Seamonkey

SeaMonkey-Browser installieren in Linux-Mint

Den SeaMonkey-Browser findet man nicht in den Standard-Paketquellen von Linux-Mint.
Akzeptabel ist GDebi-Installation (*.deb) von http://www.ubuntuupdates.org/seamonkey-mozilla-build,

aber PPA-Installation (Personal Package Archive) ist die beste Variante, weil mit SeaMonkey-Update:

1. SeaMonkey Paket-Quelle per Terminal hinzufügen (diese Fremdquelle ist ok)

sudo add-apt-repository 'deb http://downloads.sourceforge.net/project/ubuntuzilla/mozilla/apt all main'
2. Signierungsschlüssel mit folgendem Befehl importieren
sudo apt-key adv --recv-keys --keyserver keyserver.ubuntu.com C1289A29
3. Neue Paket-Quelle laden
sudo apt-get update
4. SeaMonkey installieren
sudo apt-get install seamonkey-mozilla-build



Deutsche Sprache für SeaMonkey

Prinzipiell sollte von der Seite http://www.seamonkey-project.org/releases/#langpacks das SeaMonkey-Language-Pack German, auch ohne Zwischenspeichern, per Klick im SeaMonkey auf den entsprechenden XPI-Datei-Link automatisch installierbar sein, aber die entsprechende Verknüpfung funktioniert manchmal nicht. Deshalb wurde die folgende Language-Pack-Installation als sichere Variante im Wiki-Eintrag hinzugefügt und mit aussagekräftigen Bildern erweitert.   

5. Language-Pack German auf Seite http://www.seamonkey-project.org/releases/#langpacks
mit rechte Maustaste und "Save link target as" im Download-Ordner speichern.

6. Add-on-Manager im SeaMonkey öffnen und per angeklickten Zahnrad-Symbol "Install add-on from file" auswählen für die Installation vom gespeicherten SeaMonkey-Language-Pack.

7. Das installierte SeaMonkey-Language-Pack aktivieren per Edit => Preferences => Appearance und dort auf German umschalten. Danach ist SeaMonkey-Neustart erforderlich.

   



Vorausladen abschalten

Beim Surfen im Web sind SeaMonkey und Firefox immer einen Schritt voraus. Wird eine Webseite angesurft, laden sie im Hintergrund oft schon die passenden Folgeseiten. Praktisch auf Verdacht werden die Seiten, die voraussichtlich als nächstes besucht werden, in den Cache geladen. Wer Internet per Datenvolumen-Tarif hat, zahlt dabei auch für nicht-besuchte Seiten (Internet-Seiten, die schon übertragen, aber nie besucht wurden). Das eigenmächtige Vorausladen kann man im SeaMonkey per Browser-Einstellung deaktivieren: Bearbeiten => Einstellungen => Erweitert = Cache (Edit-Preferences-Advanced-Cache)