Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.12.2017, 21:38:03

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 19250
  • Letzte: Labrat
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 497656
  • Themen insgesamt: 39971
  • Heute online: 470
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema:  Fehler in Treiberverwaltung?!  (Gelesen 566 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #15 am: 12.10.2017, 11:47:22 »
Zitat
Worum geht es Dir denn nun eigentlich?

Mir geht es darum, dass ich mal (wieder) ein System habe, mit dem ich auch arbeiten kann und nicht nur andauernd hinter schickanen herrennen muss, die mir mein Leben schwer machen und um zu versuchen diese wegzubekommen.
Wenn es nur das OS wäre, welches mir Probleme bereitet hätte man ja ein Chance aber so?

Wenn ich z.B. schon einen Router habe der kompromittiert ist und auf dem man keinen echten tiefgehenden Zugriff hat, ist sowieso Hopfen und Malz verloren.
Und dann geht man her und wird niedergemacht, weil man davon spricht, dass man ein wenig Kleingeld braucht, um sich neue (gescheite) Hardware zu kaufen weil der kram, den man besitzt, voll gepackt ist mit Spyware. Aber die Hersteller freuen sich weil die meisten Leute vergelchbar denken und sich immer den neuesten kram kaufen wollen weil sie denken dann sind ihre Probleme weg und die Verkaufszahlen durch die Decke gehen. Und wer bekommt dann den schwarzen Peter zugeschoben? Richtig > der der diese Probleme anspricht. Ich empfinde so ein Denken als falsch.
« Letzte Änderung: 12.10.2017, 11:51:06 von sollDaten »


Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #17 am: 12.10.2017, 12:08:43 »
Die bisher ungeklärte Frage ist ja auch, ob es überhaupt Bedarf für einen anderen Treiber gibt, weil zB der Desktop nicht richtig läuft.

Ich denke, wenn Du ein Betriebssystem suchst, mit dem man arbeiten kann und welches auch auf älterer Hardware läuft, bist Du bei LinuxMint sicher nicht völlig verkehrt.

Hier gibt es auch einige Leute, die gern dabei behilflich sind.
Allerdings hat es wenig Sinn, in jedem Beitrag ein neues Problem aufzumachen.
Die Regel ist: für jedes (konkrete) Problem / Frage ein eigenes Thema aufmachen.

Informationen über System und Hardware liefert übrigens inxi -Fz (bei LinuxMint).

Die Terminal-Ausgabe (inklusive Eingabe) bitte im Code-Block zeigen:
1. Im Terminal
Befehl und Ausgabe-Text auswählen, Kopieren
2. Im Antwortfeld
Einfügen, Text auswählen, Klick auf das Schaltfeld [ # ]
« Letzte Änderung: 12.10.2017, 12:22:26 von aexe »

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #18 am: 12.10.2017, 12:22:24 »
Zitat
Könnte es sein, daß es sich um diesen Treiber handelt?
http://support.amd.com/de-de/download/desktop/legacy?product=Legacy2&os=Linux%20x86_64


ja den hatte ich auch mal..funktionierte nicht und oder ich hab einen Fehler gemacht. Ich finde diesen Treiber und Software installationskram eh irgendwie auch undurchsichtig bei Mint:
zuviel aufeinmal für Neulinge > Treiberverwaltung, Packetverwaltung, Software Sources und Synaptic Package Manager usw.

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #19 am: 12.10.2017, 12:43:31 »
Ich finde diesen Treiber und Software installationskram eh irgendwie auch undurchsichtig
Das liegt aber doch in der Natur der Sache, dass es sehr viel Unbekanntes und Undurchsichtiges gibt, wenn man mit einem neuen Betriebssystem anfängt.
Tragisch – aber nicht sofort zu ändern.
Im Laufe der Zeit wird jedoch etwas Licht ins Dunkel kommen, wenn man nicht gleich beim ersten Problem aufgibt.

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #20 am: 12.10.2017, 14:57:45 »
Zitat
Die bisher ungeklärte Frage ist ja auch, ob es überhaupt Bedarf für einen anderen Treiber gibt, weil zB der Desktop nicht richtig läuft.

Ich bin der Meinung es sollte den Nutzern frei stehen, ob sie die Treiber Manuell und oder automatisch installieren können und dafür z.B. wäre eine einfache Anleitung für neue Mint User hilfreich. Mir ist z.B. noch nicht klar ob ich bei diversen Problemen, für die es keine sofort auffindbare Doku in Mint Foren gibt, auch die Ubuntu wiki herhalten kann und ich z.B. Pakete direkt durch diesen installations Button, in der wiki nutzen kann?

Zitat
Die Regel ist: für jedes (konkrete) Problem / Frage ein eigenes Thema aufmachen.

Womit ich wieder zum Thema geswechselt bin: Gibt es irgendwo eine Dokumentation, wo die Unterschiede zwischen Mint und Ubuntu genau gezeigt werden, damit man weis worauf man schauen muss, wenn man z.B. einen Treiber installiert, für den es nur eine wiki für Ubuntu gibt?

Und mit den proprietären Treibern wie z.B. für Drucker, Grafikkarten oder Soundkarten sollten die OpenSource Entwickler dieser Ansicht nach tolleranter agieren: was hat man von z.B. einem Debian Linux wenn es nicht möglich ist den Grafikkarten Treiber vom Hersteller zu nutzen? Ich mein bei solchen Karten ist es doch letztendlich egal ob man die proprietären Treiber nutzt?! Weil ich kann mir nicht vorstellen das die OpenSource Entwickler von Linux dann irgendwann Grafikkarten oder Soundkarten produzieren.
« Letzte Änderung: 12.10.2017, 15:26:35 von sollDaten »

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #21 am: 12.10.2017, 16:22:26 »
Du weißt, dass OpenSource-Treiber meist per "Reversed-Engineering" erstellt werden? Warum? Weil die HW-Hersteller den Code ihrer Treiber nicht raus rücken! Die HW plus Treiber ist schließlich deren Geschäftsgrundlage!

