LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Software => Ärger mit Software? => Thema gestartet von: Lucie am 09.08.2021, 22:46:49

Titel: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 09.08.2021, 22:46:49
Bonsoir,

nutzt jemand, der hier liest, qt-fsarchiver unter LMC 19.3 oder höher?

Die Vorläufer qt4-.. und qt5... haben stets problemlos funktioniert.
Nach Upgrade von LMC 18.3 nach 19.3 war die Neuinstallation von qt-fsarchiver (ohne Ziffer) erforderlich.

In meiner Installation gibt es nun den Bug, daß die Fortschrittsanzeige nur funktioniert, wenn es das Verzeichnis noch nicht gibt oder es leer ist. Also beim allerersten Aufruf von qt-fsarchiver, ab dem 2. Mal nicht mehr.

Nach der Auswahl Quelle und Sicherungsziel kommt bei Klick auf 'Partition sichern' die Meldung, die erst bei Programmende erfolgen sollte: 100% gesichert, Anzahl Dateien usw. Fortschritt und Programmende müssen mit anderen Mitteln verfolgt werden. Die Sicherung selbst funktioniert.

Der Entwickler ist überzeugt, das Problem liege in meinem Betriebssystem, da würden die Rechte für '/home/user/.config/qt-fsarchiver' nicht so umgesetzt wie vom Programm vorgegeben. sudo chown -R user /home/user/.config/qt-fsarchiver. (??) Daran kann er natürlich nichts ändern.

Nutzt jemand qt-fsarchiver unter LMC 19.3 oder höher ohne dieses Problem?

Nebenbei:

So richtet qt-fsarchiver das Verzeichnis beim allerersten Aufruf ein:

user@ThinkPad-T470s ~ $ ls -al /home/user/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 56
drwxrwxrwx  2 user user 4096 Aug  8 20:55 .
drwxr-xr-x 43 user user 4096 Aug  1 21:40 ..
-rw-r--r--  1 user root      11 Aug  8 20:44 anzahl_file.txt
-rw-r--r--  1 user root      11 Aug  8 20:54 anzahlfile.txt
-rw-rw-r--  1 user user  280 Aug  8 20:40 attribute.txt
-rw-rw-r--  1 user user 2914 Aug  8 20:40 disk2.txt
-rw-rw-r--  1 user user  120 Aug  8 20:40 disk3.txt
-rw-rw-r--  1 user user  121 Aug  8 20:40 kernel.txt
-rw-rw-r--  1 user user   38 Aug  8 20:55 media.txt
-rw-r--r--  1 user root       3 Aug  8 20:44 meldung.txt
-rw-r--r--  1 user root       5 Aug  8 20:54 prozent.txt
-rw-rw-r--  1 user user  184 Aug  8 19:47 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r--  1 user user   38 Aug  8 20:40 running.txt
-rw-r--r--  1 user root     264 Aug  8 20:55 zahlen.txt

Auch maximale Rechte für den user in allen Dateien dieses Verzeichnisses ändern am Bug nichts:

user@ThinkPad-T470s ~ $ ls -al /home/user/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 60
drwxrwxrwx  2 user user 4096 Jul 25 00:46 .
drwxr-xr-x 43 user user 4096 Jul 20 00:27 ..
-rw-rw-rw-  1 user user   11 Jul 25 00:46 anzahl_file.txt
-rw-rw-rw-  1 user user   11 Jul 25 00:46 anzahlfile.txt
-rw-rw-rw-  1 user user  238 Jul 25 00:45 attribute.txt
-rw-rw-rw-  1 user user 2516 Jul 25 00:45 disk2.txt
-rw-rw-rw-  1 user user  133 Jul 25 00:45 disk3.txt
-rw-rw-rw-  1 user user  121 Jul 20 00:31 kernel.txt
-rw-rw-rw-  1 user user   38 Jul 25 00:46 media.txt
-rw-rw-rw-  1 user user    3 Jul 25 00:46 meldung.txt
-rw-rw-rw-  1 user user    5 Jul 25 00:46 prozent.txt
-rw-rw-rw-  1 user user  184 Jul 20 00:30 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-rw-  1 user user   38 Jul 25 00:45 running.txt
-rw-rw-rw-  1 user user   20 Jul 25 00:45 version.txt
-rw-rw-rw-  1 user user  190 Jul 25 00:46 zahlen.txt

Off-topic: Was bedeutet es, wenn die Gruppe "root" lautet und der Eigentümer "user" mit allen Lese- und Schreibrechten ist?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.08.2021, 01:42:45
Nach der Auswahl Quelle und Sicherungsziel kommt bei Klick auf 'Partition sichern' die Meldung, die erst bei Programmende erfolgen sollte: 100% gesichert, Anzahl Dateien usw. Fortschritt und Programmende müssen mit anderen Mitteln verfolgt werden. Die Sicherung selbst funktioniert.
Kann ich bestätigen, für LM-20.2 und LMDE 4 Cinnamon. Genau derselbe Zwirl.
Aus Interesse gerade mal mit einem Debian11 Cinnamon getestet –> derselbe Fehler.
Von daher glaube ich nicht, dass es am Betriebssystem liegt, vielleicht am Desktop Cinnamon?
Ich benutze keinen anderen. kann ich also nicht überprüfen.

Auch wenn die eigentliche Sicherung zu funktionieren scheint, bleibt ein ungutes Gefühl und das Rätselraten bzgl. des Fortschritts der Sicherungsaktion. Schade, ich fand das Programm eigentlich recht attraktiv.
Möglicherweise ist die Zeit reif für eine neue Version, 0.8.6-0 (latest) ist immerhin ca. 1 Jahr alt.
Nachdem ich zunehmend bei der Systemsicherung auf Timeshift setze und den qt-fsarchiver bis heute seit 3 Monaten nicht mehr  benutzt habe, ist der weitere Forschungsdrang nicht sehr groß und ich warte einfach mal ab, ob da noch mal was neues kommt.

edit
Zitat
On some distributions, the /etc/sudoers file must be completed with these lines:
 username ALL=(ALL) ALL
 %sudo   ALL=(ALL:ALL) ALL
 The username has to be adjusted: for example peter.
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/
Ist mir offen gestanden zu vage und die Bearbeitung der /etc/sudoers zu riskant und zu kompliziert um da ran zu gehen.
Zumal ich nicht sicher bin, ob der Fehler überhaupt damit zu tun hat.
 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 10.08.2021, 04:35:49
...

Ein solches verhalten unter 19.3 LMC kann ich nicht bestätigen.
Aktuell auf einen (fremd)rechner 19.3 LMC installiert, läuft einwandfrei zur sicherung und wiederherstellung von verzeichnissen.
Ebenfalls einwandfrei läuft die live-version zur sicherung und wiederherstellung von partitionen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 10.08.2021, 07:34:44
Von daher glaube ich nicht, dass es am Betriebssystem liegt, vielleicht am Desktop Cinnamon?

Bei mir gleiches Verhalten mit LM19.3 Xfce und LM20 Xfce. Ich glaube deshalb ebenfalls nicht, dass es an Cinnamon liegt.

Mein Fazit: Ich benutze qt-fsarchiver schon lange nicht mehr. Ist doch nur eine GUI und unnötiger Ballast im System. Stattdessen benutze ich fsarchiver direkt aus dem Terminal.

https://www.fsarchiver.org/

Man wird zusätzlich belohnt mit Funktionen, welche in der GUI überhaupt nicht umgesetzt sind.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: MAlfare am 10.08.2021, 12:42:45
Mein Fazit: Ich benutze qt-fsarchiver schon lange nicht mehr. Ist doch nur eine GUI und unnötiger Ballast im System. Stattdessen benutze ich fsarchiver direkt aus dem Terminal.
https://www.fsarchiver.org/
Man wird zusätzlich belohnt mit Funktionen, welche in der GUI überhaupt nicht umgesetzt sind.
Vor vielen Jahren habe ich in diesem Forum ein Script für die Sicherung mit fsarchiver gefunden, von einem User, dessen Namen ich nicht mehr weiß (SC44?), un der inzwischen hier nicht mehr aktiv zu sein scheint. Dankbar bin ich ihm heute noch. Im Laufe der Jahre habe ich dazu gelernt und dieses Script für meine Bedürfnisse angepaßt und ein bißchen aufgehübscht.
Ist für ein System mit eigener /home-Partition.

fsarchiver 0.8.6-1
von hier als .deb heruntergeladen und manuell installiert:
https://launchpad.net/~tomtomtom/+archive/ubuntu/fsarchiver-stable/+sourcepub/12180718/+listing-archive-extra (https://launchpad.net/~tomtomtom/+archive/ubuntu/fsarchiver-stable/+sourcepub/12180718/+listing-archive-extra)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 27.08.2021, 13:45:14
Hallo Guten Tag.
Ich bin neu hier und der Entwickler von qt-fsarchiver.
Es ist sehr schwierig einen Fehler herauszufinden, der auf dem eigenen Rechner nicht existiert. Das Programm funktioniert und Mint-19-3, Mint 20-1 Und auch Debian 11. Immer mit Cinnamon.
Unter diesem Link
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/)

sind für Mint 19-3 und Mint 20-1 die neueste Version vorhanden, die in Kürze veröffentlicht wird.
Vielleicht testet jemand die Version.
Ich habe lediglich eine Vermutung, wo der Fehler liegt. Ich habe Lucie eine korrigierte Version übermittelt, die nun auf seinem Rechner funktioniert

Hallo aexe: Du schreibst Du hast qt-fsarchiver unter Debian 11 getestet hast. Kann ich mir nicht vorstellen, dass das Programm startet, ohne die Datei sudoers zu ändern. Ohne Änderung kann ich bei mir qt-fsarchiver nicht starten. Meines Wissens ist Debian sehr vorsichtig, was root-Rechte angeht. Ohne Änderung der sudoers-Datei ist es nicht möglich ein Programm das root-Rechte benötigt, zu starten. Wäre interessant zu wissen, wie Du es geschafft hast, qt-fsarchiver zu starten.

Hallo Teddibär: Stimmt: Ist ja nur eine GUI für fsarchiver: Aber, es sind viele Sicherheiten eingebaut, so dass es sehr unwahrscheinlich ist, Dein System kaputt zu machen. Wie schnell hast Du beim Zurückschreiben einer Partition /dev/sda1 mit /dev/sda2 verwechselt und schon ist alles kaputt. Wie schreibst Du zurück? Mit einer Live-CD, auf der fsarchiver vorhanden ist?
Noch eine Frage: was kann qt-fsarchiver nicht gegenüber fsarchiver. Mir ist lediglich bekannt, dass qt-fsarchiver nicht mehrere Partitionen in einem Rutsch sichern kann. Für mich keine Nachteil.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 27.08.2021, 17:19:30
Hallo Mint_Dieter!
Debian ist strenger mit den Rechten als Ubuntu, das hab ich auch schon öfter festgestellt. Das Debian 11 auf dem ich qt-fsarchiver verwende ist eine sehr frühe Installation (03/2020) als Testsystem, daher ist noch qt-fsarchiver-0.8.5-18 dabei, zusätzlich mit gdebi als .deb Paket installiert, Bild im Anhang.
Trotz Unmengen von Updates läuft das BS immer noch einwandfrei.
Ich bin ziemlich sicher, dass ich die /etc/sudoers nicht verändert habe, mache ich nie. So sieht sie aus: Defaults        env_reset
Defaults        mail_badpass
Defaults        secure_path="/usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin"

# Host alias specification

# User alias specification

# Cmnd alias specification

# User privilege specification
root    ALL=(ALL:ALL) ALL

# Allow members of group sudo to execute any command
%sudo   ALL=(ALL:ALL) ALL

# See sudoers(5) for more information on "@include" directives:

@includedir /etc/sudoers.d

qt-fsarchiver läuft auch immer noch, halt mit dem hier beschriebenen, nicht schwerwiegenden Fehler: verfrühte Abschlussmeldung und keine Fortschrittsanzeige (Bild angehängt), obwohl das Programm arbeitet, was nur am kreiselnden Mauszeiger zu erkennen ist. 
Habe vorhin einen Sicherungslauf für ein anderes System (LM-20.2) gemacht: user@deb11-X1:~$ /usr/sbin/qt-fsarchiver
umount: /dev/sda6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000606509 s, 844 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 314140  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=219098, directories=30425, symlinks=64510, hardlinks=19, specials=89
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0

user@deb11-X1:~$ apt search qt-fsarchiver
Sortierung… Fertig
Volltextsuche… Fertig
qt-fsarchiver/now 0.8.5-18 amd64  [Installiert,lokal]
  qt-fsarchiver

Zum Start ein weiteres Bild angehängt.
Muss nicht unbedingt im Terminal sein, der Aufruf im Menü funktioniert auch.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 27.08.2021, 19:14:15
Gunten Abend aexe,
Danke für Deine Hinweise.
Ich kenne mich in Debian mit den Root-Rechten zu wenig aus. Habe etwas experimentiert. mich mit root angemeldet und qt-fsarchiver gestartet. Funktioniert nicht. Habe im Code nachgesehen und festgestellt, dass es nicht starten kann als root. Ist auch gut so.
Habe auch ein bisschen gegoogelt, wird auf su -l hingewiesen. Dann kommt aber die Meldung, dass der Nutzer XXX nicht in der sudoers eingetragen ist. Dieser Vorgang wird gemeldet.
Eigentlich ist das unwichtig. Wer qt-fsarchiver bei Debian zum Laufen bringt, dann ist es okay. Vielleicht muss ich auch bei der Installation was beachten. Aber das ist ja nicht das wirkliche Problem.

Tatsache ist, dass auf meinem Rechner qt-fsarchiver-0.8.6.0 und teilweise auch  qt-fsarchiver-0.8.6-3 korrekt arbeitet mit Debian 10 und jetzt 11, Mint 19-3, Mint 20-1, Mint 18 lief es auch, habe ich aber nicht mehr auf der Festplatte. Dann funktioniert es korrekt mit  Ubuntu 18-04, 20-04 und 21-04, auf Suse Leap 15.3 und Fedora 34.
Am Betriebssystem und an den Oberflächen kann es meines Erachtens nicht liegen.

Ich vermute, dass es an diesem Code-Fehler liegt:
 dummy1  = dummy.toInt(); // Prozent
 if (dummy1 > 0){
     prozent = dummy.toInt();

Dabei war jahrelang dummy1 als QString deklariert. Richtig muss sein: int dummy1.
Mit dieser Änderung habe ich Lucie vor einigen Tagen eine ausführbare qt-fsarchiver-Datei übermittelt. Und jetzt arbeitet qt-fsarchiver bei Lucie korrekt.

Ich hoffe, dass das Fehlerbehebung wirklich ist. Leider kann ich es nicht nachprüfen, da bei mir alles korrekt arbeitet.
Reine Spekulation: Ist ein Compiler oder ein Prozessor sensibler als andere??

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 27.08.2021, 22:40:18
Hi Dieter
Auf einem anderen Rechner habe ich noch ein erst kürzlich neu installiertes Debian11 bisher ohne den qt-fsarchiver. Dort werde ich dann demnächst Deine neueste Version testen.
Ich muss dazu sagen, dass ich ein interessierter Linux-Benutzer bin, der von den Dingen unter der Oberfläche und IT allgemein allenfalls Grundkenntnisse hat. Es reicht zum Benutzen von Anwendungen die andere erstellt haben, selber könnte ich das nicht. Deshalb an dieser Stelle ein großes "Danke" für Deine Arbeit. Mir gefällt der qt-fsarchiver gut.

Was ich oben vergessen habe zu erwähnen ist, dass ich bei meinem Debian keinen Root-Account eingerichtet habe, sondern wie bei Ubuntu mir mit sudo bei Bedarf die Systemverwaltungsrechte hole. Evtl. macht das den Unterschied bei der Startfähigkeit aus?
Aber das ist in diesem Thema nicht das eigentliche Problem, wie Du ja schon geschrieben hast. Kleine Abweichungen ins OT sind bei LMU aber auf Grund der liberalen Haltung möglich und meist geduldet, wenn es nicht zu sehr ausartet.  ;)
Und der Betreff ist ja auch sehr allgemein gehalten.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 28.08.2021, 05:41:42
Zurück zum Thema und Rückmeldung.
Mit qt-fsarchiver 0.8.6-3 für Mint 20 von LM-20.2 Cinnamon aus ein anderes BS gesichert.
Ohne dass diese Fehler (verfrühte Abschluss-Meldung, keine Fortschrittsanzeige) aufgetreten sind.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 28.08.2021, 13:28:54
Hallo aexe,
Pertfekt.
War die falsche Definition von dummy1 doch der entscheidende Fehler.
Danke Dir sehr.
Werde in Kürze die neue Version veröffentlichen.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 28.08.2021, 19:27:49
Hallo Dieter!

Wie schnell hast Du beim Zurückschreiben einer Partition /dev/sda1 mit /dev/sda2 verwechselt und schon ist alles kaputt.

Hier wird überhaupt nichts verwechselt und auch nichts kaputt gemacht!

Ich hatte qt4fsarchiver immer gern zum sichern des Systems und auch zum klonen auf andere Rechner oder andere Partitionen des gleichen Rechners (für ein identisches Testsystem) benutzt. Nachdem qt4 verlassen wurde, hat aber keine der folgenden Versionen mehr bei mir (unter LM xfce) funktioniert.
Da ich das dateibasierte Sicherungsformat von fsarchiver weiterhin genial fand, sah ich mich gezwungen, ein halb-graphisches Skript zu erstellen. Benutzt wird zenity für die Auswahl des Speicherortes, fsarchiver probe für die Darstellung der Partitionen, nebst Überprüfung der Plausibilität der Eingaben im Skript.
Da ich zusätzlich schon durch den Dateinamen des Backups den wesentlichen Inhalt identifizieren möchte, wird jetzt auch dieser automatisch generiert nach Datum, Uhrzeit, Hostname, System, Version, Herkunfts-Partition.

Im Gegensatz zu einer GUI, bei der ich ein setzen eines Parameters ggf. vergessen kann, werde ich hier benutzergeführt durch den Dialog geleitet. Wie soll ich da etwas kaputt machen? Die Angabe einer falschen Partition im Dialog ist natürlich möglich, allerdings genau so, wie auch in Deiner GUI !!

Noch eine Frage: was kann qt-fsarchiver nicht gegenüber fsarchiver

Schau Dir mal die Funktion fsarchiver probe an. So eine übersichtliche Darstellung finde ich bei qt-fsarchiver m. e. nicht.

Weiterhin die Funktion fsarchiver archinfo, mit der ich im Detail identifizieren kann, was ein Archiv beinhaltet.
Das fsarchver zudem mehrere Partitionen in ein Archiv legen kann, hast Du schon selbst genannt.

Zugegeben - man muss das nicht unbedingt haben, aber verkehrt ist es auch nicht.

Verstehe mich bitte nicht falsch. Ich möchte hier nicht an Deinem Programm herumnörgeln. Ich schreibe das nur, weil Du danach gefragt hast und - wie ich Eingangs geschrieben habe - hatte ich qt4fsarchiver immer sehr gern benutzt! Habe auch früher selbst gern programmiert und weiß deshalb nur zu gut, wie schwer und langwierig es ist, ein Programm wirklich fehlerfrei und narrensicher zu bekommen.

Jeder der sich da für die Gemeinschaft einbringt und seine Arbeit öffentlich macht, hat meine besondere Hochachtung!

In so fern finde ich es begrüßenswert, dass es möglicherweise bald wieder funktionierende Versionen der GUI geben wird.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Fehlersuche!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 28.08.2021, 21:24:41
Hallo,
Kann ich bestätigen, für LM-20.2 und LMDE 4 Cinnamon. Genau derselbe Zwirl.
Aus Interesse gerade mal mit einem Debian11 Cinnamon getestet –> derselbe Fehler.
Von daher glaube ich nicht, dass es am Betriebssystem liegt, vielleicht am Desktop Cinnamon?
Ich benutze keinen anderen. kann ich also nicht überprüfen.

ich verwende hier LM20.2 Cin. mit qt-fsarchiver 0.8.6-0, 15.Juni 2021 aus dem Repo:
Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/dieterbaum-qt-fsarchiver-focal.list
           1: deb http://ppa.launchpad.net/dieterbaum/qt-fsarchiver/ubuntu focal main
und habe hier eine weitere Sicherung gestartet die bis zur korrekten Beendigung ohne Fehlermeldung durchlief.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 30.08.2021, 13:45:30
Hallo Teddibär,

Danke für Deine freundliche Antwort, insbesondere der drittletzte Absatz.

Ich bin genau Deiner Meinung über die Bedienung von fsarchiver, das ja zweifellos ein Super Programm ist. Gerade beim Zurückschreiben kann leicht ein fataler Fehler passieren. Du hast Dir damit geholfen, eigene Skripts zu schreiben um  Fehler zu vermeiden.

Genau aus diesem Grund habe ich vor vielen Jahren begonnen, eine GUI für fsarchiver zu entwickeln, um die Bedienung einfacher und vor allem risikolos zu machen. Ich denke, dass es ganz gut gelungen ist.

Ich denke, dass ich etwa 2008 die erste Version von qt4-fsarchiver veröffentlichte. In der Zwischenzeit habe ich vieles dazu gelernt. Damals war ich der Meinung, dass für die verschiedenen Oberflächen auch verschiedene Quelltexte erforderlich sind. Vermutlich deswegen hat qt5-fsarchiver bei Dir nicht funktioniert, weil ich xfce damals nicht unterstützte.
Heute weiß ich, dass qt-fsarchiver lediglich an das Betriebssystem  angepasst werden muss. Die Oberfläche ist unwichtig.

Der Fehler, den Lucie veröffentlichte ist behoben, wie aexe und jetzt auch kuehh1 bestätigt.
Mit Lucie stand ich im direkten Kontakt, und ich glaubte ihm lange nicht, dass es an meinem Programm liegt.
Einen Fehler zu finden, der auf meinen beiden Computern nicht auftaucht, ist halt schwierig zu finden.

Die neue Version 0.8.6-3 veröffentliche ich in den nächsten Tagen bei SourceForge, Launchpad und GitHub.

Grüße aus Südbaden



Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 30.08.2021, 19:39:01
Hallo Dieter!

Gerade beim Zurückschreiben kann leicht ein fataler Fehler passieren. Du hast Dir damit geholfen, eigene Skripts zu schreiben um  Fehler zu vermeiden.

Das sehe ich genau so. Beim Zurückschreiben kann man leicht die falsche Partition platt machen. Deshalb benutze ich zur eindeutigen Kennzeichnung fsarchiver probe.
Dort wird neben der Partition-Nr zusätzlich der Partition-Label angegeben. Für alle User die Ordnung auf dem System halten und einen eindeutigen Label vergeben, ist damit die Verwechslungsgefahr auf ein Minimum reduziert.

In so fern folgenden Verbesserungsvorschlag für qt-fsarchiver:

Es wäre der Sicherheit m. e. sehr zuträglich, wenn qt-fsarchiver in der List-Box zusätzlich den Partition-Label darstellen könnte.
Falls das zu aufwendig ist, wäre wenigstens ein bestätigungspflichtiger Hinweis mit Nennung des Partition-Label vor dem Zurückschreiben hilfreich.

Möglicherweise gefällt Dir der Gedanke und qt-fsarchiver wird noch sicherer.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 31.08.2021, 09:03:54
Guten Morgen Teddibär,

Beim Sichern einer Partition wird standardgemäß eine Textdatei erstellt, in der die wichtigsten Daten über die zu sichernde Partition eingetragen sind. Diese Textdatei wird dann beim Zurückschreiben der Partition angezeigt und erst danach entscheide ich, ob ich zurückschreiben möchte. Habe ich die falsche Partition ausgewählt, werde ich deutlich darauf hingewiesen. Und wenn es eine System- oder Home-Partition ist, kommt der nächste Hinweis mit der Live-DVD.
Wegen Deines Hinweises mit archinfo, habe ich mir überlegt, diese  mit aufzunehmen. Ich denke aber, dass die Angaben im oberen Teil der archinfo Anzeige nicht relevant ist, auch deswegen, dass die gesicherte Partition immer die 1. in der fsa-Datei ist. Siehst Du das auch so?

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 31.08.2021, 09:05:57
...In so fern folgenden Verbesserungsvorschlag für qt-fsarchiver:
Es wäre der Sicherheit m. e. sehr zuträglich, wenn qt-fsarchiver in der List-Box zusätzlich den Partition-Label darstellen könnte.
Falls das zu aufwendig ist, wäre wenigstens ein bestätigungspflichtiger Hinweis mit Nennung des Partition-Label vor dem Zurückschreiben hilfreich.

Sicherlich hilfreich!
Solange nicht verhindert wird -im falle das dies explizit gewünscht wird- auf eine andere partition/festplatte zurückzuschreiben.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 31.08.2021, 09:08:18
Hier noch zwei weitere Anhänge
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 31.08.2021, 11:10:28
@Mint_Dieter
auch deswegen, dass die gesicherte Partition immer die 1. in der fsa-Datei ist. Siehst Du das auch so?

Allein schon deshalb, weil qt-fsarchiver nur eine Partition in einer Datei sichert, ist das sicherlich richtig.

Zu dem Hinweisen:
Neben meinem Arbeitssystem habe ich immer noch 2 bis 4 andere Tuxe auf der HDD (zum Test und experimentieren). Die sind auch nicht konstant, sondern wechseln ab und zu. Welches System gerade auf welcher Partition liegt sehe ich zwar z. B. mit lsblk, doch das schützt nicht davor, dass ich die Ausgabe-Spalte der Partition-Nr. verwechseln kann oder in qt-fsarchiver falsch markiere.

In so fern würde ich mir den eindeutigeren Hinweis in folgender, ergänzender Form wünschen:

Die wiederherzustellende Partition /dev/sda2 Label: Debian-11 stimmt nicht mit der gesicherten /dev/sda6 Label: MX-Linux-19 überein. Wollen Sie trotzdem die Wiederherstellung durchführen?

@coin
Solange nicht verhindert wird -im falle das dies explizit gewünscht wird- auf eine andere partition/festplatte zurückzuschreiben.

Nein - verhindern sollte man das in gar keinem Fall. Sonst würde man ja auch jegliches klonen des Systems in eine andere Partition mit diesem Programm verhindern, wozu ich fsarchiver immer bevorzugt benutze.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 31.08.2021, 23:19:00
Guten Abend Teddibär,

Danke für den Hinweis.
Da es nicht schwierig war, den Label zusätzlich anzuzeigen, habe ich diese Änderung in die Version 0.8.6-3 aufgenommen.
Die Bezeichnung der Partition wird nun auch im Fenster vorhandene Partitionen angezeigt.
Die Veröffentlichung ist für Mitte September geplant.
Habe auf meinem Hauptrechner 10 Betriebssysteme installiert, die ich zum Testen von qt-fsarchiver benötige.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 01.09.2021, 07:19:45
Guten Morgen Dieter,

genau so hatte ich mir das vorgestellt. Schön dass qt-fsarchiver noch einmal sicherer und besser wird!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 01.09.2021, 08:53:45
Guten Morgen und Danke.
Mit diesem Link https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/)
können die aktuellen Versionen getestet werden.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 01.09.2021, 10:13:59
Mit diesem Link https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test-mint/)
können die aktuellen Versionen getestet werden.

Welchen status haben die releases?
Wurde auch mit Debian 10 getestet?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 01.09.2021, 11:30:02
Habe jetzt Debian 11 installiert.
Da Debian 11 ganz neu ist, werde ich Debian 10.? wieder zurückschreiben und ein passendes deb-Paket erstellen.
Passiert in den nächsten Tagen.
Was meinst Du mit Status releases? die veröffentlichten deb-Pakete sind reif für die Veröffentlichung. Kommen vielleicht noch kleine Änderungen, wie gerade mit der Ergänzung Warnmeldung passiert.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 01.09.2021, 11:42:13
Hallo,

nur bei meiner Ubuntu 20.04 Installation habe ich seit Jahren dieses Problem! Bei allen anderen funktioniert alles. Ich habe mit purge qt-fsarchiver deinstalliert. Dann den link zum ausprobieren 0.8.6.3 installiert. Leider noch immer selbes Problem. Momentan läuft gerade eine Sicherung, muss warten bis die HD LED ausgeht. Habe einmal abgebrochen, mit dem Erfolg, dass das System hinterher Schrott war. Unter Ubuntu nur im Terminal machbar bei mir.

LG Ronald

P.S. Es wurde per Autoupdate wieder die Version vom 21.06.2021 installiert. Per autoremove wurden ca 250 MB QT5 Daten entfernt.
Die Installation hatte lange gedauert 0.8.6.3 und  vermutlich die QT5 Dateien in einen anderen Pfad installiert
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 01.09.2021, 13:29:25
...Da Debian 11 ganz neu ist, werde ich Debian 10.? wieder zurückschreiben und ein passendes deb-Paket erstellen.Passiert in den nächsten Tagen.

Hervorragend, ich wollte "debian-11-qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb" nicht mit Debian 10 ausprobieren ;)

...Was meinst Du mit Status releases?

Ob es ein beta ist. Aber deinen worten entnehme ich das dies nicht der fall ist.
Ansonsten, mein dank, das GUI unterstützt hervorragend meine faulheit und beschleunigt abläufe.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 01.09.2021, 16:38:04
Guten Tag rj156,

Es ist wirklich schade, dass ich erst vor etwa 4 Wochen zum ersten Mal von diesem Problem gehört habe. Ich hatte auf meinen Rechnern nie Probleme.
In der Zwischenzeit vermute ich sehr stark, dass es nicht vom Betriebssystem sondern vom Rechner abhängt.
Anscheinend tolerierten mache Prozessoren und Compiler diesen Fehler:
QString dummy1;
dummy1  = dummy.toInt(); // Prozent
 if (dummy1 > 0){
     prozent = dummy.toInt();

und andere eben nicht.
Nach Änderung des Codes in
int dummy1
wurde jetzt mehrfach bestätigt, dass der Fehler behoben ist.
Nebenbei: Der Fehler muss jahrelang schon vorhanden sein, den in diesem Bereich war es nicht notwendig, Änderungen vorzunehmen.
In Kürze veröffentliche ich die neue Version 0.8.6-3. Dann wird auch der Fehler bei Dir behoben sein.

Ich hoffe, Du hattest noch eine ältere Sicherung um Dein System wiederherstellen zu können.
Ich habe vor längerer Zeit zum Testen das Programm auch "brutal" abgeschaltet und auch den Rechner einfach abgeschaltet. Ging zwar nichts kaputt, aber beim Sichern des Betriebssystemes sollte man abwarten, bis die Sicherung zu Ende ist.
Ich arbeite auch neben der Sicherung, wie Firefox oder Thunderbird nur ein neues Programm installieren ist wohl auch nicht gut.

Hallo coin,

Das deb-Paket für Debian 10 habe ich auch zum erwähnten Link hochgeladen.

Hallo Teddibär,

Durch Deine Anregung ist nun auch im Partitionsfenster der Label sichtbar.
Habe vorhin Debian-10 zurückgeschrieben, weiß natürlich nicht immer, auf welcher Partition Debian installiert ist. Musste immer gparted öffnen und nachsehen welche Partition zurückgeschrieben werden soll. Nun sehe ich im Partitionsfenster per Label wo Debian steckt. Das ist richtig super geworden, Da lobe ich mich direkt selbst.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 01.09.2021, 17:22:16
@Mint_Dieter
Wow, da bin ich aber seeehr angetan - qt-fsarchiver hat was  ;)

Ich habe ein wenig getestet und über den Link in #Antwort21 die Pakete für Debian11 und LM 20.2 runtergeladen- dann
- Debian11 gestartet
- das entsprechende Paket installiert
- fs-archiver gestartet
- die Partition des laufenden Systems gesichert (auf externer Platte - mit ntfs formatiert)
- die Sicherung lief problemlos
- Debian11 beendet

- LM 20.2 Cinnamon gestartet
- das entsprechende Paket installiert
- mit "Laufwerke" die Debian11-Partition gelöscht
- fs-archiver gestartet
- die Debian-Partition wieder hergestellt (dabei ist mir aufgefallen das eine nicht formatierte Partition nicht als Ziel-Partition ausgewählt werden kann)
- das Zurückschreiben lief problemlos und war erfolgreich
- Debian11 läuft als wäre nichts gewesen

Aufgefallen ist mir
- bei der Installation im LM meldete gdebi das zusätzlich 77 Pakete installiert werden müssen
- bei der Installation im Debian gab es keinen vergleichbaren Hinweis (vllt. hatte Debian alle Paket schon an Bord ?)

