Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.07.2018, 04:01:58

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 20480
  • Letzte: noobert
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 539240
  • Themen insgesamt: 43272
  • Heute online: 312
  • Am meisten online: 680
  • (27.03.2018, 20:17:41)
Benutzer Online
Mitglieder: 0
Gäste: 190
Gesamt: 190

Autor Thema:  Wlan nach installation sehr langsam mit häufigen Verbindungsabbrüchen  (Gelesen 626 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux Mint 18.2 Cinnamon

Habe grade zum 1. mal Linux installiert und nach einiger Zeit bricht die Verbindung ab. 

Habe eine Wlan Antenne von D-Link, die aber auf dem anderen Betriebssystem (Windows 7) gut funktioniert.  Der speedtest ergab unter Windows ca 12 Mb/s, unter Linux nur 0,15 Mb/s. 

Mein Wlan Router steht ein Stockwerk unter mir.

Schlumpf

Hi :)
zeig mal bitte die ausgabe von
lspci -nnk | grep -i net -A2als code (oben die #)

Hier die Terminal Ausgabe:
01:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 06)
Subsystem: Gigabyte Technology Co., Ltd Motherboard [1458:e000]
Kernel driver in use: r8169
--
02:06.0 Network controller [0280]: Ralink corp. RT2561/RT61 rev B 802.11g [1814:0302]
Subsystem: Micro-Star International Co., Ltd. [MSI] RT2561/RT61 rev B 802.11g [1462:b833]
Kernel driver in use: rt61pci

Hi :)
versuche mal
echo "options rt61pci nohwcrypt=1" | /etc/modprobe.d/rt61pci.confund reboot

wenn das nichts bringt, power management ausschalten

dazu bräuchte ich
iwconfig
wäre
sudo iwconfig wlanschnittstelle power off

Das scheint auf jedenfall das Problem mit dem Abbrechen der W-Lan verbindung behoben zu haben, danke schon mal dafür!  :)

Hast du vielleicht npch eine Idee warum das WLan unter Linux um so vieles langsamer ist als unter Windows? Fehlende Treiber oder nicht richtig von Linux unterstützt vielleicht?

Gruß Schlumpf :)

Hi :)
man wird dir nur helfen können, wenn du alles was gefragt / gefordert wird auch bringst bzw. dazu was sagst.

Meinst du mit Gefragt Gefordert noch diese Ausgabe?

iwconfig
enp1s0    no wireless extensions.

wlp2s6    IEEE 802.11  ESSID:"UPCE6B4BF5" 
          Mode:Managed  Frequency:2.437 GHz  Access Point: AC:22:05:29:6B:B0   
          Bit Rate=11 Mb/s   Tx-Power=20 dBm   
          Retry short limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:on
          Link Quality=60/70  Signal level=-50 dBm 
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:117  Invalid misc:52809   Missed beacon:0

lo        no wireless extensions.

Sonst wüsste ich grade nicht was du meinst?

echo "options rt61pci nohwcrypt=1" | /etc/modprobe.d/rt61pci.confHatte noch im Terminal:
echo "options rt61pci nohwcrypt=1" | /etc/modprobe.d/rt61pci.confergeben.

Wenn ich noch was vergessen haben sollte o.ä. gerne sagen, dann liefer ich das nach..

Gruß Schlumpf

Hi :)
nee alles gut... nochmal den thread lesen ist immer gut :)

Zitat
Bit Rate=11 Mb/s
ich glaube die alte karte kann nicht mehr..
IEEE 802.11b

Hmm wäre dann ja allerdings seltsam das unter Windows bei gleichen Vorrausetzungen das Internet schneller ist. Beispiel die Linux Mint Iso hat vielleicht ne habe Stunde gebraucht zum Laden wenn nicht sogar schneller. Oder hab ich da jetzt einen Denkfehler drin? :)

Gruß
Schlumpf

toffifee

  • Global Moderator
  • *****
ich glaube die alte karte kann nicht mehr..
IEEE 802.11b
Nach der Ausgabe in AW#2 soll sie 54 mbit können.

Hi ;)
also win$ auf dem selben rechner?
dann hab ich gerade keine idee zur geringen bandbreite..

der pegel sieht ja gut aus.

Ich kann dir leider nicht helfen aber die Ausgabe von iwconfig sollte mit Sicherheit nicht das Invalid misc:52809 beinhalten. Irgendetwas läuft da schief.

Hi :)
konnte noch am powermanagement liegen
sudo iwconfig wlp2s6 power off
und anschliessend
sudo systemctl restart network-managerund mit iwconfig schauen ob schnellere verbindung...

Hab das mit dem Powermanagement eben gemacht und noch mal geschaut, an den 11 Mb/s rührt sich leider nichts.

Wenn es sicher die Netzwerkkarte ist könnte ich sonst auch mal schauen da vielleicht was anderes zu bekommen. Gibts da welche die sich bei Linux Empfehlen würden? :)

Gruß Schlumpf

PS: Das mit den Verbindungsabbrüchen hat sich wohl doch noch nicht ganz gefangen, sind seltener geworden aber es gibt sie noch. Möglich das es vielleicht auch an der Antenne liegt die hinten dran steckt?