Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
09.05.2021, 08:55:14

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734166
  • Themen insgesamt: 59155
  • Heute online: 445
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht  (Gelesen 1820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« am: 17.09.2020, 13:17:34 »
Hi,
vorgestern kam ich erst dazu meinem Bruder seinen - gebraucht gekauften - Rechner einzurichten (Win 10 war schon drauf).
Zuerst hatte ich mittels Win 10 auf der SDA Platz für LM geschaffen um dann mit dem Live-Stick windows Mate 20 zu installieren.

Ergebnisvom Installer unter LM:"Auf diesem Rechner befindet sich momentan keine erkannte Betriebssystem". Auch die ganze Platte sda wurde vom Installprogramm nicht angezeigt. Unter gparted und caja dagegen schon.

Dann habe ich mal Win10 geplättet, die 2 NTFS-Partitionen von Win10 formatiert und alles so eingestellt, wie es soll (meiner Meinung nach):

Unter Win10 (nachdem es installiert war):
schnelles booten deaktiviert.

..im Bios (vor der Installation):
schnelles booten deaktiviert.
CSM:aktiv
Secure Boot: anderes Betriebssystem (abstellen geht nicht - andere Option war: Windows im UEFI-Modus)

...nun Win10 installiert und dann wieder LM-Live-Stick gestartet.

Ergebnis: Beim Installer wieder das gleiche Ergebnis wie vorher. Unter gparted sehe ich sda und seine Partitionen, ebenso unter caja, und ich kann diese Partition auch mounten.

Ich bin mit meinem kleinen Latein hier am Ende. Es folgen nun ein paar Terminalausgaben:
inxi -FZ:
mint@mint:~$ inxi -FZ
System:
  Host: mint Kernel: 5.4.0-26-generic x86_64 bits: 64 Desktop: MATE 1.24.0
  Distro: Linux Mint 20 Ulyana
Machine:
  Type: Desktop System: ASUS product: All Series v: N/A
  serial: <superuser/root required>
  Mobo: ASUSTeK model: H81M-D PLUS v: Rev X.0x
  serial: <superuser/root required> BIOS: American Megatrends v: 2304
  date: 05/26/2015
CPU:
  Topology: Dual Core model: Intel Core i3-4130 bits: 64 type: MT MCP
  L2 cache: 3072 KiB
  Speed: 1399 MHz min/max: 800/3400 MHz Core speeds (MHz): 1: 2275 2: 3262
  3: 3258 4: 3274
Graphics:
  Device-1: NVIDIA GT200 [GeForce GTX 260] driver: nouveau v: kernel
  Display: x11 server: X.Org 1.20.8 driver: modesetting unloaded: fbdev,vesa
  resolution: 1920x1080~60Hz
  OpenGL: renderer: NVA0 v: 3.3 Mesa 20.0.4
Audio:
  Device-1: Intel 8 Series/C220 Series High Definition Audio
  driver: snd_hda_intel
  Sound Server: ALSA v: k5.4.0-26-generic
Network:
  Device-1: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet
  driver: r8169
  IF: enp3s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: bc:ee:7b:e1:3d:57
Drives:
  Local Storage: total: 727.29 GiB used: 2.83 GiB (0.4%)
  ID-1: /dev/sda vendor: Samsung model: SSD 840 Series size: 232.89 GiB
  ID-2: /dev/sdb vendor: Western Digital model: WD5000AAKX-75U6AA0
  size: 465.76 GiB
  ID-3: /dev/sdc type: USB vendor: SanDisk model: USB 3.2Gen1
  size: 28.64 GiB
Partition:
  ID-1: / size: 4.04 GiB used: 372.1 MiB (9.0%) fs: overlay source: ERR-102
Sensors:
  System Temperatures: cpu: 42.0 C mobo: N/A
  Fan Speeds (RPM): N/A
Info:
  Processes: 182 Uptime: 7m Memory: 3.78 GiB used: 588.7 MiB (15.2%)
  Shell: bash inxi: 3.0.38

fdisk -l:
mint@mint:~$ sudo fdisk -l
Disk /dev/loop0: 1,83 GiB, 1939968000 bytes, 3789000 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes


Disk /dev/sdb: 465,78 GiB, 500107862016 bytes, 976773168 sectors
Disk model: WDC WD5000AAKX-7
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x5d5556e4

Device     Boot Start       End   Sectors   Size Id Type
/dev/sdb1        2048 976771071 976769024 465,8G  f W95 Ext'd (LBA)
/dev/sdb5        4096 976771071 976766976 465,8G  7 HPFS/NTFS/exFAT


