Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
24.11.2017, 21:29:43

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 19136
  • Letzte: Bazzer
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 493755
  • Themen insgesamt: 39660
  • Heute online: 344
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema:  Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage  (Gelesen 1499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,

eigentlich verwende ich ja immer Firefox, aber auf diesem alten PC hier läuft Chromium einfach spürbar schneller, allerdings nervt es mich enorm mit der Passwortabfrage bei jedem Starten des Browsers will er das Administrator/-Nutzerpasswort, wenn ich extrem oft auf Abbrechen klickt, scheint er irgendwann auch ohne Passwort Ruhe zu geben, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein!

Wie kann ich diese Passwortabfrage denn komplett deaktivieren?

Gruß
Tim

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #1 am: 08.03.2017, 12:44:33 »
Indem du den Schlüsselbund deaktivierst, dann werden deine gespeicherten Zugangsdaten aber nicht mehr verschlüsselt, soweit ich weiß. Zum Thema "Schlüsselbund" gibt es hier schon Threads.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #2 am: 08.03.2017, 14:52:47 »
Hi Tim,
hast du das hier schon gelesen: https://wiki.ubuntuusers.de/GNOME_Schl%C3%BCsselbund/
Da steht das alles nochmal erklärt.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #3 am: 08.03.2017, 15:40:18 »
Deaktivieren unter Einstellungen → Erweiterte Einstellungen anzeigen → Passwörter und Formulare → Speicherung Ihrer Passwörter anbieten

Bei mir wird der Schlüsselbund einmalig mit der Anmeldung an das System entsperrt. Bei automatischer Anmeldung ist dies nicht der Fall.

Hinweis: Bitte bei allen Supportanfragen unbedingt die verwendete Mint-Version und Desktopumgebung angeben.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #4 am: 08.03.2017, 17:36:23 »
Hallo,
ich verwende zwar Opera aber das sollte genauso gehen, wenn du in dem Ordner
~/.local/share/keyringsdie Dateien umbenennst oder löscht wird beim nächsten Start des Browsers nach einem neuen Passwort
gefragt, das einfach leer bestätigen. Die Passworte werden dann immer noch verschlüsselt, nur der Browser ist nicht mehr geschützt.
Jeder der Zugriff auf deinen Rechner hat kann über "Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Passwörter"  deine Passworte ansehen,
was eben mit Browser Passwort nicht geht. Das merkst du auch daran, wenn du dich beim Browser nicht einloggst sondern
nur wegklickst, das sich das Feld mit den Passwörtern gar nicht mehr aufrufen lässt. Ich speichere meine Passworte allerdings nie. 
   
« Letzte Änderung: 08.03.2017, 17:48:06 von sc44 »

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #5 am: 11.03.2017, 12:18:05 »
Danke für die Hinweise, noch zur Version, es handelt sich um Mint 18 Mate 32 Bit.

Wenn ich dieses Schlüsselbund also deaktiviere, hat das aber hoffentlich keine sicherheitsrelevanten Auswirkungen auf die in Thunderbird gespeicherten Mail-Account-Passwörter?
Bei Thunderbird habe ich ja ein Masterpasswort zum Schutz der gespeicherten Accountpasswörter angelegt.

Im Browser, egal ob nun Firefox oder Chromium gebe ich Passwörter immer erneut von Hand ein und speichere sie nie, also sollte das deaktivieren des Schlüsselbundes da doch keine sicherheitsrelevanten Auswirkungen für mich haben, oder doch?

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #6 am: 11.03.2017, 13:29:54 »
Nein, dann nicht.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #7 am: 11.03.2017, 17:59:21 »
Kann mal irgendein sicherheitsbewusster, technisch-versierter White-Hat-Linux-Hacker überprüfen, inwieweit "Dienste" wie Skype (Microsoft) und Chromium (google) über die Schlüsselbundabfrage alle Passwörter "absaugen" und auf ihren "ach so sicheren" Servern speichern!??

Gerade Google ist ja bekannt dafür, das ALLE Daten (Wlans im Umfeld, persönliche Wlan-Passwörter, Surfcookies, Geräte-IDS, MAC, etc) über Browser, Youtube oder google-Dienste abgefragt und gesendet werden..! Jedenfalls wenn man ein Android-Gerät (o.ä.) benutzt!

Bei Skype finde ich diese Schlüsselbundabfrage auch komisch.

Ich kenne sonst keine andere Standard-Linux-Anwendung, die mich jemals mal nach dem Schlüsselbundpasswort gefragt hat.

