Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
13.05.2021, 14:11:25

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25587
  • Letzte: Waber
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 734994
  • Themen insgesamt: 59211
  • Heute online: 687
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online

Autor Thema:  LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby  (Gelesen 454 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mir ist eine Intel SSD Pro 5400s verreckt. Das war der letzte Windowsrechner im Zoo ==> win7 RIP.
Ich stelle nun die Maschine auf Mint um. Es ist ein ASRock FM2A88X ITX+.
Unter Mint habe ich kein funktionierendes Standby. Einschlafen ok, die Standby LED blinkt, aber beim Aufwachen kein Monitorsignal der Chipsatzgrafik - der Monitor am DVI bleibt einfach nur schwarz.
System:    Kernel: 5.8.0-50-generic x86_64 bits: 64 compiler: N/A Desktop: Cinnamon 4.8.6
           wm: muffin dm: LightDM Distro: Linux Mint 20.1 Ulyssa base: Ubuntu 20.04 focal
Machine:   Type: Desktop Mobo: ASRock model: FM2A88X-ITX+ serial: <filter>
           UEFI: American Megatrends v: P3.20A date: 01/06/2016
CPU:       Topology: Quad Core model: AMD A10-7850K Radeon R7 12 Compute Cores 4C+8G bits: 64
           type: MCP arch: Steamroller rev: 1 L2 cache: 2048 KiB
           flags: avx lm nx pae sse sse2 sse3 sse4_1 sse4_2 sse4a ssse3 svm bogomips: 29546
           Speed: 1697 MHz min/max: 1700/3700 MHz Core speeds (MHz): 1: 1697 2: 1696 3: 1697
           4: 1697
Graphics:  Device-1: AMD Kaveri [Radeon R7 Graphics] vendor: ASRock driver: radeon v: kernel
           bus ID: 00:01.0 chip ID: 1002:130f
           Display: x11 server: X.Org 1.20.9 driver: ati,radeon unloaded: fbdev,modesetting,vesa
           resolution: 1280x1024~60Hz
           OpenGL: renderer: AMD KAVERI (DRM 2.50.0 5.8.0-50-generic LLVM 11.0.0)
           v: 4.5 Mesa 20.2.6 direct render: Yes
Audio:     Device-1: AMD Kaveri HDMI/DP Audio vendor: ASRock driver: snd_hda_intel v: kernel
           bus ID: 00:01.1 chip ID: 1002:1308
           Device-2: AMD FCH Azalia driver: snd_hda_intel v: kernel bus ID: 00:14.2
           chip ID: 1022:780d
           Sound Server: ALSA v: k5.8.0-50-generic
Network:   Device-1: Intel 82572EI Gigabit Ethernet vendor: Hewlett-Packard 110T PCIe Server
           driver: e1000e v: 3.2.6-k port: e000 bus ID: 01:00.0 chip ID: 8086:10b9
           IF: enp1s0 state: down mac: <filter>
           Device-2: Qualcomm Atheros AR9462 Wireless Network Adapter vendor: AzureWave
           driver: ath9k v: kernel port: e000 bus ID: 02:00.0 chip ID: 168c:0034
           IF: wlp2s0 state: down mac: <filter>
           Device-3: Qualcomm Atheros QCA8171 Gigabit Ethernet vendor: ASRock driver: alx
           v: kernel port: d000 bus ID: 04:00.0 chip ID: 1969:10a1
           IF: enp4s0 state: up speed: 1000 Mbps duplex: full mac: <filter>
Drives:    Local Storage: total: 119.24 GiB used: 11.78 GiB (9.9%)
           ID-1: /dev/sda vendor: A-Data model: SX900 size: 119.24 GiB speed: 6.0 Gb/s
           serial: <filter>
Partition: ID-1: / size: 116.38 GiB used: 11.77 GiB (10.1%) fs: ext4 dev: /dev/sda2
Sensors:   System Temperatures: cpu: 2.1 C mobo: N/A gpu: radeon temp: 6 C
           Fan Speeds (RPM): N/A
Repos:     No active apt repos in: /etc/apt/sources.list
           Active apt repos in: /etc/apt/sources.list.d/official-package-repositories.list
           1: deb http: //packages.linuxmint.com ulyssa main upstream import backport #id:linuxmint_main
           2: deb http: //archive.ubuntu.com/ubuntu focal main restricted universe multiverse
           3: deb http: //archive.ubuntu.com/ubuntu focal-updates main restricted universe multiverse
           4: deb http: //archive.ubuntu.com/ubuntu focal-backports main restricted universe multiverse
           5: deb http: //security.ubuntu.com/ubuntu/ focal-security main restricted universe multiverse
           6: deb http: //archive.canonical.com/ubuntu/ focal partner
Info:      Processes: 212 Uptime: 16m Memory: 14.59 GiB used: 1.36 GiB (9.3%) Init: systemd v: 245
           runlevel: 5 Compilers: gcc: 9.3.0 alt: 9 Client: Unknown python3.8 client inxi: 3.0.38
Es handelt sich um kein Unvermögen der Chipsatzgraphik, Win7 hatte das auch geschafft.
Was kann ich machen?

