Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
15.04.2021, 14:35:16

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 728868
  • Themen insgesamt: 58816
  • Heute online: 603
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  TRIM funktioniert nicht auf USB-SSD  (Gelesen 198 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TRIM funktioniert nicht auf USB-SSD
« am: 10.03.2021, 20:06:26 »
Hallo,

ich habe hier eine MX500 (SATA) in einem USB-Gehäuse mit IS621-Chip.
http://www.innostor.com/ch/product_details.php?id=6

Laut Webseite unterstützt dieser Chip ATA-Command Passthrough, was meines Wissen nach eine Voraussetzung für TRIM ist.

Unter Mint20xfce Live liefert

sudo hdparm -I /dev/sdc | grep -i TRIM
   * Data Set Management TRIM supported (limit 8 blocks)

Demnach sollte TRIM funktionieren, aber wenn ich das mit root-Rechten durchführen möchte, bekomme ich eine negative Antwort:

fstrim -v /media/mint/mx500_home/     
fstrim:  /media/mint/mx500_home/:   Verwerfungsvorgang wird nicht unterstützt.


Gibt es weitere Möglichkeiten, um TRIM mit dieser Hardware zu testen oder erfolgreich durchzuführen?


EDIT: Ich habe es noch mit einem USB-SATA-Adpater mit JMS578-Chip probiert, erhalte aber die gleichen Ergebnisse.
Unter Windows soll TRIM mit diesem Chip aber angeblich funktionieren, was ich aber nicht getestet habe.
« Letzte Änderung: 10.03.2021, 20:28:28 von Gurkengräber »

Re: TRIM funktioniert nicht auf USB-SSD
« Antwort #1 am: 10.03.2021, 20:31:41 »
Diese Thematik hatte ich vor kurzem auch so ähnlich.
Mir hat der Tipp von @coin geholfen. Ich habe mir dieses Gehäuse bestellt und über USB 3 geht es dann!
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=22882.msg875213#msg875213
Evtl. auch mal mit dem Link von @PeLi versuchen.
« Letzte Änderung: 10.03.2021, 20:41:54 von Hollex »

Re: TRIM funktioniert nicht auf USB-SSD
« Antwort #2 am: 10.03.2021, 21:06:29 »
Danke für den Hinweis.

Ich habe inzwischen auch eine Lösung für den JMS578 gefunden.
Auf dieser Webseite https://www.glump.net/howto/desktop/enable-trim-on-an-external-ssd-on-linux wird erklärt, dass Ubuntu neuere Chips nicht in einer White-List aufgenommen hat. Das kann man aber leicht nachholen oder übersteuern.

Für den Fall, dass o.g. Webseite mal nicht mehr erreichbar sein sollte, hier in wenigen Schritten:

Mit lsusb holt man sich den Vendor- und Produkt-ID des Adapters/Chips.

Dann erstellt man eine Datei mit folgendem Inhalt:

sudo nano /etc/udev/rules.d/50-usb-ssd-trim.rules

ACTION=="add|change", ATTRS{idVendor}=="152d", ATTRS{idProduct}=="0583", SUBSYSTEM=="scsi_disk", ATTR{provisioning_mode}="unmap"

Wobei man die zuvor ausgelesenen IDs einsetzen muss.

Dann entfernt man das Laufwerk und steckt es wieder an. Danach funktionierte Discard hier mit dem JMS578, aber nicht mit IS621.

Beim IS621 kommt: fstrim:  MountPOINT:  FITRIM ioctl fehlgeschlagen: Ein-/Ausgabefehler der Gegenstell (remote)
Dies Ausgabe von "lsblk --discard" zeigt dagegen an, dass TRIM auch mit dem IS621 funktionieren sollte.


Es ist sehr erfreulich, dass es teilweise so einfach läuft und ich hoffe, dass man mit der Methode keine nennenswerten Nachteile hat.
Es wäre natürlich noch schöner, wenn diese Funktionalität gleich out of the box gegeben wäre, besonders für LIVE-Installationen.
Sind die Leute, die so etwas einpflegen können, daran interessiert, dass man die Chips getestet hat und es funktioniert?