Disk /dev/sda: 232,91 GiB, 250059350016 bytes, 488397168 sectors
Disk model: Samsung SSD 840
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0xb3f2e005

Device     Boot     Start       End   Sectors   Size Id Type
/dev/sda1  *         2048   1187839   1185792   579M  7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda2         1187840 268163071 266975232 127,3G  7 HPFS/NTFS/exFAT
/dev/sda3       268163072 488396799 220233728   105G  5 Extended
/dev/sda5       268165120 373876735 105711616  50,4G 83 Linux
/dev/sda6       373878784 443277311  69398528  33,1G 83 Linux
/dev/sda7       443279360 454559743  11280384   5,4G 82 Linux swap / Solaris


Disk /dev/sdc: 28,66 GiB, 30752636928 bytes, 60063744 sectors
Disk model:  SanDisk 3.2Gen1
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
Disklabel type: dos
Disk identifier: 0x62b0de6d

Device     Boot   Start      End Sectors  Size Id Type
/dev/sdc1  *       2048  5648383 5646336  2,7G  b W95 FAT32
/dev/sdc2       5648384 14249983 8601600  4,1G 83 Linux
mint@mint:~$

parted -l:
mint@mint:~$ sudo parted -l
Model: ATA Samsung SSD 840 (scsi)
Disk /dev/sda: 250GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End    Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  608MB  607MB   primary   ntfs            boot
 2      608MB   137GB  137GB   primary   ntfs
 3      137GB   250GB  113GB   extended
 5      137GB   191GB  54,1GB  logical   ext4
 6      191GB   227GB  35,5GB  logical   ext4
 7      227GB   233GB  5776MB  logical   linux-swap(v1)


Model: ATA WDC WD5000AAKX-7 (scsi)
Disk /dev/sdb: 500GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End    Size   Type      File system  Flags
 1      1049kB  500GB  500GB  extended               lba
 5      2097kB  500GB  500GB  logical   ntfs


Model:  USB  SanDisk 3.2Gen1 (scsi)
Disk /dev/sdc: 30,8GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  2892MB  2891MB  primary  fat32        boot
 2      2892MB  7296MB  4404MB  primary  ext2


mint@mint:~$

-volker-

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #1 am: 17.09.2020, 14:19:23 »
Hi :)
also erkennt nicht stimmt also nicht?
richtig: erkennt aber readonly?

in win$ selbst abgeschaltet?

admin eingabeaufforderung

powercfg -h off   

für nur 2 OSes ist das ein ganz schöner kuddelmuddel bei dir..

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #2 am: 17.09.2020, 14:41:34 »
Werde ich morgen (vielleicht auch schon heute abend) bei meinem Bruder ausprobieren.

für nur 2 OSes ist das ein ganz schöner kuddelmuddel bei dir..

Wieso kuddelmuddel? Meinst Du die Anzahl der Partitionen (2 für Win, 3 für Linux)? Für Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich zu haben.

-volker-

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #3 am: 17.09.2020, 14:46:14 »
Hi :) nee ok.. beim schnellen überfliegen dachte ich zwei uefi paritionen gesehen zu haben..


Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #4 am: 17.09.2020, 15:15:29 »
Habe gerade mal mit meinem Bruder telefoniert und ihm mittels Webcam über die Schulter geschaut.
Nach der Adminausführung von powercfg -h off war auch schön die hiberfill.sys verschwunden, aber nach erneutem Booten des LM-Live-Sticks war leider immer noch keine Besserung.

Was mir beim inxi -Fz noch aufgefallen ist:
Partition:
  ID-1: / size: 4.04 GiB used: 372.1 MiB (9.0%) fs: overlay source: ERR-102

...wieso Filesystem overlay?
...wieso ID-1: 4.04 GiB (das deckt sich doch gar nicht mit den anderen Terminalausgaben!)?
Die ID-1 müsste doch die erste Linuxpartition sein, die ich mit gparted erstellt habe (jedenfalls ist das bei meinem Rechner so, und ich habe auch Win-7 "davor" liegen. Da ist aber das fs: ext4 (ebenfalls damals mit gparted erstellt) und nicht overlay source.

-volker-

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #5 am: 17.09.2020, 16:24:59 »
Nö, Swap ist nicht auf ID-1 und hat auch eine andere Größe.
Number  Start   End    Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  608MB  607MB   primary   ntfs            boot
 2      608MB   137GB  137GB   primary   ntfs
 3      137GB   250GB  113GB   extended
 5      137GB   191GB  54,1GB  logical   ext4
 6      191GB   227GB  35,5GB  logical   ext4
 7      227GB   233GB  5776MB  logical   linux-swap(v1)
Die 3 "unteren" Partitionen wurden mit dem Live-Stick angelegt und sind nur formatiert (und leer). Die "obere" Windows-Partition wurde vorher unter Windows10 auf 137GB verkleinert (um Platz für Linux zu schaffen).

