Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
17.04.2021, 07:23:51

.
Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 25502
  • Letzte: j.red
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 729240
  • Themen insgesamt: 58836
  • Heute online: 414
  • Am meisten online: 2287
  • (22.01.2020, 19:20:24)
Benutzer Online
Mitglieder: 5
Gäste: 278
Gesamt: 283

Autor Thema: [erledigt] Darstellungsart "Liste" geht immer wieder in Darstellungsart "Symbole" zurück  (Gelesen 491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Liebe LM-Nutzer!
Vor einiger Zeit installierte ich LM 20 mate mit einem zusätzlichen Nutzer neben dem Administrator. Zur Darstellung der Menüs wählte ich die Darstellungsvariante "Liste" aus. Während diese Variante beim zusätzlichen Nutzer beim Weiterschalten erhalten bleibt, erscheint beim Administrator nach dem Weiterschalten das Menü in der Erstvariante "Symbole" wieder. Leider habe ich bisher den entsprechenden Schalter nicht gefunden. Hat jemand einen Vorschlag?
Viele Grüße
die Linuxanfängerin

P.S. Installiert habe ich Linux Mint 20 mate Ulyana
« Letzte Änderung: 20.02.2021, 21:47:17 von Linuxanfängerin »

Hi :)
wenn die default einstellung in caja nicht erhalten bleibt,
ist vermutlich eine zerstörung der home rechte wahrscheinlich..

repariere mal (schadet nie was)
hilfe oben > link > terminal befehle die helfern.........

Hi :)
Zitat
Einstellungen sind userspezifisch

eben... admin user account verdaddelt... und daher die caja einstellungen nicht mehr möglich.

und die reparatur mal durchlaufen zu lassen ist gerade für anfänger die mit sudo hantieren immer eine gute idee ;)

erscheint beim Administrator nach dem Weiterschalten das Menü in der Erstvariante "Symbole" wieder
Hast du in den Einstellungen vom Administrator-Caja (dem Dateimanager) unter Vorgabeansicht die Listenansicht ausgewählt? Die Einstellungen müsstest du bei dem Konto mit Adminrechten zweimal vornehmen, einmal als der eigentliche Nutzer (wird gespeichert in der Datei ~/.config/dconf/user) und einmal als Administrator selbst (wird gespeichert in der Datei /root/.config/dconf/user).

Es gibt einerseits eine Voreinstellung, die man über Bearbeiten → Einstellungen → Ansicht → Vorgabeansicht ändern kann.

Des weiteren wird die zuletzt gewählte Ansicht, die über die Knöpfe im Menü gewählt wird, direkt im Verzeichnis gespeichert (genauer in den Metainfos mittels gio). Das funktioniert soweit gut, wenn man sich innerhalb Verzeichnissen bewegt, auf die nur ein Benutzer Zugriff hat. Ist man aber auf gemeinsam genutzten Verzeichnissen unterwegs, dann wäre die gespeicherte Ansicht die des letzten Benutzers, der die Ansicht geändert hat und kann somit von der eigenen Präferenz abweichen.

Dann gibt es zuletzt die Einstellung des Systemverwalters, wenn der Dateimanager damit genutzt wird. Da kann ich für Mint nicht mitreden, aber wenn ZeckeSZ schreibt, es wird gespeichert, wird es so sein (Hab da vollstes Vertrauen).

@Linuxanfängerin,
Wenn dein Problem damit nicht getroffen ist, musst du vielleicht ein wenig weiter ausholen.

Danke an ehtron, ZeckeSZ, und get_well(soon)!
Am Wochenende habe ich wieder Zeit für den PC, dann werde ich mich damit weiter beschäftigen.
Viele Grüße
die Linuxanfängerin

Hallo!
Danke an Euch drei, die ihr einen Tipp für mich hattet. Ich habe mit dem Vorschlag von ehtron begonnen und konnte das weitere Probieren lassen. Mit dem empfohlenen Terminalbefehl war das Problem beseitigt.
Viele Grüße
die Linuxanfängerin

Hallo in die Runde!
Das Thema ist abgeschlossen, aber über einen unerwarteten Effekt, den ich erst im Nachhinein bemerkte, will ich doch noch berichten. Ich habe mit dem Terminalbefehl "sudo chown -cR $USER:$USER /home/$USER" (Ich nehme an, dass den ehtron meinte) gearbeitet und mein Problem gelöst. Beim Starten am nächsten Tag wurde mir aber die mir wichtige Partition auf der Festplatte nicht mehr zum Einhängen angeboten. Ich fand auch keinen Weg, um zu dieser Partition zu gelangen. Zum Glück hatte ich aber ein paar Tage zuvor einen Systemschnappschuss gemacht, so dass ich mit timeshift wieder eine Einstellung fand, die mir den Zugang zu der wichtigen Partition erlaubte. Dieser oben angegebene Reparaturbefehl ist so umfassend, dass ein Anfänger sich damit auch Probleme einfangen kann.
Viele Grüße bis zu den nächsten Problemen
die Linuxanfängerin

P.S. Die von mir erwünschte Darstellungsart "Liste" ist (für mich überraschend) geblieben.

Dieser oben angegebene Reparaturbefehl ist so umfassend, dass ein Anfänger sich damit auch Probleme einfangen kann.
Bei einem sonst "gesunden" System sollte das keine Nebenwirkungen habe, weil es nur den normalen Zustand wieder herstellt!

Hi :)
wie vormals bereits angesprochen...

repariere dein system wieder mit dem befehl und kümmere dich dann um das weitere fehlerhafte verhalten deines systems.
wir helfen dabei gern.

sonst bekommst du später immer wieder irgendwelche probleme mit dem system, die sich kaum noch klären lassen.