Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
08.05.2021, 22:27:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25573
  • Letzte: 7Delta
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734124
  • Themen insgesamt: 59153
  • Heute online: 580
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Partitionsfehler. Daten jetzt weg? Linux Mint 19.3 Cinnamon (Desktop)  (Gelesen 942 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leute ich habe ein großes Problem.  :-X

Vorab: ich kann mir grad keine neue 4TB Platte leisten. Deswegen habe ich es so versucht.

Ich wollte die Daten von der NTFS Partition auf eine verschlüsselte ext4 Partition auf der selben Platte ziehen.
nur sind es soviele Daten, dass ich erst dem freien Platz die verschlüsselte Partition zugeteilt habe,
und dann einen teil der Daten rüberkopiert habe.
dann habe ich die NTFS Partition verkleinert.
Dannach wollte ich mit Gparted die verschlüsselte Partition vergrößern. (von rechts nach links verschieben und dann nach rechts vergrößern)
und hier beginnt das Problem.

Die Partitionen:
1. (NTFS) Datengrab - links
2. nicht zugeordnet - mittig
3. (ext4) verschlüsselt - rechts

Während der Ausführung kam eine Fehlermeldung dass die vorherigen Partitionen noch benutzt werden und der Kernel nicht informiert wurde. Ich solle neustarten.
Dannach habe ich neu gestartet.
Jetzt werden mir unter Gparted die verschlüsselte Partition und die nicht zugeordnete Partition als eine leere Partition angezeigt.

Der pfad /dev/sdb1 wird angezeigt.
Dateisystem aber als unbekannt.
Größe wird auch angezeigt.

Unter informationen sagt Gparted das:

ACHTUNG
Das Dateisystem wurde nicht erkannt! Mögliche Gründe sind:
- Das Dateisystem ist beschädigt
- Das Dateisystem ist GParted nicht bekannt
- Es ist kein Dateisystem vorhanden (nicht formatiert)
- Der Geräteeintrag /dev/sdb1 fehlt

Ich habe schon einen Teil der Daten (über 700GB) auf die Partition kopiert.
Ich bin absoluter Newbie und hab keine Ahnung ob und was ich noch tun kann.

Ich wäre euch unendlich dankbar wenn ihr mir helfen könntet!

Um was für eine Festplatte handelt es sich denn? Intern, extern, mit oder ohne Betrienssystem?

Dannach wollte ich mit Gparted die verschlüsselte Partition vergrößern
Möglicherweise ist GParted damit überfordert.
Kommt keine Rückmeldung?  Details angesehen?
M.W. legt man erst eine Partition in der gewünschten Größe an und dann die Verschlüsselung. 

Vielleicht hilft Dir TestDisk / PhotoRec beim Reparieren.
« Letzte Änderung: 18.07.2020, 12:32:37 von aexe »

Danke, ich dachte schon es kommt nix

Um was für eine Festplatte handelt es sich denn? Intern, extern, mit oder ohne Betrienssystem?

Sry, hatte ich vergessen.
Es ist eine 4TB HDD (intern, ohne Betriebssystem) mit den drei oben gennanten Partitionen.

Möglicherweise ist GParted damit überfordert.

Ganz klar überfordert

Kommt keine Rückmeldung?  Details angesehen?

Ganz genau kann ich mich nicht mehr an die Fehlermeldung erinnern.
Aber es hatte was damit zu tun, dass die vorherigen Partitionen verwendet werden.

So wie ich das verstehe, sind die Partitionen 2 und 3 jetzt verschoben, in der größe verändert und zusammengeführt (zeigen Laufwerke und Gparted auch so an).
Aber der Kernel (keine Ahnung Welcher)wurde nicht Informiert. Versucht also auf den vorherigen Zustand der Partitionen zu zugreifen.
Und das löst diesen Konflikt aus. So meine Theorie. Ich glaube auch, dass die Daten selbst noch da sind.
Aber ich versteh auch nicht was der Kernel damit zu tun hat.

M.W. legt man erst eine Partition in der gewünschten Größe an und dann die Verschlüsselung. 

Ich hab unter Laufwerke schon beim erstellen der Partition die Funktion mit der Verschlüsselung genutzt.

Vielleicht hilft Dir TestDisk / PhotoRec beim Reparieren.

Gibt es da ne Anleitung für? Wie gesagt, Linux ist absolutes Neuland für mich. Ich muss mich vor jedem Schritt immer erst reinfuchsen bevor ich was machen kann.
Ich Informiere mich in der Zwischenzeit mal ein wenig über die zwei Programme.

Und bis hierhin schonmal danke Leute  :)

Aber der Kernel (keine Ahnung Welcher)wurde nicht Informiert.
Bedeutet: Neustart.
Dann werden die Informationen über die Partitionierung neu eingelesen.