Bei beiden Installationen
- fehlt im Menü ein Icon zur Anwendung (der Name qt-fsarchiver wird angezeigt)
- sowohl in Aktionen als auch beim Symbol wird angezeigt "Pattion wiederherstellen" (es fehlt also das erste "i")
- bei Mauszeiger auf "Partition sichern" wird angezeigt "Staren des Backups" (es fehlt also ein "t")
- bei Mauszeiger auf "Partition zurückschreiben" wird angezeigt "Starten der Sicherung"
- ich finde das sind begrifflich - unglückliche Anzeigen - vllt. sollte man sie weglassen - die Bezeichnung der "Schalter" ist ja eindeutig.

Zum Schluss habe ich noch Fragen
- was bewirken eigentlich die "Schalter" - MBR/GPT sichern / MBR/GPT wiederherstellen ?
- MBR sichern/wiederherstellen verstehe ich so das dabei der Bootloader grub gesichert/wiederhergestellt wird
- aber bei GPT in dem Zusammenhang klemmt es bei mir  :(
 - eine Sicherung der "EFI-Partition" (in der bei "UEFI-Rechnern" grub abgelegt ist) beinhaltet der Punkt offensichtlich nicht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Jang am 01.09.2021, 18:20:08
Hallo,

jetzt bin ich doch neugierig geworden :) Unter LMDE4 muss ich zum probieren wohl debian-10-qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb installieren?

MfG Jang
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 01.09.2021, 19:08:57
...Hallo coin, Das deb-Paket für Debian 10 habe ich auch zum erwähnten Link hochgeladen.


Also für mich ist qt-fsarchiver komfortabler wie drivesnapshot (*)
zumal ich nicht mehr das gefrickel habe mit dem einbauen in eine win-iso version.
Und nochmals, besten dank...

(*)
http://www.drivesnapshot.de/de/index.htm
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 01.09.2021, 19:10:48
...Unter LMDE4 muss ich zum probieren wohl debian-10-qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb installieren?

Ja
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 01.09.2021, 23:02:49
Guten Abend billyfox05

Herzlichen Dank für Deine Reaktion.
Für die Installation von qt-fsarchiver müssen viele Abhängigkeiten aufgelöst werden und zusätzliche libs und weiteres installiert werden. Durch andere Programme sind vielleicht schon einige Abhängigkeiten installiert, so dass weniger nachinstalliert werden muss.

Danke für die Hinweise mit den Rechtschreibfehlern, die natürlich einfach zu korrigieren sind. Dass ein Starticon fehlt, wundert mich etwas. Muss ich mal nachsehen.

MBR/GPT: qt-fsarchiver erkennt selbst, ob MBR oder GPT vorhanden ist und sichert entsprechend.

Wenn ein MBR vorhanden ist und der Rechner nicht mehr startet, dann hilft oft den Bootsektor und den verborgenen Bereich wiederherzustellen. Die Partitionstabelle wiederherzustellen ist möglich, mache ich aber persönlich nicht, da ich meistens nicht sicher bin, ob ich an der Partitionstabelle nichts geändert habe.
Wenn GPT vorhanden ist, habe ich persönlich den GPT auch noch nicht zurückgeschrieben. Im GPT ist ja auch die Aufteilung der Festplatte vorhanden.
Wichtiger ist meistens das Zurückschreiben der Efi-Boot-Partition, normalerweise /dev/sda1, dass das Starten des Rechners wieder klappt.

Beim Zurückschreiben sind viele Überwachungen enthalten. So werden entsprechende Hinweise gegeben, wenn man beispielsweise versucht, den MBR in eine GPT-Festplatte zurückzuschreiben oder umgekehrt. Auch wird überwacht, dass der MBR/GPT  von der /dev/sdb nicht ohne Warnung in die Festplatte /dev/sda geschrieben wird.

Grüße aus Südbaden 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: steje am 02.09.2021, 08:03:16
Ich nutze ein Arch System und sichere mit einem installieren Linux Mint.

Ich könnte ja auch Live Backups mit Arch machen und habe mal qt-fsarchiver aus den Quellen kompiliert.

Beim Starten erhalte ich:

 jens  endavourOS  ~  qt-fsarchiver
md5sum: /usr/bin/ccrypt: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
sh: Zeile 1: /usr/bin/ccrypt: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
kill: Aufruf: kill [-s Signalname | -n Signalnummer | -Signalname] pid | jobspec ... oder kill -l [Signalname]
sh: Zeile 1: cd: /media: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
[sudo] Passwort für jens: Das hat nicht funktioniert, bitte nochmal probieren.
[sudo] Passwort für jens:
sudo: Es wurde kein Passwort angegeben
Getötet

Dieter hast du einen Tipp für mich?

Mein Kennwort ist natürlich richtig.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 02.09.2021, 13:42:36
Hallo steje,

Neuerdings muss zusätzlich ccrypt installiert werden.
Wie ich sehe ist diese Abhängigkeit ist in der qt-fsarchiver.pro Datei nicht  enthalten. Habe im Moment keine Ahnung, diese Abhängigkeit hinzuzufügen. Wird mir im Moment nur übrig bleiben in der Liesmich-Datei darauf hinzuweisen.
Bei den deb-Paketen konnte in der control-Datei die Abhängigkeit leicht hinzugefügt werden.

Grüße aus Südbaden.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 02.09.2021, 14:57:44
Hallo Billyfox05

Das Icon fehlt wirklich. Ist korrigiert.

Hallo steje.

Die Abhängigkeit von ccrypt wird nicht in der qt-fsarchiver.pro Datei verankert.
Vor dem Kompilieren aus den Quellen müssen gemäß Liesmich-Datei viele Programme zuerst installiert werden. Dazu gehört auch ccrypt.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kcmjr am 02.09.2021, 20:32:21
Die Ergänzung der Label finde ich sehr gut. Die Spaltenabstände in diesem Fenster könnten etwas kleiner sein, so daß die Label sichtbar sind, ohne erst das qt-fsarchiver-Fenster vergrößern zu müssen.

Die Version debian-10-qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb vom 1.9.21 unter Debian 10 MATE zeigt bei mir Effekte, die auch bereits bei den vorherigen Versionen vorhanden waren (auch unter diversen mint's) :

Wird das Fenster zur Passwortabfrage gecancelt so wird zwar das Fenster geschlossen, der zugehörige Prozess läuft aber im Hintergrund weiter. Beim nächsten Aufruf öffnet sich zwar das Anmeldefenster, aber nach Passworteingabe startet qt-fsarchiver nicht. Noch laufende qt-fsarchiver-Prozesse müssen gekillt werden bevor qt-fsarchiver neu gestartet werden kann.

Bei Restore einer Sicherung auf die ursprüngliche Partition kommt häufig zunächst der Hinweis, die wiederherzustellende Partition stimme nicht mit der gesicherten überein. Eine trotzdem durchgeführte Wiederherstellung wird jedoch korrekt ausgeführt. Wird der Hinweis mit nein beantwortet und das Restore sofort erneut angestoßen unterbleibt dieser Hinweis.

Unabhängig davon ob Restore mit oder ohne PBR, immer muß ich anschließend den grub reparieren. Meine Multiboot-Anordnung läuft noch im Bios-mode mit msdos-Partitionierung. Ob es daran liegt ?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 03.09.2021, 00:16:37
Guten Abend kcmjr,

Spaltenabstände und das Verhalten bei der Passwortabfrage ist korrigiert.

Der Hinweis : die zurückzuschreibende Partition stimmt nicht mit der gesicherten überein, hatte ich noch nie, wenn die Partitionen übereinstimmen.
Dennoch zurückzuschreiben halte ich für sehr gefährlich. Das Hinweisfenster wurde mit dem Label der Partitionen ergänzt und erhöht die Sicherheit.

Ich weise noch darauf hin, dass mein Launchpad bei Ubuntu auch für Mint funktioniert.
Mit diesen Zeilen wird einmalig qt-fsarchiver installiert und die Updates erfolgen über den Updatemanager automatisch

sudo add-apt-repository ppa:dieterbaum/qt-fsarchiver
sudo apt update
sudo apt install qt-fsarchiver

Damit wird qt-fsarchiver-0.8.6-0 installiert und in 10 Tagen etwa auf die Version 0.8.6-3 aktualisiert.

Grüße aus Südbaden

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 08.09.2021, 10:24:09
Hallo @Mint_Dieter,
in LM20.2 Cin. meldet die Akt.-Verwaltung gerade die neue Version: qt-fsarchiver (0.8.6.3~0ubuntu1~focal) focal; urgency=lowsiehe Anhang 1

Info der installierten neuen Version qt-fsarchiver 0.8.6.3, siehe Anhang 2

EDIT: Funktionen werden später getestet... ;)

So, ich habe testhalber mal die vier BS-Partitionen (incl. UEFI Part., die Win10 und 2x LM20.2) sowohl Aus- und Eingehängt als Live-Sicherung gesichert und dabei keine Fehlermeldung erhalten. Die Fortschrittsanzeige in % sowie die Zeitfenster liefen für die verstrichene und noch benötigte Zeit korrekt und dauerte für eine 40Gb Partition unter Verwendung zweier Kerne ca. 3 Minuten.

Was mir positiv auffiel:
ist das die beim Start von qt-fsarchiver 0.8.6.3 automatisch eingehängten Partitionen beim Beenden auch wieder sauber ausgehängt werden. ;) Bin mir nicht ganz sicher meine aber das es dabei beim Vorgänger des öfteren Probleme gab. ::)

Was mir negativ auffiel:
ist das beim Sichern mit der Option "vorhandene Sicherung überschreiben" unter Beibehaltung des Sicherungsnamens trotzdem ein neuer Datensatz im selben Speicherort gesichert wird, Anhang 3 zeigt das qt-fsarchiver Fenster und den Speicherort nach erneuter Sicherung. Leider wird das Ende einer Sicherung nicht klar erkennbar durch ein Popup angezeigt, klar sieht man das das Zeitfenster leer die Eingabe Zeile für die Namensgebung wieder weiß und die Button zum Start einer Sicherung wieder dunkelgrau sind aber eindeutig angezeigt wird das Ende nicht.
Edit:durch mehrfache Versuche stellte ich fest das ein Überschreiben einer Sicherung gleichen Namens nur am selben Tag möglich ist. Da das Datum immer automatisch vom Programm ergänzt wird existiert dann am nachsten Tag ein neuer Datensatz mit eigentlich gleichem Namen aber unterschiedlichem Datum. Beispiel:
nvme0n1p9-lm20.2-test-14-9-2021.fsa
nvme0n1p9-lm20.2-test-15-9-2021.fsa

In Kürze mal das Rücksichern testen....
zum Rücksichern meiner Partition des Produktiv-Systems: nvme0n1p8-lm20.2-home habe ich qt-fsarchiver im Terminal gestartet, die Fehlermeldung in Zeile #4 + 5 irritierte mich, aber letzendlich hat das Rücksichern funktioniert. Wobei zuletzt auch durch ein Fertig-Popup angezeigt wurde, siehe Anhang 4
Nach dieser Rücksetzaktion und reboot zeigte sich Grub normal mit Menü und bot meine drei Systeme zur Auswahl an, die ausgewählten Systeme starteten daraufhin Normal. :D
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 08.09.2021, 15:39:33
Off-Topic:
Oh man, das auch noch - Bewusstseinsstörungen  :o - mir fehlt ne Woche  :-X
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kcmjr am 08.09.2021, 23:33:39
Version 0.8.6-3 unter Debian 10 getestet. Sda7 damit gesichert und umgehend Wiederherstellung ausgeführt. Prompt kommt wieder der Hinweis, die Partitionen würden nicht übereinstimmen. Das ist unabhängig davon, ob ich die Wiederherstellung einfach über die vorhandene Installation drüberbügle oder zuvor die Partition (sda7) formatiere.

Bei "ja" wurde die Wiederherstellung bisher trotzdem korrekt ausgeführt. Jetzt bricht sie ab, wahlweise mit einer der Meldungen die Partition sei zu klein oder Wiederherstellung unvollständig.

Bei "nein" und sofortigem erneutem anstoßen der Wiederherstellung wird diese korrekt ausgeführt.
Für mich sieht das aus, als ob der Hinweis etwas zu früh käme. Zu einem Zeitpunkt, zu dem programmintern eine notwendige Einstellung noch nicht stabil ist.

Weiterhin muß ich nach jeder Wiederherstellung - unabhängig ob mit oder ohne PBR - den grub (sdaX) reparieren. Nur der Haupt-grub, der nach sda geschrieben wird, macht da die Ausnahme.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 09.09.2021, 08:54:58
Hallo Dieter!

Ich habe die neue Version 0.8.6-3 unter LM20 Xfce getestet. Als Ergebnis gibt es Positives und Negatives zu berichten. Hier mein Testbericht.

Zuerst das Positive:

Die Darstellung des Labels zur Partition ist 1. Sahne geworden und erhöht die Übersichtlichkeit und Sicherheit m. e. deutlich!


Wenig bedeutsame Fehler:

Normalerweise sind Felder mit weißem Hintergrund beschreibbar, wogegen ausgegraute Felder gesperrt oder nicht beschreibbar sind. Bei qt-fsarchiver geht das etwas durcheinander.

Sicherheitsrisiko:

Bei der Verschlüsselung erfolgt die Darstellung des Schlüssels nicht im Klartext. Das ist auch in Ordnung, unter der Voraussetzung, dass die Eingabe prüfbar ist. Diese Prüfbarkeit kann erreicht werden z. B. durch Umschalten in den Klartext auf Anforderung oder durch doppelte Eingabe.
Bei qt-fsarchiver wird der Schlüssel jedoch nur einmal (unsichtbar) eingegeben und kann keiner Prüfung unterzogen werden. Jeder Tippfehler führt deshalb zu einer unbrauchbaren Sicherung und somit zu der falschen Vermutung, eine Sicherung angelegt zu haben. Daraus entsteht eine Pseudo-Sicherheit die m. e. recht gefährlich ist, da im Ernstfall die Systemsicherung möglicherweise nicht zur Verfügung steht.


Gravierende Fehler:

Nicht getestet:

Aufgrund der vorgenannten Fehler habe ich die Wiederherstellung bestehender Sicherungen nicht mehr getestet.


Fazit:

Ich hätte gern einen bessereren Bericht geschrieben, aber qt-fsarchiver funktioniert auf meinem System weiterhin nicht. Ich bleibe somit erst einmal weiterhin bei meinem Script.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 09.09.2021, 10:24:23


Gravierende Fehler:


[/quote]


Ich habe das selbe Problem aber nur unter Ubuntu 20.04.3.

Ich starte dort qt-fsarchiver in einem Terminalfenster, und kann dadurch das Ende der Sicherung erkennen!
Wenn man per Mausklick startet bleibt nur das beobachten der HD LED

LG Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 09.09.2021, 14:47:57
Dass dieser Fehler wieder auftritt ist schlimm.
Zwischendurch wurde bestätigt, dass der Fehler behoben sei.
Habe im Moment auch keine Ahnung woran es liegen kann.
Wie gesagt, ich habe viele Systeme auf insgesamt drei Rechner installiert und nirgends tritt der Fehler auf. Wie soll ich den finden und beheben?

Bei denjenigen, bei denen der Fehler auftritt kann ich nur raten, das Programm nicht zu nutzen.

Die Wiederholung des Passwortes werde ich in der nächsten Version einprogrammieren.
Dass die Textdatei zur Sicherung angegraut ist, ist doch richtig. Die Textdatei alleine kannst Du nicht zurückschreiben. Nur die fsa-Datei inklusive Text-Datei.

Der Fehler, der bei komjr auftritt, ist genau so rätselhaft. Werde Debian 10 mit PBR installieren und versuchen den Fehler herauszufinden.

Das wird allerdings dauern. War jetzt fast ein viertel Jahr täglich am Programmieren. Brauche jetzt einfach eine Pause. Bin bei weitem nicht mehr der Jüngste.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 09.09.2021, 15:11:15
...Bei qt-fsarchiver wird der Schlüssel jedoch nur einmal (unsichtbar) eingegeben und kann keiner Prüfung unterzogen werden. Jeder Tippfehler führt deshalb zu einer unbrauchbaren Sicherung und somit zu der falschen Vermutung, eine Sicherung angelegt zu haben. Daraus entsteht eine Pseudo-Sicherheit die m. e. recht gefährlich ist, da im Ernstfall die Systemsicherung möglicherweise nicht zur Verfügung steht.

Du kannst doch in den einstellungen angeben dass du die schlüssel im klartext möchtest.

Alle sicherungen führe ich mit der live version durch. Probleme bis dato: keine.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 09.09.2021, 16:19:20
Hallo,

ich benutze das Programm seit vermutlich über 20 Jahren und bin froh darüber. Ich habe auf jedem PC mindestens 2 Linux Installationen. Dadurch ist ein gegenseitiges Rückspielen der Images leicht. (geht natürlich auch per USB, DVD)

Meine häufigste Anwendung ist das von einer kleinen Partition auf eine neu angelegte großen Partition zu übertragen. Oder bei Fehlern nach unüberlegten Aktionen. Das Rückspielen ist meist in 10-15 Minuten erledigt. Die Fehlersuche kann unangenehm lange dauern.

Der Fehler taucht nur bei 1 von 10 Installationen (5 PCs) bei mir auf. Es funktioniert nur die Gui Anzeige nicht, das Sichern aber schon. Daher starte ich im Terminal und sehe dort die Fortschrittsanzeige.

Danke für dieses Programm
Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 09.09.2021, 17:04:35
Das Problem lässt mir keine Ruhe und es ärgert mich, dass ich nicht auf die schnelle helfen kann.

Eine Frage interessiert mich; zu Beginn der Sicherungen werden zunächst die zu sichernden Dateien/Verzeichnisse und Sonstiges hochgezählt.

Im Fortschrittsbalken wird nichts eingetragen. Erst wenn die eigentliche Sicherung beginnt, (das Hochzählen ist beendet) beginnt auch die Fortschrittsanzeige zu "laufen". 
Tritt der Fehler tatsächlich direkt nach dem Betätigen des Sicherungsbutton auf? Es werden somit die zu sichernden Dateien nicht hochgezählt? Wenn dem so ist, weiß ich wenigstens wo ich zur Suche ansetzen kann.
Ich bitte am Antwort.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 09.09.2021, 17:21:31
@Mint_Dieter
Tritt der Fehler tatsächlich direkt nach dem Betätigen des Sicherungsbutton auf? Es werden somit die zu sichernden Dateien nicht hochgezählt?
Im GUI bleibt nach dem Betätigen des Sicherungsbutton die Zeile der zu sichernden Dateien leer, da wird nichts angezeigt/gezählt. Nur im Terminal erkennt man die Anzahl der Gesicherten Dateien und den prozentualen Verlauf. Hinweis: der Fehler (die fehlende Anzahl der zu zählenden Dateien) tritt Hier nur beim Überschreiben einer bestehenden (Datumsgleichen) Sicherung auf.

und...
Daher starte ich im Terminal und sehe dort die Fortschrittsanzeige.
entgegen meiner zu 80% positen Antwort #37 habe ich nun auch ein (bereits gemeldetes) Problem festgestellt. Nach erfolgreicher Sicherung der ausgehängten Partition nvme0n1p9-lm20.2-test habe ich diese bei geöffnetem GUI erneut gesichert und erhalte dabei sofort eine 100% Meldung in der unteren GUI-Zeile ohne das jedwede Zeiten in den Zeilen Benötigte und Vergangene Zeit angezeigt wurden.
Nach ca.15 Minuten konnte ich im Sicherungsordner die Fertigstellung erkennen. Das GUI veränderte sich dabei Nicht.
Positiver Effekt, die jetzt erneut angestoßene Sicherung überschrieb, entgeben wie in Antwort #37 geschrieben, dieses Mal wie gefordert die bestehende namensgleiche Sicherungsdatei und erstellte keine Zusätzlichee (lags am Datum?).

Liste der erstellten Sicherungen:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ ls -l /media/kuehhe1/[Recover-Mint]/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470
insgesamt 25436844
-rw-r--r-- 1 root root    42352923 Sep  9 18:07 nvme0n1p1-PBR-9-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root root         512 Sep  9 18:07 nvme0n1p1-PBR-9-9-2021.pbr
-rw-r--r-- 1 root root 14166538504 Sep  9 18:06 nvme0n1p6-lm20.2-root-9-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root root         512 Sep  9 17:57 nvme0n1p6-lm20.2-root-9-9-2021.pbr
-rw-r--r-- 1 root root  2581421819 Sep  9 17:56 nvme0n1p8-lm20.2-home-9-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root root         512 Sep  9 17:54 nvme0n1p8-lm20.2-home-9-9-2021.pbr
-rw-r--r-- 1 root root  9256980184 Sep  9 17:32 nvme0n1p9-lm20.2-test-9-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root root         512 Sep  9 17:23 nvme0n1p9-lm20.2-test-9-9-2021.pbr
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Wie zuvor von @rj5156 beschrieben habe ich erneut eine Sicherung im Terminal gestartet und vom geöffneten Terminal, dem Sicherungsordner und GUI einen gesamt Screenshot erstellt, eventuell hilft dies bei der Fehlerfindung.

Noch ein Hinweis der im Screenshot nicht erkennbar ist: nach Fertigstellung der Sicherung rotiert der Mauszeiger als Kreis im GUI, außer er befindet sich über oder in der Eingabezeile oder Zählerzeilen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kcmjr am 09.09.2021, 19:37:51
Werde Debian 10 mit PBR installieren und versuchen den Fehler herauszufinden.
Muß nicht unbedingt Debian 10 sein, diese Effekte treten bei mir auch unter mint 20.2 und mint 19.3 auf (mit Vorgängerversionen von qt-fsarchiver).
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 09.09.2021, 20:15:34
Also noch mal zur Klarstellung:

– mit älteren Versionen gab es diese bereits bekannten Fehler
   (verfrühte Erfolgsmeldung, keine Fortschrittsanzeige).
   Trotzdem war die Sicherung erfolgreich, wenn man bis zum Ende warten konnte.

– mit der neuesten Version qt-fsarchiver-0.8.6-3 treten (bei mir zumindest) diese Fehler
   unter LM.20.2 Cinnamon nicht mehr auf.
   Siehe Bild im Anhang. 
   Genaue Paketbezeichnung: mint-20-1-qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb (mit gdebi installiert)

– unter Debian (10, 11) scheint es gelegentlich Probleme zu geben.
   Bin leider wg. anderer Probleme noch nicht dazu gekommen, damit einen Test zu machen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 09.09.2021, 20:44:02
Hallo @aexe

das scheinen hier Maschinenbezogene Fehlerursachen zu sein. Denn sowohl bei einer einfachen als auch erneut angestoßenen Sicherung der selben Partition mit gleichem Namen erhielt ich unter LM20.2 Cin. deine gezeigte Fertigmeldung noch nie.
qt fsarchiver 0 8 6 3 Hinweis auf die erfolgreiche Sicherung
qt fsarchiver 0 8 6 3 Hinweis auf die erfolgreiche Sicherung

Meine Version wurde nicht mit dem Gdebi Paketinstaller sondern via eingebundene ppa über die Aktualisierungsverwaltung aktualisiert, siehe Antwort #37:
qt-fsarchiver (0.8.6.3~0ubuntu1~focal) focal; urgency=low
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 09.09.2021, 22:28:36
Meine Version wurde nicht mit dem Gdebi Paketinstaller sondern via eingebundene ppa über die Aktualisierungsverwaltung aktualisiert
Dürfte eigentlich keinen Unterschied machen, denke ich.
Focal (Ubuntu 20.04) entspricht LM-20.x

Schau mal im persönlichen Ordner nach dem Verzeichnis .qt-fs-client - Besitzer "root" ?
Sollte eigentlich nach allgemeiner Ansicht dem Benutzer gehören.
Bin aber nicht sicher, ob das mit den Problemen zu tun hat.

Edit
Höchstwahrscheinlich nicht, denn Test mit LMDE4: user@debbie-x1:~$ ls -la .qt-fs-client
insgesamt 8
drwxr-xr-x  2 root root 4096 Sep 10 00:00 .
drwxr-xr-x 31 user user 4096 Sep 10 00:17 ..
qt-fsarchiver installiert mit gdebi
File: https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Debian/Buster-10.2-10.3/
Die Sicherung einer anderen Systempartition gelingt ohne Fehler: user@debbie-x1:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
mkdir: das Verzeichnis „/media/sda2“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
umount: /dev/sda2: not mounted.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 bytes copied, 0,000501268 s, 1,0 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 324696  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=241800, directories=18540, symlinks=64294, hardlinks=30, specials=33
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.09.2021, 08:09:19
Jetzt auch unter Debian11 Cinnamon (Bastelsystem) getestet. 
Verwendeter qt-fsa File:
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Debian/Bullseye/qt-fsarchiver-0.8.6-3-amd64.deb/
installiert mit gdebi (dabei Warnung wegen Problem mit einem samba-Paket bei den Abhängigkeiten, hatte die von gdebi holen lassen, nicht entsprechend der README vorher selbst installiert)
Funktioniert aber trotzdem bei einer Sicherung eines anderen Betriebssystems auf dem lokalen Rchner ohne Fehler: user@p51sDeb11:~$ /usr/sbin/qt-fsarchiver
/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 74: cd: /home/user/.qt-fs-client: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000272004 s, 1,9 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 344790  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=246376, directories=32391, symlinks=65863, hardlinks=32, specials=129
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0

Kann also die reklamierten Fehler nicht bestätigen.
Test der Rücksicherung im Moment nicht möglich, wird evtl. später nachgereicht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 10.09.2021, 09:44:48
Moin
Schau mal im persönlichen Ordner nach dem Verzeichnis .qt-fs-client - Besitzer "root" ?
Sollte eigentlich nach allgemeiner Ansicht dem Benutzer gehören.
das sieht hier erst mal so aus wie bei dir:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ ls -la .qt-fs-client
insgesamt 8
drwxr-xr-x  2 root    root    4096 Sep  9 20:05 .
drwxr-xr-x 50 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 10 09:27 ..
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
merkwürdig das Verzeichnis: ~/.qt-fs-client ist hier absolut leer, auch nachdem ich qt-fsarchiver gestartet habe.

Kontrolle und Korrektur der Rechte:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ find ~ ! -user $USER -ls
  1048602      4 drwxr-xr-x   2 root     root         4096 Sep 10 09:32 /home/kuehhe1/.qt-fs-client
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ sudo chown -R -c $USER:$USER ~
[sudo] Passwort für kuehhe1:     
der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.qt-fs-client' wurde von root:root in kuehhe1:kuehhe1 geändert
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
sieht erst mal gut aus...
...aber das Verzeichnis: ~/.qt-fs-client ist hier absolut leer und nachdem ich qt-fsarchiver einmalig gestartet habe sind die Rechte auch wieder für root hinzugefügt:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ find ~ ! -user $USER -ls
  1048602      4 drwxr-xr-x   2 root     root         4096 Sep 10 09:39 /home/kuehhe1/.qt-fs-client
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ ls -la .qt-fs-client
insgesamt 8
drwxr-xr-x  2 root    root    4096 Sep 10 09:39 .
drwxr-xr-x 50 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 10 09:40 ..
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.09.2021, 09:56:18
Gefühlsmäßig würde ich diesen qt-fs-client einfach mal ignorieren und nichts daran ändern, Erklärung habe ich spontan keine. Zuwenig Ahnung von den Hintergründen des Programms qt-fsarchiver. . 
In meinem Debian 11 sieht es so aus: user@p51sDeb11:~$ ls -la .qt-fs-client
insgesamt 8
drwxr-xr-x  2 root root 4096 10. Sep 07:38 .
drwxr-xr-x 22 user user 4096 10. Sep 08:48
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 10.09.2021, 12:19:36
Ok,
ich habe nun einfach mal qt-fsarchiver via Terminal deinstalliert:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ apt remove --purge qt-fsarchiver
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete wurden automatisch installiert und werden nicht mehr benötigt:
  ccrypt liblinear4 liblua5.3-0 lua-lpeg nmap nmap-common sshfs sshpass
Verwenden Sie »sudo apt autoremove«, um sie zu entfernen.
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  qt-fsarchiver*
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 1 zu entfernen und 16 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 3.592 kB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n]
(Lese Datenbank ... 334759 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von qt-fsarchiver (0.8.6.3~0ubuntu1~focal) ...
Trigger für mime-support (3.64ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für gnome-menus (3.36.0-1ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für desktop-file-utils (0.24+linuxmint1) werden verarbeitet ...
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ sudo apt autoremove
[sudo] Passwort für kuehhe1:     
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
  ccrypt liblinear4 liblua5.3-0 lua-lpeg nmap nmap-common sshfs sshpass
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 8 zu entfernen und 16 nicht aktualisiert.
Nach dieser Operation werden 26,7 MB Plattenplatz freigegeben.
Möchten Sie fortfahren? [J/n]
(Lese Datenbank ... 334709 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Entfernen von ccrypt (1.11-1) ...
Entfernen von nmap (7.80+dfsg1-2build1) ...
Entfernen von liblinear4:amd64 (2.3.0+dfsg-3build1) ...
Entfernen von liblua5.3-0:amd64 (5.3.3-1.1ubuntu2) ...
Entfernen von lua-lpeg:amd64 (1.0.2-1) ...
Entfernen von nmap-common (7.80+dfsg1-2build1) ...
Entfernen von sshfs (3.6.0+repack+really2.10-0ubuntu1) ...
Entfernen von sshpass (1.06-1) ...
Trigger für man-db (2.9.1-1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.31-0ubuntu9.2) werden verarbeitet ...
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
das Clientverzeichnis: ~/.qt-fs-client gelöscht
das System rebootet
und qt-fsarchiver erneut installiert:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ apt install qt-fsarchiver
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.       
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
  ccrypt liblinear4 liblua5.3-0 lua-lpeg nmap nmap-common sshfs sshpass
Vorgeschlagene Pakete:
  elpa-ps-ccrypt liblinear-tools liblinear-dev ncat ndiff zenmap
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  ccrypt liblinear4 liblua5.3-0 lua-lpeg nmap nmap-common qt-fsarchiver sshfs sshpass
0 aktualisiert, 9 neu installiert, 0 zu entfernen und 16 nicht aktualisiert.
Es müssen noch 5.635 kB von 6.253 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 30,2 MB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n]
Holen:1 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 ccrypt amd64 1.11-1 [53,6 kB]
Holen:2 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 liblinear4 amd64 2.3.0+dfsg-3build1 [41,7 kB]
Holen:3 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/main amd64 liblua5.3-0 amd64 5.3.3-1.1ubuntu2 [116 kB]
Holen:4 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 lua-lpeg amd64 1.0.2-1 [31,4 kB]
Holen:5 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 nmap-common all 7.80+dfsg1-2build1 [3.676 kB]
Holen:6 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 sshfs amd64 3.6.0+repack+really2.10-0ubuntu1 [43,5 kB]
Holen:7 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 sshpass amd64 1.06-1 [10,5 kB]
Holen:8 http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal/universe amd64 nmap amd64 7.80+dfsg1-2build1 [1.662 kB]
Es wurden 5.635 kB in 1 s geholt (6.946 kB/s).
Vormals nicht ausgewähltes Paket ccrypt wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 333794 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../0-ccrypt_1.11-1_amd64.deb ...
Entpacken von ccrypt (1.11-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket liblinear4:amd64 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../1-liblinear4_2.3.0+dfsg-3build1_amd64.deb ...
Entpacken von liblinear4:amd64 (2.3.0+dfsg-3build1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket liblua5.3-0:amd64 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../2-liblua5.3-0_5.3.3-1.1ubuntu2_amd64.deb ...
Entpacken von liblua5.3-0:amd64 (5.3.3-1.1ubuntu2) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket lua-lpeg:amd64 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../3-lua-lpeg_1.0.2-1_amd64.deb ...
Entpacken von lua-lpeg:amd64 (1.0.2-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket nmap-common wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../4-nmap-common_7.80+dfsg1-2build1_all.deb ...
Entpacken von nmap-common (7.80+dfsg1-2build1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket sshfs wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../5-sshfs_3.6.0+repack+really2.10-0ubuntu1_amd64.deb ...
Entpacken von sshfs (3.6.0+repack+really2.10-0ubuntu1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket sshpass wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../6-sshpass_1.06-1_amd64.deb ...
Entpacken von sshpass (1.06-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket nmap wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../7-nmap_7.80+dfsg1-2build1_amd64.deb ...
Entpacken von nmap (7.80+dfsg1-2build1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket qt-fsarchiver wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../8-qt-fsarchiver_0.8.6.3~0ubuntu1~focal_amd64.deb ...
Entpacken von qt-fsarchiver (0.8.6.3~0ubuntu1~focal) ...
lua-lpeg:amd64 (1.0.2-1) wird eingerichtet ...
ccrypt (1.11-1) wird eingerichtet ...
sshfs (3.6.0+repack+really2.10-0ubuntu1) wird eingerichtet ...
sshpass (1.06-1) wird eingerichtet ...
liblinear4:amd64 (2.3.0+dfsg-3build1) wird eingerichtet ...
nmap-common (7.80+dfsg1-2build1) wird eingerichtet ...
liblua5.3-0:amd64 (5.3.3-1.1ubuntu2) wird eingerichtet ...
nmap (7.80+dfsg1-2build1) wird eingerichtet ...
qt-fsarchiver (0.8.6.3~0ubuntu1~focal) wird eingerichtet ...
Trigger für mime-support (3.64ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für gnome-menus (3.36.0-1ubuntu1) werden verarbeitet ...
Trigger für libc-bin (2.31-0ubuntu9.2) werden verarbeitet ...
Trigger für man-db (2.9.1-1) werden verarbeitet ...
Trigger für desktop-file-utils (0.24+linuxmint1) werden verarbeitet ...
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Der Meldungen wegen qt-fsarchiver 08.6.3 via Terminal gestartet woraufhin das Client Verzeichnis:~/.qt-fs-client ohne Inhalte neu erstellt wurde und testhalber weitere Sicherungen erstellt:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 74: cd: /home/kuehhe1/.qt-fs-client: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
umount: /boot/efi: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000960204 s, 533 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 00331  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=252, directories=80, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,00178022 s, 288 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000977403 s, 524 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Diese Sicherungen liefen im GUI korrekt ab und wurden mit dem abschließenden Hinweis auf eine erfolgreiche Sicherung gespeichert, siehe Anhang.

