Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 15:24:46

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735255
  • Themen insgesamt: 59231
  • Heute online: 650
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Kernel-Löschung Nachfrage  (Gelesen 1101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kernel-Löschung Nachfrage
« am: 10.04.2021, 19:01:26 »
Liebe User,

mein Laptop läuft sehr gut.

Ich habe aber nochmal eine andere Frage, denn ich möchte gerne überflüssige Kernel löschen. In meiner Signatur steht meine aktuelle Linux-Distri und der verwendete Kernel. Ich habe über die Synaptic-Paketverwaltung über "Kernel und Module" die aktuell installierten Kernel auflisten lassen (Screenshot anbei) und wollte nur gerne von Euch wissen, ob es ok ist, wenn ich den aktuellsten und den den davor bestehen lasse.

Danke für Eure Hilfe.

LG, Gruene-Ente

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #1 am: 10.04.2021, 19:05:49 »
Kernel löschen kann man mit Synaptic machen.
Sollte man aber mit der Aktualisierungsverwaltung machen.
Ansicht --> Linux-Kernel --> Kernel entfernen

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #2 am: 10.04.2021, 19:14:40 »
In meiner Signatur steht meine aktuelle Linux-Distri
Da gehört die aber nicht hin, u.a. deshalb, weil die nicht jeder sieht! ;)
Immer in den Beitrag bitte!

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #3 am: 10.04.2021, 19:17:35 »
@tommix

Danke für den Hinweis mit der Aktualisierungsverwaltung, werde ich dann so machen.

@toffifee

DAS hab ich nicht gewußt. Ich habe es gut gemeint. Aber ok, anbei meine Version:

****@*******:~$ inxi -Sz
System:
  Kernel: 5.8.0-48-generic x86_64 bits: 64 Desktop: Cinnamon 4.8.6
  Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #4 am: 11.04.2021, 12:42:22 »
Hallo liebe Leute,

werden die älteren Kernel nicht auch bei einem
sudo apt autoremovegelöscht?

Viele Grüße

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #5 am: 11.04.2021, 13:06:32 »
Probier's doch aus. ;D

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #6 am: 11.04.2021, 13:30:17 »
Mit LinuxMint funktioniert das "autoremove" im Terminal dafür höchstwahrscheinlich nicht (Stichwort Aktualisierungsverwaltung, siehe Antwort #1)

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #7 am: 11.04.2021, 15:45:25 »
Hallo liebe Leute,

werden die älteren Kernel nicht auch bei einem
sudo apt autoremovegelöscht?

Viele Grüße

- apt autoremove sollte reichen, da sudo integriert ist in apt.
- Und was bringt es, alle außer dem aktiven Kernel zu löschen?
   Es wird doch empfohlen, auch den letzten funktionierenden Kernel zu behalten.
   welches ich, siehe Bild, einfach durch anklicken des Häkchens vor 5.4.0-67 erreiche.
   Und wie mache ich das bei "apt autoremove"?

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #8 am: 11.04.2021, 15:50:02 »
Meiner Meinung nach stellt sich das Problem nicht, weil bei LinuxMint "apt autoremove" keine Kernel entfernt.
Das kenne ich von Ubuntu.

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #9 am: 11.04.2021, 15:52:51 »
Hi :)
Zitat
   Es wird doch empfohlen, auch den letzten funktionierenden Kernel zu behalten.

denke das ist noch ein relikt aus alten zeiten, als das alles noch wackeliger war...

wenn der neue kernel sauber läuft, alles relevante getestet wurde.. kann ja schon ne weile dauern bis man scanner / sonstige externe hardware, multimedia, vbox, standby, hibernate.... usw.
durch getestet hat...

kann man die alten alle löschen.. braucht man ja nicht mehr.

wenn sich doch noch was findet, lässt er sich der alte einfach wieder installieren.

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #10 am: 11.04.2021, 16:01:01 »
Ich sage nur Kernel 5.4.0-56!
Wie viel Anfragen hatten wir, weil der Rechner nicht mehr bootete?
Wie viele waren zufrieden, das sie noch einen alten Kernel hatten?
Warum ist es dann in der Automatisierung der Aktualisierungsverwaltung so vorgesehen?

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #11 am: 11.04.2021, 16:10:40 »
Hi :)
Zitat
Wie viel Anfragen hatten wir, weil der Rechner nicht mehr bootete?

du scheinst nicht gelesen zu haben was ich geschrieben habe...

und.. wenn der neue nicht bootet kann der alte noch gar nicht gelöscht worden sein (ausser mit klimmzügen)

warum warum... tja... weil die automatik nicht weiss ob vorher alles getestet wurde.. logisch..
zum glück unterscheiden wir uns von automatismen


Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #12 am: 11.04.2021, 16:19:55 »
Also ich gehe so vor:

1. Aktuellen Kernel feststellen mit:

uname -a
2: Zu entfernende Kernel feststellen mit:

dpkg -l 'linux-[ihs]*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\([-0-9]*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | tee zu_entfernende_Kernel
Die überflüssigen Kernel sind dann im Home-Verzeichnis in der Datei: zu_entfernende_Kernel aufgelistet - für Kontrollzwecke.

3. Deinstallation alter Kernel mit:

cat zu_entfernende_Kernel | xargs sudo apt-get -y purge
4. Löschen der Datei: zu_entfernende_Kernel mit: rm zu_entfernende_Kernel
Für die Installation neuer Kernel verwende ich entweder das Programm Aktualisierungsverwaltung oder das Programm Ubuntu Mainline Kernel Installer von https://github.com/bkw777/mainline



Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #13 am: 11.04.2021, 16:38:47 »
Okay, viele Wege führen nach Rom.
Allerdings scheint mir da die Aktualisierungsverwaltung einen Ticken anwenderfreundlicher zu sein.
Den letzten, funktionierenden Kernel sollte man bei behalten. Zum Glück gibt es zusätzlich
auch noch die Recovery.

Re: Kernel-Löschung Nachfrage
« Antwort #14 am: 11.04.2021, 16:43:57 »
Hi :)
anfänger ohne not ins terminal zu jagen, ist eh keine gute idee ...