Will da etwa die Änn Äsch Ey über beliebte Webbrowser und VOIP-Messenger die Linux-Systeme ausspionieren und könnten solche Apps deswegen als gefährliche Backdoors angesehen werden - wenn einen das Thema Sicherheit und Datenschutz schon (noch) interessiert??

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #8 am: 11.03.2017, 19:35:53 »
Ich kenne sonst keine andere Standard-Linux-Anwendung, die mich jemals mal nach dem Schlüsselbundpasswort gefragt hat.
Das mag sein, dennoch machen diese Programme erstmal nichts anderes, als die Software für das zu benutzen wofür sie gemacht wurde

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #9 am: 11.03.2017, 21:13:37 »
Kann mal irgendein sicherheitsbewusster, technisch-versierter White-Hat-Linux-Hacker überprüfen, inwieweit "Dienste" wie Skype (Microsoft) und Chromium (google) über die Schlüsselbundabfrage alle Passwörter "absaugen" und auf ihren "ach so sicheren" Servern speichern!??
[...]
Will da etwa die Änn Äsch Ey über beliebte Webbrowser und VOIP-Messenger die Linux-Systeme ausspionieren und könnten solche Apps deswegen als gefährliche Backdoors angesehen werden - wenn einen das Thema Sicherheit und Datenschutz schon (noch) interessiert??
Technisch kann eine Anwendung über den Gnome-Keyring jederzeit Passwörter von anderen Anwendungen etc auslesen, das wird gar nicht verhindert. Wie es oft in Linux der Fall ist, ist der kleinste gemeinsame Nenner der User/die User-ID. Innerhalb davon gibt es wie meistens keine Grenzen.
Um herauszufinden ob eine Anwendung das macht müsstest du die ansehen wie solche Abfragen im Source-Code implementiert sind würde ich sagen. Das geht natürlich nur bei Open Source Anwendungen. Dass ein bekanntes und weit verbreitetes Open Source Programm solch groben Unfug macht halte ich für eher unwahrscheinlich. Was closed source Programme machen weiß niemand. Ob es eine andere Möglichkeit gibt das herauszufinden weiß ich jetzt spontan nicht, du müsstest dich wohl mit den Logging-Möglichkeiten des Keyrings auseinandersetzen. Ich bezweifle es aber mal.


Zitat
Ich kenne sonst keine andere Standard-Linux-Anwendung, die mich jemals mal nach dem Schlüsselbundpasswort gefragt hat.
Das Nutzen des Keyrings ist in dutzende Programme integriert. Eine (unvollständige Liste):
pinentry
virt-manager
gnucash
atril
evince
mysql-workbench
electron
bzr-gtk
git
subversion
gvfs
libgda
balsa
mail-notification
mate-session-manager
mate-power-manager
gthumb
rythmbox
bareftp
gajim
webkit-gtk
remmina
vino
pan
pambase
chromium
qupzilla
wmudmount
Wie oft die das dann pro Sitzung machen ist sicherheitstechnisch eigentlich irrelevant.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #10 am: 11.03.2017, 21:23:12 »
Was haben die mit dem Keyring zu tun ?
Zitat
atril
evince

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #11 am: 11.03.2017, 21:28:57 »
Was haben die mit dem Keyring zu tun ?
Zitat
atril
evince

Evince:
"Storage of passwords for protected documents in gnome-keyring"
https://github.com/GNOME/evince/blob/f1823e583f37c9e842a7b6270cff29cac7999581/NEWS#L5138

Atril vermutlich ebenso. Glaub Evince ist von gnome-keyring wieder weg, kommt dann halt auf die Version an. Ich benutz selbst keins der beiden Programme.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #12 am: 11.03.2017, 21:39:06 »
Ach so, da hab ich gar nicht dran gedacht, hab mit passwortgeschützten PDF's nie zu tun gehabt.

Re: Chromium nervt mich mit Schlüsselbund und Passwortabfrage
« Antwort #13 am: 14.11.2017, 19:26:13 »
Mich kotzt das auch maximal an, was haben sich die Entwickler bei dem Mist gedacht, eine völlig weltfremde Verschlimmbesserung. Eigentlich kann man diesen Mist-Browser nur deinstallieren, es ist eine Zumutung! Wie Google halt ist. Ich habe jetzt diesen ganze Keyring-Mist deaktiviert, wenn das dann mit Chromium noch einmal passiert. wird der ganze Browser deinstalliert, mich nervt dieser Google-Schrott sowieso.

Problem gelöst, folgendes Kommando hat die Sache erledigt:

sudo apt-get purge chromium-browser
Bin sehr zufrieden, die optimale Lösung.
« Letzte Änderung: 14.11.2017, 19:39:54 von HansD »