Resümee:  bei meinen vorausgehenden Sicherungen erhielt ich die Fertigmeldung augenscheinlich Nicht da im GUI der Haken bei:
Zitat
Hinweise zu dem Backup
Nicht gesetzt war, weil ich davon ausging das sich dies nur auf die Erstellung der Datei: Name der  Sicherung.txt  auswirken würde. Nach weiteren Sicherungen sowohl ohne als auch mit gesetzten Haken bei: Hinweise zu dem Backup wurde aber nur bei gesetztem Haken die Datei: Name der Sicherung.txt erstellt und die abschließende Popup Meldung angezeigt.

Diese GUI Einstellung sollte auch von Hier Mitlesenden Popupfehler Betroffenen berücksichtigt werden.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 10.09.2021, 16:11:44
Hallo Dieter!

Tritt der Fehler tatsächlich direkt nach dem Betätigen des Sicherungsbutton auf?

Ja - tritt unmittelbar danach auf.

Aus eigener Programmiererfahrung weiß ich nur zu gut, dass ich, wie wohl auch die meisten Programmierer dazu neigen, beim Test immer die gleichen Parameter und Umgebungsbedingungen zu verwenden. Oft läuft ein Programm jedoch einfach aufgrund veränderter Parameter nicht. Um den Fehler einzugrenzen, habe ich heute deshalb mehrere Versuche gestartet.

Meine bisher nie funktionierenden Parameter waren:
System: Mint 20 XFCE
Hinweise zum Backup     : angewählt
Sicherung überschreiben: leer
Sicherung verschlüsseln : angewählt
Archiv splitten                 : leer
Anzahl Prozessoren       : 8
Kompression                  : lzma best

Die Sicherung ist jeweils eine Live-Sicherung, d. h. ich sichere das laufende System. Der Pfad zur .fsa-Datei liegt nicht in /home sondern auf einer eingebundene Partition.
Sicherungspfad+Dateiname ist allgemein bis 100 Zeichen lang. Im Pfad befinden sich zudem Symlinks.

Ich kann bestätigen, dass fsarchiver unter den selben Bedingungen immer einwandfrei funktioniert. Unter diesen Bedingungen war die Sicherung mit qt-fsarchiver bislang nicht einmal korrekt durchgelaufen.
Entsprechend der Nachricht von kuehhe1 und aexe ist mir aufgefallen, dass hier gzip ohne Verschlüsselung Verwendung findet.

Ich habe deshalb auch 2x einen Versuch mit gzip durchgeführt. Das Verhalten war jedes Mal anders!

1. Versuch mit gzip

Die Fortschrittsanzeige sprang ebenfalls sofort auf 100% aber ich erhalte zusätzlich sofort eine Fehlermeldung. Danach ist nichts gesichert.

siehe 1. Bild

Als ich diese Meldung quittiere, erschien unten links auf der Form die Statusmeldung, dass die Sicherung beginnt. Danach tat sich auch tatsächlich etwas im Sicherungsverzeichnis!
Die Anzeige der zu sichernden Dateien, die bereits gesicherten Dateien, die vergangene Zeit und die zu erwartende Zeit werden aber nicht gezählt.
Nach einer Zeit konnte ich im Sicherungsverzeichnis beobachten, dass die .fsa-Datei nicht mehr größer wurde und das Änderungsdatum gleich blieb. qt-fasrchiver hatte dem Sicherungsvorgang offensichtlich beendet, jedoch zeigte der Aktivitäts-Spinner (kreisendes Maussymbol über der Form) dass das Programm nicht zum Ende gekommen war.
Da der Taskmanager auch keine CPU-Last mehr anzeigte, habe ich das Programm nach längerer Zeit beendet. Ob die erstellte .fsa-Datei wirklich fertig war, habe ich nicht getestet.

2. Versuch mit gzip (gleiche Parameter)

Die Fortschrittsanzeige sprang ebenfalls sofort auf 100% aber ich erhalte zusätzlich sofort eine andere Fehlermeldung. Danach wurden bereits Daten gesichert.

Bereits gesicherte Dateien werden angezeigt (unmittelbar nach Betätigung des Button), die anderen Felder (zu sichernde Dateien, 2x Zeit) blieben aber leer.
Als ich diese Meldung quittiere, erschien unten links auf der Form erneut die Statusmeldung, dass die Sicherung beginnt.

siehe 2. Bild

Nach kurzer Zeit ist mein System total eingefroren und konnte nur noch per Magic SysRQ zum Neustart bewegt werden. Das System startete jedoch nicht mehr. Es wurde die Meldung ausgegeben, dass der Kernel fehlt.
Von einem Live-System musste ich feststellen, dass nicht nur der Kernel, sondern das halbe Linux System fehlte.

siehe 3. Bild

Ich kann zwar nicht behaupten, dass qt-fsarchiver dafür verantwortlich war, allerdings lief auf dem Rechner sonst nur noch der Texteditor Xed von Mint. Dass der das verursacht hat, halte ich für ausgeschlossen. Ich vermute deshalb, das qt-fsarchiver irgendwie intern in den Wiederherstellungs-Modus gekommen ist. Den hatte ich aber eindeutig nicht angewählt (siehe Bildschirmfoto) und der wäre ja, auf der laufenden Systempartition, auch überhaupt nicht anwählbar.

Nach System-Wiederherstellung war ich so mutig, noch einen Versuch zu starten, dieses mal mit meinen sonst üblichen Parametern.

3. Versuch mit lzma best und Verschlüsselung

Ich war schon darauf eingestellt das System erneut zu schrotten. Zu meiner größten Verwunderung lief aber jetzt alles einwandfrei!

siehe 4. Bild

Das Verhalten ist äußerst mysteriös. Offensichtlich ist der Fehler nicht reproduzierbar.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 10.09.2021, 16:34:42
Ich habe jetzt ziemlich lange mit Debian11 / qt-fsarchiver getestet -
genutzt habe ich die von @aexe verlinkte "deb-Datei" Vers. 0.8.6.3.
Fazit:
Hier funktioniert eine Sicherung genau einmal ohne Probleme ?!
Eine Rücksicherung habe ich nicht probiert.
Festgestellt habe ich:
- nach einer Neuinstallation startet "qt-fsarchiver" so - siehe Bild Erstaufruf
(bei der Neuinstallation darf es den Ordner "qt-fsarchiver" in /home/.config nicht geben - also eventuelle "Altlasten" vor der Installation löschen)
- eine jetzt ausgeführte Sicherung funktioniert hier tadellos
- nach der Sicherung wird "qt-fsarchiver" beendet und neu gestartet
- jetzt startet "qt-fsarchiver" so ?! - siehe Bild Zweitaufruf
- bei einer jetzt durchgeführten Sicherung zeigen sich hier alle weiter oben genannten Fehler (die Sicherung selbst wird durchgeführt)
(dabei ist es egal - ob Änderungen an den Einstellungen vorgenommen werden oder nicht)

Ich kann hier problemlos mit "qt-fsarchiver" arbeiten - wenn ich nach einer Sicherung
- "qt-fsarchiver" beende und
- den Ordner /home/.config/qt-fsarchiver lösche
beim nächsten Start von "qt-fsarchiver"  ist dann wieder alles gut.

EDIT:
Das Verhalten im Ordner "qt-fsarchiver" (identisch zu LM 20.2 siehe Antwort #64)
nach Erstaufruf
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 10. Sep 20:35 den.nfo.cpt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 10. Sep 20:36 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 10. Sep 20:36 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 10. Sep 20:35 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 10. Sep 20:35 version.txt

nach einer Sicherung - qt-fsarchiver noch eingeschaltet
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 10. Sep 20:38 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 10. Sep 20:42 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  274 10. Sep 20:38 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 10. Sep 20:35 den.nfo.cpt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 10. Sep 20:36 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  140 10. Sep 20:38 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 10. Sep 20:38 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 10. Sep 20:42 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 10. Sep 20:36 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 10. Sep 20:35 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 10. Sep 20:35 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 10. Sep 20:42 zahlen.txt

nach einer Sicherung - qt-fsarchiver ausgeschaltet
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 10. Sep 20:38 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 10. Sep 20:42 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  274 10. Sep 20:38 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 10. Sep 20:36 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  140 10. Sep 20:38 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   49 10. Sep 20:43 media.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 10. Sep 20:38 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 10. Sep 20:42 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 10. Sep 20:36 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 10. Sep 20:35 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 10. Sep 20:35 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 10. Sep 20:42 zahlen.txt

nach Zweitaufruf
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 52
-rw-r--r-- 1 billyfox root      11 10. Sep 20:38 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root      11 10. Sep 20:42 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 274 10. Sep 20:38 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  40 10. Sep 20:45 den.nfo.cpt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 835 10. Sep 20:45 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 140 10. Sep 20:38 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  49 10. Sep 20:43 media.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root       3 10. Sep 20:38 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root       5 10. Sep 20:42 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  53 10. Sep 20:36 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  40 10. Sep 20:45 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  20 10. Sep 20:45 version.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root      60 10. Sep 20:42 zahlen.txt
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 10.09.2021, 17:28:56
Ich kann hier problemlos mit "qt-fsarchiver" arbeiten - wenn ich nach einer Sicherung
- "qt-fsarchiver" beende und
- den Ordner /home/.config/qt-fsarchiver lösche

Gut beobachtet! Das würde zumindest erklären, warum bei mir die Sicherung erst dann funktioniert hat, als mein System zerschossen und wieder hergestellt wurde.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 10.09.2021, 18:05:39
ich kann hier problemlos mit "qt-fsarchiver" arbeiten - wenn ich nach einer Sicherung
- "qt-fsarchiver" beende und
- den Ordner /home/.config/qt-fsarchiver lösche
beim nächsten Start von "qt-fsarchiver"  ist dann wieder alles gut.

Vielen Dank! Genau dies ist bei meiner Ubuntu-Installation die Lösung!

Lieben Gruß
Ronald Jehle
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.09.2021, 18:42:40
ich kann hier problemlos mit "qt-fsarchiver" arbeiten - wenn ich nach einer Sicherung
- "qt-fsarchiver" beende
Und für eine weitere Sicherung neu starte.
Das kann ich bestätigen. Mache ich grundsätzlich so.

/home/.config/qt-fsarchive musste ich bisher noch nicht anfassen.
Kommt vielleicht auch auf die gemachten Einstellungen an?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 10.09.2021, 19:10:35
Kommt vielleicht auch auf die gemachten Einstellungen an?
Hm, ich habe bewusst nichts an den (Standard-)Einstellungen geändert.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 10.09.2021, 19:13:31
Hallo @Mint_Dieter,
neuer Versuch aufgrund dieses Hinweises:
(bei der Neuinstallation darf es den Ordner "qt-fsarchiver" in /home/.config nicht geben - also eventuelle "Altlasten" vor der Installation löschen)
Das hatte ich zuvor, obwohl meine Sicherungen funktierten, gar nicht berücksichtigt.
Bei mir gabs diese sogenannte Altlast noch in: ~/.config/qt-fsarchiverDarin war nur eine Datei enthalten: qt-fsarchiver.conf
Nach Sichern des alten Verzeichnisses habe ich qt-fsarchiver erneut gestartet worauf hin das Verzeichnis neu erstellt wurde und nun vier (4) Dateien enthält:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ la -l /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 10 17:51 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 10 17:51 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 10 17:51 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
besonders interessant finde ich dabei die nunmehr enthaltene Datei: disk2.txt (die gabs unter der alten Version garnicht)KNAME     FSTYPE   SIZE UUID                                 MOUNTPOINT                LABEL
sda              931,5G                                                               
sda1      ntfs     100G 643A19093A18DA3E                     /mnt/Backup               Backup
sda2      ntfs     100G 79F8682744DE84AC                     /mnt/Medien               Medien
sda3      ntfs     100G 7D7B417823A7400D                     /mnt/MS-Safe              MS-Safe
sda4      ext4     100G 3650c71a-2875-479f-8fac-bb8df8ae7e6a /mnt/Mint-Safe            Mint-Safe
sda5      ext4     100G d4a48797-880a-49cf-b915-e00253e04a74 /mnt/Recover-Mint         Recover-Mint
sda6      ext4   100,1G 72b88f90-ea48-d401-30b0-8f90ea48d401                           Recover-HP470
sdb               29,3G                                                               
sdb1      exfat   25,3G 7FEC-39CE                            /media/kuehhe1/ventoy     ventoy
sdb2      vfat      32M B9A4-39CC                                                      VTOYEFI
sdb3      ext4       4G 3fd1ace4-93b3-404c-8ba8-7375e042c942 /media/kuehhe1/VENTOY-4GB VENTOY-4GB
nvme0n1          238,5G                                                               
nvme0n1p1 vfat     360M C039-1336                            /boot/efi                 
nvme0n1p2           16M                                                               
nvme0n1p3 ntfs   119,6G 01D44D04D9892A00                                               Windows
nvme0n1p4 ntfs     1,7G 01D447B0CB5C5870                                               Windows RE Tools
nvme0n1p5 ntfs    16,8G 01D447B0FB55D6F0                                               Recovery Image
nvme0n1p6 ext4    29,8G 7275403c-2a85-4580-a5fc-c3b9c5737b61                           lm20.2-root
nvme0n1p7 swap      10G b25012a6-047b-4068-864d-065ecd7bb532 [SWAP]                   
nvme0n1p8 ext4      20G 00739f27-bba5-4fd2-a9f7-47e9d20a8e25                           lm20.2-home
nvme0n1p9 ext4    40,3G 9de7f0ab-9a2a-4bcd-be3c-26b685a9dd79 /                         lm20.2-test

Meinen (Basis)Einstellungen sind auch in der neuen: qt-fsarchiver.conf enthalten:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cat /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
Kerne=4
Kompression=3
Network=0
Passwort=0
Sprache=1
dummy=2
hidden=0
key=0
overwrite=1
pbr=1
place=1
save=0
showPrg=0
sleep=4
split=0
ssh=1
sshfs=1
tip=1
zstd=8
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Testsicherung, Starten von: qt-fsarchiver im Terminal:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no

Das GUI öffnet sich mit meinen Standardeinstellungen, siehe Screeshot 1

Gesichert werden soll mein ausgehängtes Produktiv-System : /dev/nvme0n1p8   als: nvme0n1p8-lm20.2-home  auf meiner Sicherungspartition /mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470 , siehe Screenshot 2

Nach Klick auf Sichern öffnet sich das das Fenster Beschreibung der Sicherung, siehe Screenshot 3

Nach Klick im Beschreibungsfenster auf [Partition Sichern] gehts weiter und die zu kopierenden Dateien und Zeiten werden gezählt, siehe Screenshot 4

Nach ca. 2 Minuten ist die Sicherung der 20Gb Partion fertig und wird mit Hinweis Popup gemeldet, siehe Screenshot 5

Der Meldungsablauf des Terminals:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000288169 s, 1,8 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0

Die Sicherung bestehend aus drei (3) Sicherungsdateien wurde erstellt, siehe Screenshot 6

Interessanter Aspekt, nach Beendung der Sicherung und Schließen des GUI / Terminal enthält das Verzeichnis: /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver nicht mehr die zu Anfangs gezeigten vier (4) Dateien sondern nur noch eine (1), die: qt-fsarchiver.conf.  kuehhe1@LM20-2-Test:~$ ls /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
qt-fsarchiver.conf
Ein Altlastenproblem scheint sich durch diesen erneuten Versuch zumindest Hier nicht bestätigt zu haben.  ;)   

Und nun das Rücksichern....

Starten von :qt-fsarchiver im Terminal:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no

Das GUI öffnet sich...

Wiederhergestellt werden soll die zuvor gesicherte Partition nvme0n1p8-lm20.2-home mit gleichnamiger Sicherungsdatei

Der vollständige Ablauf im Terminal:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000288169 s, 1,8 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000335665 s, 1,5 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000360118 s, 1,4 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45903  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
[ prozentualer Anteil ] 
====================== archive information ======================
Archive type: filesystems
Filesystems count: 1
Archive id: 61319a6e
Archive file format: FsArCh_002
Archive created with: 0.8.6
Archive creation date: 2021-09-10_18-48-44
Archive label: <none>
Minimum fsarchiver version: 0.6.4.0
Compression level: 3 (gzip level 6)
Encryption algorithm: none

===================== filesystem information ====================
Filesystem id in archive: 0
Filesystem format: ext4
Filesystem label: lm20.2-home
Filesystem uuid: 00739f27-bba5-4fd2-a9f7-47e9d20a8e25
Original device: /dev/nvme0n1p8
Original filesystem size: 19.57 GB (21008699392 bytes)
Space used in filesystem: 4.14 GB (4447531008 bytes)

[ prozentualer Anteil ] 
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
 Statistics for filesystem 0
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
[ prozentualer Anteil ] 
====================== archive information ======================
Archive type: filesystems
Filesystems count: 1
Archive id: 61319a6e
Archive file format: FsArCh_002
Archive created with: 0.8.6
Archive creation date: 2021-09-10_18-48-44
Archive label: <none>
Minimum fsarchiver version: 0.6.4.0
Compression level: 3 (gzip level 6)
Encryption algorithm: none

===================== filesystem information ====================
Filesystem id in archive: 0
Filesystem format: ext4
Filesystem label: lm20.2-home
Filesystem uuid: 00739f27-bba5-4fd2-a9f7-47e9d20a8e25
Original device: /dev/nvme0n1p8
Original filesystem size: 19.57 GB (21008699392 bytes)
Space used in filesystem: 4.14 GB (4447531008 bytes)

[ prozentualer Anteil ] 
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
 Statistics for filesystem 0
* files successfully processed:....regfiles=41682, directories=4182, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0

Auch diese Wiederherstellung hat in diesem Fall mit Hinweis Popup erfolgreich funktioniert, siehe Screenshot 7
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 10.09.2021, 20:01:38
Vielen vielen Dank für die Hinweise.
Ein paar Bemerkungen: Das Löschen der qt-fsarchiver.conf- Datei hilft manchmal bei den Problemen. Dennoch ist das keine Lösung auf Dauer.
Es ist richtig, dass im Ordner /,config/qt-fsarchiver nach dem ordnungsgemäßen Beenden alle Dateien außer qt-fsarchiver.conf gelöscht werden.
Der Ordner .qt-fs-client wird nur für das Sichern/wiederherstellen über ein Netzwerk benötigt. In diesem Ordner werden die Netzwerkrechner gemountet.

Wenn die GDL nicht streikt, bin ich nächste Woche nicht zu Hause. Ich hoffe, dass ich das Problem mit Eurer Hilfe lösen kann. Kann leider dauern.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 10.09.2021, 20:10:31
Hallo Dieter,

Hallo ich habe den Fehler bei mir gefunden!

Bei meiner Mint-Installation steht in /.config/fs-archiver/ nur 1 Datei: qt-fsarchiver.conf  - auch nach mehreren Bakups

Bei meiner Ubuntu-Installation steht in /.config/fs-archiver/ viele Dateien bzw. die Ausgaben von der ersten korrekten Sicherung.
Bei der nächsten Sicherung werden dann diese Ausgaben vom letzten Mal angezeigt obwohl noch nicht angefangen.

Ich muss also bei Ubuntu erst alles löschen außer qt-fsarchiver.conf, dann funktioniert das Programm richtig.

Vielleicht kann man da noch was umprogrammieren?

LG
Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 10.09.2021, 20:17:06
so jetzt habe ich auch mit LM 20.2 Cinnamon getestet -
qt-fsarchiver mit "deb-Paket" Vers. 0.8.6.3 installiert
Fazit: alles was ich oben zu Debian11 / qt-fsarchiver geschrieben / bebildert habe triift bei LM 20.2 auch zu.
Und da ich glaube das im/mit dem Ordner "qt-fsarchiver" unter .config
etwas im Argen ist - habe ich den einmal genauer beobachtet.

EDIT: die Verhältnisse im Ordner "qt-fsarchiver" sind bei Debian11 identisch - habe ich oben in Antwort #56 editiert

nach Erstaufruf
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 10 19:38 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 10 19:38 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 10 19:38 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 10 19:38 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 10 19:38 version.txt

nach einer Sicherung - qt-fsarchiver noch eingeschaltet
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 10 19:41 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 10 19:45 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  282 Sep 10 19:41 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 10 19:38 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 10 19:38 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  135 Sep 10 19:41 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 Sep 10 19:41 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 Sep 10 19:45 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 10 19:38 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 10 19:38 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 10 19:38 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 Sep 10 19:45 zahlen.txt

nach einer Sicherung - qt-fsarchiver ausgeschaltet
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 10 19:41 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 10 19:45 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  282 Sep 10 19:41 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 10 19:38 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  135 Sep 10 19:41 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   59 Sep 10 19:47 media.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 Sep 10 19:41 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 Sep 10 19:45 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 10 19:38 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 10 19:38 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 10 19:38 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 Sep 10 19:45 zahlen.txt

nach Zweitaufruf
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 52
-rw-r--r-- 1 billyfox root      11 Sep 10 19:41 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root      11 Sep 10 19:45 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 282 Sep 10 19:41 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  40 Sep 10 20:00 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 835 Sep 10 20:00 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 135 Sep 10 19:41 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  59 Sep 10 19:47 media.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root       3 Sep 10 19:41 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root       5 Sep 10 19:45 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  53 Sep 10 19:38 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  40 Sep 10 20:00 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  20 Sep 10 20:00 version.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox root      60 Sep 10 19:45 zahlen.txt

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.09.2021, 20:20:44
Bei meiner Ubuntu-Installation steht in /.config/fs-archiver/ viele Dateien bzw. die Ausgaben von der ersten korrekten Sicherung.
Hast Du mal die Besitz- und Zugriffsrechte geprüft?

Edit siehe oben Antwort #64 von billyfox05
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 10.09.2021, 20:49:13
@billyfox05

so siehts hier hier bei LM20.2 Cin. aus

Vor dem Start
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Nach dem Start, GUI geöffnet
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 10 20:37 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 10 20:37 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 10 20:37 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Während einer Sicherung,
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 28
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  300 Sep 10 20:38 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 10 20:37 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 10 20:37 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       5 Sep 10 20:38 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 10 20:37 running.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      67 Sep 10 20:38 zahlen.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Nach einer Sicherung, GUI bleibt geöffnet
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 10 20:37 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Nach dem Beenden (Schliessen) von qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Nach Beenden und erneutem Starten von qt-fsarchiver zeigen die Terminal Ausgaben die selben Zustände wie zuvor gezeigt. Zusammengefasst enthält Hier in LM20. 2Cin. das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver nur eine Datei, die : qt-fsarchiver.conf

Aber aufgrund aller zuvor gemeldeten Fehler bin ich nun vorsichtiger geworden, sichte vor jeder neuen Aktion mit qt5-fsarchiver das Verzeichnis im HOME: ~/.config/qt-fsarchiver und lösche es im Zweifel.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 10.09.2021, 21:09:28
Off-Topic:
Hmmm, ich hatte gehofft das das Verhalten bei LM 20.2 Cinnamon identisch ist - ist es aber wohl nicht ?!
Ich beneide @Mint_Dieter nicht um seine Aufgabe
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 10.09.2021, 21:32:54
Das ist wirklich alles sehr verzwickt.
Ob das evtl. mit FUSE oder der Abschaffung von gksudo zusammenhängt?

Bei Debian ist die Rechteverwaltung bekanntlich strenger als bei Ubuntu/LinuxMint.
Bspw. werden ja von qt-fsarchiver beim Start alle Laufwerke eingehängt und beim Beenden wieder ausgehängt.
Letzteres funktioniert bei einem DebianOS nicht. Das muss ich als Systemverwalter manuell machen.
Bei LinuxMint-OS geht es automatisch.

Deswegen wundere ich mich, dass es bei LM-20.2 oder einem Ubuntu offenbar auch manchmal mit den Rechten hakt.
Auf meinem Rechner gibt es nach Beenden von qt-fsarchiver in LMDE4 (wie auch in LM-20.2) Cinnamon im Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver nur diese eine Datei user@debbie-x1:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 12
drwxrwxrwx  2 user user 4096 Sep 10 00:17 .
drwxr-xr-x 46 user user 4096 Sep  6 17:22 ..
-rw-r--r--  1 user user  183 Mai 21 01:00 qt-fsarchiver.conf

Dagegen in Debian11 mehrere: …/deb11/home/user/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 68
drwxrwxrwx  2 user user 4096 Sep 10 02:01 .
drwx------ 35 user user 4096 Aug 10 00:21 ..
-rw-r--r--  1 user root   11 Sep  9 17:06 anzahl_file.txt
-rw-r--r--  1 user root   11 Sep  9 17:10 anzahlfile.txt
-rw-r--r--  1 user user  258 Sep  9 17:05 attribute.txt
-rw-r--r--  1 user user  636 Sep 10 01:54 disk2.txt
-rw-r--r--  1 user user  128 Sep  9 17:05 disk3.txt
-rw-r--r--  1 user user 1197 Sep  9 17:41 efi.txt
-rw-r--r--  1 user user   15 Sep 10 02:01 media.txt
-rw-r--r--  1 user root    3 Sep  9 17:06 meldung.txt
-r--r--r--  1 user root 1883 Sep  9 17:41 mtab.txt
-rw-r--r--  1 user root    5 Sep  9 17:10 prozent.txt
-rw-r--r--  1 user user   53 Aug 27 15:53 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r--  1 user user   40 Sep 10 01:54 running.txt
-rw-r--r--  1 user user   61 Sep  9 17:41 sektornummer.txt
-rw-r--r--  1 user user   20 Sep 10 01:54 version.txt
-rw-r--r--  1 user root  307 Sep  9 17:10 zahlen.txt
Evtl nicht ordnungsgemäß beendet? Muss ich demnächst noch mal prüfen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 10.09.2021, 21:38:43
Bspw. werden ja von qt-fsarchiver beim Start alle Laufwerke eingehängt und beim Beenden wieder ausgehängt.
Letzteres funktioniert bei einem DebianOS nicht.
Das muss jetzt aber an dir liegen  ;D  ;D  ;D
Hier bei Debian11 gehts automatisch - genau wie bei LM 20.2 (beides Cinnamon) - siehe Bild

Ich sage jetzt Gute N8  ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 11.09.2021, 01:12:31
Gut möglich, dass es an mir liegt.
Zur Illustration Bild im Anhang:
Nach Beenden von qt-fsarchiver Versuch sda1 (debbie) auszuhängen von laufenden LM-20.2 aus 

Ansonsten hat mich die Seuche jetzt auch erwischt.
Wollte noch mal einen Test machen, unter Debian 11. Wieder der bekannte Fehler (vorzeitige Abschlussmeldung, keine Fortschrittsanzeige), deswegen Programm vorzeitig beendet um die Maßnahme "config-Verzeichnis löschen" anzuwenden.
Danach Programm und Sicherung neu gestartet … völliges Chaos, wirre Anzeigen, CPU läuft auf Hochtouren weiter trotz wiederholtem Beenden, mindesten zwei qt-fsarchiver Prozesse, die sich nicht beenden lassen – Rechner wird immer heißer, runterfahren geht wenigstens noch.
Muss mich erst mal von dem Schreck erholen und lasse die Testerei sein.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 11.09.2021, 10:22:52
Hast Du mal die Besitz- und Zugriffsrechte geprüft?

Die Ordner-Rechte liegen bei Ubuntu und Mint beim User

Die 3 Bilder beschreiben den Vorgang unter Mint, der beim Start volle qtconfig Ordner wird automatisch beim Beenden wieder leer.

Bei Ubuntu wird der Ordner nicht geleert, daher ab der 2. Sicherung das Problem!

Wie schon geschrieben kann ich unter Ubuntu durch manuelles Löschen auch normal sichern


Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 11.09.2021, 10:57:52
der beim Start volle qtconfig Ordner wird automatisch beim Beenden wieder leer.
das ist hier nicht so - alles sehr ominös
deswegen Programm vorzeitig beendet
das habe ich gestern bei der Testerei auch einmal gemacht - verheerend - das zu sichernde Betriebssystem zerstört - ich musste es neu aufsetzen.

Nichts desto Trotz habe ich heute weiter getestet
- Sicherung auf "ntfs" oder "ext4" abgelegt
- "Rechte" im Ordner /home/.config/qt-fsarchiver angepasst
Nichts hat an den o.g. Problemen etwas verändert.

Jetzt habe ich den "Holzhammer" raus geholt  und starte "qt-fsarchiver" mit einem Script
- erst wird der Ordner /home/.config/qt-fsarchiver gelöscht
- danach wird "qt-fsarchiver" gestartet
Das klappt hier perfekt bei LM 20.2 und Debian11 (beide Cinnamon) - und natürchlich ist es dabei völlig "wurscht" wie viele Dateien im Ordner liegen.

Damit "qt-fsarchiver" per Script startet habe ich den Starter im Menü (mit dem Menü-Editor) so geändert
das bei "Befehl" der Pfad zum Script eingetragen ist.
Das Script(chen) hänge ich mal an.

EDIT - ACHTUNG:
- das Script ist natürlich auf meine Verhältnisse ausgerichtet
- wer es nutzen will MUSS im Script "billyfox" durch den eigenen Usernamen ersetzen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 11.09.2021, 11:33:21
@Billyfox05
Aber aufgrund aller zuvor gemeldeten Fehler bin ich nun vorsichtiger geworden, sichte vor jeder neuen Aktion mit qt5-fsarchiver das Verzeichnis im HOME: ~/.config/qt-fsarchiver und lösche es im Zweifel.
Dann kann ich mir meine Aktion ja ersparen und werde in Zukunft auf dein Script setzen...
Damit "qt-fsarchiver" per Script startet habe ich den Starter im Menü (mit dem Menü-Editor) so geändert
das bei "Befehl" der Pfad zum Script eingetragen ist.
Das Script(chen) hänge ich mal an.....

EDIT - ACHTUNG:
- das Script ist natürlich auf meine Verhältnisse ausgerichtet
- wer es nutzen will MUSS im Script "billyfox" durch den eigenen Usernamen ersetzen.
Pfad angepasst, das Script funktioniert.
 
Beim Starten über das Script werden alle Dateien im Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver sofort gelöscht und unmittelbar nach der Passworteingabe durch den sich öffnenden qt-fsarchiver neu erstellt. Im Menüstarter hat man die Wahl qt-fsarchiver nur als GUI oder im Terminal bezüglich der Rückmeldungen zu starten. Für letzteres ist dann das [ X ] bei: "Im Terminal ausführen" erforderlich. ;)

Im angehängten Screenshot sind die Pfade auf die lokalen Gegebenheiten anzupasen.

Das Sichern und Rücksichern funktionierte incl. Fertigmeldung als Popup, siehe Screenshot 2
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 11.09.2021, 11:34:35
das habe ich gestern bei der Testerei auch einmal gemacht - verheerend - das zu sichernde Betriebssystem zerstört - ich musste es neu aufsetzen.
Das ist mir auch schon passiert.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 11.09.2021, 12:54:54
das habe ich gestern bei der Testerei auch einmal gemacht - verheerend - das zu sichernde Betriebssystem zerstört - ich musste es neu aufsetzen.

