Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
10.05.2021, 04:08:42

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734351
  • Themen insgesamt: 59161
  • Heute online: 403
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 345
Gesamt: 346

Autor Thema: [gelöst]  Linux Mint erstellter USB Stick  (Gelesen 3347 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #60 am: 13.04.2021, 10:28:25 »
Es muß doch eine Möglichkeit geben, Linux einer Partition zuzuweisen.
Ja klar gibt es die: 
die Option "Etwas Anderes" wählen.   ;)
Dann muss man allerdings wissen, was man danach machen muss.
Deswegen wären die angeforderten Informationen sehr nützlich.   ::)
« Letzte Änderung: 13.04.2021, 10:32:30 von aexe »

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #61 am: 13.04.2021, 10:31:41 »
Ok, hab mir von den Befehlen erst einmal ein Bild gemacht mit Handy, damit ich weiß, wie der Befehl heiß. Muß dann wieder Linux neu starten.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #62 am: 13.04.2021, 10:41:50 »
Hi,
Bilder sind Suboptimal, besser aus dem (life) System diese Seite an surfen und per copy + paste übertragen. Bzw. der Reihe nach auf auswählen klicken und ins Terminal übertragen.
Das ganze schließt etwaige Tippfehler aus.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #63 am: 13.04.2021, 11:00:03 »
so, Bild mit dem 1. Befehl gemacht. Hoffe man kann was erkennen.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #64 am: 13.04.2021, 11:01:54 »
endlich weiß ich auch, wie das mit dem "Terminal" funktioniert....g. Später kommen noch die weiteren "Befehle" hier per Bild an. Muß gleich arbeiten.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #65 am: 13.04.2021, 11:08:59 »
Schön, wie du die Bitten der Supporter ignorierst! Sowas ist Text, der direkt als solcher ins Forum kopiert werden kann. KEINE Bilder bitte! Und in der Hilfe oben steht simpel erklärt, wie du das als CODEBLOCK formatierst! Danke.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #66 am: 13.04.2021, 11:18:45 »
Hiert nun das 2. Bild vom 2. Befehl. Hoffe es hilft.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #67 am: 13.04.2021, 11:20:07 »
Hast du den letzten Post von Toffifee gelesen?
Wenn du Hilfe haben möchtest solltest du das tun und dich danach richten!

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #68 am: 13.04.2021, 21:25:18 »
Guten Abend, wenn ich eure Antworten lese, habe ich das Gefühl, egal was ich mache, es ist sowieso verkehrt. Heute Mittag war ich endlich froh, das ich wußte, wie ich nun endlich das mit dem Terminal hinbekomme, nun ist das auch wieder verkehrt.

Inzwischen habe ich zwar 3 Betriebssysteme drauf, aber nutzen kann ich nur eins, nämlich Windows. Kann mir EINER mal sagen, was ich nun wirklich machen kann? Das aber bitte so, das auch ich es als fast 60 jähriger verstehe, was gemeint ist???....Danke.

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #69 am: 13.04.2021, 21:47:54 »
Willkommen im Schlaumeierverein .... kA was Du machen willst, aber ... antworte trotzdem

 a) Du vom USB Stick mit mehreren Betriebssystemen eines oder mehrere auf die SSD/FP installieren willst ..... Benutze  VENTOY
....einfach iso auf USB Stick rueber schieben...

b) Falls Du LinuxMint auf USB installieren willst, geht auch ... unter VENTOY eine permanente Datei erstellen
siehe VENTOY

Schiff ahoi!

