Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
03.08.2021, 23:19:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25802
  • Letzte: Duffman
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 748104
  • Themen insgesamt: 60185
  • Heute online: 557
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Externe Festplatt Neu gekauft, aber über 16.000 Betriebsstunden  (Gelesen 659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Freunde des Grünen. Eine allgemeine Frage an das Forum:
Habe eine Ext. Festplatte bei einem Grossen Onlinehändler (nicht Azamon) als Neu gekauft. (Grösser 4 TB)
Nun habe ich zuerst die Festplattendaten mit gnome-disks ausgelesen.(Siehe Anhang). Es werden
-fast 30.000 Start/Stopp angezeigt,
-über 16.000 Betriebsstunden  (1 Jahr 10 Monate 1 Tag)
über 12.000 Einschaltvorgänge
und eine Schreibfehlerrate von 12 angezeigt.

Nun habe ich noch einen uralten 32-bit XP Rechner (offline) Dort habe ich Christaldisk und Diskinfo32
gestartet und Beide Zeigen lediglich 7 Einschaltvorgänge und 1 Std an.
Ich weiss, das ein 32-bit Rechner eigentlich keine Festplatte über 2,2 Tb "händeln" kann,
aber die beiden Testprogramme sind offensichtlich in der Lage , die Smartwerte (richtig ???)  auszulesen.
Nur sind die Komplett Anders, als das, was mir ein Mint 19.3 oder 20.2 (gestartet vom einem Extrenen Datenträger) anzeigt.

Was meint ihr ? Soll ich diese-als neu gekaufte- aber scheinbar doch recht betagte USB Festplatte- behalten oder zurücksenden ( Was mich nichts kosten würde)
Denn die Vorgehensweise gebrauchte Festplatten ohne Hinweis als Neu zu verkaufen ist ja schon ein Ärgerniss....
Zudem ist die Verbaute SeagteFestplatte eine SMR und keine CMR. Aber ich brauche sie eigentlich nur als Datengrab. Da spielt die schlechte Performance von SMR Platten keine Rolle...

Kann ich den Werten die Mint ausgibt mehr trauen  als den Christaldisk/DiskInfo32 Werten ?

Mit Knoppix habe ich es noch nicht versucht, aber das wird die MintWerte bestätigen....

Mit Dank im Voraus   
 

nun ich würde sie zurückschicken

Es kann ja sicherlich nicht schaden - immerhin ist es Betrug - den Händler mal anzuschreiben und darauf hinzuweisen. Auch, dass du die Festplatte gerne von nem Profi oder jemandem von der c't o.ä begutachten lassen würdest.

Wer betrügt, muss damit rechnen aufzufliegen und evtl fällt für dich dabei noch was raus, wenn du schweigst und die Platte nur zurück schickst. Mögliche wäre auch die Androhung einer Anzeige wegen Betrugs.

Also manchmal zweifele ich an meinem Verstand. Nachdem die Smart Werte am XP Rechner normal waren, habe ich einen Rechner mit einem Programm gestartet, vondem ich nie dachte es jemals auch sinnvoll zu nutzen: F4UBCD...das ist so ein minimales XP das von der DVD recht schnell läuft....Das Programm Cristal Disk Portable hatte ich auf einem USB Stick. Wie auch immer. Auch da zeigten sich normale neue Werte.

Dann habe ich den Notebook gestartet, mitdem ich diese Werte wie auf dem Bild hatte...Erstens habe ich feststellen müssen, das die Smartwerte überhaupt nur dann angezeigt werden, wenn die Externe HDD an Usb 3.0 angesteckt ist. Stecke ich diese an einem 2.o Anschluss an, werden keine Smartwerte angezeigt....Warum , weiss das so ist, ich nicht. Vrmtl kommuniziert in Linux der USB Controller nur mit 3.o Anschlüssen. Ist ja vorstellbar....Denn Usb ist ja nicht gleich Usb...Was es da an Handshake's gibt ist enorm...

Wie auch immer. Die Smartwerte sind nun überall , an welchem Rechner ist es teste "jungfräulich". Da deutet daraufhin, das die Smartwerte zurückgesetzt wurden und ich durch einen "Dummen Zufall" noch die "Gebrauchtwerte" wie auf dem Bild  lesen konnte. Die sind nun komplett weg....So werde ich die Festplatte behalten.Sicherlich habe ich so ein 14 Tägiges Rückgaberecht ohne Angaben von Gründen, aber ich lasse es diesemal sein...Die HDD soll ja ohnehin nur ein "Datengrab" werden das ich alle paar Wochen mal benutzen werde (Für Filme die alle noch auf anderen Datenträgern vorhanden sind. Werden dann  über den Raspberry PI abgespielt...)