Wenn die Treiberverwaltung dir keine (weiteren) Treiber anbietet, dann gibts auch keine prop. für deine HW. Alle anderen sind schon im Kernel drin! Wenn also alles funktioniert, ist nichts weiter zu tun. Ausnahme sind meist Drucker u.a. Peripherie. Oft bekommt man die trotzdem ans laufen und wenn nicht, dann liegt das ganz sicher nicht an den Entwicklern. Ausser dass sich so mancher Entwickler sicher fragt, warum er mühsam einen offenen Treiber für irgendeine billige China-HW entwickeln soll oder einen für ein Gerät, das eh kaum ein Anwender verwendet.

Offensichtlich scheinst du der Meinung zu sein, dass dir etliche Treiber fehlen und du nicht weißt wo du sie her bekommen sollst. Dein Problem ist, dass du keins hast. Es ist nicht wie bei Windows, wo man nach der Installation erst mal einer Treiber-Orgie durchführen muss. Im Gegenteil- bei Linux kannst du bereits während des Live-Betriebs feststellen, ob deine HW vollständig (oder nicht) unterstützt wird. Genial, oder?

Zudem kannst du dir deinen eigenen Kernel kompilieren, mit allem was drin sein soll oder auch nicht. Das macht man aber nicht mal eben so und sicher nicht wegen Treibern. Hier hast du auch die Möglichkeit, gewisse Treiber beim booten zu sperren (blacklisten), falls einer mal Ärger macht.

Gibt es denn nun irgendein Gerät dass bei dir nicht erkannt wird/funktioniert?

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #22 am: 12.10.2017, 16:55:58 »
Zitat
Du weißt, dass OpenSource-Treiber meist per "Reversed-Engineering" erstellt werden? Warum? Weil die HW-Hersteller den Code ihrer Treiber nicht raus rücken! Die HW plus Treiber ist schließlich deren Geschäftsgrundlage!

Ja hab da mal was von gelesen. Ja so schlau wie sie meinen sind die Hersteller nicht: Wenn man bedenkt wie viele potenzielle Hardware Karten Kunden ihnen verloren gehen, da sie keine Produkte auf den Markt haben, die die Linux-Nutzer nutzen wollen. Ich glaube nicht das sich ein Linux User der z.B. als Hobby irgendwas mit Musik machen hat, kein Interesse an einem professionellen Soundkarten Treiber hat. Verlorene Kundschaft nenne ich so was. Diverse Hersteller sehen es dann wahrscheinlich aber als ihren Triumph über die OpenSource Entwickler evtl.

Zitat
Offensichtlich scheinst du der Meinung zu sein, dass dir etliche Treiber fehlen und du nicht weißt wo du sie her bekommen sollst. Dein Problem ist, dass du keins hast. Es ist nicht wie bei Windows, wo man nach der Installation erst mal einer Treiber-Orgie durchführen muss. Im Gegenteil- bei Linux kannst du bereits während des Live-Betriebs feststellen, ob deine HW vollständig (oder nicht) unterstützt wird. Genial, oder?

Ja praktisch. Genial wäre wenn die Hersteller so großzügig wären und ihre Treiber für spezielle Hardware auch für Linux veröffentlichen.

Zitat
Gibt es denn nun irgendein Gerät, dass bei dir nicht erkannt wird,/funktioniert?

Mein Drucker z.B. wird dankenderweise erkannt. Aber es fehlen im Treiber diese Funktionen wie Tintenpatronen Status Anzeige, Druckkopfreinigung usw.
Und so wird es bei vielen Treibern sein.

Ich habe Windows lange genutzt und die vielen Schadprogramme schlagen irgendwann auf die Gesundheit.
« Letzte Änderung: 12.10.2017, 17:01:47 von sollDaten »

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #23 am: 12.10.2017, 17:01:02 »
Hi :)
dem kann man einfach vorbeugen... hardware kaufen deren hersteller linux unterstützt..
wenn das immer mehr machen, werden sich andere hersteller überlegen auch auf den (schon fahrenden) zug aufzuspringen.

wobei es ja schon viele hersteller gibt, die linux unterstützen.. und es werden laufend mehr.

und.. deine treibberverwaltung ist ganz in ordnung...
dort werden nur alternativen für deine hardware angeboten die in den genutzten paketquellen vorhanden sind.
ob dein hardware hersteller darüber hinaus noch etwas anbietet, kann nur durch eine researche beim hersteller erkundet werden.

« Letzte Änderung: 12.10.2017, 17:04:31 von ehtron »

Re: Fehler in Treiberverwaltung?!
« Antwort #24 am: 15.10.2017, 00:24:25 »
Zitat
dem kann man einfach vorbeugen... hardware kaufen deren hersteller linux unterstützt..

Ja hab ich auch so gedacht sollte ich mir neue Hardware gönnen, sollte die auch Linux kompatibel sein!
Wenn wer ein paar Links übrig hat, wo dazu passende Infos sind, wäre echt Klasse.

Zitat
dort werden nur alternativen für deine hardware angeboten die in den genutzten paketquellen vorhanden sind.
ob dein hardware hersteller darüber hinaus noch etwas anbietet, kann nur durch eine researche beim hersteller erkundet werden.

Ja Danke für den Hinweis.