Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
21.10.2021, 04:06:22

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26000
  • Letzte: Rhys
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 758819
  • Themen insgesamt: 60981
  • Heute online: 403
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 418
Gesamt: 419

Autor Thema:   Festplattenbereinigung von überzähligen LM-18.1-Installationen  (Gelesen 1617 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich bitte um Hilfe bei einem neuen Problem. Wie in einem anderen Thema beschrieben:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=41217.15
möchte ich nun die überzähligen Installationen löschen mit Formatierung. Ich habe bereits versuchsweise ein paar kleinere Partitionen mit Gparted gelöscht. Aber das betraf wohl nur die Anzeige? Die Partitionen werden nach der erfolgreichen LM-17-3 cinnamon-Installation mit dem GRUB-Bootloader weiterhin angezeigt und sind auch aufrufbar. Wie muss ich vorgehen, um nur eine LM-18.1-Installation zu behalten?

Gruß phoenix66

Mit dem zu behaltenden LM booten und mit Gparted oder Laufwerke die nicht mehr benötigten Part. löschen (bei Gparted auch "anwenden" nicht vergessen!).
Danach dann
sudo update-grub

Zitat
Mit dem zu behaltenden LM booten
...und nun erst mal
sudo grub-installund
sudo update-grubausführen!
... dann weiter, wie vorgeschlagen.

Wenn du nicht weißt, welche Partition du nicht löschen darfst, sagt es dir
df -hnämlich die Partition, die als / eingehängt ist.
Außerdem musst du die "boot,esp" und die "swap" behalten.
« Letzte Änderung: 21.03.2017, 12:49:06 von helli »

Stimmt, ich war davon ausgegangen, dass das fragliche LM 18.1 als letztes installiert wurde, was aber nicht zwingend ist.

@Toffifee,

ich habe erst versucht, mehrmals die Version LM-18.1 cinnamon 64bit zu installieren und kurz vor Abschluß kam die Fehlermeldung:
die GRU?-Bootloaderinstallation kann nicht ausgeführt werden. Deshalb dachte ich, dass keine Installation auf die festplatte geschrieben wurde.
Als ich danach erfolgreich die Version LM-17.3 cinnamon 64bit installierte, waren plötzlich auch die anderen Installationen vorhanden.
Deshalb ist großes Aufräumen angesagt, weil der Bootloader seeehr unübersichtlich geworden ist.

@helli,

vielen Dank. Ich habe mir die Terminalausgabe abgespeichert und kann auch bei der Partitionszuweisung erkennen, was ich brauche. Von den zuletzt genannten weiß ich das. Die LM-18.1 ist sogar zweimal installiert. Ich dachte nicht, dass sowas geht. Bei Windows kommt dazu eine Warnung. Wie ich dabei vorgehen muss, weiß ich noch nicht genau. Kann das über Gparted gemacht werden? Wenn dort die Partitionen weg sind, hat der Bootloader nichts mehr zum Anzeigen.

Gruß phoenix66

Zitat
Kann das über Gparted gemacht werden?
Ja

Zitat
Wenn dort die Partitionen weg sind, hat der Bootloader nichts mehr zum Anzeigen.
Deshalb ja oben mein Einwand, auf dem verbleibenden System grub-install auszuführen.

das hätte ich auch erfragt, da der GRUB-Bootloader bei LM-18.1 fehlt. Im Anhang zeige ich einen Screenshot von der Bootloaderanzeige.
Brauchen tue ich nur die 4 oberen Zeilen. Vielleicht hast du noch eine Idee zur Vorgehensweise?

Gruß phoenix66

@helli,

bei dem Versuch der GRUB-Installation wurde folgende Fehlermeldung ausgegeben. Das Update kann erstmal warten bis das Problem gelöscht.

Gruß phoenix66

Die Fehlermeldung deutet darauf hin, dass dieses System nicht im UEFI-Modus gebootet wurde.
[ -d /sys/firmware/efi ] && echo "Installed in EFI mode" || echo "Installed in Legacy mode"gäbe darüber Aufschluss.
sudo parted --listwäre auch noch interessant zu wissen.
Zitat
Ich habe bereits versuchsweise ein paar kleinere Partitionen mit Gparted gelöscht.
Hoffentlich war da nichts verkehrtes dabei
« Letzte Änderung: 21.03.2017, 18:50:29 von helli »

@helli,

ich bin schon wieder ein Schritt weiter und habe das GRUB-Update erfolgreich gemacht. Die Gparted-Liste muss ich auch irgendwo haben.
Vielleicht tut es ein Screenshot vom GRUB-Bootloader? Ärgern tut mich immer noch die Schlüsselbundentsperrung. Das gezeigte Fenster war nur ein erster Schritt. Aber mir wurden 3 Server zum Vergleichen angezeigt, mit denen ich nichts anfangen konnte. Vielleicht gibt es einen Weg die Schlüsselbundentsperrung zu automatisieren?

@helli,

hier noch der 2.Screenshot von der Terminalausgabe.

Gruß phoenix66

Das Bild von sudo update-grub sieht eigentlich gut aus.
Es scheint ein Mint 18.1 momentan gebootet zu sein, könnte man mit
inxi -Sprüfen, und Mint 17.3 auf sda14 wurde auch gefunden.
Der Befehl
df -hwürde anzeigen auf welcher Partition dieses momentan gebootete System / sitzt, damit man es nicht auch löscht.
Bei mir ist es momentan
/dev/sda11       20G    6,3G   13G   34% /Dann könnte man die restlichen ext4-Partitionen löschen.
Danach müsste nochmal
sudo update-grub
ausgeführt werden, damit die restlichen Einträge aus dem Grub-Menü verschwinden.

Trotzdem habe ich ein mulmiges Gefühl, ob das auch gut geht.  ::)

@helli,

ich bedanke mich und werde erstmal deine Vorschläge ausführen. Abschließend werde ich die LM-17.3-Partition löschen, wenn alles andere geklappt hat. Die Screenshots der Ergebnisse stelle ich hier ein, da sie vielleicht für andere interessant sein könnten.

Gruß phoenix66

P.S. nach Löschung der Partitionen 5, 9 u.13 habe ich ein Grub-Update gemacht. So sieht es schon besser aus. Ich überlege noch, welche Partitionen noch weg können.

dito
« Letzte Änderung: 22.03.2017, 16:11:09 von phoenix66 »