Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 16:41:15

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25594
  • Letzte: Hinok
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735275
  • Themen insgesamt: 59232
  • Heute online: 662
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?  (Gelesen 926 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #30 am: 11.04.2021, 16:07:59 »
in meinem linux mint finde ich keine position "ansicht"
Man kann sich auch blöd anstellen. ;) Passiert jedem mal, wenn man ehrlich ist. 
Da kann Linux nichts dafür.
Der Dateiverwalter bei LinuxMint Cinnamon heißt nemo, zu finden im Menü unter Zubehör > Dateien.
Dort gibt es diese versteckten Dateien.
Und schau mal das Bild im Anhang an:
« Letzte Änderung: 11.04.2021, 16:14:17 von aexe »

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #31 am: 11.04.2021, 16:10:46 »
…gefunden, nur im ordner selbst, nicht im hauptmenu.

Also so wie in Windows…
die codecs waren grün und sind es nach neu-installierung ebenso (von januar).
Hmm. Dann bin ich mit meinem Anwender-Wissen am Ende.

Du schreibst, Du hast noch eine Windows-Insatllation und eine weitere Mint-Installation auf einem anderen Recher? Funktioniert es denn da?

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #32 am: 11.04.2021, 16:15:46 »
die von billy empfohlene seite sieht hier aus wie folgt ...
hmmm, hier sieht sie so aus

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #33 am: 11.04.2021, 16:17:42 »
dazu gehört auch sowas, wie daß das dateiverzeichnis "nemo" heißt und die paketverwaltung "synaptic". ich empfinde das als unnötigen obskurantismus. ich fände es überfällig, daß verwaltungen etc auf linux umsteigen, sehe aber eben solches als einen hinderungsgrund an. mit der standardisierten aufforderung, sich einfach mal mit linux mehr zu beschäftigen, werden hinweise williger anwender immer und immer wieder abgebügelt. und linux kommt nicht aus der nische.

wie ihr seht, versuche ich es (seit jahren). und habe mint an mehrere user erfolgreich empfohlen. und bedauere, es nach diversen versuchen immer noch nicht geschafft zu haben, mein ps cs6 via wine oder sonstwas unter mint zum laufen gebracht zu haben - sonst hätte ich mich vielleicht schon endlich von windows verabschiedet.

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #34 am: 11.04.2021, 16:19:15 »
franz, hatte ich oben schon gemeldet, daß es auf den anderen systemen geht, nur nicht auf dem thinkpad ;-)

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #35 am: 11.04.2021, 16:24:53 »
Hi :)
Zitat
dazu gehört auch sowas, wie daß das dateiverzeichnis "nemo" heißt und die paketverwaltung "synaptic". ich empfinde das als unnötigen obskurantismus

das glaub ich jetzt nicht... linux soll sich an deine grundeinstellung anpassen damit du keinen lern aufwand hast.... ?
das es viele distributionen mit ganz verschieden programmen gibt, ist dir sicher, bei der einstellung, auch noch nicht aufgefallen.... mannometer...

Zitat
noch nicht geschafft zu haben, mein ps cs6 via wine oder sonstwas unter mint zum laufen gebracht zu haben
da beisst sich die katze in den schwanz....

ach und nochwas... linux ist nicht win$ und das ist gut so.

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #36 am: 11.04.2021, 16:26:51 »
wir nehmen also an, daß es an fehlenden und nicht nachladbaren treibern liegt, wie in bild 1 post 17 angezeigt, richtig? bleibt die frage, warum es mit dem anderen t430 kein problem gibt.

Re: virtueller museumsbesuch nicht möglich - was fehlt?
« Antwort #37 am: 11.04.2021, 16:30:21 »
franz, hatte ich oben schon gemeldet, daß es auf den anderen systemen geht, nur nicht auf dem thinkpad ;-)
Sry, hatte ich übersehen.
Off-Topic:
dazu gehört auch sowas, wie daß das dateiverzeichnis "nemo" heißt und die paketverwaltung "synaptic". ich empfinde das als unnötigen obskurantismus. ich fände es überfällig, daß verwaltungen etc auf linux umsteigen, sehe aber eben solches als einen hinderungsgrund an. mit der standardisierten aufforderung, sich einfach mal mit linux mehr zu beschäftigen, werden hinweise williger anwender immer und immer wieder abgebügelt. und linux kommt nicht aus der nische.
Hmm. Linux ist nicht gleich Windows. Linux ist nicht gleich Unix. Linux ist nicht mal gleich Linux. Das Ökosystem ist groß und von Diversität geprägt. Das könnte man Freiheit nennen. Mit Freiheit muss man aber auch umgehen können.
Wie war es denn damals, als Du Windows kennengelern hast? Wie bist Du denn damals „reingekommen”? Doch nicht etwa durch Neugierde und Sachen ausprobieren?
« Letzte Änderung: 11.04.2021, 17:24:07 von FranzStahl »