Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.2014, 19:26:38

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 247457
  • Themen insgesamt: 20101
  • Heute online: 335
  • Am meisten online: 514
  • (18.04.2014, 17:38:30)
Benutzer Online

Autor Thema:  WLAN unter Linux Mint 13 einrichten - Erster Entwurf mit Bitte um Rückmeldung  (Gelesen 8057 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LTSfanTopic starter

Hallo,

habe mich an einem Mini-Tutorial für WLAN-Fehlersuche und Konfiguration versucht.
Auf diesem Wege habe ich meine WLAN-Karte unter Linux Mint 13 Mate zum Laufen gebracht.

Das Tutorial ist ein Entwurf und noch nicht ganz fertig.

Fragen an die Netzwerk-Spezialisten:
Ist dieses Tutorial inhaltlich richtig? Fehlt was wichtiges, was müsste man ergänzen?

Danke für die Rückmeldungen!

Viele Grüße,
Carsten

Mini-Tutorial für Linux Mint 13, getestet mit Mate-Desktop-Version

WLAN-Hardware:  Ab Werk intern verbaute USB-WLAN-Karte von Acer mit Chipsatz: ZyDAS ZD1211 (Laptop Medion 98300, Baujahr 2007)


1) Aktuellste Linux-Firmare installieren:

sudo apt-get install linux-firmware linux-firmware-nonfree

2) Zum Kernel passende Netzwerkmodule aus den backports installieren:

Aktuelle Kernelversion (release version) feststellen:
sudo uname -r
Passendes Modul nachinstallieren, z.B. für Kernel 3.2.0-26-generic:
sudo apt-get install linux-backports-modules-net-3.2.0-26-generic
Für zukünftige Updates dieses Paket ebenfalls installieren:
linux-backports-modules-net-precise-generic

3) Das Programm rfkill (zum Ein- und Ausschalten von Geräten) installieren:

sudo apt-get install rfkill

4) Nützliche Kommandos zum Erkennen von Hardware und Software

PCI-Geräte identifizieren:
sudo lspci
USB-Geräte identifizieren:
sudo lsusb
Netzwerkstruktur erkennen:
sudo ifconfigsudo iwconfig
Netzwerkgerät identifizieren:
sudo lspci -nnk | grep -i net -A2
Wozu dient eigentlich das hier ??
sudo cat /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
Auflistung des Betriebsmodus von den mit rfkill erkannten WLAN-Geräten:
sudo rfkill list
5) Speziell für Acer-WLAN-Karten: WLAN-Funktion dauerhaft einschalten:

echo "options acer_wmi wireless=1" | sudo tee /etc/modprobe.d/acer_wmi.conf
6) Eventuell blockierte Geräte freischalten:

sudo rfkill unblock all
7) System rebooten:

sudo reboot
« Letzte Änderung: 29.07.2012, 20:57:52 von LTSfan »
running Linux Mint 13 Maya Mate-Edition
LTS-Versionen sind was wunderbares :-)

Blindenhund

  • Gast
Dein Workaround hat Dir sicher was gebracht...

In den unendlichen Weiten des www gibts aber schon so viel, daß man langsam den Überblick verlieren kann...

Generell fehlt mir in den Ubu-Distris hwinfo. Es ist in den Paketquellen enthalten aber wird nicht installiert; inxi ist auch erst jetzt drinne und gibts auch schon ewig.

Probier mal das Tool: http://www.linux-tips-and-tricks.de/index.php/collectNWData.sh/collectNWData.html

Vorher hwinfo nachinstallieren!

Alles unter Rubrik 4, braucht kein sudo.
uname -r auch nicht.
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Blindenhund

  • Gast
Danach hab ich gar nicht mehr geschaut... 

Ich bevorzuge dafür das Script von framp. Da kann man zur Not auch andere fragen, weil das und seine Ausgaben in der Linux-Welt bekannt ist.

linux-backports-modules-net sind meines Wissens Ethernet-Treiber, haben mit Wlan m.E. nichts zu tun.
Es gibt die linux-backports-modules-cw ("compat wireless"). Aber das sollte man auch nicht undifferenziert einfach bei jedem Chip machen, sondern nur nach Indikation.

motbør

Wozu dient eigentlich das hier ??
sudo cat /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules

Erklären kann ich das auch nicht, bilde mir aber ein es im Groben zu verstehen.
Aber das dürftest du auch wenn du das hier gelesen hast:
7.13.1. Einrichten von stabilen Namen für Netzwerkkarten
http://oss.erdfunkstelle.de/lfs-de/6.3/online/chapter07/network.html

Das ist eine Datei in der Namen (eth0, eth1 usw.) und die Udev-Regeln http://de.wikipedia.org/wiki/Udev für hotplug-Ereignisse der Netzwerk-Hardware festgelegt werden.

Hallo,

das Tut klingt mal sehr einleuchtend, meine Frage ist aber, ob es "wirklich" für eine Allgemeine WLAN Einrichtung funktioniert.