Mit dem Overlay- fs - Error 102 bin ich dran, steig da aber auch nicht ganz durch.
Link1 vermutet evtl. einen gparted-Fehler - overlay bei unbekannten fs
Link2 meint das dieses Overlay sich auf den Livestick bezieht -> "It's the overlay fs that merges /live/linux, /live/aufs-ram/upper and /live/aufs-ram/work, mounted on /"

-volker-


Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #6 am: 17.09.2020, 16:27:16 »
Was mir beim inxi -Fz noch aufgefallen ist:
Code: [Auswählen]

Partition:
  ID-1: / size: 4.04 GiB used: 372.1 MiB (9.0%) fs: overlay source: ERR-102


...wieso Filesystem overlay?
...wieso ID-1: 4.04 GiB (das deckt sich doch gar nicht mit den anderen Terminalausgaben!)?
ID-1: / ist die root Partition auf deinem Livesystem. Du musst ID-1 Drives und ID-1 Partition auseinanderhalten.
Zu filesystem overlay hab ich folgendes gefunden, war mir auch neu.
Zitat
https://windsock.io/the-overlay-filesystem/
Und zu der Fehlermeldung sagt jemand dort,
Zitat
https://forums.linuxmint.com/viewtopic.php?t=287966
es wäre lediglich ein interner Fehler von inxi. Ich kann das nicht beurteilen.

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #7 am: 17.09.2020, 16:41:00 »
Ich schließe mich da @tam an - ID-1 ist auf dem Stick.
Ergänzung:
die swap schließe hier aus - da sie korrekt angezeigt wird - egal ob vom Live-System oder vom installiertem System "inxi -Fz" aufgerufen wird - siehe Bilder

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #8 am: 17.09.2020, 16:47:32 »
Hab es gerade mal bei meinem System ausprobiert.

Auch hier wird mir mittels inxi -Fz genau die gleiche Zeile angezeigt, wie bei meinem Bruder. Das geht also schon in Ordnung mit dem Overlay und Error 102 (wie ja auch Du selber und mein obiger "Link2" das richtig gestellt haben).

Dann habe ich die Installationsroutine des Live-Sticks mal auf meinem Rechner losgelassen. Alles fehlerfrei, es erkennt Win7 und Linux Mint 20 als Betriebssysteme.

...jetzt wieder ratlos.

Falls gparted auf dem Livestick LM20 einen weck hat, könnte ich die 3 Partition ja mal mit gparted von einem älteren Live-Stick erstellen?

Edit: Vielleicht lasse ich die Partitionen auch mal mit anderen Mitteln überprüfen (lsblk, blkid, inxi -Fxzd).


-volker-
« Letzte Änderung: 17.09.2020, 17:00:51 von Volker S »

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #9 am: 17.09.2020, 16:58:23 »
Dann zeige doch erst mal
sudo parted --list
von deinem Rechner.

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #10 am: 17.09.2020, 17:02:25 »
...ist doch das Gleiche wie sudo parted -l (siehe oben) - oder meinst Du jetzt wirklich meinen Rechner und nicht von meinem Bruder.

Hier mal von meinem Rechner (evtl bist Du da auf dem richtigen Weg):
volker@linux:~$ sudo parted --list
[sudo] Passwort für volker:         
Modell: ATA CT500MX500SSD1 (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  368MB   367MB   primary   ntfs         boot
 2      368MB   82,1GB  81,7GB  primary   ntfs
 3      82,1GB  153GB   70,7GB  primary   ext4
 4      153GB   500GB   347GB   extended               LBA
 8      153GB   221GB   68,6GB  logical   ext4
 9      221GB   290GB   69,1GB  logical   ext4
 5      290GB   380GB   89,4GB  logical   ext4
 6      380GB   439GB   59,6GB  logical   fat32
 7      439GB   500GB   60,7GB  logical   ext4


Modell: ATA WDC WD5000AAKX-0 (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  500GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende   Größe  Typ       Dateisystem  Flags
 2      1049kB  500GB  500GB  extended               LBA
 5      2097kB  118GB  118GB  logical   ntfs
 6      118GB   387GB  268GB  logical   ntfs
 7      387GB   500GB  114GB  logical   ntfs


Modell: ATA WDC WD10EZEX-08W (scsi)
Festplatte  /dev/sdc:  1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      2065kB  1000GB  1000GB  extended               LBA
 5      2097kB  96,1GB  96,1GB  logical   ntfs
 8      96,1GB  787GB   691GB   logical   ext4
 6      787GB   796GB   9017MB  logical   ext4
 7      796GB   1000GB  204GB   logical   ntfs


volker@linux:~$

...bei der erweiterten Partition habe ich noch ein zusätzliches Flag (lba). Das Flag werde ich heute abend mal bei ihm setzen - und überprüfen ob gparted das auch gesetzt hat (ist ja schon ein wichtiges flag - aber warum wurde das nicht gesetzt - egal). Danke für den Tipp, ich war schon wieder gedanklich am Bios am rumfummeln.