Das ist mir auch schon passiert.

Also ist das auch anderen Usern passiert!

Ich möchte auch anzweifeln, dass ein beenden der Grund dafür ist. Bei einem Sicherungsprogramm darf das Quell-System immer nur gelesen werden. Temporäre Dateien sind im RAM abzulegen! Alles Andere ist großer Murks.

Ich gehe in meinem Fall davon aus, dass qt-fsarchiver intern auf die Quell-Partition mit leeren Dateien rückgesichert hat. Das System hat dann so lange funktioniert, bis Teile, die zur Ausführung relevant waren, überschrieben wurden. Damit ist das System dann eingefroren.

Wenn eine Sicherung nicht funktioniert ist das nicht weiter schlimm aber solange nicht mit Sicherheit verhindert wird, dass hier ein Selbstzerstörungsmechanismus in Gang gesetzt wird, ist dass Programm m. e. nicht akzeptabel. So etwas ist brandgefährlich!

Jetzt habe ich den "Holzhammer" raus geholt  und starte "qt-fsarchiver" mit einem Script

Wenn Du schon ein Skript benutzt, warum sicherst Du dann nicht gleich mit fsarchiver? Der läuft fehlerfrei und ist absolut stabil!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 11.09.2021, 14:59:04
Was willst du mir mit dem letzten Satz sagen ? Da steh ich im Dunkeln ?!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 11.09.2021, 15:38:08
Hallo billyfox05,

ich war davon ausgegangen, dass Du den ganzen Faden gelesen hast. Schau doch einmal her:

https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg910360#msg910360

Die eigentliche Sicherungssoftware ist fsarchiver und über die Mint-Quellen zu beziehen

sudo apt-get install fsarchiver
fsarchiver ist aber ein Kommanozeilenwerkzeug und das ist nicht jedermanns Sache. In so fern hat Dieter mit qt-fsarchiver eine graphische Oberfläche für fsarchiver erstellt.

Auch ich bin bekennender Mausschubser und mag mir die Befehle fürs Terminal nicht dauerhaft merken. Deshalb mache ich mir in solchen Fällen ein Script.
Wenn Du also sowieso schon mit einem Skript startest, um ein unsicheres Programm etwas zu entschärfen, dann kannst Du doch auch gleich ein Skript für das sichere fsarchiver benutzen!

Beispiele für die Benutzung von fsarchiver findest Du für fast alle möglichen Fälle ganz unten auf der Seite:
https://www.fsarchiver.org/quickstart/

MAlfare hat einen Beitrag weiter zusätzlich ein Beispielskript eingestellt.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 11.09.2021, 16:39:30
Ich möchte aber bei der GUI bleiben  ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 11.09.2021, 18:09:27
MAlfare hat einen Beitrag weiter zusätzlich ein Beispielskript eingestellt.
.

Wie ist das gemeint, wo soll das sein "ein Beitrag weiter"? Ich würde mich durchaus mit dem zugrunde liegenden Kommandozeilenprogramm befassen, brauche zu meinem Verständnis aber Beispiele, die oft in Tutorials fehlen.

Ansonsten sind wir nach vielen Tests auf dem Stand meines Eröffnungsbeitrags: Das config-Verzeichnis muß leer oder nicht vorhanden sein, sonst Fehler.

Das neueste ppa-Update habe ich noch nicht getestet, aber von Dieter direkt schon mal eine Version 0.8.6-3 vom 15. September erhalten, die einwandfrei funktioniert hat. Ich starte diese "von Hand" weil ich nicht weiß wie installieren.

Ich sehe gerade, daß das letzte ppa-Update die selbe Bezeichnung trägt. Für mich ist damit die Verwirrung total
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 11.09.2021, 19:03:07
Wie ist das gemeint, wo soll das sein "ein Beitrag weiter"?

Der Beitrag, auf den ich verwiesen hatte ist doch dieser https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg910360#msg910360

Ein Beitrag weiter ist halt der darunter!!

.... brauche zu meinem Verständnis aber Beispiele

Wo die Beispiele sind, hatte ich doch auch schon genannt:

Beispiele für die Benutzung von fsarchiver findest Du für fast alle möglichen Fälle ganz unten auf der Seite:
https://www.fsarchiver.org/quickstart/

Lesen musst Du schon selbst.


Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 11.09.2021, 23:32:16
Guten Abend,

Hallo Lucie,

Ich habe Dir vor etwa 3 Wochen eine Vorabversion geschickt und Du hast mir bestätigt, dass qt-fsarchiver korrekt arbeitet. Jetzt schreibst Du, dass Du doch zuvor die config-Datei löschen musst. Das hast Du mir leider nicht geschrieben,
Die Vorabversion ist fast identisch mit der jetzt veröffentlichten Version mit kleineren Verbesserungen. Im Bereich der Sicherung habe ich nichts geändert.
Vermutlich hast Du diese Befehle einmal eingegeben:
sudo add-apt-repository ppa:dieterbaum/qt-fsarchiver
sudo apt update
sudo apt install qt-fsarchiver

Wenn Du diese Zeilen mal eingegeben hast, bekommt Du automatisch die Updates.
Die letzte Zeile installiert auch die neueste Version. Die "alte" die ich Dir zugeschickt habe kannst Du löschen oder überschreiben lassen.

Ich habe schon vor langer Zeit unter diesem Link https://wiki.ubuntuusers.de/fsarchiver/ (https://wiki.ubuntuusers.de/fsarchiver/) ausführlich über fsarchiver auch mit konkreten Beispielen geschrieben.

Wenn, ich betone wenn das Programm korrekt arbeitet, dann ist es auch sicher und es passieren auch keine Abstürze.
Da wird ja teilweise wild spekuliert, was ich da alles programmiere. Es ist eine Oberfläche von fsarchiver, nicht mehr. Und fsarchiver legt bei einer Sicherung im Ordner /tmp/fsa eine Kopie des Betriebssystems an und die Kopie wird gesichert. Und genau so macht es natürlich auch qt-fsarchiver.

Ich finde es ja super, dass mir viele helfen wollen und Experimente machen, Aber warum mit dem Betriebssystem? Ist es nicht möglich einfach eine weitere Partition anzulegen und mit dieser zu arbeiten?

Natürlich ist es einfach zu Beginn des Programms den Ordner mit der config-Datei zu löschen. Aber das ist doch keine Lösung. Der Fehler muss gefunden werden.

Ich habe hier https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/) Test Dateien veröffentlicht. Die passende Datei muss lediglich beispielsweise auf den Schreibtisch kopiert werden und dann im Terminal gestartet werden. Es wird angezeigt, ob die config-Datei korrekt eingelesen wurde, die Befehlsübergabe an qt-fsarchiver-terminal (ist ja nichts anderes als fsarchiver, wurde lediglich umt den Code ergänzt, um den Fortschrittsbalken anzeigen zu können und die Anzahl der Datein und weiteres). Es wird des weiteren angezeigt, ob das Programm korrekt beendet wurde. Und in diesem Fall werden auch alle Dateien im Ordner .config/qt-fsarchiver gelöscht.
Dann habe ich noch zwei kleine Pausen angelegt. Ohne Millisekunden Pausen an verschiedenen Stellen arbeitet das Programm nicht korrekt. Kann sein, dass eine Pause an der richtigen Stelle einprogrammiert das Problem behebt. Ist durchaus möglich, weil viele keine Probleme haben und andere haben.

Es wäre schön, wenn jemand mal das Testprogramm testet und ein Bildschirmfoto des Terminals veröffentlicht.  Am besten mit einer Testpartition. So geht man kein Risiko ein.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 12.09.2021, 00:35:53
Guten Abend Dieter,

das ist ein Mißverständnis!

Config Verz löschen oder leeren war der Stand zu meinem Eröffnungsbeitrag. Da hatte ich Deine Vorabversion noch nicht. Diese funktioniert bei mir ohne Probleme. Danke dafür!

Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß damit offenbar noch nicht allen geholfen ist, sondern sich die Situation so wie für mich zu Beginn darstellt und das config Verzeichnis eine zentrale Rolle zu spielen scheint. Womit die "wahre" Ursache des Problems weiter offen bleibt? Mich verunsichert das.

Schwierige Aufgabe. Off-topic: Stehen denn in dieser Umgebung (Linux) keine Test-Tools zur Verfügung? Ich hatte mein Berufsleben sehr viel Zeit mit SAP-Programmierung zugebracht. Da gab es Testhilfen wie Haltepunkte in Programmen setzen und dann Feldinhalte anzeigen usw. Ohne kann ich mir gar keine Fehlersuche vorstellen.

Danke auch für den Hinweis auf das Ubuntu Wiki zu fsarchiver.

@Teddibär: Ich hab die Stelle zwischenzeitlich selbst gefunden und Du hast Recht: Wer sucht und dann noch lesen kann ist klar im Vorteil.

Edit: Auch ich hab mir mit Abbruch einer Live-Sicherung von Root schon einmal das laufende System zerschossen und Dieter davon berichtet. Ist denn die Ursache hierfür klarer?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 12.09.2021, 08:23:05
Hallo Dieter!

Aber warum mit dem Betriebssystem? Ist es nicht möglich einfach eine weitere Partition anzulegen und mit dieser zu arbeiten?

Natürlich ist das möglich (wenn noch Platz auf der HDD ist).

Dass ein Sicherungs-Programm (egal ob für Systemsicherung oder persönliche Daten), möglicherweise nicht korrekt sichert, ist ja noch vorstellbar.

Ich wäre jedoch nicht im entferntesten auf die Idee gekommen, dass ein solches Programm zusätzlich das Original zerstören kann?

So etwas muss ausgeschlossen sein!

Bei aller Anerkennung für Deine Arbeit bin ich aber der Auffassung, dass so eine Selbstzerstörungs-Bombe nicht ohne dringlichen Warnhinweis unter die Leute gebracht werden darf! Nicht jeder ist in der Lage, sein System wieder herzustellen. Es sind auch viele Neulinge unterwegs!

Es ist eine Oberfläche von fsarchiver, nicht mehr.

Tatsache ist jedoch, dass fsarchiver so etwas nicht macht! Wenn die Parameter an fsarchiver einmal übergeben wurden, sehe ich keine Möglichkeit, fsarchiver so zu manipulieren, dass die Quell-Partition geschrottet wird. Wie soll man das anstellen?
Wenn qt-fsarchiver aber derartiges zustande bringt, wer will dann ausschließen, dass dieser Selbstzerstörungs-Vorgang nicht auch partitionsübergreifend stattfinden kann? Schließlich handelt es sich hier doch um ein Programm, dass ja auch partitionsübergreifend arbeiten soll. Was nutzt dann eine weitere Testpartition?

Kannst Du nach dem, was schon passiert ist, wirklich garantieren, dass das ausgeschlossen ist?

ich betone wenn das Programm korrekt arbeitet, dann ist es auch sicher

Ich denke, dass das generell für alle Programme gilt und deshalb Allgemeingültigkeit besitzt.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.09.2021, 08:57:19
Zerstörung des Originals? Betriebssystem? …
ich meine, man muss ein paar Dinge unterscheiden und kenntlich machen:

das BS auf dem qt-fsarchiver ausgeführt wird (Voraussetzung für eine Sicherung)

was gesichert wird
  1. das laufende BS
  2. ein anderes BS auf einer anderen Partition
      (falls vorhanden, also bei Dual-, Multiboot oder Live-System)
  3. eine andere Partition, z.B. nur mit Daten (im Prinzip wie 2.)
  außerdem
  - ein einzelnes Verzeichnis
  - MBR/GPT oder PBR

Der Abbruch eines laufenden Sicherungsvorgangs ist naturgemäß mit Risiko verbunden, weshalb man das ohne Not besser vermeiden sollte. Das ist im übrigen auch gar nicht so einfach zu machen. Trotz der drei vorhandenen Schaltflächen zum Beenden.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 09:13:37
Bspw. werden ja von qt-fsarchiver beim Start alle Laufwerke eingehängt und beim Beenden wieder ausgehängt. Letzteres funktioniert bei einem DebianOS nicht. Das muss ich als Systemverwalter manuell machen.
@aexe, mir ist dazu noch etwas ganz banales eingefallen  ;)
Hast du bei Debian/Cinnamon das Anzeigen der eingehängten Laufwerke aktiviert ?
Wenn ich mich recht erinnere ist das bei LM Standardeinstellung bei Debian aber nicht ?!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 09:35:57
Es wäre schön, wenn jemand mal das Testprogramm testet und ein Bildschirmfoto des Terminals veröffentlicht.
Würde ich sehr gerne machen - aber - ich bekomme die Datei nicht gestartet ?!
Poste bitte einmal den entsprechenden Befehl.
Ich bin mit "Uma" unterwegs und habe die entsprechende Datei auf dem Desktop liegen.

EDIT:
mit einem Starter (im Terminal starten - aktiviert) und vorherigem "ausführbar machen" der Datei "klappt" der Start
- ich werde aufgefordert das Passwort einzugeben
- mache ich das siehe Bild "nach Start" - weiter passiert nichts
- betätige ich "Cancel" bei der Passwortaufforderung sieh Bild "cancel"

Sorry aber mehr gibt das Terminal nicht her  :(
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.09.2021, 09:42:53
Anzeigen der eingehängten Laufwerke aktiviert ?
Müsste ich nachschauen. Weiß gerade nicht, wo sich das einstellen  lässt. Bei mir zeigt der Dateimanager (linke Spalte, Geräte)) in der Regel die eingehängten Laufwerke an.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 09:48:47
Anzeigen auf dem Desktop ist gemeint
- rechte Maustaste auf Desktop
- "Anpassen"
- "Schreibtischeinstellungen"
- dann siehe Bild
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.09.2021, 09:59:32
Kann ich bei mir gerade nicht finden (LMDE 4).
Aber wenn im Nemo eingehängt, erscheinen die Laufwerke auch auf dem Schreibtisch und umgekehrt.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 12.09.2021, 10:01:12
...Nach kurzer Zeit ist mein System total eingefroren und konnte nur noch per Magic SysRQ zum Neustart bewegt werden. Das System startete jedoch nicht mehr. Es wurde die Meldung ausgegeben, dass der Kernel fehlt.
Von einem Live-System musste ich feststellen, dass nicht nur der Kernel, sondern das halbe Linux System fehlte.

Das ist für mich leider nicht nachvollziehbar.
Als ich qt-fsarchiver erstmalig ausprobierte, erstellte ich logischerweise mit der bislang verwendeten backup-software ein backup.
Nur für den fall dass...

Halte ich mehrere OS auf einer HD vor, und sichere dann ein nicht aktives OS, dann kann das natürlich zu problemen führen.
Zumal wenn ich dann noch den PBR sichere.

Prinzipiell arbeite ich bei einer partitionsicherung mit dem live-system.
Die verzeichnissicherung arbeitet prima aus dem laufendem OS heraus.

BTW: Versuche mit der komprimierungsart ergaben keine signifikante einsparungen, aber dafür zeitverluste.
Daher nutze ich "gzip fast".
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.09.2021, 10:20:12
Halte ich mehrere OS auf einer HD vor, und sichere dann ein nicht aktives OS, dann kann das natürlich zu problemen führen.
Zumal wenn ich dann noch den PBR sichere.
Das kann ich nicht nachvollziehen. Warum soll das zu Problemen führen?

Ich vermute eher, dass Teddibär eine zweite Sicherung gemacht hat, ohne das Programm qt-fsarchiver vorher zu beenden und es dann während der Sicherung mit Gewalt beendet hat. Mehrere Partitionen gleichzeitig zu sichern geht nicht.
Die dritte Sicherung nach Neustart des Programms ging dann wieder gut.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 12.09.2021, 11:38:29
Guten Morgen

Hallo Billyfox05:
Man lernt nie aus. Ich habe mit Filezilla die 3 ausführbaren Dateien zu sourceforge hochgeladen und dabei verlieren die Dateien die Ausführbarkeit.
Klicke bitte mit der rechten Maustaste die Datei an und unter Eigenschaften machst Du die Datei ausführbar. Du öffnest ein Terminal und per Drag and Drop legst Du die Datei im Teminal ab. Nach Enter startet das Programm.

Hallo Lucie: Ich kann das Programm natürlich in Einzelschritten testen, aber da auf meinen Rechnern das Programm fehlerlos funktioniert, kann ich auch keinen Fehler finden. Hier bin ich auf dieses Forum angewiesen.

aexe halt vollkommen richtig erkannt, dass qt-fsarchiver nur einmal gestartet werden kann. Beim Sichern des Betriebssystems und ein erneuter Start von qt-fsarchiver ist das der sichere Tod. Und der zweite Start wird normalerweise zuverlässig verhindert.
Die Vermutung von aexe ist sehr naheliegend, warum Teddibär sein System zerschossen hat.

Hallo Teddibär:
Natürlich gebe ich Dir keine Garantie, dass Dein System nicht zerschossen wird. Ersten bekomme ich seit mindestens 15 Jahren kein Cent für die Entwicklung, was ich auch gar nicht will. Zweitens bekommst Du auch von Microsoft keine Garantie, dass Deinem System nichts passiert. Mit Deiner Logik dürfte auch Windows nicht veröffentlicht werden.

Außerdem steht in der Liesmich-Datei ganzn oben: Der Code ist ohne jegliche Garantie. Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.
Lass also die Finger von qt-fsarchiver. Du nutzt es ja doch nicht und verwendest fsarchiver. Ist ja in Ordnung. Aber diese Moserei kannste lassen.

Grüße aus Südbaden

Bin jetzt eine Woche weg und werde in dieser Zeit auch das Forum nicht besuchen
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 11:49:29
Guten Morgen @Mint_Dieter
das mit dem "ausführbar machen" hatte ich schon erkannt und Antwort #86 editiert -
Du öffnest ein Terminal und per Drag and Drop legst Du die Datei im Teminal ab. Nach Enter startet das Programm.
Auch mit der Methode startet hier (LM 20.2 Cinnamon) nix - siehe Bild

Ich versuche es gleich unter Debian11

EDIT:

unter Debian (bullseye) sieht es hier noch trauriger aus - es tut sich im Terminal schlicht weg nix -
außer dem blinkenden Cursor - nix ?!

Was immer du in der nächsten Woche vor hast
- lass dir keine grauen Haare wachsen
- erhole dich von uns (dem LMU)
- melde dich wenn du soweit bist

Ich kann übrigens mit der gefundenen (Not-)lösung dem Script sehr gut leben  :)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 12.09.2021, 13:37:35
Moin,
Ich kann übrigens mit der gefundenen (Not-)lösung dem Script sehr gut leben
kann, bzw. könnte ich auch.
Allerdings stellt sich mir die Frage ob ich auf LM20.2 Cin. der Zuverlässigkeit wegen, überhaupt so vorgehen muss um mittels Scriptaufruf zuerst das ~/.config/qt-fsarchiver Verzeichnis zu Leeren. Denn hier funktionierten bisher die Versionen  0.8.6.0 und 0.8.6.3 fehlerlos und zuverlässig. Die qt-fsarchiver.conf enthält bekannterweise die persönlichen Basiseinstellungen die durch Löschen wieder verloren gehen.

Aufgrund der hier vielfältigen Hinweise interessiert es mich aber schon warum qt-fsarchiver sich unterschiedlich verhält und nach einer Neuinstallation im Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver mehrere Dateien erzeugt als nach Beendigung einer Sicherung darin vorhanden sind. Ebenso erstellt qt-fsarchiver nach manuellem Löschen des Verzeichnisses: ~/.config/qt-fsarchiver bei erneutem Aufruf des Programms wieder mindestens vier neue Dateien. Obwohl nach Start und Beendigung einer Sicherung im Verzeichnis nur eine Datei enthalten ist, die: ~/.config/qt-fsarchiver/qtfsarchiver.conf . Und mit einzig dieser enthaltenen: qtfsarchiver.conf lässt sich qt-fsarchiver erneut starten OHNE das dabei weitere neue Dateien im Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver  automatisch erstellt werden.

Andererseits wird hier im Bord laut SuFu Ergebnisse qt5-fsarchiver bzw. seit 2020 über qt-fsarchiver diskutiert aber in den gefundenen Beiträgen wurde nie über eine mangelhafte Funktion geklagt. Kann es sein das diese neue Problematik am LM Unterbau oder qt liegt?

Bezüglich Test der uma-test-qt-fsarchiver
Auch mit der Methode startet hier (LM 20.2 Cinnamon) nix - siehe Bild
kann ich bestätigen.
und
- betätige ich "Cancel" bei der Passwortaufforderung sieh Bild "cancel"
mit "Cancel" werden keine weiteren Rückmeldungen angezeigt, Hier schließt sich das Terminal.

@Mint_Dieter
Nach Herunterladen, Ausführbar markieren und Drag and Drop ins Terminal und Enter in der Terminaleingabezeile öffnete sich die Passwortabfrage infolge zwei weitere Zeilen im Terminal angezeigt und das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver mit zwei Dateien neu erstellt wurde.

kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 12
drwxrwxrwx  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 13:21 .
drwxr-xr-x 51 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 13:21 ..
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 12 13:21 den.nfo.cpt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1    0 Sep 12 13:21 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Weiter geschieht dann hier auf LM20.2Cin. aber nichts, weder öffnet sich ein GUI noch werden beim Schließen des Terminal entgegen deiner Ansage in Antwort #81 alle Dateien im Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver gelöscht..

Edit: Gramatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Teddibär am 12.09.2021, 14:41:22
Der Abbruch eines laufenden Sicherungsvorgangs ist naturgemäß mit Risiko verbunden

Leider sagst Du nicht, welches Risiko Du meinst?

- Das Risiko, dass die laufende Sicherung defekt ist? Ja - das sehe ich genau so!
- Das Risiko, dass das ausführende Betriebssystem geschrottet wird? Wohl bemerkt, ausschließlich beim Sicherungsvorgang und nicht bei der Wiederherstellung. Nein - da würde ich nicht zustimmen!

Egal welches Sicherungsprogramm ich auch bisher benutzt habe (fsarchiver, rsync, Grsync, FreeFileSync, Lucky Backup, Back in Time, Timeshift, BorgBackup, rdiff-backup, Acronis (unter Win), Clonezilla, Partimage, mksquashfs) - alle kann ich während des Sicherungsvorgangs gefahrlos beenden.
Keines dieser Programme hat mir je - während des Sicherungsvorgangs - das ausführende Betriebssystem oder den zu sichernden Quell-Datensatz zerstört.

Ich vermute eher, dass Teddibär eine zweite Sicherung gemacht hat, ohne das Programm qt-fsarchiver vorher zu beenden und es dann während der Sicherung mit Gewalt beendet hat.

Wie kommst Du zu der Vermutung? Was und wie ich das genau gemacht habe, wurde doch in Antwort #55 genau beschrieben:

Zusätzlich bin ich doch nicht der Einzige dem das passiert ist. Dasselbe doch auch billyfox05 (Antwort #72), rj5156 (Antwort #74) und Lucie (Antwort #82). Glaubst Du wirklich, dass wir alle nicht in der Lage sind, ein Programm zu beenden, bevor es neu gestartet wird?

@Mint_Dieter

Ich möchte Dich an Deine folgenden Aussagen erinnern:

Das Problem lässt mir keine Ruhe...  Ich bitte am Antwort.
Was ist daran auszusetzen, wenn man in einen Forum die erbetene Antwort erteilt? Wer keine Antwort will, sollte auch nicht fragen.

Lass also die Finger von qt-fsarchiver.......... Aber diese Moserei kannste lassen.

Ich weiß wirklich nicht, warum Du Dich auf den Schlips getreten fühlt? Mein System wurde zerstört wie das der anderen 3 User - Deines nicht! Wer hätte also Grund, angepisst zu reagieren? Beantworte Dir die Frage darauf doch bitte selbst.

Ich gebe Dir absolut recht darin, dass ein Programm in der Testphase auch Fehler aufweisen kann. Dagegen richtet sich mein Einwand doch gar nicht. Solche Dinge sind dann aber als Testing, Alpha-Release oder dergl. gekennzeichnet. Wer so etwas in Benutzung nimmt, kennt das Risiko.

Davon kann ich hier aber nichts erkennen. Ich sehe weder auf der Form einen Hinweis, noch im Dateinamen, noch auf sourceforge.net und dass, obwohl Dir bereits 4 User bestätigt haben, was passieren kann. Dir ist die Brisanz also durchaus bekannt.

Mit Wissen und Wollen verteilst Du trotzdem diese unzulängliche Testversion weiterhin über sourceforge.net und das PPA an gutgläubige User! So etwas wird selbst bei Alpha-Release Programmen nicht absichtlich gemacht.

Findest Du das eigentlich gut???  Ich finde das einfach nur Verantwortungslos!

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.09.2021, 15:10:40
Off-Topic:
@ Teddibär
Ich finde, es ist nun genug Moral gepredigt worden.
Alle haben es jetzt bestimmt kapiert, was Du sagen willst.
Pause?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 12.09.2021, 18:06:05
So, die nächste Überraschung: Ich habe bei sourceforge die Dateien heruntergeladen und in Mint-Uma gestartet.
Tatsächlich. Das Programm startet nicht. Mit md5sum die Datei bei sourceforge und die bei Mint-Uma erzeugte Datei miteinander verglichen. Ergebnis gleiche Prüfsumme.
Dann habe ich die sourceforge Datei in qt-fsarchiver umbenannt. Und siehe da: Das Programm started.

Ich habe 1 Bild beigefügt, wie es aussieht, wenn das Programm ordnungsgemäß arbeitet:
Der Start erfolgt im Terminal entweder mit drag and Drop oder mit diesem Befehl: /home/username/Schreibtisch/qt-fsarchiver
Im Terminal sind für mich wichtig diese Aussagen:
Conf einlesen korrekt (eventuell auch nicht korrekt),
Die Befehlsübergabe an qt-fsarchiver terminal,

Erscheinen die Meldungen: thread1Ready, Programm korrekt beendet und bin in del_mediafolder (hier werden die Partitionen entmounted)

Auf Eure Ergebnisse bin ich sehr gespannt.

Hallo Billyfox05: Ich lasse mir keine grauen Haare wachsen. Aber nicht wegen qt-fsarchiver. Die habe ich schon. Ich lass es mir einfach gut gehen in der nächsten Woche. Danke

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 18:51:30
Und mit einzig dieser enthaltenen: qtfsarchiver.conf lässt sich qt-fsarchiver erneut starten
Hier verhält es sich anders - was sich hier im Ordner "qt-fsarchiver" abspielt habe ich weiter oben schon geschildert - und hier muss
der Ordner "qt-fsarchiver" entweder nicht vorhanden oder absolut leer sein - sonst startet die Anwendung mit Fehlern (ebenfalls weiter oben geschildert.
Das gilt hier für LM 20.2 und Debian 11 (beide Cinnamon).

Übrigens die Live-ISO (Version 0.8.6.3) lässt sich problemlos von einem "Ventoy-Stick" booten. 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.09.2021, 19:10:16
@Mint_Dieter
EDIT am 13.09.2021
hier bei LM 20.2 Cinnamon sieht es so aus

### ERSTSTART LM 20.2 Cinnamon - Ablauf der Sicherung (bei Start war der Ordner qt-fs-archiver nicht vorhanden)

billyfox@AIOLM:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf nicht eingelesen
umount: /dev/nvme0n1p7: nicht eingehängt.
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z2" "-j1" "-o" "--exclude=.snapshots" "/media/billyfox/SamExtDaten/Linux_Image/Debian11-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p7" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 278992  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=240147, directories=20732, symlinks=17992, hardlinks=86, specials=36
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder

### Zum Inhalt im Ordner /.config/qt-fsarchiver

### nach Erststart - Anwendung aktiv

billyfox@AIOLM:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 13 11:54 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 13 11:54 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 13 11:54 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 13 11:54 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 13 11:54 version.txt

### nach Erststart - Anwendung beendet
billyfox@AIOLM:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 13 12:36 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   59 Sep 13 12:36 media.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 13 12:36 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 13 12:36 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 13 12:36 version.txt

### nach Ende der Sicherung - Anwendung noch aktiv
billyfox@AIOLM:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 13 11:57 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 13 12:01 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  276 Sep 13 11:57 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 13 11:54 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  135 Sep 13 11:57 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 Sep 13 11:57 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 Sep 13 12:01 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 13 11:54 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 13 11:54 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 13 11:54 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 Sep 13 12:01 zahlen.txt

### nach Ende der Sicherung - Anwendung beendet
billyfox@AIOLM:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 13 12:45 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 Sep 13 12:48 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  276 Sep 13 12:44 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 1313 Sep 13 12:44 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox  135 Sep 13 12:44 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   59 Sep 13 12:49 media.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 Sep 13 12:45 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 Sep 13 12:48 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   53 Sep 13 12:44 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   40 Sep 13 12:44 running.txt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox   20 Sep 13 12:44 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       60 Sep 13 12:48 zahlen.txt

### ZWEITSTART LM 20.2 Cinnamon - Ablauf der Sicherung (bei Start war der Ordner .config/qt-fsarchiver vorhanden)
### Inhalt: siehe oben unter - ###nach Erststart - Anwendung beendet
billyfox@AIOLM:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z0" "-j1" "--exclude=.snapshots" "/media/billyfox/SamExtDaten/Linux_Image/Debian11-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p7" "" "" "" "" 7
umount: /dev/nvme0n1p7: nicht eingehängt.
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 278992  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=240147, directories=20732, symlinks=17992, hardlinks=86, specials=36
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder

### Die Voreinstellungen in der GUI fehlten - die Zählung und der Fortschrittsbalken funktionierten korrekt
### Zum Inhalt im Ordner /.config/qt-fsarchiver - es gab keine Unterschiede zu den o.g. Angaben


hier bei Debian11 sieht es so aus
### ERSTSTART Debian 11 Cinnamon - Ablauf der Sicherung (bei Start war der Ordner qt-fs-archiver nicht vorhanden)
billyfox@aiodebian:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
conf nicht eingelesen
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z2" "-j1" "-o" "--exclude=.snapshots" "/media/billyfox/SamExtDaten/Linux_Image/Debian11-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p6" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 380403  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=277000, directories=37176, symlinks=66092, hardlinks=32, specials=104
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder

### Zum Inhalt im Ordner /.config/qt-fsarchiver

### nach Erststart - Anwendung aktiv
billyfox@aiodebian:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 13. Sep 15:26 den.nfo.cpt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 13. Sep 15:26 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 13. Sep 15:26 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 13. Sep 15:26 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 13. Sep 15:26 version.txt

### nach Erststart - Anwendung beendet
billyfox@aiodebian:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 13. Sep 15:39 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   59 13. Sep 15:39 media.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 13. Sep 15:39 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 13. Sep 15:39 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 13. Sep 15:39 version.txt

### nach Ende der Sicherung - Anwendung noch aktiv
billyfox@aiodebian:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root     root       11 13. Sep 15:31 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 13. Sep 15:34 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  276 13. Sep 15:31 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 13. Sep 15:26 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  135 13. Sep 15:31 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 13. Sep 15:31 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 13. Sep 15:34 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 13. Sep 15:26 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 13. Sep 15:26 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 13. Sep 15:26 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       61 13. Sep 15:35 zahlen.txt

### nach Ende der Sicherung - Anwendung beendet
billyfox@aiodebian:~$ cd /home/billyfox/.config/qt-fsarchiver
billyfox@aiodebian:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root     root       11 13. Sep 15:31 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       11 13. Sep 15:34 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  276 13. Sep 15:31 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox 1313 13. Sep 15:26 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox  135 13. Sep 15:31 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   59 13. Sep 15:36 media.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        3 13. Sep 15:31 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root     root        5 13. Sep 15:34 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   53 13. Sep 15:26 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   40 13. Sep 15:26 running.txt
-rw-r--r-- 1 billyfox billyfox   20 13. Sep 15:26 version.txt
-rw-r--r-- 1 root     root       61 13. Sep 15:35 zahlen.txt

### ZWEITSTART Debian 11 Cinnamon - Ablauf der Sicherung (bei Start war der Ordner .config/qt-fsarchiver vorhanden)
### Inhalt: siehe oben unter - ###nach Erststart - Anwendung beendet
billyfox@aiodebian:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z0" "-j1" "--exclude=.snapshots" "/media/billyfox/SamExtDaten/Linux_Image/Debian11-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p6" "" "" "" "" 7
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 380403  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=277000, directories=37176, symlinks=66092, hardlinks=32, specials=104
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder

### Die Voreinstellungen in der GUI fehlten - die Zählung und der Fortschrittsbalken funktionierten korrekt
### Zum Inhalt im Ordner /.config/qt-fsarchiver - es gab keine Unterschiede zu den o.g. Angaben

Zu "die Zählung und der Fortschrittsbalken funktionierten korrekt"
- bei Zweitstart aus dem Terminal ist dem so
- bei Zweitstart ohne Terminal ist dem nicht so ?!

