Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.05.2021, 17:25:48

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25587
  • Letzte: Waber
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735048
  • Themen insgesamt: 59211
  • Heute online: 687
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt  (Gelesen 1905 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
ich möchte Mint 17.1 Cinnamon Rebecka 64 bit neu Installieren. Auf der Festplatte (128GB SSD) befindet sich bereits eine Partition mit Windows 7 (60 GB), das ich als Zweitsystem erhalten möchte. Zusätzlich gibt es noch eine HDD für Daten. Ich habe den Laptop gebraucht gekauft und weiß daher nicht, was zuvor auf die Festplatte geschrieben war.

Das Problem: mit dem Live-USB System wird die Partitionierung nicht erkannt. Weder wenn ich GParted direkt öffne, noch beim Installationsvorgang.
Ich habe einen GParted Live-USB erstellt. Damit funktionert es und ich habe bereits die gewünschten Partitionen (swap, /, /home) erstellt.

Dieser Dialog öffnet sich beim Installationsvorgang:
Warning: /dev/sdb contains GPT signatures, indicating that it has a GPT table.
However, it does not have a valid fake msdos partition table, as it should.
Perhaps it was corrupted -- possibly by a program that doesn't understand GPT
partition tables.  Or perhaps you deleted the GPT table, and are now using an
msdos partition table.  Is this a GPT partition table?

egal, ob ich ja oder nein klicke: die ganze Festplatte wird als "unallocated" ohne Partitionen angezeigt (siehe Anhang).
ich habe dann im Live-System testdisk installiert und damit die Partitionen wieder gefunden:
TestDisk 6.14, Data Recovery Utility, July 2013
Christophe GRENIER <grenier@cgsecurity.org>
http://www.cgsecurity.org

Disk /dev/sdb - 128 GB / 119 GiB - CHS 15566 255 63
Current partition structure:
     Partition                  Start        End    Size in sectors

 1 * HPFS - NTFS              0  32 33    12 223 19     204800 [System-reservier
 2 P HPFS - NTFS             12 223 20  8044 128 20  129028096 [Programme]
 3 E extended              8044 128 21 15566  19  5  120834048
 5 L Linux Swap            8044 160 53  9255 181 14   19456000
   X extended              9255 181 15 11805 122 29   40962048
 6 L Linux                 9255 213 47 11805 122 29   40960000 [linux]
   X extended             11805 122 30 15566  19  5   60413952
 7 L Linux                11805 154 62 15566  19  5   60411904 [home]

während fdisk folgendes ausspuckt:
~ $  sudo fdisk /dev/sdb

WARNING: GPT (GUID Partition Table) detected on '/dev/sdb'! The util fdisk doesn't support GPT. Use GNU Parted.


The device presents a logical sector size that is smaller than
the physical sector size. Aligning to a physical sector (or optimal
I/O) size boundary is recommended, or performance may be impacted.

nach etwas Recherche habe ich fixparts installiert und damit folgende Möglichkeit erhalten:
sudo fixparts /dev/sdb
FixParts 0.8.8
Loading MBR data from /dev/sdb

NOTICE: GPT signatures detected on the disk, but no 0xEE protective partition! The GPT signatures are probably left over from a previous partition table.
Do you want to delete them (if you answer 'Y', this will happen immediately)? (Y/N):

Ich habe erstmal nichts gemacht, um nicht den Verlust des laufenden Win7 Systems zu riskieren. Ist das eine Möglichkeit, oder gibt es andere Erklärungen, bzw. Lösungen für mein Problem?

Vielen Dank für Tips!

Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #1 am: 18.03.2015, 19:09:26 »
Das Problem ist doch genannt: du hast eine GPT Partitionstabelle, was auf so kleinen Platten keinen Sinn macht eigentlich. Wenn du, wie vorgeschlagen, die GPT Signatur löschen lässt, musst du damit rechnen, alles zu verlieren. Also vorher lieber ein Image auf die HDD ziehen.

Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #2 am: 18.03.2015, 19:46:55 »
Was sagt denn Windows zu der Platte ?
Datenträgerverwaltung heißt das doch dort, mein ich.
Für Windows gibt es das Backup-Programm MacriumReflect, damit kannst Du Windows aus dem laufenden Betrib heraus als Image-Kopie sichern, eine Rettungs-CD erstellen und bei Bedarf wieder herstellen.
Das LinuxMint ist ja schnell wieder neu installiert.