 TESTDISK-PHOTOREC
https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE
https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Livecd_DE
(läuft aber auch vom installierten System aus, das Programm testdisk ist in den Paketquellen vorhanden)
https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_Schritt_für_Schritt
« Letzte Änderung: 19.07.2020, 00:28:24 von aexe »

Zitat
Gibt es da ne Anleitung für?
Hier sind zwei Anleitungen, mit einer guten Suchmaschine wirst du aber mehr finden:
https://www.cgsecurity.org/wiki/Schritt_f%C3%BCr_Schritt_Wiederherstellungsbeispiel
https://www.giga.de/downloads/microsoft-windows/tipps/testdisk-anleitung-partitionen-wiederherstellen/
Ich hatte mal ein ähnliches Problem, mit TestDisk konnte ich die Partitionen wiederherstellen. Anschließend lief alles wieder reibungslos, ohne Datenverlust

Schuldigt Leute. Bei mir gings in letzter Zeit etwas rund. Da musste ich Das hier hinten anstellen.

Ich hab mich wieder drann gesetzt. Ich habe testdisk runtergeladen und scanne gerade.

In den Anhängen könnt ihr sehen wie die Festplatte unter Gparted und unter testdisk aussieht,
und was testdisk mir sagt.

Weiter als hierhin komme ich gerade nicht.

Ich bin mir nicht sicher ob ich was versuchen oder vllt mit einem anderem Programm was machen soll  :-X

Nachtrag:
Quick Search ist abgeschlossen. Die Daten mit P auszulesen oder mit L die Partition wiederherzustellen funktioniert nicht.
Testdisk meldet das es nicht möglich ist weil die Partition beschädigt ist.
Ich lasse jetzt "deeper search" laufen. Vielleicht bringt es ja was.
« Letzte Änderung: 15.08.2020, 14:15:12 von Mavel »

Re: Partitionsfehler. Daten jetzt weg? Linux Mint 20 (Desktop)
« Antwort #7 am: 11.04.2021, 09:42:23 »
Problem noch nicht gelöst  :-X

Ich habe die Festplatte erstmal in ruhe gelassen.

Jetzt konnte ich mir eine neue entsprechend große Backupplatte leisten,
und habe erstmal versucht mit dcfldd ein 1:1 Image zu erstellen
um nicht unnötig auf den Originaldateien rumzureiten.

Das sah dann so aus:

nativious@Nativious-K:~$ dcfldd if=/dev/sdb1 of=/media/nativious/Backup/image/image.dd
dcfldd:/media/nativious/Backup/image/image.dd: No such file or directory
nativious@Nativious-K:~$ dcfldd if=/dev/sdb1 of=/media/nativious/Backup/image/image.dd
dcfldd:/dev/sdb1: Permission denied

Dann habe ich hier: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53437.30
den Grund gefunden. Ich hatte den Befehl aus dem gleichen Video.

Image ist auf der Externen erstell.

Mit: sudo foremost -t all -v -i /media/nativious/Backup/image -o /media/nativious/Backup/rettung
habe ich die Rettung gestartet. Aber es tut sich nichts. 

-Imageordner und Rettungsordner sind auf der selben Platte (kein Platz auf anderen Platten).
-Die Platte ist extern über USB 3.0 angeschlossen.
-Hab es gemountet und unmountet probiert (je eine stunde gewartet).
Und es tat sich nichts. Nicht ein Byte mehr.

Die Externe gibt sonst (gemountet) hier und da nen kurzen Ruckler von sich.
Wenn ich foremost starte bleibt sie stumm. Als würde sie auf etwas warten.

Mit den Befehlen kenne ich mich nicht aus. Und damit bin ich wieder mit meinem Latein am Ende.

Habt ihr Tipps die mir helfen könnten?
Wäre sehr dankbar

System ist mittlerweile auf 20 geupdatet.

Nachtrag: Mein leiser Verdacht dass foremost nicht mit dem gleichzeitigem lesen und beschreiben der selben Partition/Platte zurecht kommt hat sich bestätigt.

Weil das 1:1 Abbild erstellt ist, bin ich mal so "intelligent" das Original auszulesen. Foremost gibt gerade sein Bestes.
Echt aufregend. Endlich tut sich was. Nach einem Jahr!

Drückt mir die Daumen Leute  ;D
« Letzte Änderung: 11.04.2021, 10:20:02 von Mavel »

Foremost ist über nacht gelaufen.
Es ist fertig.
Aber im Ordner befinden sich keine dateien.

Bedeutet dasss die Rettung fehlgeschlagen ist, oder muss ich noch etwas machen?