Also Ähm....Ist Welt doch eine Scheibe ? ;-)))

Freundschaft !


EAE

  • ***
Warum lässt Du nicht mal photorec rüberlaufen, so als letzte Gewissheit ?

Ich wär da schon ziemlich neugierig, wenn dann tatsächlich noch Daten drauf sein sollten.....................

Oh, Mann....hätte ich dann meinen Spaß damit.............

C.

Warum lässt Du nicht mal photorec rüberlaufen, so als letzte Gewissheit ?

Ich wär da schon ziemlich neugierig, wenn dann tatsächlich noch Daten drauf sein sollten.....................

Oh, Mann....hätte ich dann meinen Spaß damit.............

C.
Mache ich...Aber um ehrlich zu sein hatte ich bereits einen Fall, indem ein Datenträger zurückgesant werden musste wegen --> Verpackungsfehler.Auf dem Ersatzgerät waren mehrere Gigabyte an Urlaubsfotos des Vorbesitzers. Habe dann diesen Datenträger auch zurückgesant und seitdem gehofft , das der (oder DIE) Versender nun endlich keine Gebrauchten Datenträger als Neu verkaufen.
Aber da habe ich mich wohl sehr getäuscht, ich Dummerchen...

Hi :)
wer billig kauft, kauft öfter ;)

Hi :)
wer billig kauft, kauft öfter ;)
Sorry aber:
Das ist nun ein ganz mieser Spruch von einem Elektronikhändler!  ;)

Hi :)
den spruch gibt es schon seit 50jahren, da gab es noch keine billig märkte ;)
und dann passt der spruch nur zum qualifizieren fachhandel (nicht mit den billig märkten zu verwechseln)...

und hat per se erstmal auch gar nix nur mit elektronic zu tun ;)

eine bekannte abwandlung
wer billig kauft, kauf teuer .. ;)
« Letzte Änderung: 23.07.2021, 14:48:32 von ehtron »

Hi :)
wer billig kauft, kauft öfter ;)
Hi ehtron....Den Spruch gibt es schon immer. Besonders oft von Leutz die ihre (über)teuerten Produkte verkaufen wollen.

Im Ernst (beziehe ich jetzt aber nicht auf meinen Fall)
Günstige (Billige) Autos müssen trotz ihres Preises sicher sein und funktionieren
Günstige (Billige) Lebensmittel dürfen nicht giftiger oder schädlicher sein, als teuere. Die Spaghetti vom Discounter 500gr, für 49 Cent oder die teuren von Barxxx 250 gr. für 1,89

Zurück zum Thema: Elektronische Massenartikel -wie eine USB Hdd- sollten/dürfen nicht ohne Hinweis als Gebrauchtgeräte verkauft werden. Und wenn zB. WD seine Festplatten ohne Hinweis darauf, das es SMR Festplatten sind, als "normale" Festplatten verkauft werden, so ist das Betrug. So gab es in den USA eine Verurteilung die WD dazu zwingt, seine billigeren SMR eindeutig zu Kennzeichnen. WD muss sogar die betrogenen Käufer Entschädigen. Allerdings "gibt" es nur 5 Dollar pro Nutzer.

Ob es bei "teuren" Einzelhändlern Anders ist, weiss ich nicht. Wenn allerdings die Smartwerte bei Festplatten, die dann als neu verkauft werden, auf Null gesetzt werden, ist das eindeutig Betrug...Wie bei der Tachomanipulation bei Gebrauchtwagen.

Wie auch immer. Es läuft NICHT so Ehrlich wie man es erwartet .....Habe ich ja nun selbst erfahren müssen....Zum Beispiel gibt ja massenweise Beschwerden über Azamon bzgl Gebrauchter Elektronikteile zum Neupreis....Nun gibt es aber scheinbar  einen besonderen Bereich für Gebrauchte Artikel......Ist ja nur Fair gegenüber dem Verbraucher....

Vllcht muss doch der Gesetzgeber tätig werden....Ich weiss es nicht...

Aber in meinem Fall komme ich schon zurecht....

Freundschaft...

Off-Topic:
Vergiss nicht auf erledigt zu setzen.... Wie steht oben unter Hilfe.

Hi :)
hast du falsch verstanden...

der spruch sagt aus: wenn du für einen vergleichbaren artikel woanders wesentlich mehr bezahlen müsstest, ist die wahrscheinlichkeit gross, das da irgendwo ein hacken dabei ist ;)