Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.04.2021, 19:05:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729843
  • Themen insgesamt: 58878
  • Heute online: 631
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LMDE 4 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Debbie“)  (Gelesen 24902 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: LMDE 4 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Debbie“)
« Antwort #120 am: 24.02.2021, 11:46:23 »
Sobald ich eine externe HD frei habe werde ich die terminal version einmal ausprobieren.

Die liste der dep ist schon sehr lang, aber man sollte es probieren.
Ein fundstück bei youtube, allerdings schon sehr alt: https://www.youtube.com/watch?v=oSKjGbLbflU

« Letzte Änderung: 25.02.2021, 11:06:15 von coin »

Re: LMDE 4 Cinnamon veröffentlicht (Codename „Debbie“)
« Antwort #121 am: 25.02.2021, 11:04:55 »
Update 1:

Ich bin den weg des geringsten widerstandes gegangen:
Installiert aus den ubuntu repos in LM 18.3
Kopiert aus dem apt-cache von LM 18.3 in LMDE4, installieren, läuft.

qt-fsarchiver
0.8.5.21-Oubuntu1-xenial
29 Pakete werden installiert

Dann steht dem test nur noch der mangel einer leeren extern HD entgegen.

Update 2:
Geschwindigkeit der sicherung OK
Kompressionsrate LZMA mid OK

Sicherungsdateiname: fsaarchiver-24-2-2021.fsa
Partitionsname: sda3
Partitionsart: ext2
UUID:
Bezeichnung:
Partitionsgröße: 33,7 GB
Belegung der Partition:
Belegung der Partition:
Kompression: lzma medium
ungefähre Sicherungsdateigröße: 1 MB

Es wurden 8,9 GB in 14 Min

Update 3:

Das zurückspielen eines abbildes mit "qt-fsarchiver" auf eine externe SSD, funktionierte einwandfrei.
Zu beachten ist allerdings dass "qt-fsarchiver" keine partitionsdaten (grösse) übernimmt und beim wiederherstellen wie vom original einrichtet.
Man kann natürlich später die partion den wünschen entsprechend vergrössern oder verkleinern, aber es empfiehlt sich vorab mit
"sfdisk -d /dev/sdX > part_table" die gewünschten partitionsdaten zu sichern, und mit "sfdisk /dev/sdX < part_table"  zurückzuspielen.
Wobei natürlich das X durch den relevanten buchstaben zu ersetzen ist.

! Es sei angemerkt dass das experimentieren mit "qt-fsarchiver" geeignet ist u.u. ein system zu zerstören.
! Vorsicht sei angeraten!


Update 15-04-2021

Ist #121 noch in einem bezug zu LMDE, sehe ich #122 und #123 eher bei software vorstellen.
Darum habe ich die beiden posts gelöscht und unter https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=68550.msg889504#msg889504
eingestellt. Software vorstellen/sfarchiver - qt-fsarchiver
« Letzte Änderung: 15.04.2021, 14:29:38 von coin »