Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
12.05.2021, 08:19:45

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25581
  • Letzte: opi1961
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734713
  • Themen insgesamt: 59191
  • Heute online: 492
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Lenovo Thinkpad T61 hängt beim booten: "All ACPI Tables successfully acquired"  (Gelesen 818 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mint 32  maté LMDE2


liebe gemeinde,

seit monaten hängt sich mein t61 immer wieder auf nach der zeile im titel:
- nach nem kaltstart
- nach nem warmstart
- nach langer, warmer laufzeit
- nach frischem, kühlem einschalten.

RAM geprüft.
komplett stromlos gemacht.
mit und ohne akku.
mit und ohne dockingstation.
auch schon mit mint 17 aufgetreten.
kein muster erkennbar.
aufwachen aus dem bereitschaftsmodus klappt jedoch notfalls tagelang gut.

mit dem bootparameter "nolapic" läuft er durch, als einzige option, jedoch nur mit einem kern. reproduzierbar.
mal hilft 10 min. warten nach stromeinschalten an der mehrfachsteckdose, mal abkühlen lassen.
mal 3 versuche, mal nix.
es macht mich langsam irre.

folgende parameter haben nicht verlässlich geholfen:
nolapic_timer acpi=off reboot=cold,hard oder so ähnlich, noapic maxcpu=2
(aus dem gedächtnis; kann syntaxfehler enthalten.)

kennt ihr das phänomen?
nur bei lenovos?
es wird öfter beschrieben in diversen foren als bug, aber habe keine lösung gefunden für das verlässliche starten mit 2 kernen.

ideen?

normales startverhalten sieht hier so aus:
[    0.000000] tsc: Fast TSC calibration using PIT
[    0.000000] tsc: Detected 1994.870 MHz processor
[    0.004010] Calibrating delay loop (skipped), value calculated using timer frequency.. 3989.74 BogoMIPS (lpj=7979480)
[    0.004144] pid_max: default: 32768 minimum: 301
[    0.004220] ACPI: Core revision 20140424
[    0.025022] ACPI: All ACPI Tables successfully acquired
[    0.028039] Security Framework initialized
[    0.028142] AppArmor: AppArmor disabled by boot time parameter
[    0.032006] Yama: disabled by default; enable with sysctl kernel.yama.*
[    0.032110] Mount-cache hash table entries: 2048 (order: 1, 8192 bytes)
[    0.032189] Mountpoint-cache hash table entries: 2048 (order: 1, 8192 bytes)

frage mich, ob es am lapic, am acpi oder am security framework, das danach angezeigt wird bei dmesg, liegt.

lg, seltenheit
« Letzte Änderung: 20.09.2015, 04:01:53 von seltenheit »

mal wärmeleitpaste tauschen ev

merci, keine schlechte idee...

der fehler taucht jedoch auch im kalten zustand auf, nachdem er stundenlang aus war.
kann es trotzdem die paste sein?

momentan:
uptime knapp 3 h, temp. der kerne 46 + 50 grad. normale werte also, auch bei dauerbetrieb.


EDIT 1:
der thinkpad samt docking hängt an einer schaltbaren mehrfachsteckdose.
booten sofort nach einschalten derjenigen: hängt.
warte ich jedoch nach "stromgeben" mit dem booten 5-10 min., dann bootet er durch.

EDIT 2:
auch wenn er sehr lange an war und mehrfach aus dem bereitschaftsmodus - problemlos - aufwachte, taucht der fehler regelmäßig bei einem neustart auf.

vermutung:
kann es sein, dass ein prozessorteil oder sonst. chip nicht sofort ordentliche mit strom versorgt wird, weil die platine oder sonstwas darauf altert? denn mit "nolapic" geht es ja (meist). was genau macht dieses nolapic mit meinem thinkpad bei der stromversorgung...?
« Letzte Änderung: 23.10.2015, 15:03:29 von seltenheit »