[MOD: englisch ist in einem deutschen Forum suboptimal aus mehreren Gründen.]
« Letzte Änderung: 19.04.2021, 11:11:49 von toffifee »

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ doesn't wake up properly after sleep
« Antwort #1 am: 19.04.2021, 10:12:52 »
Hallo,
probiere mal die Einträge quiet splash in der /etc/default/grub durch noplymouth zu ersetzen.
Danach ein
sudo update-grubSiehe dazu https://wiki.ubuntuusers.de/Bootoptionen/

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ doesn't wake up properly after sleep
« Antwort #2 am: 19.04.2021, 10:21:19 »
Ist ja schon ein älteres Board (Bios v: P3.20A date: 01/06/2016). Warum dann der neuste Kernel (5.8.0-50-generic) ? Versuchs doch mal mit dem Kernel 5.4.0-72, lässt sich doch relativ einfach über die AV realisieren. Und wenn's nichts bringt, kannst du auch wieder zurück auf den 5.8 Kernel.

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ doesn't wake up properly after sleep
« Antwort #3 am: 19.04.2021, 11:05:30 »
@ Flash63: Das hat leider nichts gebracht. Es liefen zwar Textzeilen beim Start durch, aber nach dem Standby blinkte der Monitor ohne irgend ein Signal.
@ raklü60: Ich wollte elegant die 5.8er Kernel entfernen, aber das wird nicht zugelassen.
Ins Grubmenue komme ich durch die ESC Taste im minimalen Zeitfenster?
Muß ich dann eingeben "legacy_kernel 5.4.0-72" um die 5.8er zu überspringen?

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #4 am: 19.04.2021, 11:16:25 »
Das hat leider nichts gebracht.
Das macht auch nichts anderes als was du gesehen hast. So soll die Ursachenfindung erleichtert werden. ;)
Ich wollte elegant die 5.8er Kernel entfernen, aber das wird nicht zugelassen.
Natürlich nicht, sondern erst, wenn du den 5.4 installiert hast und verwendest, denn du kannst logischerweise nicht den Ast absägen, auf dem du sitzt. ;)

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #5 am: 19.04.2021, 11:19:04 »
Ok, dann probiere es mal über ein Skript in /lib/systemd/system-sleep/

Skript anlegen und ausführbar machen:
sudo touch /lib/systemd/system-sleep/suspend_reload
sudo chmod a+x /lib/systemd/system-sleep/suspend_reload
Mit einem Editor bearbeiten (k. A. was Du unter LightDM hast) und folgenden Inhalt einfügen.
nano geht immer
sudo nano /lib/systemd/system-sleep/suspend_reloadInhalt:
#!/bin/sh
case $1/$2 in
  pre/*)
    echo "aktivate $2..."
     /bin/systemctl stop network-manager.service
      /sbin/modprobe -rf radeon
    ;;
  post/*)
    echo "wakeup from $2..."
     /sbin/modprobe radeon
      /bin/systemctl start network-manager.service
    ;;
esac
(Network-Manager wird auch beendet/neu gestartet)
Abspeichern und testen.

Mit dem Kernel hat das IMHO gar nichts zu tun
« Letzte Änderung: 19.04.2021, 11:24:02 von Flash63 »

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #6 am: 19.04.2021, 11:21:48 »
Selbstverständlich ist der 5.4er installiert, neben zwei 5.8er.
Ich wiederhole mich ungern, aber es läßt sich der laufende Kernel nicht deinstallieren.
Muß ich im ESC-Grubmenue eingeben "legacy_kernel 5.4.0-72" um die 5.8er temporär zu überspringen?

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #7 am: 19.04.2021, 11:24:04 »
Mit einem Editor bearbeiten
sudo -H xed /lib/systemd/system-sleep/suspend_reload
Zitat
Muß ich im ESC-Grubmenue eingeben "legacy_kernel 5.4.0-72" um die 5.8er temporär zu überspringen?
Ja, du musst im Grub den 5.4er manuell auswählen (Listeneintrag "erweiterte Optionen" oder so ähnlich, nix "eingeben"), sonst startet der 5.8er. DANN erst kannst du den entfernen.
« Letzte Änderung: 19.04.2021, 11:30:20 von toffifee »

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #8 am: 19.04.2021, 11:28:01 »
Erst mal den 5.4.0-72 installieren über die Aktualisierungsverwaltung (so würde ich das machen).
AV | Ansicht | Linux-Kernel | dann 5.4 markieren | 5.4.0-72 anklicken | installieren
Beim Neustart musst du, wenn du kein Grub-Menü hast, die Shift-Taste mehrmals drücken, bis Grub erscheint.
Dann wählst du den 5.4.0-72 zum Start aus. Sollte der Rechner damit laufen (Standby-Fehler ist weg !) wäre das ok.
Letztendlich musst du dann in der Kernelverwaltung der AV noch den oder die 5.8-Kernel entfernen, damit sie nicht wieder beim nächsten Start automatisch booten. Es bootet immer der neuste Kernel automatisch.
Kann sein es gibt auch noch eine bessere Lösung dafür (@tommix als Kernel-Spezi kann da vielleicht noch mehr Tipps geben)

PS. Oh da war ich wohl zu langsam....

