Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
22.10.2021, 20:54:41

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26004
  • Letzte: TimtS
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 759139
  • Themen insgesamt: 61000
  • Heute online: 673
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?  (Gelesen 941 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« am: 04.03.2021, 18:34:16 »
Hallo,
ich sitze gerade mit LM 20.1, xfce an meinem Laptop, auf dem WLAN sehr schlecht läuft. Der Verbindungsaufbau dauert sehr lange, manchmal klappt er gar nicht und die Verbindungen brechen immer wieder ab.

Ich habe versucht, die Sache mithilfe anderer Threads selbst zu lösen, aber dafür habe ich zu viele offene Fragen. Ich vermute aber, dass eine/die Ursache des Problems mehrere geladene Treiber sind. Das WLAN-Modul, vermutl. RTL8192E, ist fest im Laptop verbaut und vermutlich direkt an PCIe angeschlossen.

lsmod | egrep -i ' rtl|cfg|mac'
lib80211               16384  3 rtllib_crypt_tkip,rtllib,rtllib_crypt_ccmp
rtl_pci                28672  1 rtl8192se
rtlwifi                90112  2 rtl_pci,rtl8192se
mac80211              843776  3 rtl_pci,rtlwifi,rtl8192se
snd_intel_dspcfg       24576  1 snd_hda_intel
cfg80211              704512  2 rtlwifi,mac80211
libarc4                16384  2 mac80211,arc4
mac_hid                16384  0


lspci | egrep -i net
02:00.0 Network controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8192E/RTL8192SE Wireless LAN Controller (rev 01)
06:00.0 Ethernet controller: Marvell Technology Group Ltd. 88E8057 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (rev 10)


Könnt ihr mir sagen, wie ich das WLAN stabil und schnell bekomme?
Falls meine Vermutung mit den mehreren Treibern richtig ist, könnt ihr mir sagen, woran *genau* man das erkennt?
« Letzte Änderung: 17.03.2021, 20:24:46 von Gurkengräber »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #1 am: 05.03.2021, 15:02:45 »
Hi :)
zeig mal dein aktuelles system
inxi -Fz

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #2 am: 10.03.2021, 20:08:36 »
Die Info werde ich nachliefern. Mir ist gerade der Beruf in die Quere gekommen :)

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #3 am: 10.03.2021, 20:17:33 »
Hallo,
also zumindest doppelt ist da nichts, es werden das zugehörige und alle abhängigen Module für WLAN geladen. Da sind keine Fehler erkennbar.

Das zeigt auch
modinfo -F depends rtl_pci rtlwifi rtl8192seEine Diagnose der WLAN-Umgebung wäre sinnvoll und was das Modul für Optionen bietet

Zeige zusätzlich mit bestehender Verbindung:
modinfo -F parm rtl8192se
iwconfig
nmcli dev wifi list
# oder
nmcli device wifi
(für die zweite  oder dritte Abfrage das Terminalfenster weit aufziehen, sonst wird die Ausgabe abgeschnitten)

