Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
27.11.2014, 22:42:24

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 10809
  • Letzte: uweg0
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 253995
  • Themen insgesamt: 20652
  • Heute online: 351
  • Am meisten online: 514
  • (18.04.2014, 17:38:30)
Benutzer Online

Autor Thema:  Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?  (Gelesen 5867 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ich habe mir jetzt auch mal LMDE installiert, da ich mit Ubuntu seit Lucid nicht mehr zufrieden bin. Da sind zu viele Bugs mit "won't fix" drin mit der Folge von mangelnder Stabilität. Als Alternative habe ich mir Squeeze oder LMDE mal angeschaut. Dabei gefällt mir an LMDE besonders, das viele proprietäre Dinge (Codec's ..) in den Repos sind.

Was mir jedoch noch etwas Kopfzerbrechen macht: was passiert, wenn Squeeze released wird?

Im Moment ist es ja schon wirklich gut und fehlerfrei (ca. 70 RC-Bugs), aber nach dem Release werden dann haufenweise Pakete von Sid reinkommen. Und da jetzt meine Frage:

wenn ich in /etc/apt/sources.list  einfach "testing" duch "squeeze" ersetze, habe ich dann weiterhin ein stabiles Debian-System  mit den vielen Annehmlichkleten von Mint?

Oder wird das auf Dauer schief gehen?

Viele Grüße,
Ingo

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #1 am: 16.01.2011, 00:02:11 »
Ja und wahrscheinlich ja.. ;)
Realität ist etwas für Leute, die sich nichts besseres vorstellen können.

Butjenter

  • Gast
Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #2 am: 16.01.2011, 02:18:21 »
Grüss dich Ingo,

noch ist LMDE  in einer Experimental Phase. Was draus wird, wird sich mit der Zeit zeigen. Das Projekt
ist zu frisch, um Prognosen stellen zu können, a la was wird sein wenn.

Da ich hier die Aufgabe übernommen habe, ein LMDE FAQ zu betreuen, lese ich mich momentan durch
die Foren. Debian.de zittert ebenfalls der Umstellung von Testing auf Stable entgegen. Tenor dessen was
ich da rauslesen kann ist, bisher ist die Umstellung immer gut gegangen, incl. Umstellung der aktuellen
Unstable auf Testing. Hoffen wir, das es auch diesmal wieder klappt.

Gedanken an eine Umstellung auf Stable halte ich für verfrüht. Das kann man dann machen, falls sich
das nächste Testing als zu buggy erweisen sollte, um zu sehen, wie es dann mit den Annehmlichkeiten
von Mint per Stable Repos aussieht. Lenny scheint da keine Probleme zu machen, wie in einigen
wenigen Berichten auf linuxmint.com zu lesen ist.

« Letzte Änderung: 16.01.2011, 02:33:29 von Butjenter »

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #3 am: 16.01.2011, 10:33:45 »
Hier:
http://blog.linuxmint.com/?p=1543

heißt es ja:

Zitat
Steve said: “I wonder if the Mint team’s next move will be a distribution based on Debian Stable (though it looks like you can easily make your Mint Debian install stick with Squeeze rather than post-Squeeze Testing).”

–> No. The choice is already here for LMDE users. If they want stability, they can switch from Testing to Squeeze and find themselves on Stable using the exact same system. If they want it to roll, they can stay on Testing and get ready for the wave after the Debian release. If they want they can even switch to Unstable. Being based on Testing at the moment, means you can go in any direction, towards the upcoming Stable Squeeze, the new Testing or even Unstable, the choice is already there.


Also machen kann man es zunächst sicher. Die Frage ist eben nur, wie lange es dann gut geht. Also ob etwa die Pakete aus den zusätzlichen Mintrepos irgendwann aktuellere Versionen als Abhängigkeit fordern. Oder was da noch alles passieren könnte (?).

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #4 am: 16.01.2011, 13:00:46 »
@leonidas,

das ist eigentlich schade. Meine Idee war, eine Alternative zu Ubuntu mit besserer Stabilität (habe aktuell Lucid-amd64). Ich schaue mir hier schon Squeeze seit Monaten an und bin eigentlich sehr zufrieden. Jedoch wird es etwas mühsam, einzelne Apps (z.B. FF und TB) durch aktuellere Versionen zu ersetzen und auch mit den non-free Dingen.

Wenn Mint nach dem Release von Squeeze auf das neue "testing" umsteigt, wird es sicher schnell ein größeres Problem mit dem NLS-Support geben, daran arbeitet Debian erst nach dem Feature-Freeze.

