Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
14.05.2021, 04:23:23

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25588
  • Letzte: MOBBI
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 735136
  • Themen insgesamt: 59217
  • Heute online: 502
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 328
Gesamt: 329

Autor Thema:  System friert nach öffnen/laden eines neuen Browserfensterns komplett ein.  (Gelesen 1503 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo,
die RAM-Einstellungen sehen soweit ok aus. Ich würde aber mal 2 Riegel einfach probeweise entfernen, bei 32GB ist ja reichlich vorhanden. Vielleicht leidet das MB inzwischen auch schon an Altersschwäche (gealterte Kondensatoren der CPU-Spannungsregler usw.) oder das Netzteil ist "müde".
Zitat
Das laden vieler Tabs mit dem Livestick ist leider daran gescheitert, dass ich nur über WLAN ins Netz kann und dies bei LMDE über Network.conf eingerichtet werden muss. Dies ist mir auf dem Livestick nicht gelungen ...
Du kannst es ja auch da mal mit diesem Skript versuchen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=68291.msg886611#msg886611
Ansonsten auch Mate oder Cinnamon mit dem Network-Manager verwenden, der Rechner ist ja leistungsfähig genug.
« Letzte Änderung: 07.04.2021, 18:08:51 von Flash63 »

Ok, den Ram würde ich nun definitiv als in Ordnung ansehen. ;)
Die Tipps von Flash63 klingen für mich auch vernünftig.

Hattest du schon mal einen anderen Browser ausprobiert, ob es denn mit diesen ähnliche Ausfallerscheinungen gibt?
Ggf. auch mal die Protokolle anschauen, vielleicht findet sich da ein Hinweis.
Off-Topic:
Hatte selbst mal ein Problem eines verbauten SD-Kartenleser, der dann in den Protokollen auftauchte. Irgendwie wurde dieser in einer Endlosschleife versucht, erfolglos, einzubinden und verursachte so einen massiven Leistungseinbruch.

War das Problem schon immer unter deinem Linux? Falls ja, vielleicht gibt es ja ein Biosupdate vom Hersteller. Es gab mal Boards, da war so etwas nötig. (nur eine Vermutung)
Eventuell eine andere Mint Version ausprobieren, ob es sich da genauso verhält.
Mehr weiß ich dazu auch nicht, sorry. :-[

Zitat
Du kannst es ja auch da mal mit diesem Skript versuchen:
https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=68291.msg886611#msg886611
Mit dem Skript hat es bei mir leider nicht geklappt. Irritierenderweise hat das Skript mir mein WLAN gleich drei mal angezeigt. Zwei davon habe ich ausprobiert.
Zitat
Ansonsten auch Mate oder Cinnamon mit dem Network-Manager verwenden, der Rechner ist ja leistungsfähig genug.
Du meinst mit einem Livestick mit einem Linux Mint Mate oder Cinnamon, richtig?

Hattest du schon mal einen anderen Browser ausprobiert, ob es denn mit diesen ähnliche Ausfallerscheinungen gibt?
Nein, das habe ich noch nicht. Gibt es einen anderen Browser, der die Lesezeichen von Firefox importieren kann?

Zitat
Ggf. auch mal die Protokolle anschauen, vielleicht findet sich da ein Hinweis.
Off-Topic:
Hatte selbst mal ein Problem eines verbauten SD-Kartenleser, der dann in den Protokollen auftauchte. Irgendwie wurde dieser in einer Endlosschleife versucht, erfolglos, einzubinden und verursachte so einen massiven Leistungseinbruch.
Oh das finde ich spannend, da ich einen verbauten SD-Kartenleser habe. Wie genau kann die Protokolle in Firefox auslesen? Oder meinst andere Protokolle die ich über Linux aufrufen kann?

Ganz herzlichen Dank euch beiden!