Zu "Die Voreinstellungen in der GUI fehlten" - siehe Bilder

Mach was draus und guuute Erholung  :)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 12.09.2021, 20:22:33
@Mint_Dieter

Test auf meinem LM20.2 Cin.-Test System,

Nach Download und Umbenennen der uma-test-qt-fsarchiver in qt-fsarchiver startete ich mein Triple-System neu. Nach Start im Terminal mit vorhandenem qt-fsarchiver.config File und Passworteingae öffnete sich das GUI und es wurden einige Meldungen zum LW-Mount gelistet wonach ich das geöffnete GUI wieder beendete:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
mkdir: das Verzeichnis »/media/sda6“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/sdb2“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p3“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p4“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p5“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p6“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p8“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Die "mkdir" Meldungen erklären sich wahrscheinlich aus den vorhandenen Verzeichnisse zwecks Einbindungen durch die /ect/fstab wodurch Laufwerke in nemo und auf meinem Schreibtisch angezeigt werden. Nach Beendigung von qt-fsarchiver werden die zusätzlich gemounteten Laufwerke wieder ausgeblendet.

Meine in: /mnt/kuehhe1 eingebundenen Laufwerke:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /mnt
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$ ls -la
insgesamt 48
drwxrwxr-x 11 root    root    4096 Jul  9 20:10 .
drwxr-xr-x 20 root    root    4096 Sep 12 20:42 ..
drwxrwxrwx  1 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep  4 20:46 Backup
drwxrwxrwx  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Jan  4  2021 FRITZ.NAS
drwxr-xr-x  2 root    root    4096 Jul  9 18:02 lm20.2-home
drwxr-xr-x  2 root    root    4096 Sep 16  2020 lm20.2-root
drwxrwxrwx  1 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep  2 18:25 Medien
drwxrwxrwx 18 kuehhe1 kuehhe1 4096 Mai 22 11:46 Mint-Safe
drwxrwxrwx  1 kuehhe1 kuehhe1 8192 Sep  2 18:25 MS-Safe
drwxrwxr-x  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 10 18:48 Recover-HP470
drwxrwxrwx  8 kuehhe1 kuehhe1 4096 Mai  2 15:43 Recover-Mint
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$


Nach der Mountkontrolle startete ich qt-fsarchiver erneut und erhielt diese Meldung ohne erneuten Mountversuch:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:~$


In weiteren Versuchen habe das Programm unter mehreren Bedingungen des Verzeichnisses ~/.config/qt-fsarchiver gestartet, ohne Verzeichnis, mit automatisch geleertem Verzeichnis und manuell geleertem Verzeichnis.

Ohne Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf nicht eingelesen
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Dabei wurde das Verzeichnis und vier (4) Dateien neu erstellt
Beim Beenden wurden bis auf die qt-fsarchiver.conf alle anderen automatisch entfernt.

Verzeichnisinhalt: ~/.config/qt-fsarchiver nach dem 1. Start:
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 24
drwxrwxrwx  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 20:01 .
drwxr-xr-x 51 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 19:59 ..
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 12 20:01 den.nfo.cpt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 12 20:01 disk2.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   53 Sep 12 20:01 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 12 20:01 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$


Mit Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver und darin enthaltener qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Dabei wurde das Verzeichnis eingelesen und drei (3) Dateien neu erstellt
Beim Beenden wurden bis auf die qt-fsarchiver.conf alle anderen automatisch entfernt

Mit Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver aber ohne darin enthaltener qt-fsarchiver.conf (Leeres Verzeichnis)
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf nicht eingelesen
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Dabei wurden im Verzeichnis vier (4) Dateien neu erstellt
Beim Beenden wurden bis auf die qt-fsarchiver.conf alle anderen Dateien automatisch entfernt.

Verzeichnisinhalt: ~/.config/qt-fsarchiver nach Beenden:
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 12
drwxrwxrwx  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 20:07 .
drwxr-xr-x 51 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 12 19:59 ..
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   53 Sep 12 20:07 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$


EDIT:
Bezüglich des Sleepfaktors noch zwei Hinweise,
1. ohne vorhandene qt-fsarchiver.conf startet und öffnet sich das GUI sofort und alle LW werden gemountet.
2. mit vorhandener qt-fsarchiver.conf startet und öffnet sich das GUI erst nach ca. 6s und alle LW werden gemountet.

Die Rückmeldung einer Sicherung wird nachgereicht.
Sicherung meiner inaktiven Partition lm20.2-home (20GB):kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000878512 s, 583 kB/s
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z3" "-j4" "-o" "--exclude=.snapshots" "/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470/nvme0n1p8-lm20.2-home-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p8" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 45955  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=41732, directories=4184, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$

Wiederherstellung der zuvor gesicherten Partition lm20.2-home (20GB):kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver' cd
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
[ prozentualer Anteil ] 
====================== archive information ======================
Archive type: filesystems
Filesystems count: 1
Archive id: 613fb71a
Archive file format: FsArCh_002
Archive created with: 0.8.6
Archive creation date: 2021-09-13_14-45-54
Archive label: <none>
Minimum fsarchiver version: 0.6.4.0
Compression level: 3 (gzip level 6)
Encryption algorithm: none

===================== filesystem information ====================
Filesystem id in archive: 0
Filesystem format: ext4
Filesystem label: lm20.2-home
Filesystem uuid: 00739f27-bba5-4fd2-a9f7-47e9d20a8e25
Original device: /dev/nvme0n1p8
Original filesystem size: 19.57 GB (21008699392 bytes)
Space used in filesystem: 4.11 GB (4415631360 bytes)

[ prozentualer Anteil ] 
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
 Statistics for filesystem 0
* files successfully processed:....regfiles=41732, directories=4184, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$
Nach Beendigung des GUI werden die zusätzlich mounts (Laufwerke) auf dem Schreibtisch wieder ausgeblendet.

Sicherung und Wiederherstellung der Partion waren erfolgreich. Das System startet.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 13.09.2021, 07:57:49
Test auf Debian11
Ergebnis wie oben von billyfox05 beschrieben.
Einziger wesentlicher Unterschied am Ende der Terminalausgabe
Zitat
[…]
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
Ist nicht leer, weil dort per /etc/fstab meine Datenpartition eingehängt ist?

Beim nächsten Start mit drag&drop der bekannte Fehler auf der GUI (verfrühte Abschlussmeldung, keine Fortschrittsanzeige).
Im Terminal lässt sich aber der weitere Ablauf gut verfolgen(Sicherung des laufenden Deb11) user@deb11-X1:~$ '/home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
[sudo] Passwort für user: 1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000218994 s, 2,3 MB/s
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z7" "-j2" "-A" "-a" "--exclude=.snapshots" "/media/user/X1DAT/Backup/FSA/X1-Debian11/deb11-X1-sda2-13-9-2021.fsa" "/dev/sda2" "" "" 9
thread1Ready
Programm korrekt beendet
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 324673  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[…]
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=241756, directories=18558, symlinks=64294, hardlinks=30, specials=36
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
Nach Beenden des Programms (mit der Schaltfläche in der Menüleiste): […]
bin in del_mediafolder
[sudo] Passwort für user: Das hat nicht funktioniert, bitte nochmal probieren.
[sudo] Passwort für user:
sudo: Es wurde kein Passwort angegeben
sudo: 1 Fehlversuch bei der Passwort-Eingabe
user@deb11-X1:~$
user@deb11-X1:~$ ls /media/user
debbie  Uma  X1DAT
user@deb11-X1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 user root  11 13. Sep 08:19 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 user root  11 13. Sep 08:29 anzahlfile.txt
-rw-r--r-- 1 user user 282 13. Sep 08:18 attribute.txt
-rw-r--r-- 1 user user 668 13. Sep 08:02 disk2.txt
-rw-r--r-- 1 user user 118 13. Sep 08:17 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 user user  84 13. Sep 08:17 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 user user  10 13. Sep 08:35 media.txt
-rw-r--r-- 1 user root   3 13. Sep 08:19 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 user root   5 13. Sep 08:29 prozent.txt
-rw-r--r-- 1 user user  53 13. Sep 08:02 qt-fsarchiver.conf
-rw-r--r-- 1 user user  40 13. Sep 08:01 running.txt
-rw-r--r-- 1 user root 123 13. Sep 08:29 zahlen.txt
user@deb11-X1:~$
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 13.09.2021, 12:56:08
Test auf LM-20.2 Cinnamon

Start mit leerem Verzeichnis –/.config/qt-fsarchiver  user@uma-P51s:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf nicht eingelesen
mkdir: das Verzeichnis »/media/nvme0n1p5“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
umount: /dev/nvme0n1p5: nicht eingehängt.
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z7" "-j2" "-o" "--exclude=.snapshots" "/media/user/pDaten/Backup/FSA/debbie-p51s-nvme0n1p5/debbie-p51s-nvme0n1p5-13-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p5" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 325602  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=238622, directories=24036, symlinks=60670, hardlinks=2264, specials=11
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
bin in del_mediafolder
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
user@uma-P51s:~$
Die Sicherung läuft ohne Fehler durch.
Nach Beenden des Programms: user@uma-P51s:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 user user 53 Sep 13 12:08 qt-fsarchiver.conf
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 13.09.2021, 19:31:54
Hallo @Mint_Dieter
Test auf meinem LM20.2 Cin.-Produktiv System

Mit Antwort #100 dachte ich ok, qt-fsarchiver  0.8.6.3 funktioniert auf dem Test-System so gut, dann wird es auch auf meinem zu 99,9% identischen LM20.2 Cin.-Produktiv System genau so gut laufen. Aber nein dort zeigte sich nun erstmalig die vorzeitige 100% Fertigmeldung des GUI obwohl erst nach dem Klick auf OK die Sicherung im Terminalfenster begann und bis zum Ende weiter lief. Das GUI zeigte in diesem Fall keine Anzahl der einzulesenden Dateien und keinen Zeiten an, siehe Anhänge.

Es handelte sich ebenfalls um die vorgegebene und umzubenennende Datei: uma-test-qt-fsarchiver > qt-fsarchiver gestartet via Terminal.
Ausgangssituaton mit einer aus dem PPA installierten Version 0.8.6.3 und vorherig abgelegten : ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.config.

Die Terminal Rückmeldungen vom Starten bis zum Beenden:
Zitat
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
umount: /dev/nvme0n1p9: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000366986 s, 1,4 MB/s
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z3" "-j4" "-o" "--exclude=.snapshots" "/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470/nvme0n1p9-lm20.2-test-14-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p9" "" "" "" 8
thread1Ready
Programm korrekt beendet                    <<<== korrekt? nach Klick auf [ OK] im 100% Hinweis Popup, beginnt erst die Sicherung!
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "[url]http://www.fsarchiver.org/Compression[/url]" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 443242  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=329957, directories=38116, symlinks=72020, hardlinks=2529, specials=621
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
bin in del_mediafolder
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$


Edit:Merkwürdig auch das die erzeugte *.fsa Sicherungsdatei mit 11,3GB um ~ 2GB größer als eine zuvor auf dem Test-System erzeugte Life-Sicherung mit 9,3GB
Dank @Billyfox Aufmerksamkeit und Hinweis in Antwort #104 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg915274#msg915274) lag es tatsächlich an der automatisch vorgewählten Komprimierung lz4. Mit eingestellter Komprimierung gzip Standard sind beide erzeugten Sicherungen 9,3GB groß. ???

Das Verzeichnis: /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver nach Beendigung der Sicherung und Schließen des Gui und Terminal:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -la
insgesamt 56
drwxrwxrwx  2 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 14 10:51 .
drwxr-xr-x 43 kuehhe1 kuehhe1 4096 Sep 14 11:00 ..
-rw-r--r--  1 kuehhe1 root      11 Sep 14 10:52 anzahl_file.txt
-rw-r--r--  1 kuehhe1 root      11 Sep 14 10:59 anzahlfile.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 14 10:48 attribute.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 14 10:46 disk2.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 14 10:48 disk3.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   58 Sep 14 11:01 media.txt
-rw-r--r--  1 kuehhe1 root       3 Sep 14 10:52 meldung.txt
-rw-r--r--  1 kuehhe1 root       5 Sep 14 10:59 prozent.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   53 Sep 17  2020 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 14 10:46 running.txt
-rw-rw-r--  1 kuehhe1 kuehhe1   20 Sep 14 10:46 version.txt
-rw-r--r--  1 kuehhe1 root     378 Sep 14 10:59 zahlen.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Bei dieser Sicherung fanden auch keine automatischen Mountversuche statt, liegst eventuell daran das mein Externes USB Sicherungslaufwerk über: /media bereits eingebunden wurde?

Korrigierte Screenshots und Terminal Rückmeldungen der gzip Standard Sicherung mit verfrühten 100% Fehlermeldung(en)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 13.09.2021, 20:00:46
Merkwürdig auch das die erzeugte *.fsa Sicherungsdatei mit 11,3GB um ~ 2GB größer ...
das liegt vermutlich an der unterschiedlichen "Kompressionseinstellung" - bei dir steht "lz4" - startest du ohne vorhandenen "qt-fsarchiver Ordner" ist "gzip fast" voreingestellt.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 13.09.2021, 21:07:32
Danke,
ist in dem Wust untergegangen, für bisherige Tests wählte ich immer: gzip standard ;)

Edit: Werde ich Kontrollieren / Testen und gegebenenfalls korrigieren.

Antwort #103 Terminal incl. Rückmeldungen und Screenshots korrigiert. 8)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: steje am 14.09.2021, 11:59:24
Auf meinem Arch Linux installiert.

0.8.6-3 15.09.2021

Wenn ich auf Deutsch umstelle, bleibt beim nächsten Start die Oberfläche in Englisch.

Die anderen Änderungen wie Anzahl der CPUs werden übernommen.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 14.09.2021, 14:41:54
Hallo,

der Fehler kommt nur bei meiner Ubuntu Installation vor. Ich habe mir eine Verknüpfung auf dem Desktop angelegt.
Bevor ich qt-fsarchiver starte kann ich so leicht prüfen was in dem Config Verzeichnis ist. Nur qt-fsarchiver.conf darf drin sein.

So kann ich auch sehen ob der Fehler irgendwann mal bei mir verschwindet.

LG Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 14.09.2021, 15:09:21
@rj5156,
bis dahin könntest du auch mit der von @billyfox05 gefundenen Notlösung arbeiten, erspart das Kontrollieren:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg914906#msg914906
Via anzupassendem Script wird das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver gelöscht und anschließend qt-fsarchiver (sauber) gestartet.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 14.09.2021, 15:43:46
Ich meine, es kommt darauf an, dass das Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver leer ist, bzw. lediglich die Datei qt-fsarchiver.conf enthält. Das wird nicht durch Löschen des kompletten Verzeichnis erreicht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 14.09.2021, 16:27:17
...Via anzupassendem Script wird das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver gelöscht und anschließend qt-fsarchiver (sauber) gestartet.

Naja, das könnte er durch das löschen von *.txt erreichen, dann bleibt die .conf ja bestehen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 14.09.2021, 17:05:33
Ich meine, es kommt darauf an, dass das Verzeichnis  ~/.config/qt-fsarchiver leer ist, bzw. lediglich die Datei qt-fsarchiver.conf enthält
genau, diesen Umstand sollten bestimmt auch schon Andere Mittestende bemerkt haben.

Es funktioniert nur wenn nur die Datei qt-fsarchiver.conf enthalten, dass Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver Leer oder gar nicht vorhanden ist. Im letzten Fall wird bekannterweise das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver mit einer Neuen und zur Version passenden: ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf und drei weiteren Dateien automatisch neue erstellt.

Zumindest war das Hier immer der Fall und mit @billyfox05 Notlösung lässt sich ein (Versions) Konflikt zumindest übergangsweise komfortabel umgehen ohne jedesmal das Verzeichnis: ~/.config/qt-fsarchiver/  auf seine Inhalte zu überprüfen und bereinigen zu müssen. Einziger Wermutstropfen dabei ist das persönliche Einstellungen erneut konfiguriert (angeklickt) werden müssen.  ;)

Edit, Gramatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 14.09.2021, 18:14:38
... Das wird nicht durch Löschen des kompletten Verzeichnis erreicht.
Naja - wenn Ordner weg ist er auch leer  ;D - er wird ja entsprechend neu angelegt.
Du kannst natürlich auch den "rm-Befehl" (im Scriptchen)
- am Ende um /*.* erweitern - dann bleibt der Ordner erhalten ist aber leer - oder
- am Ende um /*.txt erweitern - dann bleiben der Ordner und die "conf-Datei" erhalten
(hier funktioniert ein Start mit vorhandener "conf-Datei" nicht - hier muss der Ordner leer oder nicht vorhanden sein)
Ich weiß allerdings auch nicht warum die"conf- Datei" erhaltungswürdig sein sollte - hier startet qt-fsarchiver bei einem leeren oder nicht vorhandenen Ordner /.config/qt-fsarchiver
mit diesen Voreinstellungen - siehe Bild: "Start ohne Ordner qt-fsarchiver.png" in Antwort #99. Welche Voreinstellung(en) fehlt (euch) da ?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 14.09.2021, 18:46:00
Ich meine mich zu erinnern, dass bei einem Versuch mit gelöschtem Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver Probleme aufgetreten sind. Habe leider keine Dokumentation davon gemacht, bin mir also nicht sicher.

Voreinstellungen sind mir nicht so wichtig, ist ja keine große Sache, die vor einem Sicherungslauf zu prüfen und evtl. an den konkreten Einzelfall anzupassen.
Somit wäre mir die Variante "leerer Ordner" am sympathischsten, wenn damit keine Fehler auftreten.  rm -r $HOME/.config/qt-fsarchiver/*.*
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 14.09.2021, 20:05:42
Ich weiß allerdings auch nicht warum die"conf- Datei" erhaltungswürdig sein sollte - hier startet qt-fsarchiver bei einem leeren oder nicht vorhandenen Ordner /.config/qt-fsarchiver
mit diesen Voreinstellungen - siehe Bild: "Start ohne Ordner qt-fsarchiver.png" in Antwort #99. Welche Voreinstellung(en) fehlt (euch) da ?
Mit Leerem oder fehlendem (gelöschten) ~/.config/qt-fsarchiver Verzeichnis öffnet sich das GUI der uma-test-Version Hier immer mit voreingestelltem Sichern, Hinweis zum Backup, vorhandene Sicherung überschreiben, Anzahl der Prozessorkerne 1 und der Kompressionsart: gzip fast , siehe Anhang 1 Soweit ich das gelesen habe sind das die Voreinstellungen..

Mit bestehendem Verzeichnis ~/.conf/qt-fsarchiver und darin automatisch generierter qt-fsarchiver.conf  ist dann nur das Sichern und als Kompressionsart: lz4 voreingestellt, siehe Anhang 2
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 15.09.2021, 09:36:22
So ist es hier auch - weiter oben mehrfach bebildert und beschrieben -
Lösung: mit leerem oder nicht vorhanden Ordner (Verzeichnis) /.config/qt-fsarchiver starten.
Könnten wir denn jetzt sagen - Das Verhalten ist bei unseren LM 20.2 Cinnamon' s ist identisch ?
Das würde @Mint_Dieter vermutlich helfen ?!

Ich habe mein Script(chen) mit dem Befehl von @aexe "aufgepeppt" - jetzt kann es eingesetzt werden ohne vorherige Anpassungen.
Das aktuelle Sript(chen) im Anhang.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 15.09.2021, 11:53:40
Könnten wir denn jetzt sagen - Das Verhalten ist bei unseren LM 20.2 Cinnamon' s ist identisch ?
Bezüglich des Verhaltens bei fehlendem oder leerem Verzeichnisses: JA

Allerdings bestehen bei meinen Konstellation mit und ohne separate /home Partition kein Probleme mit einer verbliebenen und darin hinterlegten Einstellungen gespeicherten Config Datei in: ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf der Version 0.8.6.0. und 0.8.6.3  Siehe Antworten #12, #34, #57, #61, #101. Problematisch scheinen mir die anderen verbliebenen Dateien, siehe Antwort #61 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg914827#msg914827). kuehhe1@LM20-2-Test:~$ la -l /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 10 17:51 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 10 17:51 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 10 17:51 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 10 17:51 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Dein "Scriptchen" hatte ich Gestern auch schon testhalber mit @aexe Vorschlägen ($USER$HOME, */*, *.txt) angepasst und anschliessend die in Antwort #114 gezeigten Screenshots erstellt.  ;)
Edit: $USER$HOME
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 15.09.2021, 14:26:38
das
Mit bestehendem Verzeichnis ~/.conf/qt-fsarchiver und darin automatisch generierter qt-fsarchiver.conf  ist dann nur das Sichern und als Kompressionsart: lz4 voreingestellt, siehe Anhang 2
und das
Allerdings bestehen bei meinen Konstellation mit und ohne separate /home Partition kein Probleme mit einer verbliebenen und darin hinterlegten Einstellungen gespeicherten Config Datei in: ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf der Version 0.8.6.0. und 0.8.6.3
ist für mich ein Widerspruch ?!
Das 1. Zitat unterschreibe ich und ergänze -
wenn der Programmstart so erfolgt / so aussieht dann wird die Sicherung zwar durchgeführt - ABER
dann zeigen sich die weit oben mehrmals beschriebenen Probleme
- die Zählung der Dateien / Verzeichnisse funktioniert nicht richtig und
- der Fortschrittsbalken wird sofort mit 100 % angezeigt.
@aexe Vorschlägen ($USER,
USER ? sollte das nicht HOME sein ?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 15.09.2021, 17:55:51
Hallo, ich fang mal mit letzterem an
USER ? sollte das nicht HOME sein ?
ja sicher es muss < $HOME > lauten, Fehlerteufel wegen Zahnpinne. Ich hatte dein Script dahingehend ergänzt um die Auswirkungen wahlweise schneller wechseln zu können:#!/bin/bash
#Der Konfigurationsordner qt-fsarchiver wird gelöscht
#rm -r $HOME/.config/qt-fsarchiver
#Löschen aller Dateien im Konfigurationsordner
#rm -r $HOME/.config/qt-fsarchiver/*.*
#Löschen der *.txt Dateien im Konfigurationsordner
rm -r $HOME/.config/qt-fsarchiver/*.txt
#Die Anwendung qt-fsarchiver wird gestartet
/usr/sbin/qt-fsarchiver

ist für mich ein Widerspruch ?!
Nicht sooo ganz. Ich hatte dazu die entsprechenden Anworten zitiert bei denen es funktionierte. Hier funktionierte es sowohl mit der alten und funktioniert auch wieder mit der Neuen Version Fehlerlos.

Wie kann ichs aufdröseln?
Ich bin nur mit ins Testen eingestiegen um zu sehen/zeigen wann es nicht geht und das war Hier am 08.09.2021 auf meinem LM20.2Cin. Test-System der Fall als via Akt.-Verwaltung das Update von 0.8.6.0 auf Version 0.8.6.3 erfolgte und ich anschließend die neue Version erstmalig startete. Dabei traten dann auch die mehrfach berichteten Fehler (Dateizähler + verfrühte Fertigmeldung) auf. Ursächlich hatte ich die zurück gebliebenen Dateien der alten Version im Config-Verzeichnis in Verdacht. Diesen Zustand konnte ich Hier mehrfach durch Rücksetzen mit Timeshift nachstellen. Behoben wurden die Fehler durch einmaliges manuelles Löschen des Verzeichnisses: ~/.config/qt-fsarchiver, danach lief Hier qt-fsarchiver 0.8.6.3 wieder Fehlerlos.

Fehlerberichte vom 09.09.2021 resultierten aus meinem nicht gesetzten Haken bei: Hinweise zum Backup
Resümee:  bei meinen vorausgehenden Sicherungen erhielt ich die Fertigmeldung augenscheinlich Nicht da im GUI der Haken bei:
Zitat
Hinweise zu dem Backup
Nicht gesetzt war, weil ich davon ausging das sich dies nur auf die Erstellung der Datei: Name der  Sicherung.txt  auswirken würde. Nach weiteren Sicherungen sowohl ohne als auch mit gesetzten Haken bei: Hinweise zu dem Backup wurde aber nur bei gesetztem Haken die Datei: Name der Sicherung.txt erstellt und die abschließende Popup Meldung angezeigt.

Diese GUI Einstellung sollte auch von Hier Mitlesenden Popupfehler Betroffenen berücksichtigt werden.

Den Antworten #57 bis 63 des Themas ist zu entnehmen das Fehler immer dann auftraten wenn das Config-Verzeichnis mehr als die erforderliche qt-fsarchiver.conf Datei enthält. So geschehen dann auch auf meinem < LM20.2Cin.-Produktiv-System > nach dortiger qt-fsarchiver Aktualisierung auf 0.8.6.3 am 13.09.2021 Antwort #103 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg915269#msg915269). Worauf hin ich auf diesem System erstmalig Deine Script Notlösung einsetzte die das Problem mit der Neuen Version bereinigte. Seitdem konnte ich dort qt-fsarchiver wieder mit dem Standardbefehl ohne Zuhilfenahme des Scripts verwenden da beim Beenden nur noch die qt-fsarchiver.conf im Config-Verzeichnis zurückbleibt.

Zusammengefasst traten die im Thema diskutierten Fehler Hier nur einmalig nach Aktualisierung auf 0.8.6.3 und dessen ersten Start auf, konnten jedoch durch Bereinigung der Altlasten im Verzeichnises: ~/.config/qt-fsarchiver und setzen der persönlichen Einstellungen im GUI und neu Starten der Anwendung beseitigt werden.
Ich hoffe das konnte den Widerspruch bereinigen. ::)

Edit, Grammatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 16.09.2021, 12:27:18
Aus Achtlosigkeit (Dummheit) PC komplett zerschossen.

Hatte gerade eine Sicherung gestartet. Wollte nochmal die Energieverwaltung kontrollieren. Dann versehentlich das FS-Archiver Fenster geschlossen.
Fsarchiver läuft aber trotzdem weiter und ist durch nichts zu stoppen. Hätte eine Stunde warten müssen - es wäre wohl nichts passiert-

Der Schaden: Nur Minimal Grub. SuperGrubDisk und andere hatten nicht geholfen. Windows durch Bioseingabe wieder zum Laufen gebracht.

Peppermint mit Vmware Win10 Septemberpatch im Eimer
Mint mit Vmware Win10 Septemberpatch im Eimer

Lösung: Mint per USB-Stick minimal installiert + FS-Archiver
Dann beide zerschossene Partitionen wieder hergestellt mit FS-Archiver.

Musste aber trotzdem einige Linux Updates wiederholen und 1 mal Win10 September patch.

1 Tag Arbeit, alles wieder gut.

Darum NIEMALS laufenden FS-Archiver beenden!!!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 16.09.2021, 13:35:23
...Hatte gerade eine Sicherung gestartet. Wollte nochmal die Energieverwaltung kontrollieren. Dann versehentlich das FS-Archiver Fenster geschlossen...

Es soll auch leute geben die führen partitionssicherungen grundsätzlich per live-system durch.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 16.09.2021, 13:41:00
Oh man,
Hatte gerade eine Sicherung gestartet. Wollte nochmal die Energieverwaltung kontrollieren. Dann versehentlich das FS-Archiver Fenster geschlossen.
Bei einer laufenden Sicherung das Fenster zu Schließen ist der (menschliche) Kardinalfehler schlechthin.

Was mich dabei interessiert ist:
"Wird denn bei laufender Sicherung / Rücksetzen beim Schließen des Fensters keine Warnung angezeigt?"

Aber Gut das du den Weg zur Reparratur / Wiederherstellen gezeigt hast. ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: steje am 16.09.2021, 14:43:05
Aus Achtlosigkeit (Dummheit) PC komplett zerschossen.

Hatte ich auch schon einmal. Auch einen Absturz bei einer Livesicherung. Alles weg.

ABER, QT-FS ist nicht mein einziges Backupsystem. Ich mache sonntags noch eine Sicherung mit Clonezilla.

Somit war alles wieder nach 15 Minuten da, halt ein paar Tage alt.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: steje am 16.09.2021, 14:43:59
Bei meinem Arch-Linux läuft das Livebackup einwandfrei. Keine Fehler...! Ich kann nur keine Sprache einstellen. Aber das geht auch ohne diese.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 16.09.2021, 15:12:00
Dann versehentlich das FS-Archiver Fenster geschlossen.
Fsarchiver läuft aber trotzdem weiter und ist durch nichts zu stoppen. Hätte eine Stunde warten müssen - es wäre wohl nichts passiert-
Richtig.
Der Klick auf das [ x ] schließt das Fenster, beendet nicht immer auch das Programm.
Das musst Du auf andere Weise "erledigt" haben.
Wie lang das Programm noch läuft kann man aber sehen, z.B. in der Systemüberwachung unter Prozesse oder an der Aktivität der CPU. Dann muss keine Stunde auf das Ende gewartet werden, denn so lang dauert die Sicherung normalerweise nicht.
Aber ist nicht schön, dass sich das GUI so einfach wegklicken lässt.
 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 16.09.2021, 17:49:44
Bei meinem Arch-Linux läuft das Livebackup einwandfrei. Keine Fehler...! Ich kann nur keine Sprache einstellen. Aber das geht auch ohne diese.
Du könntest es auch mit einer Live-DVD.iso versuchen, abgelegt auf (m)einem Ventoy-USB-Stick kann ich davon Booten, qt-fsarchiver auswählen und als Live-Version starten, ist generell in deutscher Sprache und basiert auf Ubuntu.

Dort werden verschiedene Versionen zum Download angeboten:
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/Live-DVD/

Diese hier ist für Focal in deutsch:
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/Live-DVD/Focal/de/
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 16.09.2021, 19:38:29
Aber ist nicht schön, dass sich das GUI so einfach wegklicken lässt.

Ja eine Warnmeldung wäre sicher gut. In meinem Fall wollte ich das Fenster der Energieverwaltung schließen und habe aber das von FS-Archiver erwischt.
Der PC hat keine HD LED, sonst hätte ich auch gewartet. Es waren bei beiden Linux Partitionen die Home Verzeichnisse kpl. leer.

Die Wiederherstellung hätte ich auch mit der FS-Archiver DVD machen können. Fehlt dann aber trotzdem Grub. Mit der Super Grub CD hat es nicht geklappt wegen dem Dateisystem und Secure boot etc.

Ein Voll Profi hätte es sicher anders lösen können. Da habe ich aber keine Geduld für mich komplett einzulesen.
Vielleicht ein USB Stick welcher mit GPT Festplatten klar kommt wäre für Notfälle nicht schlecht!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 17.09.2021, 17:37:25
Off-Topic:
Der PC hat keine HD LED, sonst hätte ich auch gewartet.
Dafür gibt es eine Lösung: conky
Damit kann man sich anzeigen lassen, womit der Rechner gerade hauptsächlich beschäftigt ist (ProzessID, CPU- und RAM-Auslastung).
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: toffifee am 17.09.2021, 18:50:49
Oder man installiert sich ein Leisten Applet, das die LED nachbildet.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 17.09.2021, 19:17:14
Off-Topic:
@rj5156
z.B. dieses über: re-Klick > Leiste: Kontext Applets >  Herunterladen (ggf. auffrischen)

Disk read and write speed (disk-read-and-write-speed@cardsurf)

Info: https://cinnamon-spices.linuxmint.com/applets/view/301

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 18.09.2021, 12:19:43

Du könntest es auch mit einer Live-DVD.iso versuchen, abgelegt auf (m)einem Ventoy-USB-Stick kann ich davon Booten, qt-fsarchiver auswählen und als Live-Version starten, ist generell in deutscher Sprache und basiert auf Ubuntu.


Hallo und Danke für den Tipp.

ich habe auf meinem 64 GB Stick, Mint Live DVD, QT-Fsarchiver DVD und die Ventoy CD momentan drauf.

Welche nützlichen ISOs kannst Du noch empfehlen?

