Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.04.2021, 05:32:33

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729906
  • Themen insgesamt: 58881
  • Heute online: 309
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 296
Gesamt: 300

Autor Thema: [gelöst]  Linux-Backup erstellen  (Gelesen 3538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[gelöst] Linux-Backup erstellen
« am: 26.07.2017, 18:02:55 »
Hallo zusammen

Ich hab gestern von meinem LM ein Backup erstellt und danach auf meine anderen 2 laptops aufgespielt; meine 3 Laptops sind völlig identisch (Sonderangebot),
so nun hab ich festgestellt, dass es doch nicht alles 'kopiert' wie unter Windows gewohnt, konkret fehlten Programme unter Wine,der Anmeldebildschirm wurde auf die Werkseinstellung zurückgesetzt und noch ein paar Kleinigkeiten.
benutzt dafür hab ich ''Paragon''-Boot CD,das einzige was ich momentan habe. Ich hab vorher Clonezilla versucht aber da kam ich einfach nicht weiter, ist irgendwie kompliziert für mich jedenfalls.

hat da jemand eine bessere Idee ?

LM KDE 18.2 x64
« Letzte Änderung: 26.07.2017, 23:11:07 von ambivalent »

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #1 am: 26.07.2017, 18:19:38 »
Sieht wohl so aus als wenn dieses Backup PGM die Hidden Folders/Files auslässt.

Ich glaube zum Thema Backup wurde bereits ein Vorschlag gemacht " FSarchive " hierzu gibt  es auch
eine GUI zu, wenn man nun zur SystemRescueCd http://www.system-rescue-cd.org/Download/
greift hat man auch sein Backup PGM " FSarchive " wieder zur Hand.  ;)

Nachtrag : http://www.system-rescue-cd.org/System-tools/

Edit:

Mit diesem Packages kommst Du jederzeit wieder an Die ISO-Files:

Mit AcetoneISO können Sie auf Ihrem Rechner verschiedene Arten von CD- und
 DVD-Abbildern so einbinden und verwalten, als seien sie auf reale Medien
gebrannt. Sie können mit der Applikation CD- und DVD-Abbilder einbinden
und verwalten. Das Programm unterstützt die folgenden Formate für CD- und
DVD-Abbilder: ISO, BIN, IMG, NRG und MDF.
« Letzte Änderung: 26.07.2017, 18:28:14 von SpiritOfTux »

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #2 am: 26.07.2017, 18:37:59 »
OK probiere ich dann gleich aus. Vorerst dankeschön ;)

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #3 am: 26.07.2017, 19:15:51 »
@ SpiritOfTux
soweit so gut aber es kommt immer die Fehlermeldung ''Can't read bitmap block 0 from image''.
gibts irgendwo eine Anleitung für die Rescue CD?

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #4 am: 26.07.2017, 19:35:38 »
@ SpiritOfTux
soweit so gut aber es kommt immer die Fehlermeldung ''Can't read bitmap block 0 from image''.
gibts irgendwo eine Anleitung für die Rescue CD?


Ist hier jetzt das von Dir erstellte ISO-Image gemeint oder welches Gerät/Devices

Edit: ONLINE MANUAL http://www.system-rescue-cd.org/manual/

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #5 am: 26.07.2017, 19:46:09 »
ich will mein LM system in einem image speichern um es jederzeit wieder aufspielen kann, wie gesagt mit ''Paragon'' ging es (teilweise) aber bei der systemrescue cd blick ich gar nicht durch. das image von paragon hab ich gelöscht. ich habe 3 exakt gleiche laptops und will ein image hinbekommen damit ich nicht alle 3 installieren muss.
wie geht die einfachste art mit der systemrescue ?

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #6 am: 26.07.2017, 19:47:42 »

Zitat
Sieht wohl so aus als wenn dieses Backup PGM die Hidden Folders/Files auslässt.
Das kann eigentlich nur passieren, wenn das Image dateiorientiert erstellt wird. Clonezilla oder Redo-Backup arbeiten anders.

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #7 am: 26.07.2017, 19:55:03 »
ich versuchs nochmal mit clonezila...

bis später  ???

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #8 am: 26.07.2017, 20:13:59 »
ich versuchs nochmal mit clonezila...

bis später  ???

Bin der Meinung das es hier schon mal gesagt wurde das CloneZilla Block weise arbeitet, hier wird auch der Anfang und das Ende
einer Partition mit abgesteichert ( siehe /etc/fstab ), dies Bedeutet das dein Rechner B + C genau die selben Partition haben müssen

Ein weiters Thema ist der MBR/UEFI der hier auch noch mitspielt, so einfach ist das nicht, wie Du es gern möchtest

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #9 am: 26.07.2017, 20:24:11 »
dies Bedeutet das dein Rechner B + C genau die selben Partition haben müssen
Falsche Behauptungen werden durch Wiederholung nicht weniger falsch.
Die Ziel-Partition darf nicht kleiner sein als die Quell-Partition, idealerweise ist es dieselbe Partition.
Ist es eine andere, sind evtl Anpassungen erforderlich.
Anders formuliert:
Zitat
The destination partition must be equal or larger than the source one.
http://clonezilla.org/

MBR/UEFI muss unter Umständen auch beachtet werden.
Einfach ist so leicht nichts …
Es gibt aber Anleitungen für Clonezilla, siehe dazu
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=43405.msg617799#msg617799
« Letzte Änderung: 26.07.2017, 20:36:24 von aexe »

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #10 am: 26.07.2017, 20:36:53 »
OK wie gesagt ich habe 3 völlig identische Laptops und ich will auch dass auf allen das gleiche system läuft so dass auch das OS auf allen gleich ist.

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #11 am: 26.07.2017, 20:46:46 »
@ambivalent schreibt das er drei identische Rechner hat.
d.h. für mich
1. BIOS/UEFI - Einstellungen identisch
2. Festplatten identisch
wenn jetzt auf dem eingerichteten Rechner ein "Plattenimage" erstellt wird -
sollte es doch kein Problem sein dieses Plattenimage auf Rechner 2 und 3 einzuspielen - ODER ?
(bei "BIOS-Rechnern" sollte/muss der MBR "mitgenommen" werden - muss man das in "Clonezilla" einstellen ?)
- zur Sicherheit würde ich mir, vor solchen "Operationen", eine "SuperGrub2Disc" anfertigen -
sollte es zu "Bootproblemen" kommen hilft diese beim Booten des BS - aus dem gebooteten BS lässt sich dann relativ easy "Grub" reparieren".

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #12 am: 26.07.2017, 21:03:08 »
Da fällt mir doch gleich eine Frage dazu ein. Er hat 3 identische Rechner. Auf Rechner A ist LM installiert mit 3 Partitionen (boot, swap, home). Gesichert mit Clonezilla.

Muss er Rechner B Partitionieren und dann Backup einspielen oder reicht es wenn eine große Partition vorhanden ist oder gar keine? Das wäre doch mal interessant.

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #13 am: 26.07.2017, 21:05:58 »
Man kann mit Clonezilla auch ein komplettes Laufwerk klonen, dann muss nix partitioniert werden. Bei identischen Platten.

Re: Linux-Backup erstellen
« Antwort #14 am: 26.07.2017, 21:07:02 »
Es muss im Grunde nichts auf der HDD sein, da ein Image von Clonezilla das alles beim Rückspielen anlegt.