Hallo Ticktack,
ich glaube @Mintnix liegt mit seiner Vermutung genau richtig.
War das Problem schon immer unter deinem Linux? Falls ja, vielleicht gibt es ja ein Biosupdate vom Hersteller. Es gab mal Boards, da war so etwas nötig. (nur eine Vermutung)
Ein Bios-Update wird dir mit Sicherheit helfen. Du hast eine uralte Biosversion drin (v4.6.5.4 R1.10.0 vom 19.09.2013), da gibt es inzwischen mehrere neuere Versionen (ca.15 Stk.), die alle irgendwelche Probleme beseitigen. Die neuste ist (v4.6.5.4 R1.47.0 vom 26.08.2019), die würde ich empfehlen zu installieren. Die neuste Version beseitigt immer alle anderen vorherigen Fehler gleich mit.
Eine Fehlerbeseitigung eines Biosupdates  war z.B. ein Bug Fix: System hängt bei angeschlossenen eingesteckten nVidia Quadro-Grafik Adapter(n). Das könnte auf deinen Celsius W530 zutreffen, dein geschildertes Problem bei LMDE4.
Auf der Herstellerseite: https://support.ts.fujitsu.com/IndexDownload.asp?lng=de findest du alles was du brauchst Handbücher, Downloads, Biosdateien usw.
Habe selbst einen Fujitsu (aber einen älteren) und bin immer zufrieden, was man auf der Webseite alles noch findet, auch noch für alte PCs.

Oh sehr gut, ein Bios Update kann auf keinen Fall schaden und im besten Fall läuft die Mühle danach.

Ich habe mich auf die Suche nach dem Bios-Update gemacht und folgendes gefunden:

https://support.ts.fujitsu.com/indexdownload.asp?Softwareguid=c91d2dc9-211d-4444-9019-208d66a0c5ea

Das Bios für das Mainboard D3220 und ich habe das Mainboard D3227, ist das trotzdem kompatibel?

Und mein nächstes Problem ist das ich das Update nur als exe-Datei gefunden habe. Lass ich das über wine laufen oder gibt es dieses Update auch im Format für einen bootfähigen USB-Stick?

Boah, lass das blos sein, ein Bios unter Windows zu flashen!!!

1. Du musst dir sicher sein, dass dies das richtige Bios ist. Meiner Meinung nach müsstest du irgendwo eine Seriennummer haben, die du dann beim Hersteller eingeben kannst und dieser sollte dir das Richtige dann anbieten. Wenn ich dort nach z.B. W530 suche bekomme ich zwei Produkte zur Auswahl: CELSIUS W530 und CELSIUS W530 POWER
Du könntest auch nochmal in dein jetziges BIOS / UEFI schauen, was da für genaue Daten zur Version usw. hinterlegt sind. (Vielleicht sind die angebotenen Versionen auch kompatibel, aber lieber auf Nummer sicher gehen.)
2. Normalerweise, so wie ich das herauslese, benötigst du das entsprechende Bios Update - Admin Pack. Dieses muß auf einen bootfähigen Free-DOS Stick, dieser ist nicht Bestandteil. Es sind aber Informationen vorhanden, wie du dir den erstellen kannst. Free-DOS kostet dich normalerweise nichts.
3. Hast du alles beisammen und das Update Pack auf dem bootfähigen Free-Dos Stick kannst du nach der dort angegebene Installationsanleitung vorgehen.
Die da heißt:
1. Bootmedium mit Rechner verbinden
2. Rechner starten und vom Bootmedium Free-DOS starten
3. Du landest an einem Prompt A:\> in etwa. Dort gibst du cd dos ein und bestätigst mit der Enter oder Returntaste.
4. dosflash.bat eingeben und bestätigen
5. Den Bildschirmanweisungen folgen. Fertig.

Im Changelog vom 09.08.2016 steht für mich der interessante Punkt zu Nvidia drin. Davor bereinigt man sogar sporadische ECC Memory Fehler. Die Chancen stehen also gar nicht so schlecht, dass das Biosupdate auch wirklich was bringt.
Viel Erfolg ich drücke dir die Daumen. ;) 

Hallo,

also nach vielen Versuchen ist es mir doch noch gelungen mein Bios mit Windows upzudaten.

Das Einfrieren beim laden mehrerer Browsertabs passiert jetzt nicht mehr.

Nochmal vielen Dank für eure Unterstützung!

Prima, dann setze bitte noch ein "gelöst" oder "erledigt": dazu den Eröffnungspost "ändern" und das Präfix setzen. Dann sehen andere gleich, dass hier keine Hilfe mehr notwendig ist. (Anleitung: https://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=3603.0)