LG Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 18.09.2021, 13:51:25
Off-Topic:
@rj5156,
als Alternative zum Backup ganzer Laufwerke verwende ich einmal die Woche rescuezilla:
Diskutiert: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=63641.0
Download: https://rescuezilla.com/download.html

gParted gibts auch als Live-ISO:
https://gparted.org/download.php
https://www.chip.de/downloads/GParted-Live-64-Bit-ISO-Image_66494624.html

Boot-Repair habe ich selbst noch nicht genutzt und ob es die selbe Version ist wie auf der LM20.2.iso weiß ich nicht:
https://sourceforge.net/p/boot-repair-cd/home/Home/

Auf Windows Ebene zwecks Backup und Partitionierung gäbe es noch:
Mini-Tool: https://de.minitool.com/
AOMEI Backupper: https://www.ubackup.com/de/?ab

Edit: Gramatik und Links
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 19.09.2021, 09:19:19
Auf Windows Ebene zwecks Backup und Partitionierung gäbe es noch:
Mini-Tool: [url]https://de.minitool.com/[/url]
AOMEI Backupper: [url]https://www.ubackup.com/de/?ab[/url]


http://www.drivesnapshot.de/de/index.htm
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 19.09.2021, 09:38:00
Hallo kuehhe1
Hallo coin

danke für die Infos. Ich konnte mir so einen 64GB ventoy Stick einrichten mit zur Zeit 9 Iso-Images darauf.
Der nächste Unfall kommt bestimmt!

Vielen Dank
Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 19.09.2021, 10:23:57
Der nächste Unfall kommt bestimmt!
Vorher unbedingt an bzw. mit einem Reservelaufwerk mal üben damits auch beim "Unfall" funktioniert.  8)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 19.09.2021, 17:43:47
Bin aus dem Kurzurlaub zurück.

Ich kann jetzt endlich den Fehler nachvollziehen. Die Datei zahlen.txt ist der Übeltäter. In der Zeile 11 ist Zahl 10 und p eingetragen. Diese Zahl wird in dem Moment geschrieben, wenn von qt-fsarchiver-terminal die Rückmeldung kommt: Sicherung beendet.
Wenn die Datei zahlen.txt nicht gelöscht ist, wird diese Datei so ausgewertet, dass die Sicherung beendet ist und zeigt dann sofort die 100% an und dass die Sicherung erfolgreich gewesen ist.

Dieses Problem habe ich schon lange erkannt und am Anfang des Programms sollten auch alle txt-Dateien in /.conf/qt-fsarchiver gelöscht werden.
Was bei mir auch der Fall ist. Wobei ich Bedenken habe, dass dies auf manchen Rechner nicht funktioniert. Diese Problem müsste eigentlich lösbar sein.

Ich habe unter dem bereits bekannten Link https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/) drei neue Testdateien veröffentlicht. Die eingebauten Pausen sind wieder weg, Ganz am Anfang des Programms erscheint ein Hinweis mit der Frage, ob alle txt-Dateien gelöscht sind. Bitte in dem Ordner /.conf/qt-fsarchiver nachsehen, ob es tatsächlich so ist.
Wenn die Sicherung beginnt, wird nochmals nachgefragt, ob eine zahlen.txt-Datei vorhanden ist. Zweckmäßig ist es auch, den Inhalt des /.conf/qt-fsarchiver Ordners in einem Dateimanager zu verfolgen. Wichtig ist, dass alle Dateien außer der conf-Datei bei Programmende gelöscht werden.

Ich habe beim Testen heute 30 mal und mehr Linux-Mint gesichert. Habe allerdings immer gewartet, bis im Terminal angezeigt wurde, dass die Sicherung erfolgreich war. Erst dann habe ich qt-fsarchiver geschlossen, auch dann, wenn es nicht korrekt beendet wurde.

Hallo rj5156:
Das ist natürlich nicht schön, was Dir da passiert ist.
Wie hast Du qt-fsarchiver beendet? Mit dem roten Kreuz oder mit Escape oder mit dem Button Programm beenden?
Ein Warnhinweis bei dem roten Kreuz ist sicherlich sinnvoll. Habe ein Warnhinweis testweise eingebaut, aber egal, ob ich tatsächlich beenden will oder nicht, die Oberfläche schließt sich. Weiß im Moment nicht, ob sich das Schließen der Oberfläche nach Betätigung des roten Kreuzes irgendwie aufhalten lässt. Vielleicht kennt sich jemand aus und hat einen Tipp.

Wenn der Startsektor im Legacy-Modus defekt ist, lässt sich der sehr einfach wiederherstellen: Wenn Du mit qt-fsarchiver den MBR gesichert hast, schreibst Du einfach mit einer Live-DVD den MBR und den verborgenen Bereich zurück. Die Partitionstabelle schreibe ich normalerweise nicht zurück, da ich nicht sicher bin, ob ich an der Aufteilung der Festplatte sich was geändert hat.

Beim UEFI Modus habe ich folgende Entdeckung gemacht:

Bei einer alten Festplatte habe ich den GPT (auch mit qt-fsarchiver) gesichert. Es war ein altes Windowssystem darauf. Ich habe mit gparted eine neue GPT-Partition erstellt, die gesamte Festplatte mit ext4 formatiert. Danach habe ich den gesicherten GPT zurückgeschrieben. Die vorherige Aufteilung der Festplatte war wieder vorhanden. Und da sich an den Inhalten zwischen dem Sichern und Zurückschreiben sich nichts geändert hat, waren auch alle Daten noch vorhanden!!

Ich könnte mir in Deinem Fall die Wiederherstellung so vorstellen. GPT zurückschreiben. Dann zusätzlich die Efi-Boot-Partition zurückschreiben. (normalerweise /dev/sda1, auch mit qt-fsarchiver gesichert). Und zusätzlich die Betriebssystempartition.

Wenn das Hauptproblem gelöst ist, werde ich mich noch um die anderen Dinge kümmern, die hier angesprochen wurden.

Grüße aus Südbaden





Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 19.09.2021, 18:00:36
schnelle Rückmeldung zu den neu veröffentlichen Testdateien
- Datei(en) downloaden
- Datei "ausführbar" machen
- Datei umbenennen in "qt-fsarchiver"
- dann im Terminal starten
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 19.09.2021, 18:23:28
@Mint-Dieter
ah es geht weiter.

Testbedingungen aktuelles LM20.2 Cinnamon und qt-fsarchiver 0.8.6-4 Testversion.
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ inxi -S
System:    Host: LM20-2-Test Kernel: 5.4.0-84-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Unter Beobachtung des Verzeichnises: ~/.config/qt-fsarchiver/ mit einer darin befindlichen qt-fsarchiver.conf hab ich die nachfolgenden Schritte ausgeführt.

Nach Download, Umbenennen und Ausführbar setzen den neuen Version 0.8.6-4 lässt sie sich im Terminal Starten, zeigt einen Hinweis auf das Entfernen der *.txt Dateien, erstellt die Datei: den.nfo.cpt, nach Klick auf OK werden die Dateien: disk2.txt  und: running.txt erstellt dabei wird die vorhandene:  qt-fsarchiver.conf  eingelesen und das GUI öffnet sich.

Terminal Rückmeldung kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
befehl "/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh  5 /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver *.txt 2>/dev/null"
conf einlesen korrekt sleepfaktor 4

Sicherung in Arbeit.....

Sicherung einer /home Partition erfolgreich durchlaufen.
Es wurde ein Warhinweis (Popup) wegen der möglicherweise vorhandenen Datei: zahlen.txt eingeblendet. Nach Kontrolle im Verzeichnis; Datei nicht vorhanden und Klick auf OK gings weiter. Die Sicherung begann, Dateien wurden gezählt und im GUI angezeigt. Am Ende erfolgte der 100% Fertig-Popup Hinweis.

Die Terminalrückmeldungen der Sicherung:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
befehl "/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh  5 /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver *.txt 2>/dev/null"
conf einlesen korrekt sleepfaktor 4
befehl "/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh  5 /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/zahlen.txt 2>/dev/null"
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000327169 s, 1,6 MB/s
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z3" "-j4" "-o" "--exclude=.snapshots" "/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470/nvme0n1p8-lm20.2-home-19-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p8" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 47760  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=43516, directories=4205, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
thread1Ready
Programm korrekt beendet
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Nach der Sicherung habe ich erneut eine Sicherung gestartet und testhalber auf den Schliessen Knopf in der Menüleiste des GUI geklickt, worauf hin sich das GUI schloss, im Terminal und über die Systemverwaltung war aber weiterhin Aktivität vorhanden. Die Sicherung wurde auch im Sicherungsverzeichnis erstellt, anschließend war in der Systemüberwachung keine Aktivität von qt-fsarchiver ersichtlich, anscheinend automatisch beendet.
Terminalrückmeldungen nach Klick auf Beenden:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
befehl "/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh  5 /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver *.txt 2>/dev/null"
conf einlesen korrekt sleepfaktor 4
befehl "/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh  5 /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/zahlen.txt 2>/dev/null"
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000404659 s, 1,3 MB/s
Befehl parameter "fsarchiver" "savefs" "-z3" "-j4" "-o" "--exclude=.snapshots" "/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470/nvme0n1p8-lm20.2-home-19-9-2021.fsa" "/dev/nvme0n1p8" "" "" "" 8
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 47760  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
      bin in del_mediafolder           
 Statistics for filesystem 0            0%             
* files successfully processed:....regfiles=43516, directories=4205, symlinks=27, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0


Das Sicherungsverzeichnis, relevant sind nur die Dateien vom 19.09.2021kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470$ ls -la
insgesamt 27593036
drwxrwxrwx 2 kuehhe1 kuehhe1        4096 Sep 19 18:30 .
drwxrwxrwx 4 kuehhe1 kuehhe1        4096 Jul 24  2020 ..
-rw-r--r-- 1 root    root       42353398 Sep 17 20:06 nvme0n1p1-UEFI-17-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root    root            512 Sep 17 20:06 nvme0n1p1-UEFI-17-9-2021.pbr
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1         296 Sep 17 20:06 nvme0n1p1-UEFI-17-9-2021.txt
-rw-r--r-- 1 root    root    14033200027 Sep 17 19:47 nvme0n1p6-lm20.2-root-17-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root    root            512 Sep 17 19:39 nvme0n1p6-lm20.2-root-17-9-2021.pbr
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1         347 Sep 17 19:39 nvme0n1p6-lm20.2-root-17-9-2021.txt
-rw-r--r-- 1 root    root     2601446998 Sep 17 19:11 nvme0n1p8-lm20.2-home-17-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root    root            512 Sep 17 19:09 nvme0n1p8-lm20.2-home-17-9-2021.pbr
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1         344 Sep 17 19:09 nvme0n1p8-lm20.2-home-17-9-2021.txt
-rw-r--r-- 1 root    root     2597838256 Sep 19 18:51 nvme0n1p8-lm20.2-home-19-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root    root            512 Sep 19 18:49 nvme0n1p8-lm20.2-home-19-9-2021.pbr
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1         344 Sep 19 18:49 nvme0n1p8-lm20.2-home-19-9-2021.txt
-rw-r--r-- 1 root    root     8980356477 Sep 17 20:20 nvme0n1p9-lm20.2-test-17-9-2021.fsa
-rw-r--r-- 1 root    root            512 Sep 17 20:12 nvme0n1p9-lm20.2-test-17-9-2021.pbr
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1         347 Sep 17 20:12 nvme0n1p9-lm20.2-test-17-9-2021.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt/Recover-Mint/MintBackUpFiles/qt-fsarchiver-HP470$
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 19.09.2021, 18:24:13
hier bei LM 20.2 Cinnamon hat sich nur geringfügig etwas zu meinen o.g. Aussagen geändert - siehe Antwort #99
- aktuell wird ein korrekter Start nur ausgeführt wenn die Datei "den.nfo.cpt" im Ordner vorhanden ist ODER der Ordner leer ist.

EDIT:
- bei Debian11 Cinnamon verhält es sich hier exakt wie für LM 20.2 Cinnamon beschrieben
 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 19.09.2021, 22:48:47
Wenn ich das richtig verstanden habe, sind das ja gute Reaktionen.

Die Wiederherstellung der GPT-Partition wollte ich testen, ging aber gründlich daneben.
Ich startete eine Live-DVD mit qt-fsarchiver.
Bei meiner  Festplatte mit 6 Betriebssystemen legte ich mit gparted eine neue GPT-Partitionstabelle an. Natürlich alle Daten futsch.
Dann schrieb ich die zuvor gesicherte GPT-Partionstabelle zurück. In gparted konnte ich erkennen, dass die ehemalige Aufteilung noch vorhanden waren, aber die Daten waren nicht mehr vorhanden.
Die Partitionsaufteilung war zwar korrekt vorhanden, ich musste aber die einzelnen Partitionen neu formatieren. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung war, konnten die Partitionen von qt-fsarchiver ohne Formatierung nicht erkannt werden.
Dennoch ging die Wiederherstellung schnell.
Efi-Boot-Partition zurückschreiben, dann die 6 Betriebssysteme, insgesamt 9 Partitionen.
So hatte ich es mir nicht vorgestellt. Dennoch in knapp 1 Stunde war der vorherige Zustand wieder da.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 19.09.2021, 23:03:05
Habe noch etwas Wichtiges vergessen.
Nachdem die Platte komplett leer war, konnte ich die GPT-Partitionstabelle nicht zurückschreiben. Da qt-fsarchiver keine GPT-Formatierung erkennen konnte, konnte das Programm mit der gesicherten Partitionstabelle nichts anfangen.
Ich musste zunächst mit gparted eine GPT-Partionstabelle erstellen und die gesamte Festplatte mit einer Partition formatieren.
Nun klappte das Zurückschreiben der gesicherten "alten" Partitionstabelle.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 20.09.2021, 04:59:13
...Da qt-fsarchiver keine GPT-Formatierung erkennen konnte, konnte das Programm mit der gesicherten Partitionstabelle nichts anfangen...

Als vorsichtiger mensch sichere ich mir die partitionsdaten mit
"sfdisk -d /dev/sda > part_table_sda"
Und schreiben sie mit "sfdisk /dev/sda < part_table_sda" zurück.

Vor einer sicherung bereinigt man das system mit z.b. BleachBit, und führt ein
manuelles trim aus (zeitersparnis).
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 22.09.2021, 17:03:23
Hallo Coin,

qt-fsarchiver verwendet den gleichen Befehl. Und wenn /dev/sda (beispielweise) erkannt wird, kann die Partitionstabelle auch zurückgeschrieben werden.

Bin dabei in Kürze eine neue Version herausgeben. Dabei wird unterbunden zu sichern oder zurückzuschreiben, wenn die Datei zahlen.txt existiert.
Das Programm wird beendet. Es gibt allerdings den Hinweis, die Datei.txt manuell zu entfernen.

Ich denke, dass somit die Systemabstürze nicht mehr vorkommen können.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 22.09.2021, 18:21:54
Hallo Mint_Dieter,
Der Hinweis zum Löschen einer existierenden "zahlen.txt" ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Aber wenn doch jetzt bekanntermaßen eine vorhandene Datei: "~/.conf/qt-fsarchiver/zahlen.txt" einen sauberen Programmstart verhindert bzw. zu Fehlern führt wäre es doch sinnvoller einen Befehl in qt-fsarchiver zu integrieren um das Löschen von: ~/.conf/qt-fsarchiver/*.txt Dateien zu automatisieren. Wobei die qt-fsarchiver.conf vom Löschen auszuschließen ist da sie die Benutzereinstellungen beinhaltet und normalerweise einen Start von qt-fsarchiver nicht negativ beeinflußt.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 22.09.2021, 18:50:14
Wobei die qt-fsarchiver.conf vom Löschen auszuschließen ist da sie die Benutzereinstellungen beinhaltet und normalerweise einen Start von qt-fsarchiver nicht negativ beeinflußt. 
bei dir - bei mir beeinflußt sie negativ  :-X
ABER - ich kann damit leben - da ich den Ordner vor dem Programmstart komplett leere.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 22.09.2021, 19:35:45
@billyfox05
Sicher das die qt-fsarchiver.conf Probleme bereitet? Denn in deiner Antwort #99 sind ne Menge anderer Dateien beim Beenden übrig die wenn sie beim nächsten Start vorhanden sind auch Hier mit Antwort #103 zu Fehlern führten.

Wenn ein Programm über seine eigene *.conf stolpert wäre generell etwas faul.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 22.09.2021, 19:39:18
Sicher das die qt-fsarchiver.conf Probleme bereitet?
Hier JA - lies einmal Antwort #98

EDIT: lies mal die Eröffnung dieses Themas von @Lucie
damit du nicht soviel scrollen musst
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg910341#msg910341 (https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=70382.msg910341#msg910341)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 22.09.2021, 19:46:48
Merkwürdig, dass es auf einigen Systemen nicht funktioniert, aber vielleicht liegt die Ursache ganz woanders:
Andererseits wird hier im Bord laut SuFu Ergebnisse qt5-fsarchiver bzw. seit 2020 über qt-fsarchiver diskutiert aber in den gefundenen Beiträgen wurde nie über eine mangelhafte Funktion geklagt. Kann es sein das diese neue Problematik am LM Unterbau oder qt liegt?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 22.09.2021, 23:23:05
Ich bin überzeugt davon, dass alleine das Vorhandensein von der Datei zahlen.txt Probleme macht. Alle anderen Dateien können keine Probleme machen.

Ansonsten ist es mir ein Rätsel, weshalb der Befehl
sudo /home/username/.config/qt-fsarchiver/*.txtam Anfang des Programms die Dateien nicht löscht. (Dieser Befehl war schon immer vorhanden und wurde nicht erst jetzt eingefügt):

Vor dem Beginn der Sicherung oder vor dem  Beginn des Zurückschreibens wird ein weiterer Versuch gemacht, die zahlen.txt Datei zu löschen. Und wenn sie existiert, wird eben fsarchiver nicht aufgerufen und somit auch nicht gesichert, um Abstürze zu vermeiden.

qt-fsarchiver existiert seit dem 12. November 2018  und es hat mit dem Code in diesem Bereich keinerlei Probleme gegeben. Warum jetzt auf einmal?

Bei wiederholten Aufrufen des Programms kam, wie geschildert, es zu Systemverlusten. Und so was muss unbedingt vermieden werden. Deshalb gebe ich die neue Version kurzfristig heraus, um solche schwer wiegenden Dinge zu vermeiden. Weitere Wünsche werden in dieser Version aus Zeitgründen nicht einprogrammiert.

Wenn es mal weitere Erkenntnisse gibt, warum das Löschen der Dateien nicht funktioniert, kann es ja in eine weitere Version eingebaut werden.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 23.09.2021, 09:11:21
qt-fsarchiver existiert seit dem 12. November 2018  und es hat mit dem Code in diesem Bereich keinerlei Probleme gegeben. Warum jetzt auf einmal?
SORRY - aber das kann nicht stimmen  :-X

Wenn im Programm tatsächlich
sudo /home/username/.config/qt-fsarchiver/*.txteingetragen ist - funktioniert es aus zwei Gründen nicht
1. es fehlt der Löschbefehl (remove - rm )
2. "username" müsste in der Konstellation manuell geändert werden - bei mir z.B. auf "billyfox" 

In meinem "Scriptchen" benutze ich
rm -r $HOME/.config/qt-fsarchiver/*.*("$HOME" siehe @aexe weiter oben und "*.*" weil hier auch die "conf-Datei" Probleme macht)

$HOME ist nicht gleich /home ?!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 23.09.2021, 11:43:01
Das ist natürlich Quatsch, was ich da geschrieben habe.
Natürlich muss rm vorne dransein und der username wird ganz am Anfang des Programms ermittelt.

Ich überlege und teste allerdings ob -f beim rm Befehl noch eingefügt werden muss.

Ich habe bei Debian11, Mint19 und Mint 21, bei Suse Leap15.3 und bei mehreren Ubuntuvarianten das Löschen getestet. Natürlich funktioniert es auf meinen Rechnern.

Grüße aus Südbaden

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 23.09.2021, 17:57:28
Ich überlege und teste allerdings ob -f beim rm Befehl noch eingefügt werden muss.
Hmmm,
- bei Benutzung von z.B. "rm *.*" in einem Script kommt hier keine Rückmeldung - auch nicht wenn es keine Dateien zum Löschen gibt
- bei Benutzung von z.B. "rm *.*" im Terminal kommt hier eine Rückmeldung wenn es keine Dateien zum Löschen gibt die wird
- bei Benutzung von "rm -f *.*" unterdrückt
Wie es aus einer Anwendung heraus aussieht musst du klären.

Ein "-r" (wie in meinem Scriptchen eingetragen) wird nur benötigt wenn das komplette Verzeichnis gelöscht werden soll -
ist also wenn gezielt Dateien gelöscht werden sollen überflüssig.
Schaden richten aber beide Optionen bei einer gezielten Datei-Löschung nicht an.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 24.09.2021, 19:20:46
Ich habe die Löschung der Dateien anders programmiert.
Ich nehme nun einen Qt5 Löschbefehl. Vielleicht hören damit die Schwierigkeiten auf.
Unter diesem bereits bekannten Link

 https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/deb%20packages/Mint/test/)

habe ich nochmals drei Testdateien (0.8.6-4 Datum 30. September) hochgeladen. Wie üblich die Ausführbarkeit, ebenso den Namen in qt-fsarchiver ändern.

Es wäre schön, wenn die Dateien getestet werden, bevor ich die neue Version veröffentliche.

Grüß aus Südbaden
 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 24.09.2021, 20:10:18
habe ich nochmals drei Testdateien (0.8.6-4 Datum 30. September)

getestet mit LM 20.2 (Uma) Cinnamon
- das Löschen der "txt-Dateien" am Programmende funktioniert
- die verbleibende "conf-Datei" verhindert hier, wie gehabt, einen korrekten Zweitstart
beim Erststart:
- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint eine Fertigmeldung

beim Zweitstart:
- Option "vorhandene Sicherung überschreiben" manuell aktiviert
- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint keine Fertigmeldung

siehe Bilder - im Bild Zweitstart habe ich die veränderten Einstellungen rot markiert.

EDIT: getestet mit Debian 11 (bullseye) Cinnamon
verhält es sich hier exakt wie bei LM 20.2 beschrieben

Noch zwei Anmerkungen / Fragen - betrifft beide Systeme:
1. Die Option "vorhandene Sicherung überschreiben" ist m.E. irreführend da das Überschreiben
(natürlich) nur funktioniert wenn der Sicherungsname identisch ist. Bei Sicherungen an unterschiedlichen Tagen
gelingt das aber nicht da die Anwendung den Sicherungsnamen automatisch um das Tagesdatum erweitert.
2. Warum werden eigentlich sämtliche Sicherungskandidaten (zur Sicherung auswählbare Partitionen) beim
Anwendungsstart automatisch eingehängt ? Die zu sichernde Partition wird offensichtlich vor der Sicherung ausgehängt - siehe Codeblock zweite Zeile

billyfox@aiodebian:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 386894  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=280538, directories=37596, symlinks=66107, hardlinks=2529, specials=125
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 24.09.2021, 20:34:48
Nabend,
Hier auf meinen kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ inxi -S
System:    Host: LM20-2-Produktiv Kernel: 5.4.0-86-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$
und
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ inxi -S
System:    Host: LM20-2-Test Kernel: 5.4.0-86-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 5.0.5 Distro: Linux Mint 20.2 Uma
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
zeigen sich nun mit der (0.8.6-4 Datum 30. September) beim Erst- und Zweit-Start exakt die selben Symptome wie @billyfox05 Antwort #153

Edit: Setze ich beim Dritt- Start in den Einstellungen meine Basiseinstellung genau so wie beim Erst- Start angezeigt und beende wie gefordert das Programm und starte es erneut werden die manuell gesetzten Basiseinstellungen übernommen und eine Sicherung verläuft bis zur Fertigstellung incl. Hinweis-Popup fehlerfrei.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 24.09.2021, 21:43:53
Ich komme leider nicht bis zum testen, 
das (richtige) Passwort wird nicht angenommen, das Terminal geschlossen.  user@deb11-X1:~$ ls -la ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 12
drwxrwxrwx  2 user user 4096 24. Sep 21:34 .
drwx------ 36 user user 4096 22. Sep 21:58 ..
-rw-r--r--  1 user user   38 24. Sep 21:31 den.nfo.cpt
-rw-r--r--  1 user user    0 24. Sep 21:34 pid.txt
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 24.09.2021, 23:02:47
Hallo aexe: Die Testdatei funktioniert nur mit der installierten Version 0.8.6-3

Dumme Frage von mir: Was versteht Ihr unter Zweitstart?
Programm beenden und dann erneut starten? Und die Basiseinstellungen werden nicht übernommen?

Oder ist der Zweistart: Sicherung abgeschlossen, dann einfach erneut Button Partition sichern betätigen?

Vorhandene Sicherung überschreiben: Kann natürlich nur die taggleiche Sicherung überschrieben werden. Vielleicht fällt mir das was besseres ein.

Zu Beginn des Programms ist nur die conf-Datei vorhanden? Das wäre ja ein großer Fortschritt, dass das Löschen der txt-Dateien klappt.

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 24.09.2021, 23:23:40
Die Testdatei funktioniert nur mit der installierten Version 0.8.6-3
Arrgh, heute ist nicht mein Tag. Ich Depp hab es extra vorher entfernt, damit sich nichts beißt.  :'(


Kurzer Nachtrag nach Re-Installation
Jetzt klappt der Start: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 74: cd: /home/user/.qt-fs-client: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
mkdir: das Verzeichnis „/media/sda1“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
zum Sichern komme ich heute nicht mehr.
Programm über den Schalter in der Menüleiste beendet: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
Soll es auch nicht sein, weil dort meine Datenpartition per fstab eingehängt ist.
Die LMDE4 System-Partition (/dev/sda1) bleibt auch eingehängt. Die von LM-20.2 wird ausgehängt.

user@deb11-X1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 user user  0 24. Sep 21:34 pid.txt
-rw-r--r-- 1 user user 53 25. Sep 00:20 qt-fsarchiver.conf

2.Start und wieder im Menü beendet: user@deb11-X1:~$ /home/user/Schreibtisch/qt-fsarchiver
rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer
user@deb11-X1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 4
-rw-r--r-- 1 user user  0 24. Sep 21:34 pid.txt
-rw-r--r-- 1 user user 53 25. Sep 00:20 qt-fsarchiver.conf
pid.txt ist eine leere Datei.
Nach dem Programmstart sah es noch so aus: user@deb11-X1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
den.nfo.cpt  disk2.txt  pid.txt  qt-fsarchiver.conf  running.txt
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 25.09.2021, 08:19:55
Was versteht Ihr unter Zweitstart?
Programm beenden und dann erneut starten? Und die Basiseinstellungen werden nicht übernommen?
Genau, Programm Starten, setzen der Basiseinstellungen, Speichern, Beenden und erneut Starten. Egal ob ohne oder mit angelegter Sicherung die gesetzten Basiseinstellungen wurden/werden bei mir LM20. 2Cin. nicht übernommen.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 25.09.2021, 08:43:32
kuehh1: Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das Problem darin besteht, dass sofort die 100% Anzeige erscheint und deswegen das Programm nicht ordnungsgemäß beendet wird. Und das wurde gelöst mit der Löschung der Datei zahlen.txt.

Frage: Beim ersten Start ist eine config-Datei vorhanden, wird korrekt eingelesen und das Programm korrekt beendet. Und beim zweiten Start wird die config-Datei nicht eingelesen?
Ich kann es kaum glauben.
Dann muss ich den Start untersuchen, eine Testdatei erstellen, die mir Hinweise über den Start des Programms geben.

aexe: Nach dem Programmstart sieht es richtig aus. Lediglich für die pid.txt-Datei muss ich noch die Löschung einprogrammieren.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 25.09.2021, 09:46:15
Wie man doch immer wieder aneinander vorbei schreiben kann  :-X

In der aktuellen "Terminal-Variante" funktioniert das Löschen der "txt-Dateien" beim Beenden der Anwendung.

Zu Erst- Zweitstart siehe @kuehhe1 Antwort #158
Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass das Problem darin besteht, dass sofort die 100% Anzeige erscheint und deswegen das Programm nicht ordnungsgemäß beendet wird.
NEIN - sondern
- bei einem Zweitstart ( siehe @kuehhe1 Antwort #158  ) zeigt sich die Anwendung hier wie von mir bebildert in Antwort # 153
bei der installierten Variante gilt dann:
- wird in diesem Zustand eine Sicherung angestoßen zeigen sich hier die o.g. Probleme
       - Zählung funktioniert nicht
       - Fortschrittsbalken wird sofort mit 100 % angezeigt
       - keine Fertigmeldung
- die Sicherung wird aber ordnungsgemäß durgeführt 
bei der Terminal-Variante gilt dann:
- siehe Antwort #153

Frage: Beim ersten Start ist eine config-Datei vorhanden ...
Genau so verhält es sich hier - beim Zweitstart wird die "conf-Datei" nicht oder falsch eingelesen (weshalb ich sie vor Start der Anwendung lösche).
Der Inhalt der hier bei einem Erststart angelegten "conf-Datei" siehe Codeblock
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=1
ssh=1
sshfs=1
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 25.09.2021, 13:49:53
Bericht über qt-fsarchiver (mit Test-Lib v24.09.) in LM-20.2
Rechner mit 3 LinuxBS (LMDE4, Debian11, LM-20.2) + eigene Datenpartition

  LM-20.2 uma – Sicherung aus dem laufenden System
Start GUI ok, ohne die bekannten Fehler user@UmaX1:~$  ~/Schreibtisch/qt-fsarchiver
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
mkdir: das Verzeichnis »/media/sda1“ kann nicht angelegt werden: Die Datei existiert bereits
[sudo] Passwort für user: cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000136883 s, 3,7 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
[…]
user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root root  11 Sep 25 10:13 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root root   0 Sep 25 10:14 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 266 Sep 25 10:13 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  38 Sep 25 09:51 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 user user 668 Sep 25 09:51 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 118 Sep 25 10:11 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 root root   3 Sep 25 10:13 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root root   5 Sep 25 10:14 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 user user  40 Sep 25 09:51 running.txt
Abschlussmeldung [ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0             
* files successfully processed:....regfiles=258409, directories=38761, symlinks=65285, hardlinks=19, specials=127
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
Programm beendet mit Knopf im Menü: rmdir: konnte '/media/user' nicht entfernen: Das Verzeichnis ist nicht leer Systempartition Debian11 wird ausgehängt, LMDE4 nicht user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf

user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ cat kernel.txt
Linux UmaX1 5.4.0-86-generic #97-Ubuntu SMP Fri Sep 17 19:19:40 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux

user@UmaX1:~/.config/qt-fsarchiver$ cat qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=0
ssh=1
sshfs=1
Zitat
zu sichernde / gesicherte Partition: / (Wurzel-Systemverzeichnis)
Betriebsystem: NAME="Linux Mint"
Kernel: Linux 5.4.0-86-generic x86_64
Sicherungsdateiname: uma-X1sda6-25-9-2021.fsa
Partitionsname: sda6
Partitionsart: ext4
UUID: 973939d0-c500-4218-9906-3bea3d659790
Bezeichnung: Uma
Partitionsgröße: 20 GB
Belegung der Partition: 8,41GB
Belegung der Partition: 46%
Kompression: gzip standard
ungefähre Sicherungsdateigröße: 3.7 GB

weitere Hinweise: qt-fsa-test.lib v.24.09.2021


  2. Sicherungslauf
Config vor dem Start: user@UmaX1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 user user  38 Sep 25 12:10 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 user user 668 Sep 25 12:10 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 10:11 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 user user  40 Sep 25 12:10 running.txt
GUI hat keine Voreinstellungen.

Start der Sicherung ohne verfrühte Abschlussmeldung, die Verlaufsanzeige funktioniert.

Config während der Sicherung: user@UmaX1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
anzahl_file.txt  den.nfo.cpt  kernel.txt   qt-fsarchiver.conf
anzahlfile.txt   disk2.txt    meldung.txt  running.txt
attribute.txt    disk3.txt    prozent.txt  zahlen.txt
keine Fehler aufgetreten
nach quittieren der Abschlussmeldung: user@UmaX1:~$ ls -l ~/.config/qt-fsarchiver
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 user user 104 Sep 25 12:22 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 user user  53 Sep 14 20:12 qt-fsarchiver.conf
bleibt so nach Beenden des Programms: user@UmaX1:~$ ls ~/.config/qt-fsarchiver
kernel.txt  qt-fsarchiver.conf
Die 1.Sicherung wurde wie gewünscht und eingestellt überschrieben.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 25.09.2021, 18:12:43
Ich habe drei neue Testdateien hochgeladen. Version 0.8.6-5.

Im Startbereich sind mehrere Haltepunkte eingebaut, um hoffentlich zu erkennen, warum beim 2. Start die conf nicht eingelesen wird. Bitte die Rechte des Ordners ./config/qt-fsarchiver in einem zweiten Terminal beobachten und auch die Anzeigen im ersten Terminal.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 25.09.2021, 20:31:25
Hallo Mint_Dieter,
neuer Versuch mit Version 0.8.6-5 auf meinem LM20.2 Cin. Produktivsystem.

Ich hatte in der Version 0.8.6-4 persönliche Basiseinstellungen hinterlegt und das Verzeichnis so belassen wie es beim vorherigen Beenden hinterlassen wurde.

