MintMenu In Linux Mint 13 XFCE

Der ein oder andere wird sich etwas gewundert haben. In der Ankündigung zu Linux Mint 13 "Maya" XFCE war zu lesen, dass die MATE Panel-Erweiterungen, und speziell das beliebte MintMenu nun auch in das XFCE-Panel integrierbar sind. Probiert man allerdings die Live-Version aus, oder installiert sich LM 13 XFCE, ist standardmäßig nur das altbekannte XFCE-Menü in etwas angepasster Form integriert. Nun, das MintMenu nachzurüsten ist an sich kein Problem, und schnell gemacht, wie dieses kleine Tutorial zeigen wird.

  • Als Erstes sollte man das xfapplet dem XFCE-Panel hinzufügen. Dieses ermöglicht die Integration von MATE Applets in das XFCE-Panel. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf das Panel und wählt aus dem Menü Leiste -> Leisteneinstellungen:
  • In dem sich daraufhin öffnenden Dialog wählt man den Tab Objekte aus, und klickt auf den + Button, um eine neue Panel-Erweiterung hinzuzufügen:
  • In dem nun geöffneten Dialog Neue Elemente hinzufügen wählt man nun das XfApplet aus, und fügt dies durch Klick auf den Button + Add dem Panel hinzu:
  • Nachdem man den Dialog Neue Elemente hinzufügen geschlossen hat, wählt man im Leiste-Dialog das XfApplet aus, und klickt auf den Bearbeiten-Button, siehe Bild:
  • Da in dem sich nun öffnenden XfApplet-Dialog nur das mintMenu-Applet verfügbar ist, ist dieses bereits ausgewählt, und mit einem Klick auf den OK-Button wir dies dem Panel hinzugefügt:
  • Da wir ja das XFCE-Menü durch das mintMenu ersetzen wollen, wählen wir nun das Anwendungsmenü aus, und löschen dieses mit einem Klick auf das x-Symbol:
  • Nun wählen wir wiederum das XfApplet aus der Liste aus und befördern dieses mit ein paar Klicks auf den Pfeil oben-Button nach ganz oben in die Liste. So sitzt das Menü auf der linken Seite des Panels.

Eine für viele Nutzer wichtige Funktion des MintMenu ist sicherlich das Anlegen von Favoriten, um schnell auf seine meistgenutzten Programme zugreifen zu können. Die Benutzung gestaltet sich dabei denkbar einfach. Ein Rechtsklick auf eine Anwendung im Menü öffnet einen Dialog, in dem man mit einem Klick auf In meinen Favoriten anzeigen diese Anwendung den Favoriten hinzufügt. Die Programm-Icons lassen sich dann in der Favoriten-Ansicht frei verschieben, und durch die Separatoren in Reihen aufteilen.
             
Da das MintMenu in der Standardeinstellung in der Höhe etwas gestaucht daher kommt, kann man die Höhe des Fensters erhöhen. Dazu einen Rechtsklick auf MintMenu -> Einstellungen, dann den Tab Orte wählen, und dort Verwende Scrollbalken anhaken und die Höhe je nach Belieben einstellen, 220-240 ist ein ganz guter Wert. Dasselbe macht man dann im Tab System.
             
Nun noch ein paar Tipps zur fortgeschrittenen Bearbeitung der Favoriten im MintMenu:

Da es nur 2 Separatoren zur Einteilung der Favoriten gibt, wünscht man sich vielleicht mehr. Dies geht allerdings leider nicht über die grafische Oberfläche des MintMenu, so dass man dies in einer Konfigurationsdatei erledigen muss. Um dies zu tun, öffnet man die Datei ~/.linuxmint/mintMenu/applications.lst in einem Texteditor.
             
Nun kann man, je nach belieben, beliebig viele Separatoren hinzufügen, oder die Starter in der Datei verschieben, diese werden dann in der in der Textdatei angegeben Reihenfolge in den Favoriten des MintMenu's erscheinen. Nach dem Bearbeiten sollte man die Datei speichern, und dann mit Rechtsklick auf das MintMenu im Panel und Auswählen von Plugins neu laden die Ansicht aktualisieren.

Und nun viel Spaß mit dem MintMenu in Linux Mint XFCE!  8)