Ich habe heute dennoch mal die sources.list auf squeeze umgestellt - werde das mal in einer VM beobachten. Vielleicht pflegt Mint ja doch noch später die Squeeze-Addons in einem separaten Repo weiter, denn eigentlich brauche/möchte ich kein "rolling release".

Viele Grüße,
Ingo

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #5 am: 16.01.2011, 13:15:27 »
Letztlich glaube ich schon, dass das eine ganz ansehnliche Zeit lang gut gehen wird, und dass auch die eventuellen dermaleinstigen Probleme dann nicht irreparabel sein werden.
Nebenbei, was mich interessieren würde, was hast Du denn mit Ubuntu für Stabilitätsprobleme? Ich habe keinerlei solche mit Lucid.

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #6 am: 16.01.2011, 13:46:30 »
was hast Du denn mit Ubuntu für Stabilitätsprobleme? Ich habe keinerlei solche mit Lucid.
Etliche habe ich schon beseitigt:
 * Plymouth de-installiert (ist nicht nur Mist bei proprietärem GraKa-Treiber, verhindert auch manchmal Start von Diensten)
Dazu wieder den VESA-Framebuffer aktiviert - ich möchte die Bootmeldungen sehen!
 * apt-xapian-index de-installiert (frißt für das SW-Center und die Schnellsuche in Synaptic jede Menge CPU-Leistung)
 * ureadahead auf meinem Netbook mit einer SSD de-installiert (ist unnötig und bringt nix)

Und letztlhin kam der dickste Hund: "Sure It Corrupts Your Files, But Look How Fast It Boots!" (Bug 672177) nach einem libc6-upgrade - und das 3/4 Jahr nach Release! Insgesamt gefällt mir der Trend nicht mehr hin zu "möchte gern Mac-Design" und Featureritis. Viele der neuen Features sind nicht dokumentiert bzw. die Upstream-Doku ist teilweise ungültig und der Unterbau wird total vernachlässigt. Upstream-Compatibilität ist nicht mehr gegeben, Unity und demnächst Wayland statt X11 - nein Danke.

Mit der Zeit, die ich jetzt in Lucid gesteckt habe, hätte ich auch Squeeze voll an meine Bedürfnisse anpassen können.

Viele Grüße,
Ingo

Monte Drago

  • Gast
Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #7 am: 16.01.2011, 14:40:21 »

... , denn eigentlich brauche/möchte ich kein "rolling release".
...

...
Mit der Zeit, die ich jetzt in Lucid gesteckt habe, hätte ich auch Squeeze voll an meine Bedürfnisse anpassen können.

Viele Grüße,
Ingo
Sorry Ingo,
Aber ich denke wirklich das du dann bei LMDE falsch bist, und die Zeit wirklich lieber in Debian stecken solltest.

LMDE ist nun mal als der Versuch geplant Mint auf eine Rolling Basis umzustellen !.
Wenn Du, wie du ja selber schreibst kein Rolling Release möchtest, und es dir vor allem auf Stabilität ankommt, dann bis du eindeutig bei Debian besser dran.

Man muss sich dann nur klar machen, das man wenn es  mal was aktuelles sein soll halt selber Hand anlegen muss, weil es über die Repros halt nicht kommt.

Ich selber bin mit der Stabilität von Mint 9 sehr zufrieden, allerdings wird da von mir auch selten was neu installiert. ;)
Und wenn doch habe ich es meistens mit Mint 10 oder LMDE schon vorher getestet.  ::)

Gruß
Monte Drago

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #8 am: 16.01.2011, 16:23:04 »
> LMDE ist nun mal als der Versuch geplant Mint auf eine Rolling Basis umzustellen !.

Danke für die ehrliche Antwort. Ich war der Meinung, es wäre oder würde ein Squeeze als solider Unterbau mit den Mint-Paketen als rollende Ergänzung um z.B. Firefox, Flash-Plugin (BTW: das 64-bit Plugin  in LMDE ist auch schon veraltet, es gibt 2 neuere), Gstreamer-Plugins, ....

Werde mich dann wohl doch an Squeeze ran machen, sobald es stable wird. Mit Ubuntu mache ich das wie in Lucid nicht nochmal mit, zumal es immer Debia-inkompatibler wird.

