Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.10.2021, 14:56:54

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 758752
  • Themen insgesamt: 60974
  • Heute online: 714
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [erledigt] Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780  (Gelesen 446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[erledigt] Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« am: 20.09.2021, 11:51:55 »
Moin.

nach dem letzten kernel-update bin ich in einem bootloop: Grub startet, ich gebe die login-Daten ein (bei falschen Angaben meckert er) und ich bin nach kurzer Zeit wieder im login-screen.
Installiert ist Cinnamon, ich kriege allerdings die Version grad nicht raus.

Ich habe den neuesten kernel im recovery mode gestartet, das Netzwerk aktiviert und dpkg drüberlaufen lassen, das einige updates gezogen hat.
Leider keins, das weiterhilft.

Die Angaben hab ich händisch übertragen:
inxi -Fz:
System:
 Kernel: 5.4.0-84generic x86_64 bits: 64 Console: tty 1
 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
Machine:
 Type: Laptop System: Lenovo product: 2182 v: Lenovo G 780 serial: <filter>
 Mobo: Lenovo model: invalid v: 31900003WIN8 STD MLT serial: <filter>
 UEFI: Lenovo v: 5ECN95WW(V9.00) date: 12/19/2012
Battery:
 ID-1: BAT1 charge: 16.2 Wh condition: 37.1/40.0 Wh (93%)
CPU:
 Topology: Dual Core model: Intel Core i3-2328M bits: 64 type: MT MCP L2 cache: 3072 kiB
 Speed: 2195 MHz min/max: 800/2200 MHz Core speeds (MHz): 1: 2195 2: 988 3: 1161 4: 2194
Graphics:
 Device-1: Intel 2nd Generation Core Processor Family Integrated Graphics driver driver: N/A
 Display:
  server: X.org 1.20.11 driver: fbdev unloaded: modesetting,vesa tty: 200x56
  Message: Advanced graphics data unavailable in console for root.
Audio:
 Device-1: Intel 7 Series/C216 Family High Definition Audio driver: snd_hda_intel
 Sound Server: Alsa v: k5.4.0-84-generic
Network:
 Device-1: Qualcom Atheros AR8162 Fast Ethernet driver: alx
 IF: enp1s0 state: down mac: <filter>
 Device-2: Broadcom and subsidiaries BCM4313 802.11bgn Wireless Network Adapter
 IF: wlp2so state: down mac: <filter>
Drives:
 Local Storage: 465.76 GiB used: 129.76 GiB (27.9%)
 ID-1: /dev/sda vondor: Seagate model: ST500LT012-9WS142 size: 465.76 GiB
Partition:
 ID-1: / size: 456.76 GiB used: 129.79 GiB (28.4%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
Sensors:
 System Temperatures:
  cpu: 47,.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (rpm): N/A
Info:
 Processes: 116 Uptime 3m Memoty: 3.71 GiB used: 129.1 MiB (3.4%) Init: sytemd shell: bash inxi: 3.0.38

sudo parted --list:
Model: ATA ST5600T012-9WS14 (scsi)
Festplatte /dev/sda: 500GB
Sektorgröße: (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Disk-Flags:
Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
1 1049kB 538MB 537 MB fat32 EFI System Parition boot, esp
2 538MB 500GB ext4

[ -d /sys/firmware/efi ] && echo UEFI || echo BIOS]
UEFI
Was kann ich tun, um reinzukommen?
« Letzte Änderung: 21.09.2021, 20:23:29 von mungo »

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #1 am: 20.09.2021, 20:12:34 »
alter kernel geht auch nicht?

BalouB

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #2 am: 21.09.2021, 00:08:41 »
nö.
Dasselbe Spiel.

Vollgelaufen ist nix, allerdings ergibt das login in der shell nach Strg-Alt-F1
[   77.875457] Mount of device (uid: 1001) not owned by requested user (uid 1000)
[   77.875712] Reading sb failed; rc = [-1]
[   77.875571] Mount of device (uid: 1001) not owned by requested user (uid 1000)
[   77.875776] Reading sb failed; rc = [-1]
mount: Operation not permitted

Nach einigem hin und her mit Mountversuchen bin ich an der Stelle:
ERROR: Encrypted private directory is not set up properly.Das /home/ ist verschlüsselt und ich kann es (mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen) nicht mounten, also auch nix ändern/löschen/ausführen.
Hatte bisher alles gut funktioniert.^^
Die Daten darauf waren sowieso obsolet und ich habe nun einfach alles unter /home/user/ gelöscht bis auf das Verzeichnis selbst.

