LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Erste Schritte - erste Probleme => Installation & Updates => Thema gestartet von: PokercheckerNr1 am 13.01.2019, 22:24:22

Titel: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: PokercheckerNr1 am 13.01.2019, 22:24:22
Hallo ihr Lieben,

Ein neuer PC musste angeschafft werden, da das alte Notebook einen Bildschirmkurzschluss bekam.

Jetzt habe ich 2 Festplatten, eine SSD mit Windows 10 Pro und eine GPT 3 TB HDD.

Die SSD ist MBR formatiert und die HDD GPT formatiert. Wie bekomm ich Linux von GPT-Festplatte mit dem Boot der MBR zusammen?

Für eure Hilfe bin ich dankbar. Ich hab das nicht verbrochen, das war vorinstalliert  ;D
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: hanfiey am 14.01.2019, 07:26:37
Wenn Du Win behalten möchtest gibts in dem Fall mehrere Möglichkeiten, entweder den Installer machen lassen auf der SSD und Partition verkleinern ( wäre ganz klar mein Favorit) oder Win runterschubsen oder was anderes.
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: aexe am 14.01.2019, 07:52:08
Zu dem Thema gibt es bereits etliche Threads im Forum, zum Beispiel
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=53043.0

Auch immer noch lesenswert:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Mint_installieren:_Etwas_anderes_machen

Aktueller Artikel im Wiki:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?action=wiki;page=Installationsanleitung_Linux_Mint_19_

Offizielle Installationsanleitung:
https://linuxmint-installation-guide.readthedocs.io/de/latest/
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: billyfox05 am 14.01.2019, 09:20:53
Für einen neuen Rechner ist das schon eine merkwürdige Konstellation -
Win10 sollte eigentlich im "UEFI-Boot-Modus" installiert sein - ist es aber nicht - warum auch immer ?
Ich würde Linux ebenfalls auf die SSD installieren (im gleichen Boot-Modus wie Win10).
Dazu muss die Windows-Partition verkleinert werden - mein Vorschlag wäre auf ca. 80 - 100 GB -
(Die Verkleinerung mit Windows-Bordmitteln vornehmen !!)
Aus dem frei gewordenen Speicherplatz würde ich eine "Erweiterte Partition" (extended) erstellen.
In dieser lassen sich dann "Logische Partitionen", Anzahl/Größe je nach Wunsch, erstellen.
Zur Installation von Linux Mint wird allgemein eine Partitionsgröße von ca. 25 GB empfohlen.
Bei der Installation dann die "Installationsart" - "Etwas Anderes" wählen und den Installationsort bestimmen.
Die 3TB-Platte würde ich ausschließlich als "Datengrab" nutzen. 
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: Centauri39 am 14.01.2019, 12:12:02
Die alte Methode mit der erweiterten Partition hat nur den großen Nachteil, dass Windows immer zuerst installiert sein muss.

Am besten ist es, alles platt zu machen und noch mal im UEFI-Modus von vorne zu installieren (auf die SSD).
Die HDD kann man, wie schon gesagt wurde, als Datengrab nutzen.

Dabei (bei der UEFI-Methode) muss man nur bei der Erstinstallation Windows zuerst installieren, um die efi-Partition zu bekommen.
Ist die vorhanden, ist die Reihenfolge bei späteren Installationen egal.
Dort drin (in der efi-Partition) hat nämlich sowohl der Windows-Bootmanager als auch der Grub einen eigenen Ordner,
was beide unabhängig voneinander macht.
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: aexe am 14.01.2019, 12:21:46
Windows ist ja bereits vorhanden und funktioniert, warum soll er das neu installieren?
Über die "non-UEFI"-Installation würde ich mich freuen und nichts daran ändern.
LinuxMint stört sich daran nicht.
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: Centauri39 am 14.01.2019, 13:02:36
Windows ist ja bereits vorhanden und funktioniert, warum soll er das neu installieren?

Ich bin der Ansicht, auf eine UEFI-fähige Hardware gehört einfach auch eine UEFI-Installation drauf.
 