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #9 am: 19.04.2021, 12:04:45 »
"Beim Neustart musst du, wenn du kein Grub-Menü hast, die Shift-Taste mehrmals drücken"
Ich will nicht sagen geht nicht - aber klappt nicht.
Mit der ESC Taste komme ich immerhin in ein Textmenue von Grub und dort gibt es nur Textbefehle.
Einen Listeneintrag "erweiterte Optionen" oder so ähnlich gibt es nicht, ist bei fünf Reboots nicht zu schaffen mit der Shift-Taste.
Ich könnte es noch auf die Spitze Treiben und auf dem Dachboden eine PS2 Tastatur suchen ... aber mit meiner USB Tastatur ist das Zeitfenster nicht existent.

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #10 am: 19.04.2021, 12:09:45 »
Mit der ESC Taste komme ich immerhin in ein Textmenue von Grub und dort gibt es nur Textbefehle.
In der Tat ist es auf manchen Rechnern Esc.
Das, was du Textmenü nennst ist wohl der Grub, und der sollte ein paar Zeilen umfassen. So etwa wie hier im Bild.
Mit den Pfeiltasten 2. Zeile anwählen und Leertaste, dann genauso den Kernel anwählen und ENTER. Steht übrigens auch drunter als Anleitung (in englisch hier).

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #11 am: 19.04.2021, 13:01:42 »
Leider nein, Toffifee. Dieses Menue-Feld in welchem man Top Down navigieren kann kenne ich - ist aber unereichbar.
GNU Grub v. 2.04
Minimal BASH-like line editing ist supported ....
« Letzte Änderung: 19.04.2021, 13:10:48 von Allfred »

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #12 am: 19.04.2021, 13:10:12 »
Dann stimmt was mit deinem grub nicht oder du machst irgendwas falsch. Wenn du nur Mint auf dem Rechner hast, hast du auch Grub, und der lässt sich entweder mit ESC oder linker Shift beim Starten aufrufen. Die Tasten müssen sofort beim Rechnerstart wiederholt und schnell gedrückt werden, bis grub erscheint.

Zeige bitte mal:
cat /etc/default/grubDie kannst du zur Not auch so bearbeiten, dass Grub immer kurz erscheint.

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #13 am: 19.04.2021, 13:12:38 »
cat /etc/default/grub
# If you change this file, run 'update-grub' afterwards to update
# /boot/grub/grub.cfg.
# For full documentation of the options in this file, see:
#   info -f grub -n 'Simple configuration'

GRUB_DEFAULT=0
GRUB_TIMEOUT_STYLE=hidden
GRUB_TIMEOUT=0
GRUB_DISTRIBUTOR=`lsb_release -i -s 2> /dev/null || echo Debian`
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash"
# GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="noplymouth"
GRUB_CMDLINE_LINUX=""

# Uncomment to enable BadRAM filtering, modify to suit your needs
# This works with Linux (no patch required) and with any kernel that obtains
# the memory map information from GRUB (GNU Mach, kernel of FreeBSD ...)
#GRUB_BADRAM="0x01234567,0xfefefefe,0x89abcdef,0xefefefef"

# Uncomment to disable graphical terminal (grub-pc only)
#GRUB_TERMINAL=console

# The resolution used on graphical terminal
# note that you can use only modes which your graphic card supports via VBE
# you can see them in real GRUB with the command `vbeinfo'
#GRUB_GFXMODE=640x480

# Uncomment if you don't want GRUB to pass "root=UUID=xxx" parameter to Linux
#GRUB_DISABLE_LINUX_UUID=true

# Uncomment to disable generation of recovery mode menu entries
#GRUB_DISABLE_RECOVERY="true"

# Uncomment to get a beep at grub start
#GRUB_INIT_TUNE="480 440 1"

« Letzte Änderung: 19.04.2021, 13:24:43 von Allfred »

Re: LM20.1 FM2A88X ITX+ wacht nicht auf nach dem Standby
« Antwort #14 am: 19.04.2021, 13:19:50 »
Bearbeiten mit
sudo -H xed /etc/default/grub"hidden" entfernen und bei Timeout statt 0 eine 2 oder 3 eintragen, dann erscheint er kurz für 2 o. 3 Sekunden.
Danach noch ein sudo update-grubund neu starten.