Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
28.11.2021, 03:38:26

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 26097
  • Letzte: stan.e.p
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 764931
  • Themen insgesamt: 61375
  • Heute online: 474
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 4
Gäste: 354
Gesamt: 358

Autor Thema:  Neuinstallation mit Portierung  (Gelesen 1668 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #30 am: 09.09.2021, 15:21:11 »
Hi :)
ich überdenke nix... 50gb für / reicht meist..
wenn es bei dir nicht so ist.. mach es grösser... ist doch kein muss... das ist individuell ... keine ahnung was du da auf deiner kiste hast.

meine / (seit mint 18.x) ist zur zeit
/dev/sda1        24G     16G  7,0G   69% /
« Letzte Änderung: 09.09.2021, 15:25:02 von ehtron »

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #31 am: 09.09.2021, 18:35:20 »
$ df -hl
Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
/dev/sda1       238G     50G  176G   23% /
/dev/sdd1       916G    323G  547G   38% /backup
/dev/sda5       660G    384G  243G   62% /home

Dann bin ich ja fein raus, oder?

Da ich den Speicher auf 48 GB aufgerüstet habe, reserviere ich 50 GB für swap (oder etwas mehr?), reserviere 100 GB für / (root) und die restlichen 330 GB für /home. (Das reicht zwar nicht für /home, aber da kann ich aufräumen und weglagern...)

Könnte es dann sinnvoll werden?
Mich verwirrst du mit deinen Ausführungen komplett. Jetzt hast du ja heute (=alt) schon eine getrennte /home Partition!? Außerdem verkleinerst du deine Platte (sda) von 900 bzw. 1000 GB auf jetzt neu 500 GB. Dann ist es doch natürlich so, dass dir Platz wie bisher nicht zur Verfügung steht!?
Wieso du heute 50 GB /(root) belegst, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist ungewöhnlich viel. Dann mach halt neu 100 GB /(root). Nur du weißt, was du alles systemweit installierst. 50 GB swap sind ausreichend und der Rest ist dann /home.

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #32 am: 10.09.2021, 08:24:15 »
keine ahnung was du da auf deiner kiste hast.
Ich auch nicht...  :-\ ... nee, ernsthaft: Wie stelle ich das am besten fest? Welche Verzeichnisse sollte ich mir ansehen?
Es gibt nach wie vor so viele Verzeichnisse, dass ich da nicht richtig durchsteige. Aber 50 GB an Programmen kann ich ja wohl kaum installiert haben, das ist mir schon klar...

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #33 am: 10.09.2021, 08:46:05 »
Mich verwirrst du mit deinen Ausführungen komplett.
Sorry dafür, aber dies zur Erläuterung oder vielleicht sogar Entschuldigung: Ich habe von Mitte der 80er (des letzten Jahrhunderts des vorigen Jahrtausends!) mit Windows und nur mit Windows gearbeitet (bis auf ein paar Dinge auf Mikrocontrollern) und habe mich niemals an die 'ixe gewagt. Erst mit dem Zwang, den schlecht funktonierenden "TMG" abzulösen, habe ich eine OPNsense installiert, und als ich Ende 2018 einen Blogbeitrag las, der sich über Win10 und besonders dessen Update-Zwang ausk...te, habe ich mich an Mint herangewagt. Nach einem geschäftigen Weihnachtsurlaub hatte ich es verstanden: ich hatte bis dahin mit 'doofs gearbeitet. Seitdem habe ich fast alle meine Server umgestellt (zuletzt meinen Remote-Host von W2k12/Hyper-V auf Ubuntu/VB) und bin sehr glücklich damit.
Und nach der Testinstallation auf dem alten Notebook im Urlaub war eben mein Desktoprechner meine zweite Umstellung. Mangels besserer Kenntnisse habe ich damals hin und her gelesen und mich an gefundenen Vorschlägen für die Partitionierung orientiert. Deshalb habe ich schon eine separate Swap-Partition. Wegen immer noch fehlender Kenntnisse habe ich dann die Platte einfach halbiert für / und für /home. Erst bei späteren Installationen (Mint und Ubuntu) habe ich mich dann an den Empfehlungen orientiert, es automatisch geschehen zu lassen (also insbesondere eine Datei fürs Swap zu haben) - wobei ich jedoch von der LVM-Klamotte bei Ubuntu weg bin, aber das ist ja wieder ein anderes Thema...

