Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
23.10.2021, 15:37:30

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 759244
  • Themen insgesamt: 61003
  • Heute online: 616
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet  (Gelesen 609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Zusammen,

ich habe noch 2 Fragen zum Mount per NFS.

Ich bekomme es nicht hin, dass mein NAS nach einem Reboot automatisch gemountet wird.
Ich sehe den Share unter "Geräte". Wenn ich es auswähle bekomme ich die Meldung, dass dies nur von Root möglich ist.
Wenn ich jetzt sudo mount -a mache, funktioniert das Mounten ohne Probleme. Was mache ich aktuell falsch???
AutoFS funktioniert leider auch nicht.
Meine 2. Frage ist: Ist es normal, dass mich LM bei NFS Shares nicht nach User+PW vom NAS fragt?

Fstab: 192.168.2.63:/volume1/Share /media/Share nfs4,auto,rw,users,defaults

« Letzte Änderung: 15.09.2021, 21:34:24 von installer »

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #1 am: 15.09.2021, 22:24:56 »
Bei NFS wird eine IP-Adresse des Clienten freigegeben, nach Passwörtern und Usern wird nicht gefragt.
Zeig Deine fstab doch einfach mal richtig
cat /etc/fstab bitte hier im Codeblock, als Text einfügen und mit dem Doppelkreuz "#" oben formatieren.

Edit gemäß deinem kurzen Auszug aus der fstab nutzt du die Option "users", änder mal in "user", streich das "s"
https://wiki.ubuntuusers.de/mount/

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #2 am: 15.09.2021, 22:27:15 »
# /etc/fstab: static file system information.
#
# Use 'blkid' to print the universally unique identifier for a
# device; this may be used with UUID= as a more robust way to name devices
# that works even if disks are added and removed. See fstab(5).
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
/dev/mapper/vgmint-root /               ext4    errors=remount-ro 0       1
# /boot was on /dev/sda2 during installation
UUID=xxx          ext4    defaults        0       2
# /boot/efi was on /dev/sda1 during installation
UUID=xxx      vfat    umask=0077      0       1
/dev/mapper/vgmint-swap_1 none            swap    sw              0       0

192.168.2.63:/volume1/Share /media/Share nfs4,auto,rw,users,defaults
« Letzte Änderung: 15.09.2021, 23:05:21 von installer »

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #3 am: 15.09.2021, 22:32:17 »
Ich kann mit der Option "nfs4" nichts anfangen, ich vermute eigentlich, dass es der Hinweis auf eine nfs-Freigabe sein soll. Dann sollte nach nfs4 ein Leerzeichen stehen.

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #4 am: 15.09.2021, 22:34:21 »
NFS4 ist meines Wissens nach das Protokoll.
Das würde aber nicht erklären, weswegen der Mount geht, wenn ich händlich sudo mount -a eingebe. Oder bin ich da falsch?


Das S bei users hab ich jetzt weggenommen und rebootet. Leider hat es nichts geändert. :(

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #5 am: 15.09.2021, 22:40:59 »
Wenn nfs4 das Protokoll ist, dann muss das Leerzeichen dahin.
Hier ist die fstab-Zeile von meiner nfs-Freigabe
#der Raspi
192.168.178.36:/OMV /home/bernd/OMV nfs auto,nofail,users,rw,nosuid,dev,exec,async 0 0

Es fehlen hinten die beiden Nullen. Guck auch mal hier rein
https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/

Edit: Ich geh jetzt ins Bett, morgen gehts weiter, vielleicht guck auch noch ein anderer drauf

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #6 am: 15.09.2021, 23:04:49 »
es lag tatsächlich an dem leerzeichen.

jetzt funktioniert es. vielen lieben dank

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #7 am: 16.09.2021, 06:54:00 »
Zeig doch noch einmal deine fstab, mich würde interessieren, ob da immer noch nfs4 drinnen steht. Man lernt ja nie aus.

Und dann noch auf gelöst setzen. ;D

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #8 am: 16.09.2021, 10:01:16 »
Grüß dich!

Hier meine aktuelle Fstab Zeile bzgl des NFS Mounts

192.168.2.63:/volume1/Share /media/Share nfs4 auto,rw,users,defaults

was ich festgestellt habe, dass der Bootvorgang recht lange dauert, wenn das NAS nicht erreichbar (aus) ist.
Denke man kann da vllt irgendwie noch ne Timeout Zeit mitgeben, aber da muss ich nochmal lesen.
« Letzte Änderung: 16.09.2021, 22:53:39 von installer »

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #9 am: 16.09.2021, 13:05:07 »
Dafür gibt es die Option "nofail", das Booten geht weiter, obwohl die Netzwerkressource noch nicht da ist.
Am Ende fehlen noch die beiden Nullen!

