LMU - Das Hilfe Forum für Linux Mint

Hardware => Hardware stellt sich quer? => Thema gestartet von: teaspoon am 15.01.2021, 19:21:09

Titel: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: teaspoon am 15.01.2021, 19:21:09
Halloo zusammen,

ich bin mir nicht sicher, ob ich in dieser Rubrik richtig bin.

Ich möchte einen USB-Stick erstellen, der Daten und diverse portable Anwendungen/Tools enthält. Er soll auf verschiedenen Linux-Systemen eingesetzt werden, wo es nicht möglich/erlaubt ist zusätzliche Software zu installieren. Zusätzlich muss über den (OTG-)Stick auch ein Datenaustausch mit einem Android Smartphone möglich sein.

Welches Dateisystem ist bei diesen Anforderungen das richtige?
Sollte es ein Rechtesystem unterstützen (wegen der Ausführung von portablen Anwendungen)?
Gibt es ein Tool, welches portabel einsetzbar ist und die Verschlüsselung einer weiteren Partitionen auf dem Stick ermöglicht (und idealerweise auch gleich eine App für Android mitbringt)?
Soweit ich weiß unterstützt Android über OTG nur FAT32 und evtl. NTFS. Das ist aber meinem Gefühl nach in reinen Linux-Umgebungen irgendwie nicht das richtige, oder liege ich hier falsch?

Grüße
teaspoon

Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: teaspoon am 15.01.2021, 19:48:06
Danke lmumischabln.

Windows spielt wirklich keine Rolle!
Aber das ext-Filesystem, auch das aktuelle ext4 wird von Android verweigert, wenn ein OTG-Stick eingesteckt wird...
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: skoopy am 15.01.2021, 19:58:39
Ich meine, dass man ext4 Datenträger unter Android auch mounten kann. Wie sieht's mit exFAT aus? https://wiki.ubuntuusers.de/exFAT/
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: teaspoon am 15.01.2021, 20:10:43
Ich meine, dass man ext4 Datenträger unter Android auch mounten kann. Wie sieht's mit exFAT aus? https://wiki.ubuntuusers.de/exFAT/
Ich wüsste nicht wie man unter Android (nicht gerootet) ein Volume mounten kann. Vor allen Dingen verweigert das Android-System schon beim Einstecken den Zugriff auf den USB-Stick mit ext4-Filesystem.
exFAT fällt wahrscheinlich auch aus, da auf den Linux-System erst entsprechende Treiber installiert werden müssten.
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: skoopy am 16.01.2021, 17:05:50
Eben, du müsstest es dafür vorher rooten.

exFAT fällt wahrscheinlich auch aus, da auf den Linux-System erst entsprechende Treiber installiert werden müssten.
Was hält dich davon ab? Ab Ubuntu 20.04 sind sie übrigens im Kernel enthalten.
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: teaspoon am 16.01.2021, 20:40:28
Eben, du müsstest es dafür vorher rooten.
Dagegen spricht leider, dass danach die Apps von Banken, Versicherungen usw. nicht mehr funktionieren.
Zitat
Was hält dich davon ab? Ab Ubuntu 20.04 sind sie übrigens im Kernel enthalten.
Die Systeme auf denen ich den Stick einsetzen will, werden in der Industrie eingesetzt, haben Xubuntu in einer älteren Version installiert und haben häufig keinen Internetzugriff. Somit müssten doch erst die Treiber für exFAT installiert werden, was aber aus vorgenannten Gründen ausscheidet.
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: toffifee am 16.01.2021, 20:53:31
Wenn du Problemen mit fehlenden Rechten oder Treibern aus dem Weg gehen willst, dann nimm Fat32.
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: skoopy am 16.01.2021, 23:09:03
Die Systeme auf denen ich den Stick einsetzen will, werden in der Industrie eingesetzt, haben Xubuntu in einer älteren Version installiert und haben häufig keinen Internetzugriff.
Davon war ich nicht ausgegangen. Bekommen diese Systeme keine Updates? Wie dem auch sei, wenn die zu speichernden Dateien nicht größer als 4GB sind, nimm ruhig FAT32.
Titel: Re: Welches Dateisystem für USB-Stick?
Beitrag von: teaspoon am 17.01.2021, 22:03:47
Die Systeme auf denen ich den Stick einsetzen will, werden in der Industrie eingesetzt, haben Xubuntu in einer älteren Version installiert und haben häufig keinen Internetzugriff.
Davon war ich nicht ausgegangen. Bekommen diese Systeme keine Updates? Wie dem auch sei, wenn die zu speichernden Dateien nicht größer als 4GB sind, nimm ruhig FAT32.
Nein, die Systeme bekommen keine Systemupdates, ist auch nicht erforderlich. Einzig die Anwendungssoftware wird gelegentlich aktualisert.

Okay, ich werde dann den Stick auf FAT32 formatieren und mal weiterschauen.
Meine Hauptfrage ist hiermit beantwortet. Vielen Dank für Eure Mithilfe.