Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
04.12.2021, 07:12:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26114
  • Letzte: robinert
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 765985
  • Themen insgesamt: 61457
  • Heute online: 422
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 6
Gäste: 110
Gesamt: 116

Autor Thema:  Nach Änderung des Einhängpunktes/Mountpunktes findet Timeshift die Dateien nicht  (Gelesen 464 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo zusammen!

Nach längerer Zeit wollte ich eine externe Festplatte /dev/sdc wieder mal für ein Backup von meinen persönlichen Daten auf /dev/sdb1 nutzen.  Doch seit dem letzten Backup habe ich dieses Laufwerk fest eingebunden, damit es beim Neustart gleich verfügbar ist.

/etc/fstab:
  # ______________/dev/sda1:
UUID=C774-41BD /boot/efi vfat defaults 0 1
#
# ___________/dev/sda2:
UUID=cc994fec-d115-4693-82fc-7b4381b655fe swap swap sw 0 0
#
# __________/dev/sda3:
UUID=a3229e37-a2d1-4a35-8d28-a938b6d9271b / ext4 rw,errors=remount-ro 0 1
#
# __________/dev/sdb1 = persönliche Daten
/dev/sdb1   /home/alzheimer/Daten


Das ist - wie ich vermute - der Grund, daß Timeshift auf diesem selten benutzten ext. Laufwerk  alle Dokumente neu erstellt, anstatt nur die Änderungen festzuhalten. Leider passiert das aber manchmal auch mit einer anderen ext. Festplatte, auf der ich fast täglich Backups mache. Timeshift  erstellt tausende Dokumente neu, nach einem Neustart passt es dann meist wieder. Die beiden ext. Festplatten sind übrigens verschlüsselt. Hat jemand eine Idee?




~$ lsblk:
NAME                            MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE  MOUNTPOINT
sda                               8:0    0 232,9G  0 disk 
├─sda1                            8:1    0   512M  0 part  /boot/efi
├─sda2                            8:2    0  10,6G  0 part  [SWAP]
├─sda3                            8:3    0 156,6G  0 part  /
└─sda4                            8:4    0  65,2G  0 part 
sdb                               8:16   0   2,7T  0 disk 
└─sdb1                            8:17   0   2,7T  0 part  /home/alzheimer/Daten
sdc                               8:32   0   2,7T  0 disk 
└─sdc1                            8:33   0   2,7T  0 part 
  └─luks-7c019974-1f0e-4581-ac60-b8fae17b12f5
                                254:0    0   2,7T  0 crypt /run/timeshift/backup

~$ blkid:
/dev/sdb1: LABEL="Daten" UUID="ca8400f2-24e4-439d-856c-742dae8e2063" TYPE="ext4" PARTLABEL="Data" PARTUUID="b5de906f-14e9-408c-ac5b-87b3586aa6e3"
/dev/sda1: UUID="C774-41BD" TYPE="vfat" PARTUUID="ddd8fda8-01"
/dev/sda2: UUID="cc994fec-d115-4693-82fc-7b4381b655fe" TYPE="swap" PARTUUID="ddd8fda8-02"
/dev/sda3: UUID="a3229e37-a2d1-4a35-8d28-a938b6d9271b" TYPE="ext4" PARTUUID="ddd8fda8-03"
/dev/sda4: LABEL="MinTessa" UUID="bd7676f0-a13f-4b03-b8e2-aaa30454df10" TYPE="ext4" PARTUUID="ddd8fda8-04"
/dev/sdc1: UUID="7c019974-1f0e-4581-ac60-b8fae17b12f5" TYPE="crypto_LUKS" PARTUUID="41da8e04-cd75-40d9-8648-83cc30488b9d"
alzheimer@tuxedo:~$


~$ inxi -Fz
System:
  Host: tuxedo Kernel: 5.10.0-0.bpo.8-amd64 x86_64 bits: 64
  Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: LMDE 4 Debbie

Drives:
  Local Storage: total: 5.69 TiB used: 5.01 TiB (88.2%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 860 EVO 250GB size: 232.89 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Western Digital model: WD30EZRZ-22Z5HB0
  size: 2.73 TiB