Da ich auch jetzt wieder eine Live-Sicherung des aktiven Systems durchführen werde, befinden sich im Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver/  zwei Dateien, die kernel.txt und die qt-fsarchiver.conf

Die neue Version 0.8.6-5 fragt ja fünf ? mal den Inhalt und die Rechte der Dateien im Verzeichnis ~/.config/qt-fsarchiver/  ab.

Ich hänge hier die Terminal Meldungen on Block an, und vorab gesagt hat das Einlesen der qt-fsarchiver.conf mit meinen vorherig gesetzten Basiseinstellungen und das Überschreiben einer vorherigen , heutigen Sicherung funktionierte Incl. Hinweis: Fertigmeldung, siehe Anhang

Terminal Meldungen vom Starten bis Ende der Sicherung:kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000306206 s, 1,7 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 49476  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=45310, directories=4125, symlinks=32, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media
rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$

Terminal Abfragen auf Inhalte, Rechte zu Beginn bis nach Beendigung: ~/.config/qt-fsarchiver/
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 20
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 25 19:59 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  115 Sep 25 15:55 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 25 20:01 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 25 20:01 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  340 Sep 25 20:01 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 25 19:57 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 25 19:59 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  122 Sep 25 20:01 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  115 Sep 25 20:01 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 25 20:01 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       4 Sep 25 20:01 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 25 19:57 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 25 20:01 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Und die Inhalte der Beiden Dateien in ~/.config/qt-fsarchiver:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat kernel.txt
Linux LM20-2-Produktiv 5.4.0-86-generic #97-Ubuntu SMP Fri Sep 17 19:19:40 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
Kerne=4
Kompression=3
Network=0
Passwort=0
Sprache=1
dummy=2
hidden=0
key=0
overwrite=1
pbr=1
place=0
save=0
showPrg=0
sleep=4
split=0
ssh=1
sshfs=1
tip=1
zstd=8
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Was  hat es mit der letzten Meldung auf sich, die tauchte bei vorherigen Versionen nicht auf?
rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
Status nach beenden:kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$ ls -l
insgesamt 8
drwxrwxr--+ 4 root root 4096 Sep 25 15:47 kuehhe1
drwxrwxrwx  2 root root 4096 Sep 25 19:59 nvme0n1p3
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$
Dieses Verzeichnis bzw. Ressource: /media/nvme0n1p3 verweist auf meine Windows10 Pro ntfs Partition war vor dieser Aktion nicht vorhanden und bleibt auch nach Abmelden und Neustart erhalten, siehe Anhang 2
Warum will der Befehl: rmdir: konnte '/media/nvme0n1p3' die Ressurce überhaupt angreifen.?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 25.09.2021, 23:19:13
Guten Abend kuehhe1,

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Beim 1. Start klappt ja alles. Aber wie sieht es nach dem zweiten Start aus.
Deshalb habe ich die Bitte: Das Programm einmal starten sichern und beenden.
Dann einen zweiten Start durchführen. Dann sind die Auswertungen interessant, weil beim 2. Start anscheinend andere Verhältnisse sind.

Die Partitionen werden im Ordner /media gemountet. Eine nvme0n1p3 Partition wird also in /media/nvme0n1p3 gemounted. Und normalerweise wird diese Partition am Ende des Programms wieder ausgehängt. Und wenn es nicht klappt, ist der Ordner nicht leer und kann somit und darf vor allem nicht geleert werden. Beim nächsten Start des Computers ist das "Problemchen" behoben. Eigentlich soll mit dem Löschen der Verzeichnisse nur verhindert werden, dass sich da viele Ordner in /media ansammeln wie beispielweise /media/sda1 media/sda2 usw. Habe diese Meldung bei mir auch oft, weil eine Partition aus irgend einem Grund nicht ausgehängt werden kann.
Meine sda9 beispielsweise ist nicht in der /etc/fstab Datei nicht enthalten, wird somit nicht automatisch gemounted. Im Dateimanger habe ich die Partition angeklickt, um auf den Inhalt zugreifen zu können. Die sda9 wird dann im Ordner /media/username/sda9 gemounted. Und dieser Ordner bleibt bestehen, bis der Computer abgeschaltet wird.

In einem weiteren Beitrag zuvor wurde angefragt, wieso überhaupt gemountet wird, weil ja beim Sichern sowieso entmounted wird.
Die Antwort weiß ich nicht. Ich müsste mich da intensiver mit dem Code beschäftigen. Vermutlich wird einiges nicht funktionieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mir vor vielen Jahren die Mühe gemacht habe, die Partitionen zu mounten und zu entmounten, ohne dass es erforderlich wäre. Bei meiner /dev/sda9 werde ich vermutlich ohne mounten die Formatierungsart, Größe und Bezeichnungen nicht auslesen können.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 25.09.2021, 23:46:07
Hallo Mint_Dieter,
Die Partitionen werden im Ordner /media gemountet. Eine nvme0n1p3 Partition wird also in /media/nvme0n1p3 gemounted. Und normalerweise wird diese Partition am Ende des Programms wieder ausgehängt. Und wenn es nicht klappt, ist der Ordner nicht leer und kann somit und darf vor allem nicht geleert werden. Beim nächsten Start des Computers ist das "Problemchen" behoben.
beim nächsten Neustart ist das "Problemchen" wie du es nennst nicht behoben, das Verzeichnis: /media/nvme0n1p3 bleibt erhalten und ist leer.
Dieses Verzeichnis bzw. Ressource: /media/nvme0n1p3 verweist auf meine Windows10 Pro ntfs Partition war vor dieser Aktion nicht vorhanden und bleibt auch nach Abmelden und Neustart erhalten
Ich musste es manuell unter erhöhtem root Recht löschen.

Einen Weiteren Versuch werde ich erst morgen starten.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 26.09.2021, 11:36:35
Moin,
Beim 1. Start klappt ja alles. Aber wie sieht es nach dem zweiten Start aus.
Deshalb habe ich die Bitte: Das Programm einmal starten sichern und beenden.
Dann einen zweiten Start durchführen. Dann sind die Auswertungen interessant, weil beim 2. Start anscheinend andere Verhältnisse sind.

Beim 2. Start der 0.8.6-5 nach einer vorausgehenden Sicherung lief bis auf die Meldung: "rmdir: konnte '/media/sdb2' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt" alles korrrekt. Wie von mir in den Basiseinstellungen hinterlegt wurde diese zweite Life-Sicherung meines LM20.2Cin.-Produktiv-Systems überschrieben, siehe Screenshot.

Die geforderten Terminal Abfragen von: ~/.config/qt-fsarchiver  Vor, Während und Nach der Sicherung:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 26 10:57 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 26 11:03 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 26 10:57 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 26 11:03 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 26 11:03 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 26 10:57 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 26 11:03 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 26 11:03 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 26 10:57 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 26 11:03 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 48
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 26 11:05 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 26 11:06 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  340 Sep 26 11:05 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 26 11:03 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 26 11:03 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  122 Sep 26 11:04 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  115 Sep 26 11:04 kernel.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 26 11:05 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       6 Sep 26 11:06 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 26 11:03 running.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      54 Sep 26 11:06 zahlen.txt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 115 Sep 26 11:04 kernel.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:50 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$
Die DateiInhalte nach Beendigung in: ~/.config/qt-fsarchiver:
[code]kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat qt-fsarchiver.conf
[Basiseinstellungen]
Kerne=4
Kompression=3
Network=0
Passwort=0
Sprache=1
dummy=2
hidden=0
key=0
overwrite=1
pbr=1
place=0
save=0
showPrg=0
sleep=4
split=0
ssh=1
sshfs=1
tip=1
zstd=8
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$ cat kernel.txt
Linux LM20-2-Produktiv 5.4.0-86-generic #97-Ubuntu SMP Fri Sep 17 19:19:40 UTC 2021 x86_64 x86_64 x86_64 GNU/Linux
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~/.config/qt-fsarchiver$

Der Terminal Verlauf der Sicherung von Start bis Beenden des GUI:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
cat: /etc/upstream-release: Ist ein Verzeichnis
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000282909 s, 1,8 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 49562  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=45401, directories=4121, symlinks=31, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media
rmdir: konnte '/media/sdb2' nicht entfernen: Das Gerät oder die Ressource ist belegt
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$

Der Inhalt der Mounts in: /media vor::kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$ ls -l
insgesamt 4
drwxrwxr--+ 4 root root 4096 Sep 26 10:50 kuehhe1
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$
Während:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$ ls -l
insgesamt 48
drwxrwxr--+  4 root    root     4096 Sep 26 10:50 kuehhe1
drwxrwxrwx   1 root    root    12288 Sep 18 19:08 nvme0n1p3
drwxrwxrwx   1 root    root     4096 Apr 26 12:45 nvme0n1p4
drwxrwxrwx   1 root    root     4096 Sep 13 15:51 nvme0n1p5
drwxr-xr-x  20 root    root     4096 Sep 25 15:43 nvme0n1p9
drwxrwxrwx   5 kuehhe1 kuehhe1  4096 Sep 19 21:30 sda6
drwxr-xr-x   7 root    root    16384 Jan  1  1970 sdb2
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$
und nach der Sicherung:
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$ ls -l
insgesamt 8
drwxrwxr--+ 4 root root 4096 Sep 26 10:50 kuehhe1
drwxrwxrwx  2 root root 4096 Sep 26 11:03 sdb2
kuehhe1@LM20-2-Produktiv:/media$
Auch dieses zurückgelassene Verzeichnis in: /media/sdb2 (die EFI-Partition auf dem VENTOY Stick) ist nach Beenden von qt-fsarchiver leer.
Der Befehl: rmdir konnte '/media/sdb2' nicht entfernen .... scheint noch nicht optimal denn bei beiden Versuchen war jedesmal ein anderes Laufwerk in /media betroffen.

Edit, Grammatik.
Und viel Erfolg bei der Auswertung der Ergebnisse der Anderer Mittestenden...... ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 26.09.2021, 13:43:21
Test mit Version 0.8.6-5. bei LM 20.2 (Uma) Cinnamon

ERSTSTART: (bei leerem Ordner /.config/qt-fsarchiver)
Rechteverlauf
#Erste Frage:
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 0
#Zweite Frage:
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 0
#Dritte Frage:
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:04 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:04 running.txt
#Vierte Frage:
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:04 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:04 running.txt
#Nach Sicherungsende:
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Nach beenden von qt-fs-archiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf

Sicherungsverlauf
billyfox@AIOLM:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert nicht
 2. Einlesen conf Datei existiert nicht
 2. Einlesen conf Datei  nicht möglich nach Öffnen der datei
bin in else config nicht eingelesen
umount: /dev/nvme0n1p7: nicht eingehängt.
qt.qpa.xcb: QXcbConnection: XCB error: 3 (BadWindow), sequence: 2808, resource id: 52444775, major code: 40 (TranslateCoords), minor code: 0
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 279007  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=240076, directories=20808, symlinks=17992, hardlinks=86, specials=46
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media

- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint eine Fertigmeldung

ZWEITSTART: (bei vorhandener Datei qt-fsarchiver.conf im Ordner /.config/qt-fsarchiver)
Rechteverlauf
#Erste Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Zweite Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Dritte Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Vierte Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Fünfte Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 running.txt
#Sechste Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 running.txt
#Siebte Frage
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 40 Sep 26 13:20 running.txt
#Nach Ende der Sicherung
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf
#Nach beenden von qt-fsarchiver
billyfox@AIOLM:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 billyfox billyfox 53 Sep 26 13:05 qt-fsarchiver.conf

Sicherungsverlauf
billyfox@AIOLM:~$ '/home/billyfox/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 0
Kerne 0
Überschreiben 0
Pbr 0
tip 0
Key 0
hidden 0
Passwort 0
umount: /dev/nvme0n1p7: nicht eingehängt.
umount: /dev/nvme0n1p7: nicht eingehängt.
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 279007  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=240076, directories=20808, symlinks=17992, hardlinks=86, specials=46
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media

- Option "vorhandene Sicherung überschreiben" manuell aktiviert
- Sicherung funktioniert
- Datei- Verzeichniszählung funktioniert
- Fortschrittsbalken funktioniert
- am Ende erscheint keine Fertigmeldung

Nach dem Zweitstart zeigte sich qt-fsarchiver wieder mit der fehlerhaften GUI - siehe Bild "nach Zweitstart.png"

EDIT:
Test mit Version 0.8.6-5. bei Debian 11 (bullseye) Cinnamon
es verhält sich hier exakt wie bei LM 20.2 beschrieben

Nach meiner erneuten Testerei glaube ich das das Problem mit der "qt-fsarchiver.conf"
- keine Rechteproblem und auch
- kein Einleseproblem ist
sondern
- ein Schreibproblem ist / es fehlen die Standardwerte
- hier sieht sie standardmäßig so aus
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=1
ssh=1
sshfs=1
Was zu den bekannten Problemen führt - ergänze ich manuell den Inhalt z.B. so
[Basiseinstellungen]
dummy=2
showPrg=1
ssh=1
sshfs=1
Kerne=1
tip=1
zeigt sich qt-fsarciver nach dem Zweitstart so - siehe Bild "conf-Datei manuell geändert"
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 26.09.2021, 22:51:10
Guten Abend,

jetzt kann ich den Fehler endlich nachvollziehen.
Nur dann wenn Änderungen an den Einstellungen vorgenommen werden, tritt der Fehler auf.
Deswegen habe ich das noch nicht bemerkt. Ich persönlich habe in den Basiseinstellungen mein "Wunschprogramm" ausgewählt und ändere deswegen nichts an den Einstellungen. Die Behebung dürfte somit kein Problem sein.

Dass eventuell eine Partition nicht ausgehängt werden kann ist total unwichtig. Wie kuehhe1 berichtet hat, konnte die Partition  nvme0n1p3 nicht ausgehängt werden. Er hat dann händisch den leeren Ordner /media/nvme0n1p3 gelöscht. Ist unnötig: Beim nächsten Start wird die Partition nvme0n1p3 wieder eingehängt und später wieder ausgehängt und beim Beendigen von qt-fsarchiver wird der Ordner /media/nvme0n1p3 wieder gelöscht.
Dass die Partition nvme0n1p3 einmalig nicht entmounted  werden konnte, hat nichts mit qt-fsarchiver zu tun. Vermutlich wurde die Partition nicht von qt-fsarchiver eingehängt, Windows wurde nicht korrekt beendet,  nvme0n1p3 wurde versehentlich durch einen falschen Klick mit dem Dateimanager eingehängt. Es wird noch viele Gründe geben, dass sie nicht ausgehängt werden kann.Das einzig negative ist, dass in /media (vorübergehend) ein leerer Ordner vorhanden ist.

Durch Eure Mithilfe kann ich nun die Fehler beheben. Danke dafür.

Grüß aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 27.09.2021, 09:18:18
Nur dann wenn Änderungen an den Einstellungen vorgenommen werden, tritt der Fehler auf.
Guten Morgen,
das kann ich so nicht stehen lassen - also noch mal
- bei Erststart startet qt-fsarchiver (ohne "qt-fsarchiver.conf-Datei") mit "Basiseinstellungen"
nach abgeschlossener Sicherung wird qt-fsarchiver beendet - an den Basiseinstellungen wurde nichts geändert.
- bei Zweitstart startet qt-fsarchiver (mit "qt-fsarchiver.conf-Datei") - ABER - ohne / bei Kompression veränderten "Basiseinstellungen" - siehe oberes Bild in Antwort #167
Bei der Testerei mußte ich allerdings die Option "vorhandene Sicherung überschreiben" manuell aktivieren - damit die zweite Sicherung durchgeführt wurde.

Meine Schlussfolgerung:
die Nacherststart/Sicherung/Beenden entstandene "qt-fsarchiver.conf-Datei" wird fehlerhaft geschrieben.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 27.09.2021, 19:55:34
Hallo Mint_Dieter,
dies kann auch ich ebenfalls so nicht stehen lassen:
Dass eventuell eine Partition nicht ausgehängt werden kann ist total unwichtig. Wie kuehhe1 berichtet hat, konnte die Partition  nvme0n1p3 nicht ausgehängt werden. Er hat dann händisch den leeren Ordner /media/nvme0n1p3 gelöscht. Ist unnötig: Beim nächsten Start wird die Partition nvme0n1p3 wieder eingehängt und später wieder ausgehängt und beim Beendigen von qt-fsarchiver wird der Ordner /media/nvme0n1p3 wieder gelöscht.
Im ersten Versuch wurde das Verzeichnis: /media/nvme0n1p3 (Windows10 Partition) einzig durch den Start von qt-fsarchiver erstellt und Nicht durch mein Klicken im Dateimanager, auch nach Mint-Neustart blieb es erhalten da wurde nichts automatisch gelöscht.

Beim zweiten Versuch verhielt es sich ähnlich, dabei wurde durch Start von qt-fsarchiver das Verzeichnis: /media/sdb2 (die EFI-Partition auf dem VENTOY Stick) erstellt. Auch dieses Verzeichnis wurde obwohl es beim Beenden von qt-fsarchiver leer war nicht nicht automatisch gelöscht. Und auch dieses Verzeichnis war nach LM-Neustart noch erhalten und musste manuell mit erhöhtem root Recht gelöscht werden.

......Vermutlich wurde die Partition nicht von qt-fsarchiver eingehängt, Windows wurde nicht korrekt beendet,  nvme0n1p3 wurde versehentlich durch einen falschen Klick mit dem Dateimanager eingehängt. Es wird noch viele Gründe geben, dass sie nicht ausgehängt werden kann.Das einzig negative ist, dass in /media (vorübergehend) ein leerer Ordner vorhanden ist.
das ist doch alles sehr spekulativ, wenn durch den Start von qt-fsarchiver Partitionen in: /media eingehängt werden ist doch der Grund dafür klar im Start von qt-fsarchiver und nicht Dein mutmaßlich angenommenens Klicken im Dateimanager. Ärgerlich ist allemal das man nach Beenden von qt-fsarchiver die Verzeichnisse auf Überreste kontrollieren muss.

Mal abwarten was bei der nächsten Version herauskommt.... ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 27.09.2021, 21:13:37
Ich habe dann Neu gestartet und diesesmal mit meinem LM20.2 Cin-Test-System zwei weitere Sicherungen der Partition: nvme0n1p6, durchgeführt.

Zu Anfangs den Inhalte des Verzeichnisses gesichtet: ~/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Start und Verlauf der beiden Sicherungen:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000420191 s, 1,2 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 347531  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=242923, directories=30364, symlinks=71423, hardlinks=2418, specials=404
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/zahlen.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/attribute.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/den.nfo.cpt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/meldung.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/prozent.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
bin in del_media
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,00083611 s, 612 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
Es müssen insgesamt 347531  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=242923, directories=30364, symlinks=71423, hardlinks=2418, specials=404
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
 

die Abfrage der Rechte verliefen bei beiden Sicherungen gleich:
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 27 20:30 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 27 20:30 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 27 20:30 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 27 20:30 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 12
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 27 20:30 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  40 Sep 27 20:30 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$


Inhalt des Verzeichnisses ~/.conf/qt-fsarchiver  während des Schreibens und nach Beendigung:
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 40
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 27 20:44 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 27 20:45 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 27 20:43 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 27 20:42 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 27 20:43 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 27 20:43 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 27 20:44 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       5 Sep 27 20:45 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 27 20:42 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Die Sicherungen wurden dabei korrekt incl. Verlaufsbalken, Dateizählungen und Fertigmeldungen ausgeführt.

Dabei kam es bei Beendigung des ersten Durchlaufs zu den Fehelrmeldungen:Programm korrekt beendet
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/zahlen.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/attribute.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/den.nfo.cpt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/meldung.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
chown: der Eigentümer von '/home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver/prozent.txt' wird geändert: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

Edit: ein dritter Durchlauf nach Neustart:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
1. Einlesen für Passwortanzeige conf Datei existiert
auswertung 0
 2. Einlesen conf Datei existiert
 2. Einlesen conf Datei  korrekt nach Öffnen der datei
Kompression 3
Kerne 4
Überschreiben 1
Pbr 1
tip 1
Key 0
hidden 0
Passwort 0
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000356233 s, 1,4 MB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 347579  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=242959, directories=30378, symlinks=71423, hardlinks=2418, specials=402
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
in thread1Ready ende Thread 10
Programm korrekt beendet
bin in del_media
/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 52: echo: Schreibfehler: Datenübergabe unterbrochen (broken pipe).
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
zeigte am Ende den Fehler:/usr/sbin/qt-fsarchiver.sh: Zeile 52: echo: Schreibfehler: Datenübergabe unterbrochen (broken pipe). Das Sicherungsfile als solches wurde aber erstellt.

Zumindest gab es bei diesen drei Sicherungen auf dem LM20.2 Cin.-Test System keine Überreste im Verzeichnis: /media/ kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Test:/media$ ls -l
insgesamt 4
drwxr-x---+ 4 root root 4096 Sep 27 21:23 kuehhe1
kuehhe1@LM20-2-Test:/media$
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 28.09.2021, 00:17:29
Ich habe für Uma in den Test-Ordner eine neue Datei hochgeladen.
Jetzt müsste es klappen.

Das mit dem Aushängen von Partitionen und dem leeren Ordner ist für mich wirklich nicht wichtig. Es ist keine Sicherheitsfrage, dient lediglich der Schönheit. Warum konnte nur das eine Mal die  Partition nicht ausgehängt werden. Dann war halt auf dieser Partition etwas aktiv. qt-fsarchiver ist nicht an allem schuld.
Alle Partitionen, die nicht in der fstab enthalten sind, werden in /media gemounted und somit entsprechende Verzeichnisse angelegt. Und normalerweise entmounted und die Verzeichnisse werden gelöscht.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 28.09.2021, 12:57:12
Ich habe für Uma in den Test-Ordner eine neue Datei hochgeladen.
Jetzt müsste es klappen.
die Version muss nicht umbenannt werden und läuft nach Ändern der Eigenschaften (Ausführbar) ohne Sicherheitsabfragen als "0.8.6-4, September 30. 2021" ist das so korrekt?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 28.09.2021, 14:06:53
Das ist korrekt.
Da dies vermutlich die Version ist, die veröffentlicht wird, habe ich die Versionsnummer auf -4 belassen. Wobei ich heute Nacht gar nicht daran gedacht habe.

Habe gerade Debian-11 gesichert. Dann kam die Meldung: Meine Ubuntu-Partition kann nicht ausgehängt werden. Kurz überlegt: Klar, ich hatte eine Datei dorthin kopiert. Und beim nächsten Start war der /media/Ubuntu-Partition Ordner weg.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 28.09.2021, 15:20:57
Das ist korrekt.
Da dies vermutlich die Version ist, die veröffentlicht wird, habe ich die Versionsnummer auf -4 belassen. Wobei ich heute Nacht gar nicht daran gedacht habe.
O.K.

Habe gerade Debian-11 gesichert. Dann kam die Meldung: Meine Ubuntu-Partition kann nicht ausgehängt werden. Kurz überlegt: Klar, ich hatte eine Datei dorthin kopiert. Und beim nächsten Start war der /media/Ubuntu-Partition Ordner weg.
bei meinen vorherigen Tests blieben ohne zuvor etwas kopiert, verschoben oder etwas geöffnet zu haben je einmal die Verzeichnisse: /media/sda3 und /media/sdb2 eingebundenen. Die Überreste mußte ich dann manuell löschen weils automatisch nur einmal funktionierte, Problem erst mal zurückgestellt  :-\

Neuer Test mit deiner aktuellen Version: 0.8.6-4 vom 27.09.2021,22:19 UTC

Gesichert werden soll meine inaktive root Partition des Produktiv-Systems auf /dev/nvme0n1p6

Datei ausführbar gesetzt und Start im Terminal:
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
bash: /home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver: Keine Berechtigung
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
umount: /dev/nvme0n1p6: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000788295 s, 650 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 347579  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=242959, directories=30378, symlinks=71423, hardlinks=2418, specials=402
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Rechte und Dateiübersicht Vor, Während, bei Sicherungsende und nach Beenden des GUI:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /home/kuehhe1/.config/qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 16
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 28 12:50 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 28 12:50 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 28
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:52 anzahl_file.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 28 12:52 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 28 12:50 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 28 12:52 disk3.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 28 12:50 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 40
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:53 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:53 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 28 12:52 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 28 12:50 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 28 12:52 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 28 12:53 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       4 Sep 28 12:53 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 28 12:50 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 36
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:53 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:57 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 28 12:52 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 28 12:50 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 28 12:52 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 28 12:53 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       0 Sep 28 12:57 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 28 12:50 running.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 44
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 12:53 anzahl_file.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      11 Sep 28 13:01 anzahlfile.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  330 Sep 28 12:52 attribute.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 2087 Sep 28 12:50 disk2.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  135 Sep 28 12:52 disk3.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       3 Sep 28 12:53 meldung.txt
-rw-r--r-- 1 root    root       5 Sep 28 13:01 prozent.txt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1   40 Sep 28 12:50 running.txt
-rw-r--r-- 1 root    root      63 Sep 28 13:01 zahlen.txt
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 8
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1  36 Sep 28 12:50 den.nfo.cpt
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$ ls -l
insgesamt 4
-rw-rw-r-- 1 kuehhe1 kuehhe1 183 Sep 25 15:16 qt-fsarchiver.conf
kuehhe1@LM20-2-Test:~/.config/qt-fsarchiver$

Inhalt in /media:kuehhe1@LM20-2-Test:~$ cd /media
kuehhe1@LM20-2-Test:/media$ ls -l
insgesamt 4
drwxr-x---+ 4 root root 4096 Sep 28 12:40 kuehhe1
kuehhe1@LM20-2-Test:/media$
Diesesmal alles sauber...

Sicherung erfolgreich incl. aller Meldungen verlaufen.

Nächster Versuch, Sicherung meiner inaktiven /home Partition des Produktiv-Systems /dev/nvme0n1p8
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
umount: /dev/nvme0n1p8: nicht eingehängt.
1+0 Datensätze ein
1+0 Datensätze aus
512 Bytes kopiert, 0,000567754 s, 902 kB/s
Legacy compression methods (-z) are deprecated.
It is recommended to switch to zstd using the -Z option.
Please read "http://www.fsarchiver.org/Compression" for more details.
src/filesys.c#140,devcmp(): Warning: [/dev/fuse] is not a block device
Es müssen insgesamt 49785  Verzeichnisse bzw. Dateien gesichert werden.
[ Anzahl Dateien  prozentualer Anteil
 Statistics for filesystem 0           
* files successfully processed:....regfiles=45630, directories=4115, symlinks=28, hardlinks=13, specials=0
* files with errors:...............regfiles=0, directories=0, symlinks=0, hardlinks=0, specials=0
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

DAuch diese Sicherung verlief ebenfalls erfolgreich incl. aller Dateizählungen, Verlaufsanzeige und Meldung (Hinweis auf 100%).

Edit:aufgrund der Nachfrage von @billyfox05: meine persönlichen in der qt-fsarchiver.config hinterlegten Basiseinstellungen wurden bei jedem Start übernommen
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 28.09.2021, 15:54:00
@kuehhe1
dann ist bei dir jetzt alles OK ?
Beim Start von qt-fsarchiver mit angelegter Datei "qt-fsarchiver.conf" zeigt sich qt-fsarchiver so wie du es bei der Sitzung davor verlassen hast ?
Warum sicherst du eigentlich den "PBR" ? Du hast doch einen "UEFI-Rechner" (meine ich zu wissen) - wenn dem so ist kannst du keinen "PBR" haben ?
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 28.09.2021, 16:00:32
@Mint_Dieter
bei mir hat sich die Situation mit der aktuellen Version eher verschlimmbessert - Sorry  :(
KURZ - die conf-Datei macht was sie will ABER nicht was sie soll ?! - siehe Bilder
Hast du die Basiseinstellungen verändert ?
Der Inhalt der conf-Datei hat sich jedenfalls verändert - hilft aber auch nicht wirklich.

Vllt. verstehe ich den Sinn einer conf-Datei ja völlig falsch? nmM sollte sie
- beim Beenden der Anwendung meine Konfiguration aufnehmen und speichern
- und beim erneuten Start der Anwendung meine Konfiguration wieder vorlegen
Das macht sie hier leider nicht - wo auch immer die conf-Datei ihren Inhalt her nimmt - aus der Anwendung qt-fsarchiver jedenfalls nicht ?!

ABER wie schon weiter oben geschrieben - ich kann damit leben - je nachdem wie sich die neue installierte Version verhält -
werde ich die conf-Datei vor dem Start löschen ODER sollten mir die Basiseinstellungen nicht gefallen eine eigene conf-Datei "basteln".

 
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 28.09.2021, 16:15:20
@kuehhe1
dann ist bei dir jetzt alles OK ?
Ja
Beim Start von qt-fsarchiver mit angelegter Datei "qt-fsarchiver.conf" zeigt sich qt-fsarchiver so wie du es bei der Sitzung davor verlassen hast ?
Ja, bei jedem Starten sind die persönlichen Basiseinstellungen wieder vorhanden.
Warum sicherst du eigentlich den "PBR" ? Du hast doch einen "UEFI-Rechner" (meine ich zu wissen) - wenn dem so ist kannst du keinen "PBR" haben ?
stimmt, eigentlich muss ich den PBR nicht sichern da ich ohnehin die UEFI Partition gelegentlich sichere. Aber auf einem meiner Externen Laufwerke ist ein PBR vorhanden darum lasse ich den standardmäßig mitsichern, sind ja nur 512 Bytes.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 28.09.2021, 23:39:58
Guten Abend billyfox05,

Richtig: Ich habe die Basiseinstellungen geändert. (Konkret: musste ich ändern und erweitern. Das war der Fehler)
Ich habe noch eine kleine Änderung am Programm (nicht an der veröffentlichten Testdatei) vorgenommen: Wenn Du ohne conf-Datei startest und dann später wieder ohne conf-Datei startest, sind die Einstellungen gleich.

Ich nehme an, dass Du weißt, dass Du unter Einstellungen > Basiseinstellungen die Einstellungen so dauerhaft vornehmen kannst, dass es Deinen Vorstellungen entspricht.
Nach den vorgenommenen Änderungen und "Einstellung speichern" wird qt-fsarchiver immer mit diesen Einstellungen starten. Und dies ist der Sinn einer conf-datei.

Nachdem  bei kuehhe1 alles funktioniert, müsste es eigentlich bei Dir auch korrekt funktionieren.

Ich denke, dass ich in ein zwei Tagen die neue Version veröffentliche.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 09:40:35
Nachdem  bei kuehhe1 alles funktioniert, müsste es eigentlich bei Dir auch korrekt funktionieren.
Leider nicht - siehe oben
ABER
der Tipp mit Einstellungen/Basiseinstellungen führt hier zum gewünschten Erfolg - d.h. damit kann ich hier die conf-Datei anpassen - siehe Codeblock
#Standard
[Basiseinstellungen]
Kerne=1
Kompression=10
dummy=2
showPrg=1
sleep=4
ssh=1
sshfs=1
zstd=8

#Nach Änderung über Einstellungen-Basiseinstellungen - geändert habe ich nur
#Kerne, Kompression, Sprache und tip
[Basiseinstellungen]
Kerne=2
Kompression=2
Network=0
Passwort=0
Sprache=1
dummy=2
hidden=0
key=0
overwrite=0
pbr=0
place=0
save=0
showPrg=1
sleep=4
split=0
ssh=1
sshfs=1
tip=1
zstd=8

Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 29.09.2021, 09:59:34
Moin @billyfox05
der Tipp mit Einstellungen/Basiseinstellungen führt hier zum gewünschten Erfolg - d.h. damit kann ich hier die conf-Datei anpassen -
bisher ging ich davon aus das Du in vorherigen Versuchen in qt-fsarchiver > Einstellungen  > Basiseinstellungen die Einstellungen entsprechend deiner Anforderungen eingestellt und gespeichert und dann den GUI Anweisungen die Anwendung Neu gestartet hattest. So ausgeführt wurden dann meine einmalig gesetzten Basiseinstellungen bei jeden erneuten Start von qt-fsarchiver eingelesen und übernommen.
Nun scheint es ja auch bei dir zu funktionieren.
Alles wird gut.  ;)

Bin mal auf weitere Rückmeldungen vom Mittestenden @aexe gespannt.  8)

@Mint_Dieter,
was genau hat es mit der Option im GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen auf sich?
Zitat
Auswahl der Auswertungszeit aus
dem Terminal-Programm
Im GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen steht die Vorgabe auf :  4  und ist in der qt-fsarchiver.conf als: sleep=4 hinterlegt. Ich meine mich zu erinnern das Du In deinen Testversionen den sleep auf : 10 angehoben hattest. Läuft qt-fsarchiver mit einem höheren Wert möglicherweise stabiler?
Leider ergibt: man qt-fsarchiver keine Terminalrückmeldung und auch im UU-Wiki: https://wiki.ubuntuusers.de/qt-fsarchiver/  ist dazu nichts beschrieben.