Ist 60 GB nicht auch etwas knapp kalkuliert für ein Win7 ?
Das lässt sich natürlich auch verkleinern, sogar mit Bordmitteln,
defragmentieren, komprimieren ... was vor einer Änderung der Partition sehr sinnvoll wäre.
« Letzte Änderung: 18.03.2015, 19:54:54 von aexe »

Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #3 am: 18.03.2015, 20:01:15 »
Das Problem ist doch genannt: du hast eine GPT Partitionstabelle, was auf so kleinen Platten keinen Sinn macht eigentlich. Wenn du, wie vorgeschlagen, die GPT Signatur löschen lässt, musst du damit rechnen, alles zu verlieren. Also vorher lieber ein Image auf die HDD ziehen.
Ok, das kann ich so versuchen. aber kann das mein Problem denn lösen? Ich mein, ist es überhaupt möglich, dass das System noch läuft, wenn die GPT Signatur gelöscht ist? 

Was sagt denn Windows zu der Platte ?
Windows hat keine Probleme damit und erkennt alle Partitionen problemlos.

Ist 60 GB nicht auch etwas knapp kalkuliert für ein Win7 ?
Ich denke, das sollte reichen. 23GB sind hier noch frei und ich nutze es echt als Zweitsystem. d.h. viele große Programme installiere ich hier eh nicht.
« Letzte Änderung: 18.03.2015, 20:05:16 von jonjon »

Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #4 am: 18.03.2015, 20:43:06 »
... Ich denke, das sollte reichen. 23GB sind hier noch frei und ich nutze es echt als Zweitsystem. d.h. viele große Programme installiere ich hier eh nicht.
Ah, das ist gut, wenn Du die Windows-Partition nicht verändern musst, denn es kommt auch darauf an, wo die Daten auf der Partition liegen, da kann durch Verkleinerung schnell mal was Wichtiges weg sein, auch wenn insgesamt noch reichlich Platz frei ist.
Ich würde trotzdem sicherheitshalber eine Image-Kopie davon machen.

Zu dem GPT-Problem kann ich mangels Erfahrung damit leider nicht viel sagen, könnte mir aber vorstellen, daß es keinen anderen Weg gibt, als die SSD völlig neu mit msdos-Partitionstabelle (MBR) aufzubauen, (mit GParted) was prinzipiell auch nicht nachteilig ist.

Evtl geht es auch mit Testdisk ohne das zuerst plattmachen, kA,
- wie so oft, ohne Gewähr.

EDIT:
Andererseits wundert mich die Sache auch ein wenig, denn ich habe im Hinterkopf, daß sich Linux auch auf GPT installieren lässt.
http://wiki.ubuntuusers.de/gdisk
http://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Grundlagen#MBR-mit-GUID-Partitionstabelle-GPT
Zitat
Ein 64-Bit-Linux kann – ganz ohne UEFI oder gesonderte BIOS-Unterstützung – mit GRUB2 von einer GPT-Partition booten. Es ist also kein UEFI dazu notwendig – die Kopplung von GPT an (U)EFI ist somit nicht zwingend
Zeitschrift c’t Nr. 04/2011, S. 170ff.
« Letzte Änderung: 18.03.2015, 21:05:11 von aexe »

Alex14

  • Gast
Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #5 am: 18.03.2015, 21:28:51 »
@Jonjon

Wenn du nach dieser Anleitung hier gehst:

GPT Reste entfernen (Windows wird nicht erkannt)

sollte dein Problem gelöst sein!  ;)

Im Grunde genommen, musst du nur in Fixparts die GPT Reste löschen mit "Yes" bestätigen!

The GPT signatures are probably left over from a previous partition table.
Do you want to delete them (if you answer 'Y', this will happen immediately)? (Y/N):

Das Problem ist, wenn die Platte vorher mal, bei früheren Installationen in GPT initialisiert war und nachher wieder auf MBR konvertiert wird, bleiben Teile vom GPT bestehen,also Reste. Wenn deine Platte nun im MBR ist, kannst du die Reste getrost löschen! Danach siehst du auch wieder das Windows in der Installationsroutine von Linux Mint.

Gruß,
Alex
« Letzte Änderung: 18.03.2015, 21:43:51 von Alex14 »

Re: Neuinstallation Dualboot: Partitionen werden nicht erkannt
« Antwort #6 am: 19.03.2015, 02:02:29 »
großartig! ich habe es gewagt und gdisk mit dem fixparts-Befehl die GPT Reste löschen lassen.  Sofort hat es wunderbar funktioniert und Windows war noch bootfähig. Vielen Dank für die Tips, bzw Ermunterungen. (@aexe: super Tool, dieses MacriumReflect. nun habe ich wenigstens eine brauchbares System-backup.)