Jetzt hast du ja heute (=alt) schon eine getrennte /home Partition!?
Ja, aber das war mir nicht bewusst, als ich den Thread startete, denn ich saß an einer anderen Maschine.

Außerdem verkleinerst du deine Platte (sda) von 900 bzw. 1000 GB auf jetzt neu 500 GB. Dann ist es doch natürlich so, dass dir Platz wie bisher nicht zur Verfügung steht!?
Nein, das ist jetzt schon so, und ich dachte ja fälschlicherweise, dass ich meine Daten besser nicht auf die SSD packen sollte...

Wieso du heute 50 GB /(root) belegst, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist ungewöhnlich viel. Dann mach halt neu 100 GB /(root).
Konsequenz: Wenn das ungewöhnlich viel ist, dann würde ich ja lieber erst herausfinden, warum das so ist?

Ich lasse gerade ein apt autoremove laufen, und das macht wohl 6 GB frei, aber es bleiben immer noch 43 GB...
Ich mache mal die "Festplattenbelegung analysieren" und melde mich dann wieder. Danke bis hier... auch für Euer Verständnis für meine Noch-Unkenntnis.  :-*

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #34 am: 10.09.2021, 08:55:08 »
Welche Verzeichnisse sollte ich mir ansehen?
sudo du -mxd 1 -t 3m / | sort -rn für einen ersten Überblick.

/ ist das Wurzelverzeichnis. es geht selbstverständlich auch ein anderer Pfad
-d 2: geht noch eine Verzeichnisebene tiefer
-x: Verzeichnisse auf anderen Dateisystemen überspringen
-a: auch einzelne Dateien anzeigen
-t: Schwelle der Anzeige z.B. -t 3m zeigt nur Dateien größer als 3 MB 

Beispiel: user@p51sDeb11:~$ sudo du -mxd 2 -t 3m / | sort -rn
10408 /
9533 /usr
5294 /usr/lib
3644 /usr/share
611 /var
374 /usr/bin
303 /var/lib
212 /home/user
212 /home
166 /var/cache
138 /var/log
83 /usr/src
77 /usr/include
47 /usr/sbin
38 /boot
14 /etc
13 /usr/libexec
12 /boot/grub
6 /var/backups
5 /etc/libreoffice
4 /usr/local
« Letzte Änderung: 10.09.2021, 09:00:14 von aexe »

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #35 am: 10.09.2021, 09:03:52 »
Ich mache mal die "Festplattenbelegung analysieren" und melde mich dann wieder.
du gibt folgende Ergebnisse zurück:
$ sudo du -mxd 1 -t 1000m / | sort -rn
43121 /
25808 /var
13838 /usr
1971 /lib

$ sudo du -mxd 1 -t 1000m /var | sort -rn
25808 /var
21202 /var/lib
4097 /var/log

$ sudo du -mxd 1 -t 1000m /var/lib | sort -rn
21202 /var/lib
11925 /var/lib/flatpak
8505 /var/lib/mlocate

$ sudo du -mxd 1 -t 1000m /usr | sort -rn
13838 /usr
6867 /usr/share
4918 /usr/lib

$ sudo du -mxd 1 -t 1000m /usr/share | sort -rn
6867 /usr/share
2790 /usr/share/games
$ sudo du -mxd 1 -t 1000m /usr/share/games | sort -rn
2790 /usr/share/games/flightgear
2790 /usr/share/games

Edit: Ergebnis übersichtlicher gemacht  8)

Wüsste aber nicht, was ich als "Flatpak" installiert habe... außer vermutlich "Visual Studio Code" - das kann ich aber wegwerfen.
... und was ist mlocate?
Und im anderen Zweig ist wohl Flightgear der größte Einzelposten.