-volker-
« Letzte Änderung: 17.09.2020, 17:17:04 von Volker S »

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #11 am: 17.09.2020, 17:21:41 »
Hmmm, ist das das Live-System von deinem Bruder ?
Model:  USB  SanDisk 3.2Gen1 (scsi)
Disk /dev/sdc: 30,8GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number  Start   End     Size    Type     File system  Flags
 1      1049kB  2892MB  2891MB  primary  fat32        boot
 2      2892MB  7296MB  4404MB  primary  ext2

Eine "Boot-Partition" von fast 3GB und bei der 2.Partition das Filesystem "ext2" ?
Wo kommt die Iso her ?
Mit welchem Tool wurde der Stick beschrieben ?

Mein Live-System sieht so aus
Modell: JetFlash Transcend 8GB (scsi)
Festplatte  /dev/sdb:  7894MB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 2      455kB   4518kB  4063kB  primary               esp
 3      1927MB  7894MB  5966MB  primary  ext4

die ISO kommt von dieser Seite und wurde mit Etcher auf den Stick geschrieben.
Sieht jetzt sehr nach "UEFI" aus - sollte m.W. aber auch im "BIOS-Mode" funktionieren (ich kann es leider nicht testen).

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #12 am: 17.09.2020, 17:31:49 »
Das ist ein Stick der mit USB - Abbilderstellung unter LM 19.3 Cinnamon 64 Bit UEFI erstellt wurde.
Bootet in UEFI und BIOS - Mode.Modell: SanDisk Ultra (scsi)
Festplatte  /dev/sdf:  30,8GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags:

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ      Dateisystem  Flags
 2      455kB   4518kB  4063kB  primary               esp
 3      1927MB  30,8GB  28,8GB  primary  ext4

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #13 am: 17.09.2020, 17:36:18 »
Vorher hatte ich meine Live-Sticks mit einem Windows-Prog gemacht. Jetzt unter Linux habe ich es 2x nur mit UEFI-Modus geschafft. Per MBR/Bios booten kam da nur ein Curser-Blinken. Da ich viel Wert auf eine persistente Installation lege, bin ich dann nach dieser Anleitung vorgegangen, die wirklich sehr genau beschreibt was er macht.

--> https://mbmr.jimdofree.com/mint/linux/linux-persistent-auf-usb-installieren/.

Hierbei liegt das ganze System in der Bootpartition und startet ebenfalls im UEFI und BIOS-Modus.

...die ISO kommt von dieser Seite und wurde mit Etcher auf den Stick geschrieben.
Sieht jetzt sehr nach "UEFI" aus - sollte m.W. aber auch im "BIOS-Mode" funktionieren (ich kann es leider nicht testen).
Kannst Du das bei Dir im Bios nicht einstellen, das Dir beide Bootoptionen angeboten werden? Ich habe das so, und wenn ich einen Stick mit beiden Optionen herstelle, dann wird mir das im Bootauswahlmenü beim Starten des Rechners auch angeboten (falls ich den normalen Bootvorgang - bei mir mit F12 - unterbreche.

-volker-
« Letzte Änderung: 17.09.2020, 17:47:28 von Volker S »

Re: LM20 erkennt sda (mit Win10) nicht
« Antwort #14 am: 17.09.2020, 17:56:38 »
Off-Topic:
Zitat
das Dir beide Bootoptionen angeboten werden?
Das kann ich leider nicht  :(
In meinem "UEFI" taucht der Begriff "UEFI" nicht einmal auf ?! - Ein Machwerk von
Mobo: Hewlett-Packard model: 2ADC v: 1.06 serial: <filter> UEFI: AMI
  v: 8.16 date: 05/15/2014
Hier besteht nur die Auswahl
- BIOS-Mode enable oder
- BIOS-Mode disable
das Letztere bedeutet "UEFI-Mode" ?! den ich nutze.
Eine Umstellung wird hier mit angsteinflößenden Hinweisen kommentiert - das muss ich nur zum Testen nicht haben - Sorry