PS: davon abgesehen ist dieser alte Chipsatz von Realtek für eher seine schlechte Performance und sonstige Scherereien (unter Linux) bekannt (hatte ich früher selber mal in einem Netbook)
« Letzte Änderung: 10.03.2021, 20:28:12 von Flash63 »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #4 am: 11.03.2021, 20:26:21 »
Hier sind die Abfrageergebnisse:
inxi -Fz
System:
  Kernel: 5.4.0-66-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Xfce 4.14.2
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa
Machine:
  Type: Laptop System: SAMSUNG product: R720 v: N/A serial: <filter>
  Mobo: SAMSUNG model: R720 serial: <filter> BIOS: Phoenix
  v: 01LT.M012.20090921.JIP date: 09/21/2009
Battery:
  ID-1: BAT1 charge: 15.1 Wh condition: 18.9/44.4 Wh (42%)
CPU:
  Topology: Dual Core model: Intel Core2 Duo T6600 bits: 64 type: MCP
  L2 cache: 2048 KiB
  Speed: 1197 MHz min/max: 1200/2200 MHz Core speeds (MHz): 1: 1197 2: 1197
Graphics:
  Device-1: AMD RV710/M92 [Mobility Radeon HD 4330/4350/4550] driver: radeon
  v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: ati,radeon
  unloaded: fbdev,modesetting,vesa resolution: 1600x900~60Hz
  OpenGL: renderer: AMD RV710 (DRM 2.50.0 / 5.4.0-66-generic LLVM 11.0.0)
  v: 3.3 Mesa 20.2.6
Audio:
  Device-1: Intel 82801I HD Audio driver: snd_hda_intel
  Device-2: AMD RV710/730 HDMI Audio [Radeon HD 4000 series] driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-66-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8192E/RTL8192SE Wireless LAN driver: rtl819xE
  IF: enp2s0 state: up mac: <filter>
  Device-2: Marvell 88E8057 PCI-E Gigabit Ethernet driver: sky2
  IF: enp6s0 state: down mac: <filter>
Drives:
  Local Storage: total: 1.14 TiB used: 11.48 GiB (1.0%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Toshiba model: MQ01ABD100 size: 931.51 GiB
  ID-2: /dev/sdb type: USB vendor: JMicron Tech model: Generic size: 238.42 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 47.81 GiB used: 9.24 GiB (19.3%) fs: ext4 dev: /dev/sdb5
  ID-2: /home size: 47.81 GiB used: 2.24 GiB (4.7%) fs: ext4 dev: /dev/sdb6
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 40.0 C mobo: 40.0 C
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 198 Uptime: 9m Memory: 3.81 GiB used: 1.35 GiB (35.5%) Shell: bash
  inxi: 3.0.38


modinfo -F depends rtl_pci rtlwifi rtl8192se
mac80211,rtlwifi
mac80211,cfg80211
rtlwifi,rtl_pci,mac80211


modinfo -F parm rtl8192se
swenc:Set to 1 for software crypto (default 0)
 (bool)
ips:Set to 0 to not use link power save (default 1)
 (bool)
swlps:Set to 1 to use SW control power save (default 1)
 (bool)
fwlps:Set to 1 to use FW control power save (default 0)
 (bool)
aspm:Set to 1 to enable ASPM (default 1)
 (int)
debug_level:Set debug level (0-5) (default 0) (int)
debug_mask:Set debug mask (default 0) (ullong)


 iwconfig
enp2s0    802.11bgn  ESSID:"TLAN"  Nickname:"rtl8192E"
          Mode:Managed  Frequency=2.417 GHz  Access Point: 00:11:6B:EC:96:55   
          Bit Rate=65 Mb/s   
          Retry min limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off
          Link Quality=100/100  Signal level=-48 dBm  Noise level=-120 dBm
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

enp6s0    no wireless extensions.

lo        no wireless extensions.


 nmcli dev wifi list
IN-USE  BSSID              SSID               MODE   CHAN  RATE       SIGNAL  BARS  SECURITY 
        E0:28:6D:A5:21:20  MobileNet          Infra  1     16 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
        B8:BE:F4:1B:63:CC  devolo-5c0         Infra  1     16 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
*       00:11:6B:EC:96:55  TLAN            Infra  2     16 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA1 WPA2
        02:50:7F:C1:94:98  home               Infra  4     44 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
        02:50:7F:E1:94:98  MobileNet          Infra  4     44 Mbit/s  85      ▂▄▆█  WPA2     
        F0:B0:14:70:F2:55  FRITZ!Box 7590 ZD  Infra  11    24 Mbit/s  85      ▂▄▆█  WPA2     
        18:A6:F7:2D:8C:0A  SPS2               Infra  2     24 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     
        02:50:7F:F1:94:98  Gast13             Infra  4     44 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     
        30:D3:2D:BC:0E:92  devolo-2cd         Infra  11    44 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     
        64:D1:A3:43:66:AC  Wifi7              Infra  11    24 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     