Habe ich da einen grundsätzlichen Fehler in meiner Installation?
« Letzte Änderung: 10.09.2021, 09:10:01 von Emma2 »

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #36 am: 10.09.2021, 09:13:32 »
Wüsste aber nicht, was ich als "Flatpak" installiert habe... außer vermutlich "Visual Studio Code" - das kann ich aber wegwerfen.
Oh, vielleicht doch nicht? Sind das etwa alte Grafiktreiber?
$ flatpak list
Referenz                                                 Optionen                                                                                                                                                                             
com.visualstudio.code/x86_64/stable                      system,current                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.default/x86_64/19.08         system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.default/x86_64/20.08         system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-340-107/x86_64/1.4    system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-390-116/x86_64/1.4    system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-430-26/x86_64/1.4     system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-435-21/x86_64/1.4     system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-440-100/x86_64/1.4    system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-440-59/x86_64/1.4     system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-450-102-04/x86_64/1.4 system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-450-66/x86_64/1.4     system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-450-80-02/x86_64/1.4  system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-460-73-01/x86_64/1.4  system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-460-80/x86_64/1.4     system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.GL.nvidia-470-57-02/x86_64/1.4  system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform.ffmpeg/x86_64/1.6               system,runtime,eol=The Freedesktop 1.6 runtime is no longer supported and does not receive security updates. Please ask your application developer to migrate to a supported runtime.
org.freedesktop.Platform.html5-codecs/x86_64/18.08       system,runtime,eol=The Freedesktop SDK 18.08 runtime is no longer supported as of 31th August 2020. Please ask your application developer to migrate to a supported platform.       
org.freedesktop.Platform.openh264/x86_64/2.0             system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Platform/x86_64/1.6                      system,runtime,eol=The Freedesktop 1.6 runtime is no longer supported and does not receive security updates. Please ask your application developer to migrate to a supported runtime.
org.freedesktop.Platform/x86_64/18.08                    system,runtime,eol=The Freedesktop SDK 18.08 runtime is no longer supported as of 31th August 2020. Please ask your application developer to migrate to a supported platform.       
org.freedesktop.Sdk/x86_64/18.08                         system,runtime,eol=The Freedesktop SDK 18.08 runtime is no longer supported as of 31th August 2020. Please ask your application developer to migrate to a supported platform.       
org.freedesktop.Sdk/x86_64/19.08                         system,runtime                                                                                                                                                                       
org.freedesktop.Sdk/x86_64/20.08                         system,runtime                                                                                                                                                                       
org.gtk.Gtk3theme.Mint-Y/x86_64/3.22                     system,runtime                                                                                                                                                                       
... und wenn ja: Wie werde ich die los?

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #37 am: 10.09.2021, 09:32:00 »
... und nun noch eine Frage zur "Best Practice" für meine Neuinstallation:
Wo mounte ich am sinnvollsten die "alte" Platte für die "langsamen" Daten (in meinem Fall Downloads und VMs)?

Hänge ich die in ein Unterverzeichnis von /home/ich?
Das wäre wegen der "Transparenz" recht angenehm und komfortabel. Andererseits kann ich dann niemals sinnvoll en bloc mein eigenes Verzeichnis sichern.

Oder erstelle ich lieber einen Mountpoint /mnt/slowData?
Das trennt die schnell verfügbaren von den langsamen Daten. Andererseits sieht mir das wieder nach Windows' Laufwerksdenken aus.

Gibt es für diesen Fall eine "Empfehlung"?

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #38 am: 10.09.2021, 09:34:22 »
Habe ich da einen grundsätzlichen Fehler in meiner Installation?
Ich denke: JA!
Tipp: apt show flatpak apt show mlocate und sudo du -mxd 1 -t 10m /var/log | sort -rn
Ende der Empfehlungen.

