Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
20.04.2014, 00:10:43

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 8567
  • Letzte: Storm
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 198871
  • Themen insgesamt: 16586
  • Heute online: 253
  • Am meisten online: 514
  • (18.04.2014, 17:38:30)
Benutzer Online

Autor Thema: [gelöst]  Update von Ubuntu 11.04 auf Katya: Keine Aktualisierungen mehr möglich!  (Gelesen 1232 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hallo Forum,
Nun habe ich die Katya-Version heruntergeladen und war angenehm überrascht, dass mir bei der Installation die Übernahme und Änderung der bestehenden Ubuntu 11.04 Partition auf Mint Linux 11 angeboten wurde.
Das Ganze ist auch wunderschön lauffähig und die Übernahme der Einstellungen und eMail-Accounts hat prima geklappt, aber ich kann weder Synaptic noch andere Aktualisierungsverwaltungen erfolgreich starten, da sich wohl ein Fehler in der Quell-Liste eingeschlichen hat.

Als Newbie ist dies für mcih schon eine Überforderung.
Was wäre zu tun?

Problem: Wenn ich in der Shell eingebe:
sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

erhalte ich folgenden Fehlermeldung:

E: Missgestaltete Zeile 1 in Quellliste /etc/apt/sources.list.d/local-repository.list (»dist parse«)
E: Die Liste der Quellen konnte nicht gelesen werden.

Diese Sources.list.d enthält nur folgenden Eintrag:

deb file:///usr/share/local-repository katya

selbst als Admin geändert auf deb file:///usr/share/local-repository natty
bringts keinen Erfolg.

Was müsste in dieser SourcesList stehen?
Kann man da etwas flicken oder wäre eine Neuinstallation (mit vorheriger Formatierung der Partition) besser?

Vielen Dank im Voraus

Der_OSA
« Letzte Änderung: 16.05.2011, 09:42:55 von DeVIL-I386 »

Willkommen im LinuxMintUsers-Forum.

/etc/apt/sources.list.d/local-repository.list: Inhalt ändern in:
deb file:///usr/share/local-repository binary/

Hallo DeVIL-i386,

ganz lieben Dank für die schnelle Hilfe.
Jetzt macht LinuxMint doch mehr Spaß, als die Ubuntu 11.04.

Grüße
Der_OSA

 

Frohe Ostern!