Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27.07.2017, 00:26:47

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 18486
  • Letzte: Jerry61
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 473155
  • Themen insgesamt: 38010
  • Heute online: 163
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online

Autor Thema:  Beim Auswahlbrowser zum Speichern von files fehlt "Zuletzt gewählt"...  (Gelesen 275 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
verwende seit einigen Tagen LinixMint 18.2. Sonya und Mate oder Cinnamom, Dateibrowser ist Caja 1.18.3.

Wenn ich Dateien abspeichern will, egal ob aus Firefox, Chromium oder im Dateibrowser von Verzeichnis x nach Verzeichnis y, erscheint ja ein Browser, der Ablageorte auflistet in der linken Spalte, dazu noch "Andere Orte", und das war es schon. Der Auswahlpunkt "Zuletzt verwendet", der früher bereits gewählte Orte anzeigt, taucht nicht auf. Also muß der Pfad auf Laufwerke zB im Heimnetz wieder mühselig zusammengeklickt werden. Habe in dem dconf-editor schon rumgesucht, mate-tweak instailiert etc, ohne Erfolg. Bei einem Livetestlauf von Debian 9 mit KDE wieder ganz normales Verhalten, der Eintrag taucht ganz selbstverständlich auf.
An welcher Schraube kann ich noch drehen? :o

Vielen lieben Dank vorab!
« Letzte Änderung: 16.07.2017, 23:26:55 von Slyngel »

Willkommen im Forum. :)

Es hat sich ab LM 18 Mate geändert. Die Auswahl „zuletzt verwendet“ taucht im „FileChooser“ nur noch beim Öffnen auf.
Keine Ahnung, ob sich das ändern lässt. Ich sehe auch mit dconf-editor keine Möglichkeit. :(

Ich habe mir Verknüpfungen zu den oft genutzten Verzeichnissen auf den Schreibtisch gelegt und dort die Anzeige der Symbole abgeschaltet. So komme ich in der Dateiauswahl mit zwei Mausklicks zum Ziel.

Mate oder Cinnamom
Wenn Caja, dann Mate. Du kannst aber auf versch. Wegen rausbekommen, welchen DE du benutzt.
inxi -Fzwäre einer davon.

Danke für den Hinweis, habe beide Oberflächen parat und wähle nach Belieben die oder die, um auch verschiedene Verhaltensweisen kennenzulernen! Könnte natürlich auch Quereffekte geben!?

Mate und Cinnamon parallel wird allgemein nicht empfohlen.

Zitat von: Slyngel
Könnte natürlich auch Quereffekte geben!?
Ja, aber wie ich finde beherrschbar.
Ich mache ja den Lötzinn, mehrere Desktopumgebungen gleichzeitig installiert zu haben.

Gerade durchzuckte es den Bildschirm, ich erhielt die Meldung Cinnamon wäre abgestürzt und ob ich ihn neu starten wolle. „Nö“, dacht ich mir, „läuft doch alles!“. Die Programme waren ja noch da. Erst später bemerkte ich, dass als Fallback längst Mate lief. ;D ;D
In dem Fall war es ein positiver Nebeneffekt. Wäre die Meldung nicht gewesen, hätte ich gar nicht bemerkt.  ;D

Mache das auch schon seit geraumer Zeit aus Neugier, weil doch immer davor gewarnt wird. Meine persönlichen Beobachtungen machen natürlich nicht, dass es nun allgemein zu empfehlen wäre. Man muss halt immer im Hinterkopf haben, dass es mit dem Mischmasch zu tun haben könnte, wenn etwas nicht rund läuft.

Die Kombi läuft so stabil, habe aber der Anregung folgend Cinnamom deinstalliert.

Wenn mein Problem erst seit 18.2 existiert und ich auch beim Querlesen im Forum so einige andere Probleme zB mit langsamem LibreOffice mitbekomme, das bei mir auf div. Rechnern stabil und schnell läuft, im Gegensatz zu zB Word auf Windows, das wirklich langsam und grausam ist, bekomme ich den Eindruck, daß Mint 18.2. offenbar in einigen Punkten evtl. und unverständlicherweise verschlimmbessert worden ist. Ein Livetest mit einer wiederentdeckten Mint17-Version hatte mein Problem ua nicht. Downgraden von 18 auf 17 ist bestimmt nicht sinnvoll.

Also verweise ich gerne auf Seite 3 in LinuxUser 8/2017, Jörg Luthers Ausführungen kann ich zu 100 % unterstreichen.

Und ich erinnere an SuseLinux7.0, damit habe ich Linux kennen- und liebengelernt, bei Version 9.3 habe ich es dann einfach rausschmeißen müssen, Ubuntu war seitdem eine optimale Lösung für Desktop und Laptop.

Müßte ich mal wieder weiter wandern, ich liebäugele jetzt mit Debian 9 mit KDE zB...????