Als "Non-UEFI" ist es falsch installiert und bringt bei späteren Änderungen nur Nachteile.
Man muss dann nämlich viel mehr umbauen, falls man mal eine andere Partitionierung braucht, als es bei UEFI sein müsste und wie gesagt,
Windows muss bei "Non-UEFI" immer zuerst installiert sein und dann hat man den Stress einer Grub-Wiederherstellung, weil Windows den überschreibt.
Bei UEFI sind die beiden Bootmanager unabhängig voneinander, was die Sache wesentlich erleichtert.
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: aexe am 14.01.2019, 13:08:04
Off-Topic:
Ich bin der Ansicht, auf eine UEFI-fähige Hardware gehört einfach auch eine UEFI-Installation drauf.
IT-Grundgesetz? Fundamentalismus? Orthodoxie?
Warum denn?

Ich betreibe schon den vierten UEFI-fähigen Laptop im altmodischen BIOS-Boot (CSM-Modus mit GPT).
Mir fehlt nichts.
Das vorinstallierte Windows habe ich, bis auf eins, inzwischen entfernt.
Edit
Zitat
Man kann den CSM-Modus - wenn gewünscht oder aus anderen Gründen erforderlich - natürlich auch für solche Betriebssysteme nutzen, die eigentlich schon mit EFI umgehen können.

Im CSM-Modus verhält sich das System - was Start und Installation anbelangt - dann so, wie man es von einem reinen BIOS-System gewohnt ist.

Die Aktivierung des CSM-Modus zwingt den Anwender aber auch dazu, sich beim Start eines Start-Datenträgers für einen der beiden Modi (UEFI oder Legacy) im EFI Menü zu entscheiden.

Unter den Systemherstellern herrscht bisher keine Einigkeit in Bezug auf das Boot-Verhalten von UEFI-Firmware. Viele Systeme werden deshalb im Nicht-UEFI-Modus ausgeliefert, laden also grundsätzlich das Compatibility Support Module.
https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Grundlagen/#Compatibility-Support-Module
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: PokercheckerNr1 am 14.01.2019, 22:29:48
Windows ist ja bereits vorhanden und funktioniert, warum soll er das neu installieren?
Über die "non-UEFI"-Installation würde ich mich freuen und nichts daran ändern.
LinuxMint stört sich daran nicht.

Hallo ihr Lieben,

Das seh ich auch so, Linux ist als erstes Betriebssystem installiert. Die SSD muss auch nicht verkleinert werden, wenn man Linux auf die 2te Platte bekommt. Ich Probiers mal ob der mir in die MBR der SSD den Grub von Linux integriert. Wenn nicht, müssen halt alle in Uefi GPT umgewandelt werden. Hab mir schon mal ein Image von Ms erstellt.

Dokumente speichere ich auf externe Platte nie auf die internen. Hatte schon mal einen Virus drauf, der mir sämtliche Dateien mit ner anderen Endung versehen hat, und ich diese nicht wieder herstellen konnte. Auf Extern bleibt das noch sicherer verstaut. Und sollten die 3TB nicht reichen, kann man sich noch 2 Platten ein Bauen. Den gabs halt ganz günstig und muss die nächsten 10 Jahre halten.

https://www.conrad.de/de/viperteq-vt-gapc-fx8300-gaming-pc-amd-fx-fx-8300-16-gb-3-tb-hdd-256-gb-ssd-windows-10-pro-nvidia-geforce-gtx1050-ti-1697818.html

Es ist sehr seltsam, das der It-Fachmann von Conrad die 16 MB recovery von Windows auf die 2te GPT gezwängt hatt.

Danke für eure Hilfe ;D
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: hanfiey am 15.01.2019, 07:23:59
Ein Virus verschlüsselt Dir auch ein externes Laufwerk und verlieren/verlegen kann man das auch. Es ist eigentlich immer ganz gut wichtige Dinge doppelt zu haben, intern/extern also, nennt sich Backup ;D
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: Mintnix am 15.01.2019, 09:14:43
Ob Windows da nicht meckert, wenn man die ganze Basis wechselt?
Titel: Re: Neuer PC Wie Linux aufsetzen?
Beitrag von: hanfiey am 15.01.2019, 11:12:24
Ob Windows da nicht meckert, wenn man die ganze Basis wechselt?

Das Board wird ja nicht getauscht :'(