Edit, Grammatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 11:39:53
bisher ging ich davon aus das Du in vorherigen Versuchen in qt-fsarchiver > Einstellungen  > Basiseinstellungen ...
Ach wenn du das doch früher geschrieben hättest  :-X dann wären mir viele Versuche erspart geblieben.
Leider kannte ich den Weg nicht - ich habe immer in der Benutzeroberfläche Veränderungen vorgenommen
und habe erwartet das diese in der conf-Datei abgelegt werden um somit beim nächsten Start z. V. stehen.
Das klappt aber nach wie vor nicht - vllt. soll es ja auch gar nicht funktionieren ?!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 29.09.2021, 11:53:44
Dann scheint ja alles bestens zu sein.
Im letzten Beitrag von aexe #157 hatte er keine Probleme.

Werde heute oder morgen die neue Version veröffentlichen. Habe noch zwei Schönheitsfehler gefunden und die wiederholte Passworteingabe steht auch noch aus. Das kommt in die nächste Version. Ist mir aber wichtig die Version 0.8.6-4 zu veröffentlichen, da damit die Sicherheit  und Stabilität stark verbessert wurde.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 29.09.2021, 11:56:33
Dass die Änderungen im Startmenü dauerhaft gespeichert werden, ist nicht einprogrammiert. Dafür gibt es das Einstellungsmenü.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 12:06:46
@Mint_Dieter
bei der ganzen "Fehlersucherei" ist vllt. das, aus meiner Sicht, seeehr Positive untergegangen
- die Sicherungen haben immer funktioniert
- das Zurückschreiben klappt auch auf Partitionen die kleiner sind als die gesicherte Partition
- das "Sich selbst Sichern" des laufenden Betriebssystems funktioniert (Live-Sicherung)
- die ISO von qt-fsarchiver funktioniert problemlos (hier sogar auf einem Ventoy-Stick)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 29.09.2021, 12:49:12
Ach wenn du das doch früher geschrieben hättest   dann wären mir viele Versuche erspart geblieben.
Leider kannte ich den Weg nicht - ich habe immer in der Benutzeroberfläche Veränderungen vorgenommen
und habe erwartet das diese in der conf-Datei abgelegt werden um somit beim nächsten Start z. V. stehen.
Wie man sich doch Missverstehen kann. Hatte ich aber schon lang zuvor geschrieben:
Die qt-fsarchiver.conf enthält bekannterweise die persönlichen Basiseinstellungen die durch Löschen wieder verloren gehen.

Ich wollte damit ausdrücken das ich NUR über das GUI > Einstellungen > die Basiseinstellungen geändert hatte. Hier wurden die Änderungen nach Klick im GUI auf den: [Einstellungen Speichern] Knopf und der Aufforderung zum Beenden von qt-fsarchiver in der: ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf übernommen. Kann ich jedenfalls Hier bei gleichzeitig im Editor geöffneter: ~/.config/qt-fsarchiver/qt-fsarchiver.conf und einer Änderung via GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen nach Klick auf den: [Einstellungen Speichern] Knopf direkt erkennen.

Schau mal den Anhang am Beispiel:  Anzahl der Kerne und Sichern des PBR

Edit, scheint inzwischen geklärt, hatte hier nen Anbietermäßigen Netzwerkausfall....
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 17:25:20
@kuehhe1
das ist mir (jetzt) schon klar - nur die dargestellte conf-Datei hatte ich so noch nie gesehen.
Erst nach Benutzung von "Einstellungen / Basiseinstellungen" mit abschließendem "Speichern"
wird die conf so umfangreich angezeigt. In diesem Zustand macht sie keine Probleme und
Einstellungen lassen sich über "Einstellungen / Basiseinstellungen" dauerhaft ändern.
Jetzt funktioniert sogar die installierte qt-fsarchiver Version 0.8.6-3 (bei jedem Start) wenn
- die umfangreiche conf-Datei benutzt wird und
- nach einer Sicherung alle txt-Dateien aus dem Ordner /.config/qt-fsarchiver entfernt werden.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 17:36:51
Oh sehe gerade die aktuellen "deb-Versionen" (0.8.6-4) für LM 20.2 und Debian11 sind da.
https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/ (https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Ed Mercer am 29.09.2021, 17:46:06
Off-Topic:
Hallo und ein dickes Dankeschön an :

@Mint_Dieter & @billyfox05 & @kuehhe1 & die anderen fleissigen Helfer diese tollen Themas !

Schön, einer solchen Testing- und Debugging- Session einmal beizuwohnen. Spannend, lehr- und aufschlussreich - danke, Jungs !!

Gruß,
Ed
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 29.09.2021, 18:17:18
Und das Beste  ;)
bei LM 20.2 Cinnamon macht die aktuelle Version hier keine der o.g. Probleme - sie funzt problemlos  ;D

DANK an @Mint_Dieter

EDIT:
bei Debian 11 Cinnamon macht die aktuelle Version hier ebenfalls keine der o.g. Probleme - sie funzt problemlos  ;D
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 29.09.2021, 19:38:09
Oh sehe gerade die aktuellen "deb-Versionen" (0.8.6-4) für LM 20.2 und Debian11 sind da.
[url]https://sourceforge.net/projects/qt-fsarchiver/files/[/url]
OK, habs heruntergeladen und wollte es installieren....

....also hab ich erst mal die alte Version 0.8.6-3 deinstalliert, LM Neu gestartet und bekam beim Installations Versuch mit GDebi den Hinweis das eine neuere Version über die Quellen verfügbar sei. Die Akt.-Verwaltung und Synaptic zeigten aber nichts dergleichen an.

Daraufhin habe ich das herunter geladene 0.8.6-4.deb Paket trotz neuerlichem Hinweis installiert, die neue Version gestartet und die Version geprüft.

Installiert ist nun die 0.8.6-4
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ dpkg -l qt-fsarchiver | egrep '^ii '
ii  qt-fsarchiver  0.8.6-4      amd64        qt-fsarchiver
kuehhe1@LM20-2-Test:~$

Aber Hier meldet die Akt.Verwaltung mit eingebundenem PPA und installierter Version 0.8.6-4 die Version 0.8.6-3 als neuere Version zum Upgrade an.  ::)
Synaptik zeigt das gleiche Verhalten:
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ apt list --upgradable
Auflistung... Fertig
qt-fsarchiver/focal 0.8.6.3~0ubuntu1~focal amd64 [aktualisierbar von: 0.8.6-4]
N: Es gibt 1 zusätzliche Version. Bitte verwenden Sie die Option »-a«, um sie anzuzeigen.
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ apt list --upgradable -a
Auflistung... Fertig
qt-fsarchiver/focal 0.8.6.3~0ubuntu1~focal amd64 [aktualisierbar von: 0.8.6-4]
qt-fsarchiver/now 0.8.6-4 amd64  [Installiert,aktualisierbar auf: 0.8.6.3~0ubuntu1~focal]
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
sind da möglicherweise die Zeitstempel nicht passend?

Übergangsweise habe ich das PPA als Quelle deaktiviert,
kuehhe1@LM20-2-Test:~$ inxi -r
Repos:     No active apt repos in: /etc/apt/sources.list
           No active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/dieterbaum-qt-fsarchiver-focal.list
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/gezakovacs-ppa-focal.list
           1: deb http://ppa.launchpad.net/gezakovacs/ppa/ubuntu focal main
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/google-chrome.list
           1: deb [arch=amd64] http://dl.google.com/linux/chrome/deb/ stable main
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
           1: deb https://mirror.netcologne.de/linuxmint/packages uma main upstream import backport
           2: deb http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal main restricted universe multiverse
           3: deb http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal-updates main restricted universe multiverse
           4: deb http://mirror.netcologne.de/ubuntu focal-backports main restricted universe multiverse
           5: deb http://security.ubuntu.com/ubuntu/ focal-security main restricted universe multiverse
           6: deb http://archive.canonical.com/ubuntu/ focal partner
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/signal-xenial.list
           1: deb [arch=amd64 signed-by=/usr/share/keyrings/signal-desktop-keyring.gpg] https://updates.signal.org/desktop/apt xenial main
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/skype-stable.list
           1: deb [arch=amd64] https://repo.skype.com/deb stable main
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/slgobinath-gcalendar-focal.list
           1: deb http://ppa.launchpad.net/slgobinath/gcalendar/ubuntu focal main
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/unit193-inxi-focal.list
           1: deb http://ppa.launchpad.net/unit193/inxi/ubuntu focal main
kuehhe1@LM20-2-Test:~$
Edit, Grammatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 29.09.2021, 20:42:23
Übergangsweise habe ich das PPA als Quelle deaktiviert,
Gute Idee.
Entweder ein Paket manuell mit Gdebi installieren oder ein PPA benutzen.
Ein PPA hat natürlich Vorteile bei Anwendungen, die öfter mal aktualisiert werden, weil es von APT, Synaptic oder der Aktualisieungsverwaltung automatisch berücksichtigt wird.
Ist aber, meine ich, beim qt-fsarchiver nicht unbedingt notwendig, denn der wird ja nun eine Weile so bleiben, wie er jetzt ist.

Edit
Hab gerade qt-fsarchiver 0.8.6-4 per gdebi in ein Debian 11 installiert.
Es gab eine Warnung wg. einem Problem mit Samba (apt-listbugs).
Ist aber für mich kein Problem, weil ich Samba nicht verwende. user@p51sDeb11:~$ apt policy qt-fsarchiver
qt-fsarchiver:
  Installiert:           0.8.6-4
  Installationskandidat: 0.8.6-4
  Versionstabelle:
 *** 0.8.6-4 100
        100 /var/lib/dpkg/status
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 29.09.2021, 23:32:24
Ihr seid alle sehr schnell und es freut mich, dass nun die Fehler behoben sind.

Mit der Erstellung der PPA-Dateien warte ich gerne immer ein paar Tage und zwar aus diesem Grund:
Wenn es negative Reaktionen auf die deb-Pakete gibt, kann ich einfach eine kleine Korrektur vornehmen ohne die Version ändern zu müssen.
Beim PPA ist es anders: Wenn ich da einen Fehler entdecke, kann ich keine Korrektur unter der gleichen Versionsnummer vornehmen. Ich muss die Versionsnummer erhöhen.
Und das möchte ich unbedingt vermeiden.
Einmal habe ich auch das gesamte PPA gelöscht, neu angelegt um die "alte" Version wieder verwenden zu können.
Die PPA-Dateien sind schon erstellt. Muss sie nur noch hochladen. Ist in 5 Minuten erledigt. Werde ich wahrscheinlich am Sonntag machen.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 30.09.2021, 08:14:40
Einmal habe ich auch das gesamte PPA gelöscht, neu angelegt um die "alte" Version wieder verwenden zu können.
OK, dass erklärt mir den Zustand der Akt.-Verwaltung und Synaptik, gezeigt in Antwort #191
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 30.09.2021, 11:48:56
Das Löschen des PPA ist nicht aktuell. Das liegt schon länger zurück.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 30.09.2021, 16:18:29
Ok dann müsste es aber aus einem (fehlerhaften) Zeitstempel resultieren, denn eigentlich zeigt die Akt.-Verwaltung eine neuere Version an wenn sich die Nummer erhöht hat.
Zitat aus dem UU-Wiki: (https://wiki.ubuntuusers.de/Aktualisierungen/Konfiguration/#Aktualisierungsverwaltung)
Zitat
Die Aktualisierungsverwaltung listet alle verfügbaren Updates auf. Die Schaltfläche "Prüfen" liest dabei die Paketquellen noch einmal neu ein, so dass die Liste an verfügbaren Paketen in jedem Fall auf dem neusten Stand ist. Über das Auswahlfeld "Beschreibung der Aktualisierung" lassen sich Informationen zu jedem der aktualisierten Pakete einblenden. Ein Klick auf "Aktualisierungen Installieren" sorgt nun dafür, dass die markierten Updates heruntergeladen und installiert werden. Danach kann man das Fenster schließen.
in diesem aktuellen Fall und Status scheint es aber genau umgekehrt.

Noch Etwas,
wahrscheinlich hattest Du meine Frage übersehen:
@Mint_Dieter,
was genau hat es mit der Option im GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen auf sich?
Zitat
Auswahl der Auswertungszeit aus
dem Terminal-Programm
Im GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen steht die Vorgabe auf : 4  und ist in der qt-fsarchiver.conf als: sleep=4 hinterlegt. Ich meine mich zu erinnern das Du In deinen Testversionen den sleep auf : 10 angehoben hattest. Läuft qt-fsarchiver mit einem höheren Wert möglicherweise stabiler?
Leider ergibt: man qt-fsarchiver keine Terminalrückmeldung und auch im UU-Wiki: https://wiki.ubuntuusers.de/qt-fsarchiver/  ist dazu nichts beschrieben.
GUI > Einstellungen > Basiseinstellungen,  siehe Anhang
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 30.09.2021, 17:29:22
Ich glaube du hast ein wenig gespielt  ;) - hier war standardmäßig gesetzt
- siehe Bild die Markierung 1
- dann wird der Text angezeigt im Bild Markierung 2 (wenn der Mauszeiger auf dem entsprechenden Text steht)
- siehe Bild die Markierung 3
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 30.09.2021, 18:48:57
Ich glaube du hast ein wenig gespielt   - hier war standardmäßig gesetzt
stimmt, aber ich musste ja testen wie es sich in der qt-fsarchiver.conf auswirkt.

GUI Einstellung von: 5 ergibt in der ...config ein sleep=4

@Mint_Dieter hatte aber in einer vorausgehenden Testversion darauf hingewiesen das er den sleep heraufgesetzt hatte und dazu hätte ich gern eine Begründung gewußt. Erwähnt hatte er es in Antwort #81 und in #97 ist es im Screenshot zu sehen sleepfaktor=25.
Beim Test der UMA-Test-Version 0.8.6.3 vom 12.09.2021 ist es in meiner Antwort #100 ersichtlich
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 30.09.2021, 19:12:24
GUI Einstellung von: 5 ergibt in der ...config ein sleep=4
und GUI Einstellung von: 10 ergibt in der ...config ein sleep=9 - es liegt also an der Zählweise - in der "config" beginnt die Zählung mit "0" -
ist übrigens bei der Kompression auch so - ich nutze "gzip fast" - das steht in der Liste an Position 3 - in der "config" ist es aber "2".
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 30.09.2021, 20:05:33
Ja ok, die Zählweise / Zählrichtung beginnend bei 0 hatte ich schon mal gelesen. Mit gehts aber um den Sinn / Wirkungsweise der Verzögerung 0=Unsicher (Instabil) ...20=Sicher (Stabil)

Bei der Testversion (0.8.6-3) wurde immerhin mit einem sleep=25 gearbeitet.

Bezüglich des Sleepfaktors noch zwei Hinweise,
1. ohne vorhandene qt-fsarchiver.conf startet und öffnet sich das GUI sofort und alle LW werden gemountet.
2. mit vorhandener qt-fsarchiver.conf startet und öffnet sich das GUI erst nach ca. 6s und alle LW werden gemountet.

Die Rückmeldung einer Sicherung wird nachgereicht.
Sicherung meiner inaktiven Partition lm20.2-home (20GB):
kuehhe1@LM20-2-Test:/mnt$ '/home/kuehhe1/Schreibtisch/qt-fsarchiver'
qt5ct: using qt5ct plugin
qt5ct: D-Bus global menu: no
conf einlesen korrekt sleepfaktor 25
::)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 30.09.2021, 20:20:55
Manchmal muss das Rad nicht noch einmal erfunden werden.
Um Informationen beispielweise über die Partitionen zu erhalten, schreibe ich die Ausgabe des Befehls

 lsblk --output KNAME,FSTYPE,SIZE,UUID,MOUNTPOINT,LABEL
in die Datei disk2.txt. Danach öffne ich die Datei disk2.txt, lese sie aus und werte sie aus.
Dabei habe ich festgestellt, dass zwischen dem Schreiben und Auslesen eine kleine Pause sein muss, sonst klappt es nicht. Diese Pause ist in der Regel 5 mal dem eingestellten Sleepfaktor = 25 ms. Beim entmounten und erstellen einer Partition beim Zurückschreiben habe ich die Pause auf 50 mal 5 = 250 ms eingestellt. Das sind Erfahrungswerte, wobei ich die Sicherheit bevorzugt habe.

Da eine fehlende Pause schon oft fehlerhafte Ergebnisse brachte und ich überhaupt nicht wusste, wo der Fehler sein kann, habe ich bei der Fehlersuche halt einfach lange Pausen eingebaut. Aber die haben ja nichts gebracht, weil der Fehler ganz woanders war.

Auf meinem Rechner hat sich der eingestellte Faktor 5 bewährt. Ich habe aber darüber noch nie Rückmeldungen bekommen.

Werde mal bei Gelegenheit das Wiki wegen dem Sleepfaktor ergänzen.

Es sieht so aus, dass es im Moment, bis auf das Hochladen der PPA-Dateien, nichts mehr wichtiges zu tun gibt. Jetzt gönne ich mir eine Pause, da ich  lange täglich am Programm gearbeitet habe. Natürlich werde ich weiter entwickeln, aber nicht sofort

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 30.09.2021, 20:23:46
@ kuehhe1 und billyfox05 
Bastelt halt nicht soviel herum. Es ging ja zuletzt nur um den Test der Varianten des Entwicklers, nicht um eigene Korrekturen, die ja nur das Ergebnis verfälschen könnten und die Sache unnütz verkomplizieren.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 30.09.2021, 20:41:23
Manchmal muss das Rad nicht noch einmal erfunden werden.
wenn man weis wie es geht oder wozu es dient....
Vielen Dank für Deine Erklärung.
Und gut das Du die Info zum Sleepfaktor ins Wiki einpflegen willst.

Bastelt halt nicht soviel herum.
Das ist bzw. war kein Basteln nur eine Frage wozu das GUI > Basiseinstellungen die Einstellung eines Zeitfaktor überhaupt ermöglicht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 01.10.2021, 09:12:01
Bastelt halt nicht soviel herum.
- probieren geht über studieren und
- wer nicht fragt bleibt dumm
;) ;D
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: rj5156 am 03.10.2021, 09:43:29

Werde heute oder morgen die neue Version veröffentlichen. Habe noch zwei Schönheitsfehler gefunden und die wiederholte Passworteingabe steht auch noch aus. Das kommt in die nächste Version. Ist mir aber wichtig die Version 0.8.6-4 zu veröffentlichen, da damit die Sicherheit  und Stabilität stark verbessert wurde.

Grüße aus Südbaden

Hallo,
mit dieser neuen Version ist auch bei mir das Problem mit meiner Ubuntu Installation gelöst.
Vielen Dank und LG Ronald
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 03.10.2021, 12:36:28
Hallo,
die Neue Version steht auch via PPA in der Akt.-Verwaltung zur Verfügung
Zitat
qt-fsarchiver (0.8.6.4~0ubuntu1~focal) focal; urgency=low

* Minor improvements
* more change details included in /usr/share/doc/qt5-fsarchiver/change
@Mint_Dieter, Dankeschön

Interessanterweise wurde die bereits per *.deb Paket installierte Version 0.8.6.4 jetzt durch die vom PPA bereitgestellte Version durch die Akt.-Verwaltung auf Version 0.8.6.4 aufgefrischt, anscheinend ist die Aktualisierung doch vom Zeitstempel abhängig.
Ok dann müsste es aber aus einem (fehlerhaften) Zeitstempel resultieren, denn eigentlich zeigt die Akt.-Verwaltung eine neuere Version an wenn sich die Nummer erhöht hat.

Meine zuvor bestehende qt-fsarchiver.conf mit persönlich gesetzten Basiseinstellungen wird beim Öffnen des GUI übernommen und angezeigt. Die Sicherungen incl. Dateizählungen und Hinweis funktionieren fehlerfrei.  ;)

Edit, Grammatik
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Mint_Dieter am 04.10.2021, 08:57:47
Freue mich sehr über Eure positive Kommentare.

Grüße aus Südbaden
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 04.10.2021, 16:05:28
Auch ich möchte mich bei Dieter und allen, die so intensiv getestet haben, bedanken.
Ich alleine hätte diesen Testaufwand niemals leisten können.

Dieses Sicherungsprogramm ist mir so lieb geworden, weil es erlaubt, das laufende System "live" zu sichern.
Ich kenne kein anderes, das das erlaubt.
Damit fällt es mir leichter auch tatsächlich regelmäßig zu sichern.
Sichern vom Bootstick oder DVD finde ich umständlicher. Das liegt an meiner Arbeitsweise, ich nutze Hybernate und habe so einige eMail-Postfächer und Dokumente in Bearbeitung sofort verfügbar. Das oft wochenlang. Trotzdem kann ich mit qt-fsarchiver sichern. Richtig beenden und Neustart nur wenn wirklich erforderlich.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 11.10.2021, 23:32:42
Nach so viel testen und Lob kam gestern Abend die Ernüchterung.

Während eines Sicherungslaufes der Root-Partition von der internen SSD auf eine externe HD mit der aktuellen Version von qt-fsarchiver 0.8.6-4 ließ sich das Notebook immer weniger bedienen. Die Maus bewegte sich noch aber ein Wechsel zwischen den Fenstern funktionierte nicht mehr. Ich ließ alles laufen bis die HD keine Schreibgeräusche mehr machte. qt-fsarchiver reagierte nicht mehr auf Beenden. Danach versuchte ich Cinnamon neu zu starten, dann Strg-Alt-Bachspace, dann Strg-Alt-Entf. Alles ohne Erfolg. Dann ausgeschaltet.

Daß ich danach eine zerstörte Root Partition reparieren mußte, hab ich schon erwartet und ist ja schon mal passiert. Daß aber auf der externen HD ALLES weg ist, war neu. Dort habe ich 1,6 TB Mediendaten verloren (NTFS-Partition) und eine komplette ext4 Partition mit Backups. Die Letzteren sind egal, es gibt Kopien, aber der Verlust des Media-Archives schmerzt.

Es war mir nie geheuer, daß qt-fsa ALLE Partitionen einhängt, ich werde die Finger davon lassen müssen und sehen, wie ich in Zukunft arbeiten soll.

Datenrettung?
TestDisk wird wohl 14 Tage laufen bei ungewissem Ausgang.
Ich bemühe mal die SuFu und lese, habe aber wenig Hoffnung.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: MAlfare am 12.10.2021, 00:44:16
Dieses Sicherungsprogramm ist mir so lieb geworden, weil es erlaubt, das laufende System "live" zu sichern.
Ich kenne kein anderes, das das erlaubt.
Ich schon  ;D
fsarchiver ohne qt.
In ein script verpackt, erlaubt auch excludes.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 12.10.2021, 05:48:33
Nach so viel testen und Lob kam gestern Abend die Ernüchterung...

Warum wohl gibt es die live-iso?
Wer aus dem laufenden system heraus z.b. die system-partition sichern will, muss damit rechnen dass es mitunter zu problemen kommen kann.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: MAlfare am 12.10.2021, 11:41:17
Wer aus dem laufenden system heraus z.b. die system-partition sichern will, muss damit rechnen dass es mitunter zu problemen kommen kann.
Blödsinn!
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: toffifee am 12.10.2021, 11:45:41
Off-Topic:
Was wohl Lucie dazu sagt...? ;)
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: MAlfare am 12.10.2021, 12:05:40
Off-Topic:
Was wohl Lucie dazu sagt...? ;)
Ich sichere mehr oder weniger regelmäßig sowohl root, als auch home partition mit fsarchiver (ohne -qt) und hatte noch nie Probleme damit, daß auf der Ziel oder einer anderen Partition irgend etwas zerstört wurde. Es gibt auch andere funktionierende Programme, die Partitonen aus dem laufenden Betrieb sichern. Die Aussage, daß das zwangsläufig in die Hose gehen muß, ist ganz einfach unqualifziert.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: coin am 12.10.2021, 12:18:56
...Die Aussage, daß das zwangsläufig in die Hose gehen muß, ist ganz einfach unqualifziert.

Das hat auch niemand behauptet.
Die aussage war "...dass es mitunter zu problemen kommen kann."
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Fredenpunkt am 12.10.2021, 12:46:31
..Die aussage war "...dass es mitunter zu problemen kommen kann."
Ich kenne kein einziges Datensicherungsprogramm, bei dem es nicht mitunter zu Problemen kommen kann  :)
Erst recht dann nicht, wenn man nach einem Programmhänger die laufende Sicherung statt mit REISUB mit dem Power Schalter abbricht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Lucie am 12.10.2021, 13:57:56
Kein REISUB mehr möglich, keinerlei Reaktion auf Tastatur, nur Maus bewegte sich noch.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: MAlfare am 12.10.2021, 14:45:14
....statt mit REISUB mit dem Power Schalter abbricht.
Wobei man das REI vorher freischalten müßte.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 12.10.2021, 14:47:58
Das ist natürlich seeehr bedauerlich
Die Maus bewegte sich noch aber ein Wechsel zwischen den Fenstern funktionierte nicht mehr. Ich ließ alles laufen bis die HD keine Schreibgeräusche mehr machte. qt-fsarchiver reagierte nicht mehr auf Beenden. Danach versuchte ich Cinnamon neu zu starten, dann Strg-Alt-Bachspace, dann Strg-Alt-Entf. Alles ohne Erfolg. Dann ausgeschaltet.
Ich weis, hätte, hätte Fahrradkette, aber vielleicht hättest Du noch länger Warten müssen bevor das System hart abgeschaltet wurde. Denn hier dauerte gerade eine Sicherung meiner inaktiven 30GB / (root) Partition der internen SSD auf meine externe HDD unter Verwendung von 4 Kernen ca. 18 Minuten. Und eventuell ist es ein Schreibfehler:
Kein REISUB mehr möglich
Aber ein: R E I S U B wird mit gehalteten [alt] + [Druck] Tasten eingegeben.

Andererseit konntest Du, da sich die Maus noch bedienen lies, was noch nicht auf ein völliges Einfrieren schließen ließ, nicht in Menü > Systemverwaltung > Systemüberwachung nachschauen ob dort noch qt-fsarchiver und qt-fsarchiver-terminal noch aktiv waren?
 
Und noch ein von @Mint_Dieter im Verlauf dieses Themas gegebener Hinweis:
Und fsarchiver legt bei einer Sicherung im Ordner /tmp/fsa eine Kopie des Betriebssystems an und die Kopie wird gesichert.
eventuell kannst du dort einige wichtige Daten wiederfinden. Edit: ich sehe gerade das in: /tmp/fsamit Beginn einer Sicherung ein Backup angelegt wird welches auch das /home  Verzeichnis abbildet, aber zum Ende einer Sicherung wird dieses Sicherungsverzeichnis wieder gelöscht.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.10.2021, 15:10:18
Die aussage war "...dass es mitunter zu problemen kommen kann."
"mitunter" ist ja nun nicht allzu weit weg von "zwangsläufig", vor allem wenn nicht näher definiert wird, was "mitunter" konkret bedeuten soll, also welche Voraussetzungen zu Problemen führen oder hier zum finalen Fiasko geführt haben.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Fredenpunkt am 12.10.2021, 15:13:42
Vielleicht hättest Du noch länger Warten müssen bevor hart eingegriffen wurde,
Wenn damit der Powerbutton Eingriff gemeint ist: Genau das war auch mein Gedanke. REISUB funktioniert eigentlich nur dann nicht, wenn eine Kernelpanik vorliegt. Dagegen spricht für mich aber, das die Maus funktionierte. Wir sind eigentlich gewohnt, das nach REISUB umgehend etwas passiert. Auch ich könnte mir vorstellen, dass bei einem derart komplexen Vorgang wie bei einer Live-Datensicherung REISUB einfach mehr Zeit braucht, um das System runter zu fahren.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.10.2021, 15:28:33
Vielleicht noch eine Ergänzung zum besseren Verständnis von "REISUB"
Alt+Druck+S,U,B (nacheinander mit kurzer Pause dazwischen) → Neustart
Alt+Druck+S,U,O → Poweroff
Bei LinuxMint (seit Ubuntu 12.10) kann man R,E,I weglassen.
https://wiki.ubuntuusers.de/Magic_SysRQ/
https://askubuntu.com/questions/4408/what-should-i-do-when-ubuntu-freezes
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 12.10.2021, 16:04:49
Insgesamt hattest Du also
Edit: Auch ich hab mir mit Abbruch einer Live-Sicherung von Root schon einmal das laufende System zerschossen und Dieter davon berichtet. Ist denn die Ursache hierfür klarer?
anscheinend nicht, denn mit dem letzten Gau hattest Du jetzt zweimal die selbe Situation, irgend etwas wird in deiner System Konstellation nicht passen welches Dein LinuxMint-System bei einer sog. Live-Sicherung de saktiven Systems zum Stillstand bringt. Entweder Du benutzt zukünftig eine qt-fsarchiver-Live-Version oder verwendest ein anderes Programm z.B. Rescuezilla (rescuezilla-2.2-64bit.focal.iso) welches grundsätzlich als Live-Version in Form einer ISO ausgeführt wird.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Parmenides am 12.10.2021, 16:06:29
Groß- und Kleinschreibung sind ja heute offenbar ein bedeutungsschwangeres Top-Thema.
Da will ich nicht nachstehen und offeriere eine weniger fingerakrobatische Version von Neustart und Herunterfahren.
Sowohl  S U B als auch S U O müssen nicht großgeschrieben werden. Es reicht die Kleinschreibung.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: billyfox05 am 12.10.2021, 16:08:47
Es gibt auch andere funktionierende Programme, die Partitonen aus dem laufenden Betrieb sichern
Gemeint ist hier die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) des laufenden Betriebssystems - ich kenne da keine Alternative bei Linux.
Sollte es tatsächlich welche geben - nenne sie mir bitte - ich würde sie gerne testen.
meiner inaktiven 30GB / (root) Partition der internen SSD auf meine externe HDD unter Verwendung von 4 Kernen ca. 18 Minuten
Ist damit die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) gemeint ?
Hier dauert die "Selbst-Sicherung" knappe 3 Minuten bei
- Partition ca. 32 GB davon ca. 19 GB frei
- 2 Kerne
- Ziel ist eine externe SSD
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Fredenpunkt am 12.10.2021, 16:10:51
Sowohl  S U B als auch S U O müssen nicht großgeschrieben werden. Es reicht die Kleinschreibung.
Gemeint ist damit ja auch, welche Taste auf der Tastatur gedrückt werden soll und nicht, wie es geschrieben wird.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: Parmenides am 12.10.2021, 16:17:16
Dann ist mein Hinweis eben nur für die hilfreich, die das genau so wie ich bisher nicht so verstanden haben, da unter Linux generell die Schreibweise (groß od. klein) sonst nicht ohne Probleme zu vernachlässigen ist.
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: kuehhe1 am 12.10.2021, 16:31:16
Zitat von: kuehhe1 am Heute um 14:47:58
meiner inaktiven 30GB / (root) Partition der internen SSD auf meine externe HDD unter Verwendung von 4 Kernen ca. 18 Minuten
Ist damit die "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung) gemeint ?
nein keine "Selbst-Sicherung" (Live-Sicherung), ich schrieb doch: meiner inaktiven 30GB / (root) Partition

Die "Selbst-Sicherung" meines aktiven 40GB lm20.2Cin.-test Systems mit 50%iger Belegung von interner SSD auf externe HDD dauerte 11'56''
Titel: Re: qt-fsarchiver
Beitrag von: aexe am 12.10.2021, 16:43:04
Hier dauert die "Selbst-Sicherung" knappe 3 Minuten bei …
Solche Zeitangaben sind relativ nutzlos, denn die benötigte Zeit hängt sehr ab von der Leistungsfähigkeit der CPU und der gewählten Kompression der Sicherungsdatei.
Kernaussage ist aber: die Sicherung braucht Zeit. Die ist nicht "von jetzt auf gleich" erledigt.

@ Parmenides
Auf den (Buchstaben-)Tasten jeder Tastatur, die ich bisher gesehen habe, stehen Großbuchstaben. Drückt man drauf, wird in Texten der entsprechende Kleinbuchstabe geschrieben, wenn nicht zufällig die Hochstelltaste (Shift) AKTIVIERT WURDE.
Darum geht es aber hier nicht, sondern um die Beschreibung bestimmter Tastenkombinationen. [A] ist also die Taste, auf der ein "A" steht. [Alt] die Taste, auf der "Alt" steht.