 nmcli device wifi
IN-USE  BSSID              SSID               MODE   CHAN  RATE       SIGNAL  BARS  SECURITY 
*       00:11:6B:EC:96:55  TLAN            Infra  2     16 Mbit/s  100     ▂▄▆█  WPA1 WPA2
        E0:28:6D:A5:21:20  MobileNet          Infra  1     16 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
        B8:BE:F4:1B:63:CC  devolo-5c0         Infra  1     16 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
        02:50:7F:C1:94:98  home               Infra  4     44 Mbit/s  87      ▂▄▆█  WPA2     
        02:50:7F:E1:94:98  MobileNet          Infra  4     44 Mbit/s  85      ▂▄▆█  WPA2     
        F0:B0:14:70:F2:55  FRITZ!Box 7590 ZD  Infra  11    24 Mbit/s  85      ▂▄▆█  WPA2     
        18:A6:F7:2D:8C:0A  SPS2               Infra  2     24 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     
        02:50:7F:F1:94:98  Gast13             Infra  4     44 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     
        30:D3:2D:BC:0E:92  devolo-2cd         Infra  11    44 Mbit/s  84      ▂▄▆█  WPA2     


Als ich gerade die WLAN-Verbindung getestet habe, wurden unter "Verbindungsinformationen" im beim Netzwerkmanager 65 MB/s angezeigt und ein Download lief mit 8 MByte/s. Als ich das letztens getestet habe, hatte ich nicht mal 10% davon und es war instabil.


Wie würde die lsmod-Ausgabe aussehen, wenn mehrere Kernelmodule für den WLAN-Stick geladen werden? Woran genau erkennt man das?


PS: davon abgesehen ist dieser alte Chipsatz von Realtek für eher seine schlechte Performance und sonstige Scherereien (unter Linux) bekannt (hatte ich früher selber mal in einem Netbook)

Das hilt es etwas einzuordnen. Unter LM17 habe ich WLAN mit der Schnittstelle gar nicht ans Laufen bekommen, aber damals wusste ich mir auch überhaupt nicht unter Linux zu helfen. Mit LM18.x lief es dann out of the Box einigermaßen ordentlich. Ich würde auch gerne ein anderes WLAN-Modul verwenden, aber es ist über Mini-PCIe intern angebunden und ich müsste für einen Wechsel das Laptop ziemlich aufwendig zerlegen. Davon abgesehen, habe ich bisher nur sehr wenige PCIe-Module gefunden und preiswert sind die idR. auch nicht. Außerdem sind die Chips, die mit Linux gut laufen auch eher selten. Eine Anbindung über USB ist im Alltag unpraktisch.
« Letzte Änderung: 11.03.2021, 20:33:43 von Gurkengräber »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #5 am: 11.03.2021, 20:37:07 »
Hallo,
Problem ist, dass das 2,4GHz-Band völlig überfüllt ist. Starke Nachbarnetze stören den Empfang massiv, Kanal 2 ist auch nicht frei. Teste Kanal 13 (Einstellung am WLAN-Router)
Es könnten nur 2 Funknetze  im n-Modus überhaupt störungsfrei übertragen (auf Kanal 3 und 11).
Probiere zusätzlich folgende Moduloptionen für eine stabilere Verbindung:
echo "options rtl8192se swenc=1 ips=0 swlps=0 aspm=0" | sudo tee /etc/modprobe.d/rtl8192se_options.confUnd das PWM des Manager probeweise deaktivieren:
sudo sed -i "s/wifi.powersave = 3/wifi.powersave = 2/g" /etc/NetworkManager/conf.d/default-wifi-powersave-on.confFunkkanal am Router (Kanal 13 testen) und Verschlüsselung auf WPA2-AES umstellen, kein veraltetes WPA1-TKIP oder gemischt WPA1/2 einstellen - Neustart und Test
« Letzte Änderung: 11.03.2021, 20:42:06 von Flash63 »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #6 am: 12.03.2021, 20:08:53 »
Hallo,

die Kanalwahl stand auf "auto". Das habe ich nun fix auf ch13 gestellt und von WPA mixed auf WPA2.

Mir ist schon mehrmals aufgefallen, dass für einen Nachbarn, der drei Häuser weit weg wohnt, meist ein deutlich stärkeres Signal angezeigt wird, als für unseren eigenen Router, der nur 5m weit entfernt vom Endgerät steht. Ich habe die Vermutung, dass da Booster eingesetzt werden, die, soweit ich weiß, in D nicht erlaubt sind.