Meine Erfahrung ist das die Hardware-Erkennung von den meisten Distros sehr gut ist und bei der Installation alles notwendige installiert was es eben erkennt und dann gibt es eben Dinge die es nicht erkennt (alte Rechner, unübliche Komponenten, Exoten, etc.)

Da finde ich hilft nur eine Recherche in Forum zu gelösten Beiträgen. Die Auswahl an Hardware-Komponenten und deren Kombinationsmöglichkeiten ist extrem vielfältig und es ist toll das Linux so viele Treiber zur Verfügung stellt.

Es ist gut das es Anleitungen gibt wie Deine gibt, vor allem die Sammlung an möglichen Kommandos und Konfig-Punkten zum überprüfen was ist sehr nützlich.

Daher würde ich den Befehl:

inxi -N
ergänzen, damit gibt es komprimiert die Netzwerkinfos aus, die ich zur Firmware Suche brauche.

Grüßle
Oli


LTSfanTopic starter

@ Blindenhund, DocHifi, leonidas, motbør  und olisongs:

habt vielen Dank für Eure hilfreichen Rückmeldungen!

Ich gehe gerade meine Kurz-Anleitung durch und korrigiere/ergänze/erweitere sie.

Na ja, der Anspruch ein WLAN-Tutorial zu schreiben ist wohl zu hoch gegriffen, handelt es sich hier doch um einen Spezialfall mit dem älteren Chipsatz  ZyDAS ZD1211.

Auf diesen Spezialfall habe ich den Text nun zugeschnitten. In der Hoffnung, dass der/die eine oder andere hier komprimiert ein paar Tipps findet, die ihm/ihr weiterhelfen - ich hatte tagelang im Netz zugebracht um all diese Details zu recherchieren, zu ordnen und um die Hardware erfolgreich zum Laufen zu kriegen.

Jetzt weiss ich nur nicht, wo ich die korrigierte Anleitung hier im Forum posten kann, denn sie bezieht sich auf Linux Mint 13 Maya (und nicht Linux Mint 12).

Viele Grüße,
Carsten
running Linux Mint 13 Maya Mate-Edition
LTS-Versionen sind was wunderbares :-)

motbør

Der Chipsatz  ZyDAS ZD1211 taucht hier aber auf:
http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Chips%C3%A4tze#ZyDAS
http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Karten/Zyxel-Zyair

Was musstest du denn mehr machen als sudo apt-get install wireless-tools zd1211-firmware?
http://wiki.debian.org/zd1211rw

LTSfanTopic starter

[...] Was musstest du denn mehr machen als sudo apt-get install wireless-tools zd1211-firmware?
http://wiki.debian.org/zd1211rw


hmmm, du bringst mich ins Grübeln ... Danke für die Rückmeldung, werde das noch mal genau prüfen.

Vielleicht hab ich da zuviel des Guten getan und mit Kanonen auf Spatzen geschossen ...

Allerdings: Zunächstmal gibt es laut meiner Paketverwaltung gar kein Paket namens "zd1211-firmware", das liegt vielleicht aber an meinen verwendeten/freigeschalteten default repos für Mint 13.

sudo apt-get install zd1211-firmware
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut       
Statusinformationen werden eingelesen... Fertig
E: Paket zd1211-firmware kann nicht gefunden werden

Der Chipsatz ZyDAS 1211 differenziert sich in diverse Untergruppen auf, die unterschiedliche Treiber benötigen.  Meiner ist der ZyDAS ZD1211B 802.11g. Den konnte ich praktisch erfolgreich nur in Betrieb nehmen durch Installation der linux-backports-modules-net-3.2.0-26-generic (das zd1211rw zur Verfügung stellt). Einen kürzeren Weg habe ich nicht gefunden. Vielleicht nicht ganz sauber, aber Immerhin läuft's ;-)

Ich frage mich, ob die Angaben des Projekts GNU Debian in diesem Fall 1:1 auf Ubuntu/Mint übertragbar sind. Kann das allerdings aufgrund fehlender technischer Hintergrundkenntnisse nicht beurteilen :-(

Da gibt es noch etwas: der Chipsatz wurde auf einer WLAN-Karte von Acer verbaut. Die brauchen offenbar u.U. (bei mir war das so) eine Sonderbehandlung per rfkill und /etc/modprobe.d/acer_wmi.conf.
« Letzte Änderung: 26.07.2012, 19:13:59 von LTSfan »
running Linux Mint 13 Maya Mate-Edition
LTS-Versionen sind was wunderbares :-)

motbør

Ich frage mich, ob die Angaben des Projekts GNU Debian in diesem Fall 1:1 auf Ubuntu/Mint übertragbar sind.
Nein, kann man in diesem Fall wohl nicht?
Ich frage mich warum das Installieren überhaupt nötig sein soll?  ::)
zd1211 ist in Mint 13 schon vorhanden:
find /lib/firmware/* | grep zd1211
Wie es geklappt hat den "Nachfolgern" zu schildern ist immer eine gute Idee.  :)


LTSfanTopic starter

[...] Ich frage mich warum das Installieren überhaupt nötig sein soll?  ::)
zd1211 ist in Mint 13 schon vorhanden:
find /lib/firmware/* | grep zd1211 [...]