Viele Grüße,
Ingo

Passenger

  • Gast
Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #9 am: 17.01.2011, 09:39:03 »
Ich bin, angeleiert durch Mint Debian, auf auf dem Desktop PC umgestiegen. Auf Debian testing.
Warum testing .... warum ein Rolling Release ?
Nun, ich muß gestehen, ich kann es mir nie verkneifen alle 1/2 Jahr umzusteigen. Der Reiz des Neuen ist einfach zu groß.  :D

Ich habe von beiden Systemen jeweils 2 CloneZilla Images zur Hand. Ich mache 1x in der Woche von Beiden ein Image und lösche dann das Älteste.
Brenne diese auf eine DVD-RW.
Hintergrund ist der, sollte es tatsächlich zum Crash kommen, was ich ehrlich gesagt nicht glaube, könnte ich auf mein Image zurückgreifen, würde mir 1 Woche lang die Updates verkneifen.
Was sollte großartig schief gehen ?

Es juckt ja (mich zumindest) doch immer wieder in den Fingern, Neuigkeiten auszuprobieren. Klar, es gibt die VM, aber wenn alles reibungslos läuft, ärgert es mich das das System "nur" in der VM gefangen ist.

Wenn jemand wie du nicht gerne experimentiert, und lieber ein stabiles, funktionierendes System haben will, kann ich mich meinen Vorpostern nur anschließen.
Allerdings würde ich solche Änderungen niemals ohne funktionierendes Image im Hintergrund machen. Das Erstellen dauert 5 Minuten, das Zurückspielen 3.


Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #10 am: 24.01.2011, 10:26:19 »
Moin,

also ich bin auf LMDE umgestiegen,
eben weil ich ein "Rolling Release" haben moechte.
Hoffe, dass nachdem "Sqeeze" stable wurde,
per mintupdate automatisch die Umstellung auf's
neue 'Testing' erfolgt.

Gruss
Ralle

moronoxyd

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #11 am: 24.01.2011, 10:31:07 »
In der sources.list von LMDE ist als Standard "testing" eingetragen, d.h. wenn Squeeze zu stable wird, bekommt man die Updates für das neue testing.
wenn man bei Squeeze bleiben will, muss man die sources.list selber anpassen (was ich übrigens getan habe, ich wechsel wieder zu testing, wenn das eine Weile gelaufen ist).

Arminius

  • Gast
Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #12 am: 24.01.2011, 20:10:04 »
Ich habe meine source.list wie folgt geändert:

deb http://packages.linuxmint.com/ debian import upstream main
deb http://ftp.debian.org/debian squeeze main contrib non-free
deb http://security.debian.org/ squeeze/updates main contrib non-free
deb http://www.debian-multimedia.org squeeze main non-free

Sollte sie "richtig" sein, steht es dem geneigten User frei, sie zu kopieren.

Ansonsten:
Menu/ Paketverwaltung/ Einstellungen/ Paketquellen/ Software von Drittanbietern/
--> bearbeiten und testing durch squeeze ersetzen.
Anschließend neu laden.

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #13 am: 24.01.2011, 20:11:35 »
Hört sich interessant an. Zur zeit ist es mir egal, da ich LMDE nicht auf einem Produktivsystem einsetze. Wenn ich aber mal umsteigen sollte würde ich auch gern eine Zeit lang auf stable bleiben, bevor ich umstelle.

Danke und Grüße
LMUCS
Nimm das Leben nicht zu ernst, du kommst nie lebend raus ;-)

Re: Debian "testing" durch "squeeze" ersetzen - geht das?
« Antwort #14 am: 28.01.2011, 09:47:16 »
Vllt hilft diese Diskussion im Debianforum: http://debianforum.de/forum/viewtopic.php?f=15&t=126411

@LMUCS: Nur um sicher zu gehen- du weißt, dass das Downgrade von Testing auf Stable fast unmöglich ist? Wenn du dir also den Umstieg offen halten willst, aber nach dem Umstieg auf Squeeze/stable bleiben willst, musst du vor dem Release die Quellen umstellen.
MS DOS->Win95->WinXP->ca. drei Tage Vista->OpenSUSE 10.3 -> Ubuntu 7.10 -> 8.04 -> 8.10 -> 9.04 -> 9.10 -> 10.04 -> Linux Mint Debian Edition -> ArchLinux -> Sabayon Linux -> Fedora 13 -> Ubuntu 10.10 -> Fedora 14 -> Arch Linux -> Debian Squezze (Netbook)/LMDE(Compaq Laptop)