Ich werde es nun erst mal so testen und ggf. die beiden anderen Ratschläge ausprobieren.

Außerdem habe ich gestern noch herausgefunden, dass der vom Provider eingestellte DNS-Server grottenschlecht ist und für viele Verzögerungen und Timeouts verantwortlich war. Wenn ich z.B. "apt update" ausgeführt habe, hat das sehr lange gedauert und ist mit mehreren Fehlermeldungen quittiert worden, weil Server nicht erreicht worden sind. Wenn ich über synaptic Spiegelserver einstellen wollte, hat es eine halbe Ewigkeit gedauert, bis überhaupt mal die Auswahlliste angezeigt worden ist und fast alle Server wurden nach und nach mit "nicht erreichbar" angezeigt.
Ich habe dann testweise 1.1.1.1 und 8.8.8.8 eingestellt, womit es sehr viel flüssiger läuft. Da dieses DNS-Problem ähnliche Auswirkungen wie eine schlechte WLAN-Verbindung hat, muss ich letztere erst noch ein bisschen testen. Vielleicht ist es nun insgesamt brauchbar.

Vielen Dank für die Infos.

Hast du vielleicht noch einen Tipp, welches WLAN-Modul mit Mint gut zusammenarbeitet?
Wäre z.B. "Atheros AR5B22" brauchbar?

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #7 am: 12.03.2021, 21:44:37 »
Zitat
Wäre z.B. "Atheros AR5B22" brauchbar?
Mit dieser Bezeichnung kann man so nicht viel anfangen. Unterstützte alte Atheros-Karten: https://wireless.wiki.kernel.org/en/users/drivers/ath9k

Die aktuell verbauten Antennen sind für das 2,4GHz-Band, das 5GHz-Band mag funktionieren (Dualband), allerdings ist die Antennenanpassung dann falsch (Fehlanpassung). Der Empfang könnte sehr schlecht sein. Das führt auch dazu, dass ein Teil der Sendeleistung zurück in die Karte reflektiert wird, was im schlimmsten Fall zu einer Beschädigung der WLAN-Karte führen könnte.
Es wäre von Vorteil das 5GHz-Band zu verwenden, sofern möglich, zumal der Router nicht weit entfern ist.
Da würde sich ggf. doch ein USB-Stick anbieten. Kann man auch über eine max. ~1,5m USB-Verlängerung anschließen und etwas abseits am Tisch platzieren.
Suche mal nach "CSL - 300Mbit USB WLAN Adapter mit 2 Hochleistungs Antennen Dual-Band - MiMo" - habe ich auch im Einsatz ~17€
Was für einen WLAN-Router hast DU?
Unterstützt dieser das 5GHz-Band?
Es kann auch sein, dass das BIOS der Rechners nur bestimmte Hardware zulässt, und bei Austausch das System nicht mehr startet. Zwar unwahrscheinlich, aber möglich.
« Letzte Änderung: 12.03.2021, 21:50:40 von Flash63 »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #8 am: 17.03.2021, 19:59:42 »
Hallo Flash,
Danke für deine PM, die ich erst gerade eben gelesen habe. Ich hatte zwischenzeitlich schon das erwähnte Modul AR5B22 mit ath9k-Chip bestellt und eingebaut, da es kaum mehr als das Porto gekostet hat.

Die Verbindung ist mit diesem Modul deutlich besser.

nmcli device wifi
*  SSID            MODUS  CHAN  RATE       SIGNAL  BARS  SICHERHEIT
   SPS2            Infra  2     54 Mbit/s  99      ▂▄▆█  WPA2       
*  TLAN         Infra  13    54 Mbit/s  66      ▂▄▆_  WPA2       
   IOT             Infra  4     54 Mbit/s  55      ▂▄__  WPA2       
   MobileNet       Infra  4     54 Mbit/s  54      ▂▄__  WPA2       
   home            Infra  4     54 Mbit/s  52      ▂▄__  WPA2       
   MobileNet       Infra  1     54 Mbit/s  50      ▂▄__  WPA2       
   Gast13          Infra  4     54 Mbit/s  50      ▂▄__  WPA2       
   devolo-5c0      Infra  1     54 Mbit/s  47      ▂▄__  WPA2       
   Faria           Infra  8     54 Mbit/s  35      ▂▄__  WPA2       
   Unity Wlan 2.4  Infra  1     54 Mbit/s  25      ▂___  WPA1 WPA2 
   home            Infra  36    54 Mbit/s  25      ▂___  WPA2       
   IOT             Infra  36    54 Mbit/s  24      ▂___  WPA2       
   Gast13          Infra  36    54 Mbit/s  24      ▂___  WPA2       