Vielleicht hast Du da Recht. Ich werde mal das backport-Modul deinstallieren und schaun, ob mir weiterhin nach einem Neustart Funknetze angezeigt werden. Bin per Kabelverbindung mit einem DSL-Router verbunden. Richtig testen kann ich Deine These aber leider jetzt nicht, da mir aktuell kein eigenes WLAN zur Verfügung steht. Aber wenn mir fremde Funknetze angezeigt werden, betrachte ich das schon mal als ein belastbares Indiz dafür, dass die WLAN-Karte funktioniert.

So, nach Deinstallation des backport-Moduls und Neustart wird mir tatsächlich das hier angezeigt: ...

~ $ inxi -N
Network:   Card-1: NVIDIA MCP51 Ethernet Controller driver: forcedeth
           Card-2: ZyDAS ZD1211B 802.11g driver: zd1211rw

~ $ iwconfig
lo        no wireless extensions.

wlan0     IEEE 802.11bg  ESSID:off/any 
          Mode:Managed  Access Point: Not-Associated   Tx-Power=20 dBm   
          Retry  long limit:7   RTS thr:off   Fragment thr:off
          Power Management:off
         
eth0      no wireless extensions.

~ $ rfkill list
0: phy0: Wireless LAN
    Soft blocked: no
    Hard blocked: no


... was Deine Aussage wohl stützt !
running Linux Mint 13 Maya Mate-Edition
LTS-Versionen sind was wunderbares :-)

motbør

Ich dachte es funktioniert und du kannst "erledigt" eintragen
oder liege ich da falsch?   :-\
Mehr will man doch eigentlich nicht.

iwconfig zeigt zwar wenig an (im Vergleich zu: http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/wireless-tools
(nix von Qualität und Level etc. - aber vielleicht ist das Chip-bedingt?)

aber wenn es anständig läuft....   8)
« Letzte Änderung: 27.07.2012, 01:10:05 von motbør »

Den konnte ich praktisch erfolgreich nur in Betrieb nehmen durch Installation der linux-backports-modules-net-3.2.0-26-generic (das zd1211rw zur Verfügung stellt).


Ich hatte ja eigentlich bereits zu bedenken gegeben, dass diese backports-modules-net überhaupt nichts mit Wlan zu tun haben:

l3onidas@ragnar:~$ sudo apt-cache show linux-backports-modules-net-3.2.0-26-generic
(...)
Description-en: Linux ethernet modules for version 3.2.0 on x86/x86_64
 This package contains ethernet modules supplied by Ubuntu for Linux
 kernel 3.2.0 on x86/x86_64.
(...)


- Eine allgemeine, chipunabhängige Anleitung für Wlan kann es so, einfach mit Paketen zum Installieren etc. nicht geben. Das ist alles chipabhängig. Nur eine allgemeine Vorgehensweise, und dafür gibt es wie so oft bereits eine gute Anleitung:

http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN
http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Installation
http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Karten
http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Chips%C3%A4tze
mit ggf. allen Unterseiten, auf die verwiesen wird.


LTSfanTopic starter

Ich dachte es funktioniert und du kannst "erledigt" eintragen
oder liege ich da falsch?   :-\
Mehr will man doch eigentlich nicht. [...] aber wenn es anständig läuft....   8) 

Das hier hatte ich noch vergessen, zeigt ja dass das passende Modul auch ohne die linux-backports-modules-cw-3.3-3.2.0-26-generic geladen wird.
Denn die sind ja komplett deinstalliert, ebenso wie linux-firmware-nonfree (die keine Unterstützung für den Chipsatz ZyDAS ZD1211B 802.11g enthält):

~ $ lsmod
Module                  Size  Used by
[...]
zd1211rw               57477  0
parport_pc             32114  0
ppdev                  12849  0
mac80211              436455  1 zd1211rw
sparse_keymap          13658  0
snd_hda_intel          32765  3
snd_hda_codec         109562  3 snd_hda_codec_si3054,snd_hda_codec_realtek,snd_hda_intel
snd_hwdep              13276  1 snd_hda_codec
snd_pcm                80845  3 snd_hda_codec_si3054,snd_hda_intel,snd_hda_codec
snd_seq_midi           13132  0
cfg80211              178679  2 zd1211rw,mac80211
[...]

Ja, es funktioniert glücklicherweise, aber jetzt will ich nun doch genau(er) wissen warum.
So ist das mit den Geistern, die man rief und nicht mehr los wird ;-)

Inzwischen klärt sich aber alles auf und ich kriege ein klareres Bild von der Sache.
Ich habe ganz viel dazugelernt (über meinen speziellen Fall mit der Acer-WLAN-Karte und WLAN unter Linux überhaupt).
So wird aus Unwissen Halbwissen und vielleicht kann ich später mal anderen wenigstens erste Hilfe leisten bei WLAN-Problemen.

Ich kann nur sagen: Danke Leute für die Horizont-Erweiterung! :)
« Letzte Änderung: 29.07.2012, 20:58:47 von LTSfan »
running Linux Mint 13 Maya Mate-Edition
LTS-Versionen sind was wunderbares :-)