Edit
Zu "Best Practice":
Vorgaben von LinuxMint beibehalten,
Änderungen möglichst nur nur nach gründlicher Recherche / Information und Nachdenken.
Frage Dich: Ist das notwendig, brauche ich das wirklich?
« Letzte Änderung: 10.09.2021, 09:44:12 von aexe »

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #39 am: 10.09.2021, 09:48:10 »
Ich denke: JA!

Dann wäre es super, wenn ich den mit Eurer Hilfe beheben könnte.

$ apt show flatpak -a
Package: flatpak
Version: 1.0.9-0ubuntu0.3
Priority: optional
Section: universe/admin
Origin: Ubuntu
Maintainer: Ubuntu Developers <ubuntu-devel-discuss@lists.ubuntu.com>
Original-Maintainer: Utopia Maintenance Team <pkg-utopia-maintainers@lists.alioth.debian.org>
Bugs: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+filebug
Installed-Size: 3.519 kB
Depends: bubblewrap (>= 0.2.1), xdg-desktop-portal (>= 0.10), libappstream-glib8 (>= 0.6.1), libarchive13 (>= 3.0.4), libc6 (>= 2.27), libglib2.0-0 (>= 2.49.3), libgpgme11 (>= 1.1.6), libjson-glib-1.0-0 (>= 0.16.0), libostree-1-1 (>= 2018.7), libpolkit-gobject-1-0 (>= 0.99), libseccomp2 (>= 1.0.1), libsoup2.4-1 (>= 2.41.90), libxau6, libxml2 (>= 2.7.4)
Recommends: desktop-file-utils, hicolor-icon-theme, gtk-update-icon-cache, libpam-systemd, p11-kit, policykit-1, shared-mime-info, xdg-desktop-portal-gtk | xdg-desktop-portal-backend
Conflicts: xdg-app
Replaces: xdg-app
Homepage: http://flatpak.org/
Download-Size: 756 kB
APT-Manual-Installed: yes
APT-Sources: http://artfiles.org/ubuntu.com bionic-updates/universe amd64 Packages
Description: Application deployment framework for desktop apps
 Flatpak installs, manages and runs sandboxed desktop application bundles.
 Application bundles run partially isolated from the wider system, using
 containerization techniques such as namespaces to prevent direct access
 to system resources. Resources from outside the sandbox can be accessed
 via "portal" services, which are responsible for access control; for
 example, the Documents portal displays an "Open" dialog outside the
 sandbox, then allows the application to access only the selected file.
 .
 Each application uses a specified "runtime", or set of libraries, which is
 available as /usr inside its sandbox. This can be used to run application
 bundles with multiple, potentially incompatible sets of dependencies within
 the same desktop environment.
 .
 This package contains the services and executables needed to install and
 launch sandboxed applications, and the portal services needed to provide
 limited access to resources outside the sandbox.