Die fremden WLANs werden, zumindest was die Balkenanzeige angeht, schlechter angezeigt, als das eigene Netz. Ein Testdownload läuft mit 7 - 11 MByte/s und der Netzwerkmanager zeigt wechselnd 130 - 144 MB/s an. Mit der RTL-Karte waren es maximal 65 MB/s.

Der Router ist hier ein LevelOne WGR8031 und ein TP-LinkTL-WA901ND. Der WGR8031 kann zwar 5 GHz, aber das habe ich wegen schlechter Performance abgeschaltet. Das könnte ich noch mal ausprobieren, vermute aber, dass das durch manchmal zu durchquerende zwei Wände/Decken hindurch nicht viel bringt.
Wenn es mit der neuen Karte so bleibt, bzw. nicht wesentlich schlechter wird und vor allen Dingen nicht immer wieder zu Verbindungsabbrüchen kommt, dann ist das für uns vollkommen ausreichend, denn hier werden selten große Datenmengen übertragen.

Kann man dem Chip mitteilen, dass er 5 GHz deaktivieren soll und damit nichts sendet? Es läuft zwar wunderbar, aber wenn es sich abschalten ließe, wäre ich auf der sichereren Seite.

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #9 am: 17.03.2021, 20:07:16 »
Verbindungen im 5GHz-Band funktionieren meist nur in Sichtweite zum AP, durch mehrere Wände und Decken i.d.R. sowieso nicht. Separat abschalten lässt sich der Teil der WLAN-Karte IMHO nicht, die Karte sendet aber ohne Verbindung da auch nicht. Du könntest für einen Test 5GHz am Router kurz aktivieren, um zu prüfen, ob überhaupt Empfang und ggf. eine Verbindung des/zum eigenen WLAN möglich ist. Wahrscheinlich nicht. Kanal 36 ist bereits belegt. Aber ansonsten sieht es momentan ja soweit ganz gut aus.
« Letzte Änderung: 17.03.2021, 20:11:41 von Flash63 »

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #10 am: 17.03.2021, 20:23:49 »
OK, dann lasse ich es so, werde es beobachten und berichten.
Noch mal Danke.

Re: Mehrere Treiber für WLAN-Modul geladen?
« Antwort #11 am: 17.03.2021, 21:30:55 »
Verbindungen im 5GHz-Band funktionieren meist nur in Sichtweite zum AP, durch mehrere Wände und Decken i.d.R. sowieso nicht. Separat abschalten lässt sich der Teil der WLAN-Karte IMHO nicht, die Karte sendet aber ohne Verbindung da auch nicht. Du könntest für einen Test 5GHz am Router kurz aktivieren, um zu prüfen, ob überhaupt Empfang und ggf. eine Verbindung des/zum eigenen WLAN möglich ist. Wahrscheinlich nicht. Kanal 36 ist bereits belegt.

Ich habe einen kurzen Test mit 5G durchgeführt. Direkt neben dem Router sitzend geht ein Download bis 25 MByte/s hoch, allerdings nur, wenn ich 40 MHz Kanalbreite und Kanal 36 nehme. 80 MHz funktioniert nicht gut und andere Kanäle auch nicht. Insgesamt ist die Bandbreite stark schwankend.
Eine Etage höher gibt es an einem USB-WLAN-Dongle keinen Empfang und mit einem Android-Phone schlechten Empfang.
Ich habe 5G wieder abgeschaltet und werde das 2,4 GHz-Netz weiter nutzen und beobachten. Die Fummelei am Router trägt gerade auch nicht zum Familienfrieden bei :-)