Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
11.05.2021, 15:54:39

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734606
  • Themen insgesamt: 59183
  • Heute online: 652
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Mint Cin. 64 bit auf Medion Akoya S6214T ohne timeouts wegen RPMB Partition  (Gelesen 2070 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Gemeinde, hier mal ein kleines TUT von mir, wie ich mein neues Medion Akoya S6214T im Dualboot mit Windows 8.1 ausgestattet habe.


Medion Akoya MD6214T mit Linux Mint 17.1 im Dualboot ausstatten:

Rechner ans Netzteil anschliessen und erstmal voll laden !
NTFS Partition der eingebauten emmc karte am Ende unter Windows um 4 GB verkleinern, z.B. mit Minitool Partition Wizard...
Schnelle 64GB MMC Karte kaufen (z.B. Integral 64GB UltimaPro X SDXC Klasse 10 UHS1 U3 / ebay 30 EUR) und 40GB als erste primäre Prtition mit NTFS erstellen und Partition als GPT Partitiontable umwandeln ! den Rest frei lassen.
Unter windows: Mint 17.1 Ciannamon 64 Bit downloaden und mit LILI USB CREATOR auf einen bootfhigen Stick bringen.
mit F10 im Bootmenü BIOS auswählen und unter security das "Secure Boot" ausschalten, sonst nix ! (GANZ WICHTIG !!!)

Stick ans Tablet und den Rechner erneut mit F10 starten und UEFI:>Stick< auswählen
ewig lange aufs booten warten....
Wenn Mint gestartet ist, Auf "Linux Mint Installieren" klicken...
Bei der Frage "soll ich die Partitionen aushängen" auf Ja klicken....
Alle Menues soweit durch gehen, bis zur Frage "Alles löschen und Mint Installieren",
dort "anderes" auswählen !

Wieder ewig warten....

Jetzt geht es ans partitionieren !
Auf dem freien Platz des eingebauten flash (4GB Partition auf Hynix 8e) eine ext4 Partition mit einhängepunkt / anlegen. (wird zu mmcblk0p6)
auf der 64GB Karte mit der 40GB NTFS als erstes eine 20GB EXT4 Partition mit einhängepunkt /usr  anlegen.
Dann evtl eine 2 GB (Rest) SWAP Partition.
jetzt als Bootloader Install-Partition (unten) /dev/mmcblk0p2 (die 105MB UEFI, wenn nichts am Auslieferzustand verändert wurde) Partition angeben
Auf die gerade angelegte  mmcblk0p6 ext4 Partition / klicken und installieren drücken !!!

Jetzt dauerts wieder ewig lange...........45 min und mehr.....

zwischendurch alle Fragen mit WLAN Netzwerk Zeitzone und Sprache etc. beantworten.
Wenn die installation fertig ist, Rechner mit Linux neu starten.

Achja, dauert ewig lange...........30 min sind keine seltenheit.....

Meinen Custom Kernel (https://drive.google.com/file/d/0B_nVyq1qZTfsVjU4elJGRXVLYWM/view?usp=sharing) downloaden und wie folgt aus dem downloadverzeichnis als superuser im Terminal installieren:

Ihr könnt natürlich auch Euren eigenen Kernel Backen, ihr müsst halt nur diesen Patch einfügen: https://dev-nell.com/rpmb-emmc-errors-under-linux.html

sudo dpkg -i linux-image-3.13.11-ckt13_3.13.11-ckt13-10.00.Custom_amd64.deb 


--------------------------------------------------------------------------
Keine Angst, es ist der selbe Kernel (mit der selben kernel-config), den Ihr vorher installiert habt, mit dem einzigen Unterschied, dass die verschlüsselte mmcblk0rpmb Partition komplett ignoriert wird !!
Das war es ja, was wir wegen der ewig langen Timeouts wollten !!!
Wer jedoch diese verschlüsselte Partition aus irgend einem Grund benötigt (z.B. Entwickler für Cryptographie), sollte diesen Kernel nicht installieren !!
--------------------------------------------------------------------------

nun: shutdown -r now
beim Neustart wieder mit F10 ubuntu auswählen....
freuen !

Natürlich könnt Ihr das ganze auch anders aufteilen. Habe hier nur beschrieben wie ich es gemacht habe, das ganze macht halt Sinn, da da die interne SSD mit 64GB etwas sehr klein ist um auch noch vernünftig Platz für ein Linux zu haben. Deshalb die auslagerung von /usr auf die SDXC Karte.
Zudem sind nochmal 40GB für Daten unter Windows verfügbar, damit man auch im abgedockten Tablet-Modus beide Betriebssysteme starten kann.
Dort könnte man z.B. die Windows-Userverzeichnisse und Downloads draufpacken....

Keine Angst, Windows 8,1 ist immer noch drauf und startbar !!
Notfalls im Ubuntu Boot den "Windows Boot Loader" auswählen.....
Voila...
Have Fun !

zyklop
« Letzte Änderung: 09.02.2015, 01:05:18 von zyklop »

Jetz aber mal eine Frage von mir.....
weiss zufällig jemand, wie ich den Multitouch support mit dem Medion Akoya S6214T  hinbekomme ?!
Der Touch funktioniert zwar, jedoch nur einfach, nicht Multi.....ist unter windows 8.1 als "HID-konformer Touch Screen" im Gerätemanager....
Die Gerätekennung ist:  HID\VID_0EEF&PID_C014&REV_3700&Col01


Danke und Grüße

zyklop

Hallo zyklop !

Wird wahrscheinlich schwierig werden mit mit LinuxMint.
Soweit ich weiß, bietet Ubuntu Unterstützung für Touchscreens.