Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
30.04.2017, 05:16:01

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Mitglieder
Statistiken
  • Beiträge insgesamt: 455661
  • Themen insgesamt: 36770
  • Heute online: 296
  • Am meisten online: 679
  • (03.04.2017, 15:20:01)
Benutzer Online
Mitglieder: 1
Gäste: 163
Gesamt: 164

Autor Thema:  Linux auf USB mit Windows datenaustausch  (Gelesen 227 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« am: 21.04.2017, 10:09:04 »
Hallo zusammen,

ich bin jetzt schon etwas länger dabei einen USB Stick zum laufen zubekommen mit folgenden möglichkeiten.

auf dem Stick soll Mint zum Booten vorhanden sein, und ein Ordner welchen ich wenn ich den Stick in ein Windows PC Stecke sehe ( habe es auch schon mit 2 Partistionen getestet leider ohne erfolg ) evtl. habt ihr ja eine Idee.

thx
volker

Re: Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« Antwort #1 am: 21.04.2017, 10:44:26 »
Hallo! LM auf einem Stick mit dem der Distri beiliegendem USB-Abbildersteller erstellen. Dann eine oder mehrere Partitionen auf dem Stick
mit GParted oder dem Tool Laufwerke (beiliegend auf der Distri) entweder als NTFS oder FAT formatieren.
Peter

Re: Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« Antwort #2 am: 21.04.2017, 11:22:07 »
Herzlich willkommen im Grünen! :)
Ein Ordner wird da nicht reichen, denn Win kann keine Linux-Partitionen erkennen. Du musst daher 2 Partitionen drauf anlegen, eine für Windows, mit FAT32 oder NTFS formatiert.
Du sagst leider auch nicht, ob du Mint als Livesystem nutzen willst oder richtig installiert.

Re: Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« Antwort #3 am: 21.04.2017, 16:15:35 »
LM auf einem Stick mit dem der Distri beiliegendem USB-Abbildersteller erstellen. Dann eine oder mehrere Partitionen auf dem Stick
wird nicht funktionieren, weil der USB-Abbildersteller (mintstick) den gesamten Stick verwendet und ein ISO 9660 Dateisystem anlegt, so wie bei Verwendung von dd auch passiert.

Ich würde erst mit GParted zwei Partitionen (FAT32) anlegen. Die erste als Datenspeicher verwenden, die zweite mit Unetbootin mit einem Live-System bespielen (erfordert min. 2 G), oder dort ein Linux-Mint fest installieren (Platzbedarf 6-8 G).
Windows erkennt nur die erste Partition, Linux auch weitere.

Es ist aber mMn auch möglich, wenn nur eine Partition auf dem Stick ist, einen Ordner zum Datenaustausch einzurichten, solange es freien Speicherplatz gibt. Hat aber den Nachteil, dass mit einem Live-System auf derselben Partition kein einfacher Zugriff möglich ist.
« Letzte Änderung: 21.04.2017, 17:36:19 von aexe »

Re: Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« Antwort #4 am: 21.04.2017, 17:29:31 »
Also die Antworten sind teilweise nicht ganz ausreichend.

Man kann schon ein Linux mit einen Bootstick benutzen,

Zum Beispiel mit mit LinuxLive USB Creator http://www.linuxliveusb.com/ zu finden

mit einen größeren Stick ab 8 GB kann man schon im persisten Modus einige GB auf den Stick kopieren.

Des weiteren kann man Einstellungen von Linux Live abspeichern, ich habe sogar Thunderbird eingerichtet, auch Firefox.
Man kann also Linux dann auch auch auf einen Fremden PC nutzen und seine Mails bzw Bankgeschäften nachgehen.
(das Linux System quasi verstecken). Beim Erstellen wird der nicht genutzte Teil formatiert.
so das Dateien und Verzeichnisse der Kopieraktionen zu finden sind.

Weitere Möglichkeit ist bei einen 2ten USB Anschluss eine USB HDD anschließen.


Re: Linux auf USB mit Windows datenaustausch
« Antwort #5 am: 21.04.2017, 17:42:52 »
Man kann schon ein Linux mit einen Bootstick benutzen
Hat ja auch niemand bestritten, für die Erstellung eines Live-USB-Sticks gibt es mehrere, unterschiedliche Werkzeuge und verschiedene Methoden.
Das war aber nicht die Frage.
Soweit ich es verstanden habe, geht es um die zusätzliche Möglichkeit, den Stick gleichzeitig als Datenspeicher zu verwenden, auf den auch von Windows aus zugegriffen werden kann.
Das geht auch bei persistentem Modus des Live-Systems nicht ohne weiteres.

Beispiel für einen Stick mit zwei Partitionen: /media/user/DATA-8G $ ls
Datenaustausch
/media/user/KingsLive $ ls
boot       dists     isolinux     libcom32.c32  menu.c32  preseed             ubnfilel.txt  ubnpathl.txt
casper     INFO.txt  ldlinux.c32  libutil.c32   pics      README.diskdefines  ubninit       ubuntu
casper-rw  install   ldlinux.sys  md5sum.txt    pool      syslinux.cfg        ubnkern
« Letzte Änderung: 21.04.2017, 18:03:20 von aexe »