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #70 am: 13.04.2021, 21:52:02 »
Mach ich als fast 60 jähriger gerne!
Aber ich kann deine Bilder eben kaum lesen!!
Deshalb nutzen wir hier den Codeblock!
Vergleiche dein Foto mit meiner Ausgabe!

ryzen7@ryzen7-desktop:~$ inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.4.0-70-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:
  Type: Desktop Mobo: ASRock model: B450M Pro4 serial: <filter>
  UEFI: American Megatrends v: P3.90 date: 12/09/2019
CPU:
  Topology: 8-Core model: AMD Ryzen 7 3700X bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 4096 KiB
  Speed: 2485 MHz min/max: 2200/3600 MHz Core speeds (MHz): 1: 4039 2: 2361
  3: 2243 4: 2155 5: 2593 6: 2795 7: 1862 8: 2793 9: 2768 10: 2168 11: 2571
  12: 2794 13: 1863 14: 2622 15: 3808 16: 2281
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GK208B [GeForce GT 710] driver: nvidia v: 450.102.04
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: nvidia
  unloaded: fbdev,modesetting,nouveau,vesa
  resolution: 1920x1080~60Hz, 1680x1050~60Hz
  OpenGL: renderer: GeForce GT 710/PCIe/SSE2 v: 4.6.0 NVIDIA 450.102.04
Audio:
  Device-1: NVIDIA GK208 HDMI/DP Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD Starship/Matisse HD Audio driver: snd_hda_intel
  Device-3: SunplusIT USB 2.0 Camera type: USB
  driver: snd-usb-audio,uvcvideo
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-70-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp5s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 2.73 TiB used: 778.14 GiB (27.8%)
  ID-1: /dev/nvme0n1 vendor: Samsung model: SSD 970 EVO Plus 1TB
  size: 931.51 GiB
  ID-2: /dev/sda model: SATA3 2TB SSD size: 1.82 TiB
Partition:
  ID-1: / size: 840.08 GiB used: 778.11 GiB (92.6%) fs: ext4
  dev: /dev/nvme0n1p2
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 55.0 C mobo: N/A gpu: nvidia temp: 65 C
  Fan Speeds (RPM): N/A gpu: nvidia fan: 55%
Info:
  Processes: 378 Uptime: 4d 11h 07m Memory: 31.29 GiB used: 8.53 GiB (27.3%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38
ryzen7@ryzen7-desktop:~$ sudo parted --list
[sudo] Passwort für ryzen7:       
Modell: ATA SATA3 2TB SSD (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  2000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem     Name                          Flags
 1      1049kB  556MB   555MB   ntfs            Basic data partition          versteckt, diag
 2      556MB   661MB   105MB   fat32           EFI system partition          boot, esp
 3      661MB   677MB   16,8MB                  Microsoft reserved partition  msftres
 4      677MB   87,1GB  86,4GB  ntfs            Basic data partition          msftdata
 6      87,1GB  140GB   52,4GB  ext4            root
 7      140GB   942GB   803GB   ext4            home
 8      942GB   1991GB  1049GB  ext4            neue Home
 5      1991GB  2000GB  9437MB  linux-swap(v1)  SWAP                          swap


Modell: Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB (nvme)
Festplatte  /dev/nvme0n1:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Name                          Flags
 1      1049kB  538MB   537MB   fat32        EFI System Partition          boot, esp
 2      538MB   918GB   918GB   ext4
 3      918GB   918GB   16,8MB               Microsoft reserved partition  msftres
 4      918GB   1000GB  82,1GB  ntfs         Basic data partition          msftdata


Warnung: /dev/sr0 kann nicht zum Schreiben geöffnet werden (Das Dateisystem ist
nur lesbar). /dev/sr0 wurde nur lesbar geöffnet.
Modell: ASUS DRW-24D5MT (scsi)                                           
Festplatte  /dev/sr0:  6246MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 2048B/2048B
Partitionstabelle: loop
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Dateisystem  Flags
 1      0,00B   6246MB  6246MB  udf

ryzen7@ryzen7-desktop:~$
Mache ich etwas falsch, weil ich es nicht richtig lesen konnte, könnten alle Systeme auf deinem Rechner nicht mehr nutzbar sein.
Also habe bitte Verständnis, wenn wir entsprechende Forderungen an dich und andere Nutzer stellen
« Letzte Änderung: 13.04.2021, 22:59:50 von tommix »