Package: flatpak
Version: 0.11.3-3
Priority: optional
Section: universe/admin
Origin: Ubuntu
Maintainer: Ubuntu Developers <ubuntu-devel-discuss@lists.ubuntu.com>
Original-Maintainer: Utopia Maintenance Team <pkg-utopia-maintainers@lists.alioth.debian.org>
Bugs: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+filebug
Installed-Size: 2.908 kB
Depends: bubblewrap (>= 0.1.8), xdg-desktop-portal (>= 0.10), libappstream-glib8 (>= 0.6.1), libarchive13 (>= 3.0.4), libc6 (>= 2.27), libglib2.0-0 (>= 2.44), libgpgme11 (>= 1.1.6), libjson-glib-1.0-0 (>= 0.16.0), libostree-1-1 (>= 2017.14), libpolkit-gobject-1-0 (>= 0.99), libseccomp2 (>= 1.0.1), libsoup2.4-1 (>= 2.41.90), libxau6, libxml2 (>= 2.7.4)
Recommends: desktop-file-utils, hicolor-icon-theme, gtk-update-icon-cache, libpam-systemd, policykit-1, shared-mime-info, xdg-desktop-portal-gtk | xdg-desktop-portal-backend
Conflicts: xdg-app
Replaces: xdg-app
Homepage: http://flatpak.org/
Download-Size: 579 kB
APT-Sources: http://artfiles.org/ubuntu.com bionic/universe amd64 Packages
Description: Application deployment framework for desktop apps
 Flatpak installs, manages and runs sandboxed desktop application bundles.
 Application bundles run partially isolated from the wider system, using
 containerization techniques such as namespaces to prevent direct access
 to system resources. Resources from outside the sandbox can be accessed
 via "portal" services, which are responsible for access control; for
 example, the Documents portal displays an "Open" dialog outside the
 sandbox, then allows the application to access only the selected file.
 .
 Each application uses a specified "runtime", or set of libraries, which is
 available as /usr inside its sandbox. This can be used to run application
 bundles with multiple, potentially incompatible sets of dependencies within
 the same desktop environment.
 .
 This package contains the services and executables needed to install and
 launch sandboxed applications, and the portal services needed to provide
 limited access to resources outside the sandbox.
... sagt mir leider genauso wenig wie:
$ apt show mlocate
Package: mlocate
Version: 0.26-2ubuntu3.1
Priority: standard
Section: utils
Origin: Ubuntu
Maintainer: Ubuntu Developers <ubuntu-devel-discuss@lists.ubuntu.com>
Original-Maintainer: Tollef Fog Heen <tfheen@debian.org>
Bugs: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+filebug
Installed-Size: 233 kB
Depends: libc6 (>= 2.14), adduser
Conflicts: findutils (<= 4.2.31-1), slocate (<= 3.1-1.1)
Homepage: https://pagure.io/mlocate
Task: standard
Supported: 5y
Download-Size: 49,0 kB
APT-Manual-Installed: yes
APT-Sources: http://artfiles.org/ubuntu.com bionic/main amd64 Packages
Description: Dateien anhand ihrer Namen schnell im Dateisystem finden
 mlocate ist eine neue Ausführung von locate, einem Werkzeug, um Dateien im
 Dateisystem anhand ihrer Namen zu finden, wozu ein fester Suchbegriff oder
 reguläre Ausdrücke benutzt werden. Im Gegensatz zu anderen Werkzeugen wie
 find(1) benutzt locate eine im Voraus erstellte Datenbank, um die Suche
 auszuführen, weshalb Anfragen schneller ausgeführt werden können. Diese
 Datenbank wird regelmäßig durch cron auf den neusten Stand gebracht.
 .
 Es gibt einige Ausführungen von locate: Die Originalfassung von GNUs
 findutils, slocate und mlocate. Die Vorteile von mlocate sind:
 .
  * Es indiziert das gesamte Dateisystem, doch werden die Suchergebnisse
    auf diejenigen Dateien beschränkt sein, auf die der Benutzer, der
    gerade locate ausführt, Zugriff hat. Das wird dadurch erreicht,
    dass die Datenbank zwar als »root« aktualisiert wird, jedoch normale
    Benutzer keine Leserechte darauf haben. Normale Benutzer können
    darauf nur mithilfe der locate-Binärdatei zugreifen. Auch slocate
    verfährt auf dieselbe Weise, jedoch nicht das ursprüngliche locate.
 .
  * Anstelle jedes mal, wenn die Datenbank aktualisiert wird, alle
    Inhalte in allen Ordnern erneut einzulesen, merkt sich mlocate die
    Timestamp-Informationen (Änderungszeitpunkte) in seiner Datenbank;
    dadurch weiß es nun, wann sich die Inhalte in einem Ordner geändert
    haben, ohne ihn zuvor einlesen zu müssen. Das macht Aktualisierungen
    viel schneller und beansprucht die Festplatte weniger. Dieses
    Leistungsmerkmal bietet nur mlocate.
 .
 Die Installation von mlocate ändert die Binärdatei /usr/bin/locate, so
 dass sie mittels des Alternativensystems auf mlocate zeigt. Sie sollten
 nach der Installation /etc/cron.daily/mlocate per Hand starten, um die
 Datenbank zu erzeugen. Ansonsten wird mlocate nicht funktionieren, solange
 dieses Skript nicht von cron gestartet wurde (weil mlocate nicht dieselbe
 Datenbank wie das Standard-locate benutzt). Außerdem sollten Sie dann auch
 das Paket »locate« entfernen, damit nicht zwei verschiedene
 Datenbankendateien regelmäßig auf Ihrem System gepflegt werden.