Ich kann ja einen der drei kernels ganz bequem im recovery mode starten, dann wird gemountet und ich sehe z.B., daß /dev/sda2/ (da liegt /home/) zu 31% genutzt ist.
fsck kann ich nicht ausführen, weil entweder die Partition eingehängt ist oder sie gerade benutzt wird und ich sie nicht aushängen kann.
Nach der Löschaktion ist das Ergebnis allerdings, daß einerseits ls in /home/user/ nichts ergibt (ist ja auch nix drin), andererseits df -h immer noch sagt, daß sda2 zu 31% belegt sei.

Ich verstehe zu wenig und komme einfach nicht weiter.

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #3 am: 21.09.2021, 11:15:59 »
Von der Fehlermeldung würde ich von einem Rechte Problem ausgehen.

Verstehe ich das richtig das du quasi das Home Verzeichnis komplett gelöscht hast?

BalouB

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #4 am: 21.09.2021, 15:25:05 »
HI :)
Zitat
ich habe nun einfach alles unter /home/user/ gelöscht bis auf das Verzeichnis selbst.
wenn das so stimmt, wird dein system den user nicht mehr starten können.

Zitat
fsck kann ich nicht ausführen, weil entweder die Partition eingehängt ist oder sie gerade benutzt wird und ich sie nicht aushängen kann.
das würde man natürlich von einem live boot machen.

es ist immer extrem  problematisch das system zu verschlüsseln wenn man das system nicht aus dem ff kennt um im fehlerfalle reparieren zu können.
ein anfänger sollte das niemals machen.

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #5 am: 21.09.2021, 17:06:21 »
Das /home/ ist verschlüsselt und ich kann es (mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen) nicht mounten, also auch nix ändern/löschen/ausführen.
Solche Infos gehören eigentlich schon in den Eröffnungspost. Ich weiß nicht, ob es dir jetzt noch hilft - aber hier wird beschrieben, wie du notfalls auf ein verschlüsseltes /home zugreifen kannst: https://www.youtube.com/watch?v=tG-_6noAVEY

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #6 am: 21.09.2021, 20:23:09 »
Zitat
ich habe nun einfach alles unter /home/user/ gelöscht bis auf das Verzeichnis selbst.
wenn das so stimmt, wird dein system den user nicht mehr starten können.
Das weiß ich jetzt auch.
;)

Für mich sind das Lernprozesse.
Es schien, als ob der neue Kernel die Ursache gewesen wäre, aber dann deutete es mehr auf ein Rechte-Problem hin, das beim Aufspielen der Daten ins /home entstanden war. Also hab ich sie gelöscht.

Ich frage mich nur, wieso das überhaupt ein Problem ist, denn ein leeres /home tut ja keinem weh, eher wenn es zu voll wird.
Mensch kann alles mögliche löschen, und das System legt die Dateien wieder neu an (Xauthority etc.).
Bei manchen eben nicht, aber bei welchen?
Und wie halte ich sie auseinander?

Ich habe es einfach neu aufgesetzt - geht ja ruck-zuck - und nun ist alles wieder schier. Ich schreibe von dem Rechner.
Den Fehler hab ich noch nicht verstanden, vermute aber, daß es mit den properties von Grsync zusammenhängt, mit denen ich das backup gemacht hatte.

Das /home/ ist verschlüsselt und ich kann es (mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen) nicht mounten, also auch nix ändern/löschen/ausführen.
Solche Infos gehören eigentlich schon in den Eröffnungspost. Ich weiß nicht, ob es dir jetzt noch hilft - aber hier wird beschrieben, wie du notfalls auf ein verschlüsseltes /home zugreifen kannst: https://www.youtube.com/watch?v=tG-_6noAVEY
Vielen Dank.
Anfangs wußte ich das leider noch nicht, und nun hab ich es gewissermaßen radikal gelöst.
Alles gut.

Re: Bootloop bei LM 20.2 Cinnamon auf Lenovo G780
« Antwort #7 am: 21.09.2021, 22:13:50 »
Ich frage mich nur, wieso das überhaupt ein Problem ist, denn ein leeres /home tut ja keinem weh, eher wenn es zu voll wird.

In deinem Home Verzeichnis liegen eben auch Einstellungsdateien. Halt in der Regel als versteckte Dateien bzw Verzeichnisse.
Wenn du das löscht tut das weh.

https://wiki.ubuntuusers.de/Homeverzeichnis/#Konfigurationsdateien

BalouB