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #71 am: 13.04.2021, 21:53:21 »
Bitte erst alles lesen und dann schreiben!
Das ist alles Blödsinn!
Willkommen im Schlaumeierverein .... kA was Du machen willst, aber ... antworte trotzdem

 a) Du vom USB Stick mit mehreren Betriebssystemen eines oder mehrere auf die SSD/FP installieren willst ..... Benutze  VENTOY
....einfach iso auf USB Stick rueber schieben...

b) Falls Du LinuxMint auf USB installieren willst, geht auch ... unter VENTOY eine permanente Datei erstellen
siehe VENTOY

Schiff ahoi!

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #72 am: 13.04.2021, 22:59:45 »
Du hast 2x Windows auf deinen Platten und 1x Linux?
1x EFI 1x boot
Eine Platte mit EFI  & gpt Tabelle und eine zweite Platte mit Boot & MSDOS Tabelle.
Könnte mir vorstellen das GRUB nicht da gelandet ist wo er eigentlich hin gehört.

Das Problem mit den Bildern ist:
A: Der Platz.
B: Auf Grund der Beschaffenheit muss man diese groß klicken, kann dann aber nicht mehr alles lesen. Und man muss immer wieder nach unten um das Bild hin und her zu schieben.
     Nach oben um weiter zu lesen. Und nach unten...usw.

Da wir hier in unserer Freizeit sitzen und uns mit deinem Problem befassen, was wiederum für Dich kostenlos ist.
Solltest Du wenigstens so fair sein, ein wenig Bereitschaft zu zeigen.
Das ganze hat überhaupt nichts mit dem Alter zu tun, eher mit der Bereitschaft mitzuwirken.
Zumal man die Informationen die gegeben werden, einfach nur lesen muss.
Die daraus resultierenden Fragen, lassen sich dann wiederum im Verlauf des Fadens klären.

Off-Topic:
Auf Linux umsteigen bedeutet auch sich erst einmal mit dem "neuen" System zu beschäftigen. Grob gesagt... lesen,lesen, ausprobieren und noch mehr lesen.  ;D
« Letzte Änderung: 13.04.2021, 23:18:08 von Moridian »

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #73 am: 13.04.2021, 23:18:12 »
Guten Abend, wenn ich eure Antworten lese, habe ich das Gefühl, egal was ich mache, es ist sowieso verkehrt. Heute Mittag war ich endlich froh, das ich wußte, wie ich nun endlich das mit dem Terminal hinbekomme, nun ist das auch wieder verkehrt.
Das war nicht meine Absicht. Dafür bitte ich um Entschuldigung. Es ist nicht alles falsch was du tust, sonst wärst du ja nicht hier!. Bitte ließ Dir die Antworten gut durch, versuche sie zu verstehen und die gut gemeinten Ratschläge umzusetzen.
Gemeinsam kriegen wir das schon hin. Man muss natürlich auch mitarbeiten.
Viele Grüße - ein über 60-jähriger ;-)

Re: Linux Mint erstellter USB Stick
« Antwort #74 am: 14.04.2021, 06:16:17 »
Willkommen im Schlaumeierverein .... kA was Du machen willst, aber ... antworte trotzdem

Was ich machen will ist eine, was geht, das andere. Ich möchte Linux Mint, neben Windows nutzen.

 a) Du vom USB Stick mit mehreren Betriebssystemen eines oder mehrere auf die SSD/FP installieren willst ..... Benutze  VENTOY
....einfach iso auf USB Stick rueber schieben...

b) Falls Du LinuxMint auf USB installieren willst, geht auch ... unter VENTOY eine permanente Datei erstellen
siehe VENTOY

Ich habe Linux Mint auf einem bootfähigen Stick.  Das habe ich mit dem Programm " balena <etcher" erstellt. Den Tipp bekam ich von hier.
Schiff ahoi!