Die Logs sind ja nicht so riesig groß, oder sollte ich die loswerden?
$ sudo du -mxd 1 -t 10m /var/log | sort -rn
4097 /var/log
4049 /var/log/journal
25 /var/log/teamviewer15
11 /var/log/installer

... und was ist mit den Grafiktreibern? Oder sind die nicht so groß, wie ich befürchte?

Zu "Best Practice":
Vorgaben von LinuxMint beibehalten,
Änderungen möglichst nur nur nach gründlicher Recherche / Information und Nachdenken.

Ist das die Antwort auf meine Frage nach dem Einhängepunkt der "langsamen" Platte? Gibt es dafür eine Vorgabe? :o

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #40 am: 10.09.2021, 10:05:44 »
.. sagt mir leider genauso wenig wie:
Vielleicht hilft:  apt install manpages-de

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #41 am: 10.09.2021, 10:13:16 »
Das meinte ich nicht... aber die Ergebnisse von apt show erklären doch nicht die Größe der beiden Verzeichnisse, oder übersehe ich etwas?

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #42 am: 10.09.2021, 10:20:06 »
ich fühle mich etwas überfragt und verabschiede mich jetzt endgültig aus diesem Thema.
Mögen sich andere um Antworten bemühen.

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #43 am: 10.09.2021, 10:38:27 »
ich fühle mich etwas überfragt und verabschiede mich jetzt endgültig aus diesem Thema.
Ok, dennoch lieben Dank für Deine Hilfe bis hierher.

Ich führe für alle anderen Antwortwilligen (danke!) noch einmal meine aktuell offenen Fragen auf:
  • Mein /-Verzeichnis ist mit 50 GB offenbar zu groß bzw. zu voll.
  • Mein Verzeichnis /var/lib/flatpak enthält 12 GB, das Verzeichnis /var/lib/mlocate enthält mehr als 8 GB.
  • Die Befehle apt show flatpak und apt show mlocate zeigen keine großen Einträge (was aber eine Fehlinterpretation meinerseits sein kann).
  • Mein Verzeichnis /usr/share ist fast 7 GB groß.
  • Der größte Einzelbatzen darin ist /usr/share/games/flightgear mit knapp 3 GB, woran ich wohl wenig ändern kann.
Konkrete Fragen:
  • Wie löse ich das Problem der "großen Verzeichnisse"? Insbesondere geht es um flatpak und mlocate.
  • Wo hänge ich eine zusätzliche Platte sinnvoll ein? Bei mir als /home/ich/zusatz oder global als /mnt/zusatz? (Begründung für die Frage: Transparenz aber mit Mischladen vs. Trennung aber mit Laufwerksdenken.)

Re: Neuinstallation mit Portierung
« Antwort #44 am: 10.09.2021, 14:01:00 »
Hi :)
irgendwie fragst du dich tot...
wenn du neu installieren willst, was interessiert dich /  ?  du behältst (nicht formatieren) nur /home
alles andere mach neu und gut.


Zitat
Hänge ich die in ein Unterverzeichnis von /home/ich?

/home/du/daten wäre eine sinnvolle einbindung wenn man es dauerhaft machen möchte... wie du ja sicher auf meiner homepage gelesen hast.

 

1. Advent
1. Advent