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #10 am: 16.09.2021, 13:10:24 »
ok werde ich testen. für was genau sind die Nullen?

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #11 am: 16.09.2021, 15:29:26 »
Ich erlaube mir mal aus der manpage von fstab zu zitieren:
 Das fünfte Feld (fs_freq).
              Dieses Feld wird von dump [8] verwendet, um  festzulegen,  welche
              Dateisysteme ausgegeben werden müssen. Standardmäßig Null (keine
              Ausgabe), falls nicht vorhanden.

       Das sechste Feld (fs_passno).
              Dieses Feld wird von fsck [8] verwendet, um  die  Reihenfolge  zu
              bestimmen,  in  der  die Dateisystemüberprüfungen bei einem Neu‐
              start durchgeführt  werden.  Für  das  Wurzeldateisystem  sollte
              fs_passno  auf  1  gesetzt sein. Andere Dateisysteme sollten für
              fs_passno den Wert 2 haben. Dateisysteme, die sich auf derselben
              Festplatte  befinden,  werden nacheinander geprüft, Dateisysteme
              auf verschiedenen Festplatten gleichzeitig, um  parallel  arbei‐
              tende  Hardware  zu  verwenden.  Vorgabe ist 0 (kein Fsck) falls
              nicht vorhanden.

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #12 am: 16.09.2021, 22:52:39 »
Nochmal generell zu NFS:

Ich habe jetzt mal bisschen gelesen. Die auth erfolgt nur über die IP bzw Hostname.

Ist NFS dann nicht als ziemlich unsicher anzusehen und sollte vermieden werden?

Oder denke ich falsch? Angenommen "jemand" schafft es ins WLAN, und vergibt sich zufällig die IP, die für den Share freigegeben ist, müsste er ja auf den Share kommen.
Allerdings habe ich in der Fritzbox angegeben, dass der Client immer die selbe IP bekommt. Also mein Rechner in dem Fall. Durch DHCP von der Fritte bekommt der Angreifer ja dann theoretisch nicht die freigegebene IP zugewiesen, oder?

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #13 am: 17.09.2021, 07:25:14 »
Ich denke mal, prinzipiell hast Du recht. Ich würde so mit nfs nicht ein Firmennetzwerk mit diversen Klienten aufbauen, zumal ich das vom Kenntnisstand her auch nicht kann. Zuhause habe ich damit aber keine Probleme. Du musst Dir natürlich mal so etwas wie ein Bedrohungsszenario durch den Kopf gehen lassen und wie man Dinge vermeiden kann.
Der Angreifer muss also in deinem Netz sein => ein neues, anderes WLANpasswort oder WLAN abschalten
Wenn er drin ist, darf er nicht an die freigegebenen IP-Adressen kommen => den Router mit einem Passwort sichern und die IP-Adressen fest vergeben
Wenn man also tatsächlich glaubt, Ziel einer solchen Massnahme zu sein, sei es weil man ein investigativer Journalist ist oder politisch für die Regierenden zu den Ungeliebten gehört, dann würde ich das evtl. nicht automatisch einbinden. Dann schützt dich noch dein sudo-Passowrt und evtl noch ein Verschlüsselungspasswort. Dann bist du aber auch nicht mit Mint unterwegs.
Ansonsten kannst du sicherlich auch intern in der Synology Rechte vergeben, so dass man, selbst wenn man drinnen ist, nicht alles sehen kann. Das weiss ich aber nicht, ich habe so ein Ding nicht.
Mal wieder was zum Lesen, mach das aber auch mal
https://wiki.ubuntuusers.de/NFS/
https://wiki.ubuntuusers.de/NFSv4/
Mit nfs4 soll man auch irgendwie weitergehend Benutzerrechte mit vergeben können. Das habe ich mir aber noch nicht angeguckt.

Re: Synology wird nach Reboot nicht automatisch gemountet
« Antwort #14 am: 17.09.2021, 07:51:18 »
Du kannst bei deinem Synology NFS Share genau die IPs für das Share freigeben. Du kannst das ganze z.B. 192.168.178.x Netz freigeben oder halt nur eine IP Adresse.

Dann kan auch nur ein User das Share nutzen.