Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
19.04.2021, 16:00:52

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25510
  • Letzte: Ilinose
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729776
  • Themen insgesamt: 58874
  • Heute online: 587
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint  (Gelesen 5268 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« am: 20.12.2011, 22:42:58 »
Es scheint eine weitere Entwicklung zu geben:

Zitat
Cinnamon is a Linux desktop which provides advanced innovative features and a traditional user experience. The desktop layout is similar to Gnome 2. The underlying technology is forked from Gnome Shell.


http://www.webupd8.org/2011/12/cinnamon-gnome-shell-fork-with-gnome2.html

/dev/urandom

  • Gast
Re: Cinnamon
« Antwort #1 am: 21.12.2011, 00:47:07 »
Sozusagen MGSE ohne Gnome 3?

oRe

  • Gast
Re: Cinnamon
« Antwort #2 am: 21.12.2011, 10:22:05 »
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist es eher eine Abspaltung, also ein Fork, von Gnome 3, welches den Unterbau von Gnome 3 benutzt um eine Desktop-Oberfläche zu schaffen, die eher dem alten Desktop-Paradigma verschrieben ist.

Der Artikel sagt auch, dass es dazu nötig gewesen wäre/sei, dieses Fork zu erstellen, da ein Zusammenspiel der Funktionen, die zwar schon in den MGSE enthalten sind, mittels Shell Erweiterungen nicht bzw. nur sehr begrenzt/bedingt möglich sei.
Weiterhin wird im Artikel beschrieben, dass die Funktionen fest in "Cinnamon" integriert seien, wodurch dieses geplante Zusammenspiel erst möglich werden soll.

Gruß oRe
« Letzte Änderung: 22.12.2011, 06:33:35 von oRe »

Re: Cinnamon
« Antwort #3 am: 22.12.2011, 09:55:07 »
Weiß jemand wie und wo ich das Cinnamon starten kann?

/dev/urandom

  • Gast
Re: Cinnamon
« Antwort #4 am: 22.12.2011, 15:58:44 »
Ich nehme an, du kannst es im Anmeldebildschirm als Sitzung auswählen.

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #5 am: 22.12.2011, 18:36:05 »
Hier gibt es einen Artikel auf deutsch, der sollte einige Fragen beantworten:

http://www.golem.de/1112/88627.html

Demnach handelt es sich um einen Fork der Gnome-Shell und Nutzer von Linux Mint 12 können sich Cinnamon auch über die Paketverwaltung der Distribution installieren.

Ich kann das momentan mangels Mint-Installation nicht überprüfen. Kann das mal bitte jemand prüfen?

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #6 am: 22.12.2011, 20:43:08 »
Ich hab Linux Mint 12 in der VirtualBox installiert und dort über die Paketverwaltung dann Cinnamon 1.1.1 installiert.
Beim Anmelden kann ich jedenfalls kein Cinnamon auswählen, nur GNOME, GNOME Classic, GNOME Classic (No effects) und MATE.
Sonst steht da nix.

DeVIL-I386

  • Administrator
  • *****
Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #7 am: 22.12.2011, 21:04:27 »
Ich nehme an, du kannst es im Anmeldebildschirm als Sitzung auswählen.
sudo apt-get install cinnamon-session

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #8 am: 22.12.2011, 21:06:43 »
Hallo doni,

sieht denn nach der Cinnamon-Installation das Menu anders aus als zuvor?
Ich kann das auf dem Screenshot nicht so gut erkennen, aber das Menu sieht doch anders aus, als das alte Mint-Menu?

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #9 am: 22.12.2011, 21:30:11 »
Mit ALT+F2 und dann "cinnamon --replace" wird das gestartet.
Ich hab das probiert, wenn man sich unter GNOME einloggt, aber das ist ja noch weit entfernt vom guten alten Gnome 2.3.2.
Kein Rechtsklick, das Menü schaut nicht gewohnt aus, man kann kein zweites Panel anlegen (jedenfalls hab ich auf die Schnelle nichts gefunden).
Im Moment finde ich, dass MATE dem Gnome 2.3.2 am ähnlichsten ist.
Warten wir's einfach mal ab...

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #10 am: 23.12.2011, 10:41:04 »
Genau, Cinnamon ist noch ganz am Anfang der Entwicklung. Ich bin gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #11 am: 02.01.2012, 17:13:43 »
Hier die neuste Version http://cinnamon.linuxmint.com/?p=99 vom 02.01.2012. Es wird offensichtlich ernsthaft daran gearbeitet.

Re: Cinnamon: GNOME-Shell-Fork von Linux Mint
« Antwort #12 am: 01.02.2012, 17:01:41 »
Die neuste Version ist Cinnamon 1.2 vom 23.01.12

Läuft bei mir mit Fedora 16

Gruss
Joke