  ID-3: /dev/sdc type: USB vendor: Western Digital model: WD Elements 25A1
  size: 2.73 TiB

Partition:
  ID-1: / size: 153.11 GiB used: 64.90 GiB (42.4%) fs: ext4 dev: /dev/sda3
  ID-2: swap-1 size: 10.62 GiB used: 1024 KiB (0.0%) fs: swap dev: /dev/sda2

Weiß nicht, ob ich deine Ausführungen richtig verstanden habe.
Aber wenn Timeshift auf einem anderen Medium sichert, sichert es natürlich alles neu.
Nur, wenn man auf demselben Medium wieder sichert, sichert es nur die Änderungen.

EDIT sagt: Wenn ein neuer Einhängepunkt da ist, könnte TS ja annehmen es ist ne andere Festplatte.

Danke und sorry, daß ich die zwei Fragen nicht klar formuliert habe. Neuer Versuch:

Es geht um zwei ext. Laufwerke (A und B) - beide verschlüsselt - und ein zu sicherndes internes Laufwerk (C) nur für persönl. Daten.

A liegt im Bankschließfach und ca. alle drei Monate mach ich darauf ein Backup.  Die TS-Konfiguration für A erkennt  C nicht, vermutlich da ich seit dem letzten Backup den Einhängepunkt von C verändert habe.
=> Kann ich TS dazu bringen C zu erkennen, ohne den Einhängepunkt zu ändern?


Auf B, welches ich fast täglich für Backups nutze, werden manchmal nach Neustarts von TS neue Dateien angelegt anstatt nur die Änderungen zu sichern, vermutlich weil andere Medien eingehängt sind.
=> Wie kann ich das abstellen?


Zunächst mal ist das kein Hardware- sondern ein Konfigurationsproblem. Daher verschoben.

Vom Konzept her ist TS dazu gedacht, das System (und nicht unbedingt Daten) auf ein festes Laufwerk regelmäßig automatisch zu sichern. Da sind Veränderungen beim Ziellaufwerk natürlich schon mal ein Problem. ;)
Evtl. solltest du dein Sicherungskonzept überdenken.

und ein zu sicherndes internes Laufwerk (C) nur für persönl. Daten.
Timeshift sichtert per Default keine persönlichen Daten.
Vielleicht doch einmal die Konfiguration von Timeshift anschauen?
Einstellungen->Filter->Zusammenfassung (/media/*) ?
« Letzte Änderung: 06.09.2021, 12:40:17 von MAlfare »

Ich sichere seit langem meine pers. Daten UND die Systemdateien  mit TS. Es war eine ziemliche Frickelei, doch es hat sich bewährt und ich würde gerne dabei bleiben.

Na dann frage ich mich, warum du hier eine Supportanfrage stellen musst. ;D

Evtl. solltest du dein Sicherungskonzept überdenken.
wenn das "bewährte" nicht mehr funktioniert.   :-X
Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand eine Platte mit persönlichen Daten mittels Timeshift sichert.
Dafür ist es nicht gedacht.

Ich sichere seit langem meine pers. Daten UND die Systemdateien  mit TS. Es war eine ziemliche Frickelei, doch es hat sich bewährt und ich würde gerne dabei bleiben.
Warum dann persönliche Daten in einer eigenen Partition, wenn du die Sicherungen auf EINEN Haufen wirfst?
Hast kein Sicherungsprogramm gefunden, außer Timeshift?
Ich halte es da eher mit:
Home-Verzeichnisse der Benutzer und von Root bleiben ausgeschlossen.
Weil Betriebssystem und Nutzerdaten grundsätzlich verschieden behandelt werden sollten, auch
bei einer eventuell notwendigen Wiederherstellung und damit auch bei Sicherung.
Aber: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich ;D

P.S.: Zur "Automatik":
Keine automatisch erstellten Snapshots.
Woher soll irgendeine Automatik wissen, wann ich vor habe, an meinem System eventuell
riskante Änderungen vor zu nehmen?
« Letzte Änderung: 06.09.2021, 13:31:25 von MAlfare »